Hahn wird immer aggressiver

Diskutiere Hahn wird immer aggressiver im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, wir haben ein 2 Graupapageien (HZ 20 Monate Hahn, HZ 17 Monate Henne), die seit einem Jahr zusammen leben. Man kann nicht gerade...

  1. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,
    wir haben ein 2 Graupapageien (HZ 20 Monate Hahn, HZ 17 Monate Henne), die seit einem Jahr zusammen leben. Man kann nicht gerade behaupten, dass sie sich super verstehen, aber bisher hatten wir immer noch Hoffnung, dass es besser wird. Die Henne war von Anfang an dem Hahn mehr zugetan, hat ihn gekrault und auch immer seine Nähe gesucht. Es gab auch schon mal Streitereien, aber das hielt sich relativ im Rahmen (zumindest gab es keine großen Verletzungen!)
    Dann gab es eine Zeit, in der ich beobachtet habe, dass der Hahn auch die Henne kraulte (zwar sehr selten aber immerhin) und sie auch gelegentlich schnäbelten.
    Dann wurde die Henne sehr krank und war sehr schwach. Während dieser Zeit wurde sie häufiger vom Hahn attackiert und wir hielten beide zeitweise in getrennten Käfigen. Nun sitzen sie aber schon seit 2 Monaten wieder zusammen und der Henne geht es seit 2 Wochen wesentlich besser. Genau seit dieser Zeit beobachten wir, dass der Hahn langsam immer aggressiver wurde. Gerade ist er sie im Käfig direkt angeflogen und macht dies auch gelegentlich im Freiflug. Dann sitzen beide wieder nebeneinander bei mir auf der Schulter bzw. fressen auch ganz dicht nebeneinander gleichzeitig aus dem Napf.
    Auch mir gegenüber ist der Hahn agressiver geworden und hackt öfter nach mir. Ebenso beobachten wir, dass er öfter die Flügel hängen läßt und versucht Futter hochzuwürgen, das macht er sowohl wenn ich in seiner Nähe bin, aber auch wenn er mit der Henne im Käfig ist.
    Beide zeigen oft dieses Verhalten, indem sie mit dem Kopf bzw. Hals schnell hoch und runter gehen (ich weiß nicht wie ich es besser beschreiben soll, ähnlich wie Küken bei der Fütterung!).
    Was hat das alles zu bedeuten, ist die Verpaarung bzw. Vergesellschaftung gescheitert?
    Die Henne beißt auch an den Federn, was wir aber bisher hauptsächlich auf die Aspergillose zurückgeführt haben.
    Was sagt Ihr dazu, wir sind ziemlich traurig über diese Entwicklung!
    Kann ich da vielleicht auch irgendwas mit Bachblüten machen, oder ist Hopfen und Malz verloren?
    Liebe Grüße
    Kati
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel

    Hallo Kati,

    ich habe zwar keine Grauen, aber ich glaube du bist auf dem vollkommen falschem Gedankenweg.
    Mir scheint, bei deinen beiden fangen die ersten geschlechtlichen Gefühle an. Soll heißen, dass sie sich einander nähern. Bei den Grünen und wohl auch den Grauen kann das schon mal mit kleinen Flugattacken beginnen. Sie sind da nicht zimperlich. Beobachte und guck, wie sich die Dinge weiter entwickeln. für mich liest es sich wie eine normale Entwicklung zu einer glücklichen Beziehung.
    Dass er nach dir hackt, kann bedeuten, dass du seiner Frau zu nahe kommst und er sie verteidigen will. Beachte die Zeichen und gehe auf seine "Attacken" nicht ein, damit er sie nicht zu sehr bewertet.

    Ich freue mich, dass es eurer Henne wieder besser geht. Wir haben einen aspergillosekranken Hahn und ich verstehe deine Sorgen leider nur zu gut.
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Kati,

    also von einer gescheiterten Vergesellschaftung bist du weit entfernt :trost:
    Die kleinen Streitereien gehören einfach dazu und dienen der Absteckung des Ranges - irgendeiner muss ja der Chef sein.
    Wenn du die Angriffe auf dich durchgehen lässt, bist du nicht mehr der Chef und der Graue tanzt dir auf der nase rum.
    Er übt :D
    Hast du das mal gründlich von einem papageienkundigen TA abklären lassen?
    Das Federbeißen kann viel Ursachen haben, von psychischen Problemen über Mangelernährung bis hin zu inneren Erkrankungen. Dies auf die Aspergillose zu schieben, dürfte zu einfach sein, bzw. da solltest du schon sicher gehen.
     
