Halbe Einzelhaltung

Diskutiere Halbe Einzelhaltung im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe eine Frage,aber erst die "Story": Ein bekannter und ich träumen schon lange von Aras,ganz besonders Gelbbrustaras(Ara ararauna)....

  1. #1 ChongMcBong, 8. Mai 2013
    ChongMcBong

    ChongMcBong Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe eine Frage,aber erst die "Story":
    Ein bekannter und ich träumen schon lange von Aras,ganz besonders Gelbbrustaras(Ara ararauna).
    Ich wohne in einem Haus mit Garten wie er.
    Nun die überlegung:
    wäre es möglich,dass ich mir einen Ara anschaffe und er ebenso,er kommt mindestens einmal die Woche vorbei und somit hätten auch die Tiere Kontakt zu einander(er kommt mindestens einmal die Woche aber meistens jeden zweiten Tag :D).
    Es wäre halt keine normale Einzelhaltung,da die Tiere fast jeden 2.Tag Kontakt zu einander hätten und in der nähe auch viele große Wiesen und Felder etc. zum Fliegen sind.
    Andererseits könnte es auch ein zu großer Transportstress sein,obwohl es nur eine kurze Fahrt/Kurzer Laufweg wäre.
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 8. Mai 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo ChongMcBong,

    herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Von dem was Ihr da vorhabt rate ich Euch ganz klar ab. Auch wenn sich die Vögel zeitweise sehen, ist und bleibt es eine Einzelhaltung und die ist generell abzulehnen. Sittiche und Papageien benötigen den sozialen Kontakt zum Vogelpartner und das 24 Stunden am Tag und nicht nur zeitweise. Das wird nicht klappen und geht zu Lasten der Aras aus. Aras müssen paarweise gehalten werden, für Einzelhaltung sind diese Vögel wie alle Papageien ungeeignet. GB Aras kann man z.B. auch sehr gut in einem Schwarm halten, vorausgesetzt man hat den Platz und Nachbarn die entweder weiter weg wohnen oder sehr tolerant sind was die Laustärke angeht. Es sind sehr intelligente Vögel, die bei der Haltung, die Du da angesprochen hast auf jeden Fall leiden würden.
     
  4. #3 Stephanie, 8. Mai 2013
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Meine Meinung:
    Das wäre grausam.

    Hast Du mal Vögel gehört, die nacheinander rufen?

    Ich musste meine Wellensittiche zu verschiedenen Gelegenheiten trennen, entweder war einer beim Tierarzt oder einmal sollten sie kurze Zeit getrennt werden, weil der eine den anderen zu sehr bedrängte.
    In der gleichen Wohnung ging das gar nicht, weil die nur am lauten Rufen nacheinander waren.

    War einer alleine, war der meist extrem ruhig und in einem Fall hat er sich nur soweit nötig zum Fressen bewegt, bis der andere zurück kam.
    Bringe ich einen zum Tierarzt oder komme mit einem vom TA zurück, rufen alle anderen laut nach ihm (und er auch).

    Stell es Dir so vor wie eine Mutter mit einem kleinen Kind, das alle paar Tage die Mutter sieht und dann wieder alleine in ein Pflegeheim oder alleine in einen Raum ohne Kontakt kommt.

    Außerdem brauchen die meisten Vögel Zeit, sich an einander und an neue Situationen zu gewöhnen und alle paar Tage Transport und neue Umgebung, neuer "Partner" und dann wieder weg würde die meisten Vögel überfordern und evtl. auch zu Störungen (Angst, Aggressivität, andere Zeichen von Stress) führen.

    Einzigen Weg, den ich sehe:
    Einer von Euch hält ein Arapaar und der andere kommt immer mal wieder vorbei und beschäftigt sich auch mit den Vögeln.
    Das wäre dann so wie ein Ehepaar, bei dem ein Partner unter der Woche geschäftlich unterwegs ist.
    Die Vögel wären aber zusammen, in ihrer gewohnten Umgebung und könnten und würden sich vermutlich an den Dauergast gut gewöhnen, hätten aber keinen Stress durch Trennung, Transport, neue Umbung etc.
     
  5. #4 Stephanie, 8. Mai 2013
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein

    Das würde ich lassen!

    Freiflug unter freiem Himmel kommt vor, wird dann aber von meist sehr erfahrenen Haltern sehr intensiv, sprich lange, vorher trainiert, es gibt "vogelunwürdige" Hilfen wie bspw. dass der Partner in einer Außenvoliere eingesperrt bleibt, damit der Freifliger zurück kommt oder Fliegen an einer Leine etc.

    Also erstens geht das nur nach langem Training, meist nur einzeln, und zweitens gibt es viele Gefahren, die man nicht vorher alle einschätzen kann, bzw. gegen die man den Vogel nicht wappnen kann wie bswp. Katzen, Greifvögel, Panik durch unvorhergesehene Geräusche etc. und Wegfliegen (Panikflug), wobei der Vogel dann nicht zurück findet usw.

