Hallo allerseits :)

Diskutiere Hallo allerseits :) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich grüße euch :) Ich bin neu hier im Forum und dachte, ich stelle euch mich und meinen treuen Kumpanen einfach mal vor :) Ich sebst bin 19...

  1. #1 chillie, 4. Mai 2005
    chillie

    chillie Guest

    Ich grüße euch :)

    Ich bin neu hier im Forum und dachte, ich stelle euch mich und meinen treuen Kumpanen einfach mal vor :)

    Ich sebst bin 19 Jahre - und damit schätzungsweise halb so alt wie mein grauer namens "charly". Meine Mutter bekam ihn vor 30 Jahren als Wildfang geschenkt (damals wusste sie noch nicht, wie das zugeht). Da er damals schon gelbe augen hatte, gehe ich davon aus, dass er ca 40/50 Jahre alt ist.

    Er lebt allein - ohne einen Partner bei uns. Meine Mutter als lehrerin und ich bisher als relativ wenig beschäftigter Schüler konnten ihm viel Aufmerksamkeit schenken. Doch da ich nach meinem Abi dieses Jahr wahrscheinlich in einer anderen Stadt studieren werde und ihn (da er mittlerweile fast ausschliesslich auf mich fixiert ist) auch mitnehmen werde, habe ich vor, ihm endlich tierische Gesellschaft zu bieten. Es wird sicher so sein, dass ich in meinem Studium weniger Zeit habe und daher ist das meiner Meinung nach unabdingbar.
    Jedoch habe ich ein wenig Angst: Der kleine ist nun seit 30 Jahren allein - bekommt größte Aufmerksamkeit von den Familienmitgliedern - aber hat eben in dieserZeit kein einziges mal einen anderen Graupapagei kennengelernt. Und ich frage mich, ob er nach dieser Zeit überhaupt noch fähig ist, Kontakt, geschweige denn eine Vebindung mit einem anderen grauen herzustellen. Vielleicht könnt ihr mir ein paar tipps geben.


    Als ich jedoch gestern hier einige Threads durchgelesen hatte, war ich erstmal überrascht. Hier wird über "ionisatoren", dna-analysen, spezielle Volieren, und angeblich ultratolles "pellet"-futter geredet. Und gleichzeitig lese ich in irgendwelchen Studien, dass 95% aller in Gefangenschaft lebender Tiere nur 10 Jahre alt werden.
    Das wundert mich. Ich habe keine DNA-Analyse meines Vogels machen lassen, ich habe keinen "ionisator", und ich habe auch keine riesige voliere, geschweige denn füttere ich spezielles Pelletfutter und dazu lebt mein Vogel allein und wir waren bisher erst ein einziges mal mit ihm beim Tierarzt - und das nur um ihm den gräßlichen Ring zu entfernen.
    Trotzdem lebt er seit 30 Jahren bei uns ohne irgendwelche Krankheiten oder Anzeichen für ein "soziales Verkümmern". Der einzige Moment an dem er schreit ist, wenn ich nach Hause komme und ihn nicht sofort begrüße. (Ich glaube und ich hoffe,) Es geht ihm gut bei uns - auch ohne diesen technischen Schnickschnack. Zu Futtern bekommt er abends sonnenblumenkerne, und am restlichen Tag alles was er möchte (Müsli, Cornflakes, Obst, Gemüse, Vollkornbrot, Käse, Nudeln, Schokolade, Kekse.. alles was ich auch gerne esse und was er nicht ablehnt).

    Seine absoluten Leibgerichte sind jedoch eine Scheibe frisches Vollkornbrot, bestrichen mit Johannesbeermarmelade, Nutella oder Honig, und zu trinken ein Schnapsglas mit kaltem Multivitaminsaft :)

    Er ist tierisch verschmust und brauch seine tägliche Krauleinheit (wer mag das nicht?) :)

    Aber auch wenn ich hier gerade erzähle, wie gut es angeblich einem alleinlebenden Wildfang be mir geht, kann ich nicht abstreiten, dass es ihm besser ginge, wenn er einen Partner hätte - diesen möchte ich ihm auch unbedingt "besorgen".

    Aber nun genug der erzählungen: Hier mal ein paar Bilder von dem Süßen :)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 chillie, 4. Mai 2005
    chillie

    chillie Guest

    und hier nochma welche :)
     

    Anhänge:

  4. #3 chillie, 4. Mai 2005
    chillie

    chillie Guest

    und noch welche :)
     

    Anhänge:

  5. jaco

    jaco Guest

    Hi chillie,

    was ein hüpscher und gepflegter Geier. 30 Jahre allein und z.T. mit Schokolade gefüttert. Hochachtung!!! Hat er ja alles wunderbar vertragen....

    Aber ich hege auch zweifel daran, dass Dein Geier einen Partner akzeptieren wird. Coco´s Papa (auch User hier) hat seinen Geier 2 Jahre und schon x mal versucht zu verpaaren. Hat keinen Sinn...