  5. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Vielen lieben Dank für Eure Antworten! Sollte ich die Situation wirklich so falsch einschätzen:?
    Also der Hahn fängt jeden Tag mehrfach Streit an und die Flugattacken finden jetzt auch täglich statt. Wenn er Futter hochwürgt, dann sitzt er nicht unbedingt in der Nähe der Henne und manchmal glaube ich, dass er eher eifersüchtig ist, wenn die Henne auf meiner Schulter sitzt, als das er sie beschützen will!
    Streiten Eure Grauen auch täglich?
    Ich würde mir ja auch so wünschen, dass das mit den Beiden was wird, aber irgendwie finde ich das Verhalten des Hahns nicht so normal. Die Henne suchte früher immer Kontakt zu ihm, aber auch das hat nachgelassen, weil er meist nur nach ihr hackt bzw. sich erst den Kopf kraulen läßt und sich dann mit Hacken dafür bedankt!
    Versteh einer die Männer ;-))))))))))
    Das Federbeißen kommt lt. TA wahrscheinlich von der Aspergillose, obwohl wir das in den nächsten Wochen mal genauer beobachten müssen. Das Verhalten des Hahns trägt in dieser Hinsicht auch nicht gerade zu meiner Beruhigung bei.

    Liebe Grüße Kati
     
  6. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hi kati,
    ich habe 2 amas. die streiten jeden tag. bestimmt 10 mal. mal ist der hahn aggressiver, mal die henne. ist für mich auch ne kleine sorge gewesen. aber streit und schmusen liegen oft nur sekunden auseinander... kopfkraulen mit beißen ist da geradezu der "klassiker" des sozialspiels.
    also zumindest amazonen sind sehr ruppig zueinander - auch wenn sie sich ziemlich mögen. für den halter ist es ne sache der gewöhnung.
    mein hahn kann sich aber, da er besser fliegen kann und mutiger ist, auch besser "verstecken" - er sucht sich manchmal eine stelle, wo er seine ruhe hat und bleibt da ne stunde.
    vielleicht kannst du deinen auch irgendwie eine rückzugsmöglichkeit bieten, die nur einer der vögel nutzen kann?
    viele grüße stefan
     
  7. hansklein

    hansklein Guest

    Streiten tun meine nicht...

    Aba paaren.. Ich möchte das mal so umschreiben... Beim 1. Mal hatte ich nen Schock, dachte der Hahn bringt das Weib um...

    Er hat sie (für mich Mensch so aussehend...) im Genick gepackt, ist dann drauf gestiegen und naja... was hat er dann wohl gemacht??? Schien ihr wohl Spass zu machen.. gewehrt hat sie sich nicht....

    Ansonsten kraulen sie sich, Spielen gemeinsam, Fressen und putzen sich gleichzeitig.... Das Männchen neigt zum Partnerrupfen, das hat mit dem Bau und Umsetzen in einer Voliere allerdings nachgelassen, da ist mehr gemeinsames Spielen angesagt...

    Allerdings füttert das Männchen das Weibchen und bevorzugt den Partner, nicht mich...

    Bei Bekannten kann ich diese Attacken nachvollziehen, das liegt das wohl am Altersunterschied. Die Ältere ist Geschlechstreif, der "Neue" wirds gerade erstmal und fliegt "die Alte" in Attacken an... Die Alte ist ansonsten Menschenfixiert und lässt sich von denen alles Gefallen... Der neue sucht die Nähe des "Zwangspartners..."... Nicht so einfach... Der "alte" mag eben lieber seine Menschen.... Und da sieht das so aus, wie du das beschreibst...