    Alternative wäre eine große "einfache" Voliere im Garten, die etwas günstiger als eine "echte" Voleire (doppelt gesichert, Edelstahldraht = teuer) sein dürfte und in die Ihr die Vögel in Transportboxen zum Fliegen bringen würdet, NACHDEM sie darauf trainiert wurden, problemlos schnell in diese Boxen zu gehen.
    Eine Schleuse (doppelte Tür) wäre trotzdem als Sicherheit zum Betreten der Voliere empfehlenswert.
    Daueraufenthalt ohne Aufsicht würde sich dann verbieten.

    _______________

    TIPP:
    Noch mal gründlich über alles nachdenken; informiert Euch über Aras und deren Haltung, Haltungsformen (innen, außen, Grundbedürfnisse der Vögel, die erfüllt sein müssen) und überlegt Euch Möglichkeiten, die Euch UND den Tiere entgegen kommen, bedenkt aber immer, dass die Tiere von Euch abhängig sind, Ihr als deren Wohlbefinden und Ausleben der arteigenen Bedürfnisse ermöglichen müsst.
    Zu den arteigenen Bedürfnissen gehört neben einem Partner und artegrechter Nahrung auch Platz zum Fliegen, Nagen usw.:zwinker:
     
  6. #5 charly18blue, 8. Mai 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Zum Thema Freiflug kann ich Dir Susanne Rückemann von den Papageien im Dreiländereck empfehlen. Sie hält Aras im Freiflug und wird Dir da beratend zur Seite stehen können. Genauso wie Andy und Gundi vom Papageienflug, die mit Susanne Rückemann zusammenarbeiten und ebenfalls Aras im Freiflug halten. Aber wie Stephanie schon schrieb, das bedeutet erstmal langes Training. Und da Ihr noch nie Aras hattet macht euch erstmal schlau über diese tollen Tiere. Fahrt doch mal zur Susanne Rückemann, dort werdet Ihr viel erfahren und sehen können. Auch was gute Literatur angeht, kann sie Euch sicherlich einige gute Bücher empfehlen.
     
  7. #6 ChongMcBong, 8. Mai 2013
    ChongMcBong

    ChongMcBong Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    danke für die "netten" Antworten....ich habe mich natürlich informiert.
    Wenn das so ist lege ich mir doch ein Paar zu.

    Und meine persönliche Meinung zur "Leine" genannt Aviator ist
    ,dass das vogelwürdiger ist als nur eine aussenvoliere,da der
    Flugradius dadurch auf bis zu 25metern erhöht.
    P.s. Das die Tiere von uns abhängig sind war mir klar,da das doch bei allen Tieren
    so ist.
    Und danke für die Tipps ich werde sehen wie sich die
    bestmögliche Haltung umsetzen lässt.
    MfG
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 charly18blue, 8. Mai 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Das ist ja Klasse, dass Du dich schon mit dem Aviator beschäftigt hast. Hier sind mal einige Videos von Trudy und Grisu zu sehen. Rechts findest Du noch mehr.
     
  10. #8 ChongMcBong, 8. Mai 2013
    ChongMcBong

    ChongMcBong Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt,die Aras waren keine Schnapsidee ;)
    Dieses Vorhaben jedoch schon,deshalb ist das Thema
    fast schon erledigt :D Ich habe ihm bescheid gesagt
    und wir holen uns nun jeder ein eigenes paar.
    MfG
    P.s. Die Videos habe ich schon gesehen :D
     
Thema:

Halbe Einzelhaltung

Die Seite wird geladen...

Halbe Einzelhaltung - Ähnliche Themen

  1. Kassel: 23 jähriger Mohrenkopf aus Einzelhaltung

    Kassel: 23 jähriger Mohrenkopf aus Einzelhaltung: Hi, im Tierheim Kassel sitzt ein männlicher Mohrenkopfpapagei der seine bisherigen 23 Lebensjahre leider in Einzelhaft verbringen musste. Er...
  2. Einzelhaltung von einem Nymphensittich

    Einzelhaltung von einem Nymphensittich: Hallo, Ich habe in meiner Straße entdeckt, dass ein Nymphensittich einzeln gehalten wird. Auf ihn aufmerksam bin ich dadurch geworden, dass er...
  3. Graupapagei "geerbt" - Zukunft?

    Graupapagei "geerbt" - Zukunft?: Hallo, ich schreibe hier zum ersten Mal und würde mich über jede Antwort sehr freuen. Die Lebensumstände meines/unseren Vogels beschäftigen...
  4. Einzelhaltung wirklich so moralisch verwerflich?

    Einzelhaltung wirklich so moralisch verwerflich?: Hallo, gerade wenn es um Vögel geht liest man immer wieder, wie verwerflich eine Einzelhaltung sei. Ich muss sagen, dass ich mich mittlerweile von...
  5. Pommernganter wurde die halbe Bohne abgebissen

    Pommernganter wurde die halbe Bohne abgebissen: Liebe Leute, bei uns gab es einen Unfall: unser Pommernganter ist den Hunden zu nah gekommen und ihm wurde die linke Hälfte der...