    Das ist ja das Problem an der Sache. Sind die Tiere erst einmal lange genug mit menschen zusammen und kennen keine Artgenossen, wollen sie nur noch den Menschen.
    Allerdings hat Du aber auch einen WF und der müsste sich ja vielleicht noch an die anderen Geier erinnern können. Schließlich hatte er schon eine gelbe Iris, als er gefangen wurde.

    Versuch doch einfach mal zu einem anderen Geierhalter zu fahren und dann wirst du sehen wie Deiner auf andere reagiert...

    Viel Erfolg...
     
  6. #5 chillie, 4. Mai 2005
    chillie

    chillie Guest

    Mir ist unklar, warum schokolade ungesund sein sollte, solange man es nicht übertreibt.

    Nicht alles was angeblich für den Körper ungesund ist, ist meines erachtens nach wirklich ungesund.

    Im gegenteil: ich stelle mir nichts schlimmer vor, als jeden Tag die nährstoffreichste und gesündeste Nahrung in form von quadratischen, trockenen, kleinen, brauen Brocken zu bekommen. sowas ist ungesund für die Psyche!

    Charly liebt es mit anzusehen, wie ich ihm ein lecker vollkornbrot mit Nutella beschmiere - er kann es garnicht abwarten, die nutella abzufuttern und dann feinsäuberlich jeden einzelnen Sonnenblumenkern aus der Vollkornbrotscheibe genüsslich rauszupulen und den Rest der Brotscheibe achtungslos auf den Boden fallen zu lassen :P

    Und was ich ebenfalls nur empfehlen kann: Süße Sachen von Bäcker -> immer aus der Tüte essen und Krümel drinlassen -> Der Vogel dankt :) Ein vogel kann sich stunden mit einer zusammengeknüllten Bäckertüte befassen, in der noch brösel und Krümel von irgendwelchen lecker sachen sind :)
     
  7. Karl

    Karl Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    21785 Neuhaus/ Oste
    Moin und willkommen!
    Dein outing ist ja volles Risiko,hier von den hardlinern angegriffen zu werden! :D
    Es gibt hier im Forum irgendwelche links für Verpaarungsstationen,da müßtest Du Deinen Liebling hinbringen. Vielleicht schreibt Dir noch ein kompetenteres Forums- Mitglied und setzt einen link.

    Gruß vom Karl
     
  8. Karl

    Karl Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    21785 Neuhaus/ Oste
    :D grad gelesen,meine kriegen auch immer vom Brot oder Brötchen ab.Sonst gäb´s eine Revolution! :bier:
     
  9. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Also

    Dein Vogel sieht uebrigens praechtig aus, trotz seines Alters und der ungesunden Sachen, die Du ihm zu essen gibst.

    Allerdings wäre ich wirklich mit schokolade vorsichtig, vor allem mit teuerer. Sieh mal hier. Käse und gesazene Nudel sind dagegen zwar nicht gut, aber ich glaube such in kleinen Mengen nicht soo schädlich.

    Gruesse,
    Irina
     
  10. #9 chillie, 4. Mai 2005
    chillie

    chillie Guest

    Nunja.. man muss mich nicht Angreifen um mir klarzumachen, dass es falsch und schlecht ist, einen Vogel allein zu halten - das weiss ich selbst - und ich stehe zu dem Fehler - und ich habe fest vor, diesen Zustand zu ändern.


    Zu der Schokolade: Davon wusste ich bisher noch nichts. Es kann jedoch sein, dass mir dies bei meinem Vogel einfach nicht aufgefallen ist, da ich ihm als Schokolade eigentlich nur Nutella gebe. Mag sein, dass Nutella diesen Stoff einfach nicht oder nur in sehr geringen Mngen enthält.


    Ober wo ich nun hier mal unter Fachleuten bin: Charlys Federm an der unterseite seines Halses haben keinen durchgängigen Federstrich. Woher kann das kommen? Die feder wachsen an dieser Stelle irgendwie so gekräuselt. Obwohl er noch nie eine Verletzung hatte, seit er bei uns ist. Mag sein, dass dies passiert ist, als er gefangen wurde. Aber kann dies auch angeboren sein? Schmerzen hat er da (glaube ich nicht) und stören tuts ihn eigentlich auch nicht - er ist eifnach nur irgendwie "anders" :) habt ihr ne Vermutung, woher das kommt?
     
  11. chillie

    chillie Guest

    ach und was ich noch anmerken möchte: Ich habe oben geschrieben, dass ich keine große extravoliere für ihn habe.
    Dies bedeutet NICHT, dass er bei mir in einem käfig eingeschlossen lebt. Sein Käfig ist am tag für maximal 5-6 Stunden geschlossen - wenn meine Mutter und ich morgens aus dem Haus sind. Wenn er nur mal 1-2 Stunden alleine ist, bleibt er auch draußen. Nicht dass hier falsche Gedanken aufkommen ;)
     
  12. jaco

    jaco Guest

    Hallo Chillie,

    ich habe das mit der Schokolade nicht böse gemeint. Im Gegenteil, es zeigt ja, dass ein Papagei auch locker 30-50 Jahre gut überstehen kann, auch wenn er Schokolade bekommt. Vielleicht liegt es ja wirklich an den besonderen Inhaltstoffen der Nutella.