    Liebe Grüße

    Hans
     
  8. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Kati

    Wenn das so ist, dann würde ich persönlich empfehlen, dass du keinen der beiden alleine bei dir auf der Schulter sitzen lässt oder Ähnliches. Versuche nun zuerst mal, dass die beiden mehr und besser zueinander finden, und halte dich dabei möglichst im Hintergrund.
    Wenn solsche Eifersüchteleien auftreten, wenn der Mensch dazu kommt, dann liegt es einfach am Menschen, dass er entsprechend dagegen wirkt. Sonst hast du am Ende wirklich kein Paar, sondern einen Papageien der sich für einen Menschen hält, und einen, der verbittert deswegen leidet und womöglich immer "seltsamere" Verhaltensweisen (Aggressivität? etc...) aufweist.
    Die momentan vermehrten Aggressionen könnten (rein nach meinem Bauchgefühl) auch daher rühren, dass sich die Henne bei dir nun wieder erholt hat - wieder "stark" ist, und nun deshalb auch die Rangodnung wieder mal erneut festgelegt werden muss.

    Weiss grade nicht, wie alt deine Grauen sind....
    Meine sind so 3 dreiviertel Jahre alt (jung ;)) und ich beobachte auch immer wieder mal (phasenweise mehr oder weniger), dass bestimmte Dinge immer wieder neu ausgehandelt werden müssen. Z.B. das Sitzen auf dem besten Ast, das Klauen von Leckerlis, etc. Da kommt es durchaus auch manchmal zu kleinen Flugattacken und Jagden - bisher immer unblutig natürlich, und somit also für mich nie ein Grund einzugreifen.
    Später dann wieder Eintracht, Nebeneinandersitzen zum Schlafen oder Ruhen, Kraulen.
    Was ich sagen will, Aggressivität gehört in Maßen immer mit dazu und sollte als normal angesehen werden.
    Schalte also bei dir mögiche "äußere" Ursachen aus (also du als Grund zur Eifersucht...) und schaue, was mittel- bis langfristig dann passiert zwischen den beiden :)

    LG
    Alpha
     
  9. #8 Monika.Hamburg, 14. November 2005
    Monika.Hamburg

    Monika.Hamburg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    2.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Harburg
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Ihr Lieben,
    ich bin Euch so dankbar für Eure Antworten! Ehrlich gesagt hatte ich schon etwas schlaflose Nächte. Die kleine Lilly hat ja angefangen an den Federn zu fressen und lt. dem TA könnte das von der Aspergillose kommen bzw. durch das Verhalten des Hahns als es ihr besonders schlecht ging. ( Ein PBFD-Test steht noch aus und wir bekommen in den nächsten Tagen endlich die Antwort! Drückt mal die Daumen, dass alles ok ist.)

    Wir haben wirklich schon damit gerechnet, dass wir die Beiden trennen müssen, tja so wenig weiß man als Anfänger über das Verhalten der Vögel und nun sind wir beruhigt und werden weiterhin die zwei etwas ruhiger beobachten können.

    Heute war z.B ein guter Tag und die zwei saßen oft nah zusammen, auch wenn es kein Köpfchen kraulen gab! Sie sind gemeinsam geflogen, haben gleichzeitig die Köpfe im Futternapf gehabt und putzen sich gemeinsam.
    Dann haben wir also noch Hoffnung, denn es ist immer so schwer einzuschätzen, welches Verhalten normal ist bzw. ab wann man sich Gedanken machen muss. In der Suchfunktion habe ich auch nichts über die Verhaltensweisen von Grauen gefunden.
    Ich werde mich auf jeden Fall weiter zurückziehen und möglichst keinen von Beiden mehr auf die Schulter lassen. Vielleicht bin ich ja selbst zu gluckenhaft und provoziere somit auch das ein oder andere Verhalten der Geier, daher sollte ich auch mich selbst noch mal hinterfragen.
    Vielen Dank für's :trost:
    Liebe Grüße
    Kati;)
     
  12. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    Ihr hattet ja so recht und wir sind noch so unerfahren, was das Liebesleben unserer Papageien angeht ;) ;) :p :zwinker:
    Gestern saßen beide auf meiner rechten Schulter (so dicht sitzen sie selten nebeneinander) und schnäbelten plötzlich! Genauso plötzlich sprang der Hahn plötzlich auf die Henne und die flog mit großem Geschrei davon und er hinterher. Dann saßen sie auf dem Schrank und schnäbelten weiter.

    Wir haben uns schon gedacht, dass sie sich nicht vertragen, aber das Gegenteil scheint wohl der Fall zu sein!:freude: :dance:

    Liebe Grüße
    kati
     
Thema:

Hahn wird immer aggressiver

Die Seite wird geladen...

Hahn wird immer aggressiver - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  4. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  5. Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?

    Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann? Ich habe seit ca. 2 Monaten ein super süßes...