    Der Federstrich würde mich nicht beunruhigen. Mir ist das auch aufgefallen, aber nicht negativ. Lebt ja nun schon lange damit und vielleicht ist es ja wirlich angeboren.

    Zum Käfig. Wir haben auch keine Zimmervoliere, sondern nur einen relativ großen Käfig. Der wird morgens um 7:00 Uhr geöffnet und abends um 20:30 Uhr geschlossen.
    Ich kenne sogar Pfleger, die IHre Papas ohne jegliche sichere Behausung halten und das schon problemlos über jahre hinweg. Allerdings ist da auch immer jemand da.
     
  13. fisch

    fisch Guest

    Hallo Chillie,

    Herzlich Willkommen bei uns im VF :bier:
    Respekt vor dem Alter deines Grauen :beifall:
    Zu der Ernährung möchte ich nur soviel sagen: es gibt auch etliche Menschen, die sich ungesund ernähren und uralt werden. Trotzdem ist es nicht zu empfehlen und auch nicht auf jeden Geier übertragbar :+klugsche

    Ich finde es gut, dass du eine Vergesellschaftung versuchen möchtest :prima: habe aber auch da bedenken, denn mit garantiert 30 Jahren sollte der Partner annähernd auch dieses Alter haben (wegen den noch zu erwartenden Lebensjahren). Es wird aber sehr schwer werden, solch einen Grauen aufzutreiben.
    Irgend jemand hat aber hier im Forum auch schon von einer geglückten Vergesellschaftung eines solch alten Grauen berichtet - es ist also nicht unmöglich :zwinker:
     
  14. laura

    laura Guest

    hallo!! :hahaha:
    ich muss da echt lachen!!du bist echt mutig!!
    ist das wirklich dein ernst was du hier schreibst??
    deiner verdrückt ein ganzes nutellabrot?? :beifall:
     
  15. #14 caruso!!, 4. Mai 2005
    caruso!!

    caruso!! Guest

    grauer

    hallo,
    schau mal unter den kleinanzeigen nach. da wird ein grauer abgegeben der 21 jahre alt ist.
    gruß kerstin
     
  16. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Da wird ein grauer abgegeben

    da wird vielleicht ein Grauer abgegeben. Aber sollte er vielleicht nicht mal zuerst federn zupfen, was nun sein Vogel ist? (Oder hab ich was verpasst)

    Dachte auch in diesem Alter spielte das gegengeschlechtliche noch ne Rolle.

    Gruesse,
    Irina
     
  17. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Chillie

    Ich würde auch meinen, dass es ein hartet Weg sein könnte, deinen Grauen nach so langer Zeit zu vergesellschaften. Was da auf dich zukommen kann, das kannst du teilweise hier lesen. Gib einfach mal in die Suchfunktion "Verpaarung" oder "Vergesellschaftung" ein - da kannst du sicher einige Tage studieren ;)
    Für eine Vergesellschaftung solltest du einberechnen u.U. für lange Zeit einen 2. Käfig (besser natürlich 2 Volieren, oder 1 Voliere mit doppeltem Trenngitter) im Hause zu haben. Und wenns wirkich ganz doof läuft, dann vielleicht sogar "für immer" 2 Graue in 2 verschiedenen Käfigen zu haben.
    Ich persönlich finde es aber auf jeden Fall besser, im Zweifelsfalle 2 Graue nebeneinander zu halten, als (für die restliche Dauer seines Lebens) einen alleine - besonders in Anbetracht dessen, dass du bald nicht mehr so viel zu Hause sein wirst (und die sonstigen Familienmitglieder, deine Mutter, etc) auch nicht mehr da sein werden.
    Für dein Vorhaben wünsche ich dir wirklich viel Erfolg.

    Eins noch zuletzt zur Ernährung: Ich sehe das genaus wie Sven ("Fisch").
    Zudem, du kannst in den Vogel nicht hineingucken, und siehst nicht, wie seine Leber vielleicht jetzt schon aussieht!? :?
    Sicher ist, dass man es u.U. jahrelang nicht sehen muß, ob bereits Schäden an Organen vorhanden sind. Sieht man es dann, ist es oftmals schon zu spät.
    Bei Schokolade warnt man zum einen (besonders bei hohem Cacaogehalt) vor dem Stoff Theobromin (der bei Kleintieren oftmals schon zum Tode geführt haben soll), zum anderen (bei weniger dunklen Sorten) vorm sehr hohen Fettgehalt (Leber) - zweiteres gilt übrigens auch für zu viele Sonnenblumenkerne!!!).
    Gib die Stichworte doch mal bei Google ein, da findest du sicher mehr dazu.
    Gesunde Ernährung muss nicht bedeuten, nur diese einseitigen, langweiligen, braunen Brocken zu füttern ;)

    Die Federn am Hals: Könnte es an einer Stelle sein, an der du oft kraulst? Das kann schon mal vorkommen, dass sich die Federn dadurch etwas verändern.

    LG
    Alpha
     
  18. fisch

    fisch Guest

    Hi Irina,
    nicht nur in diesem Alter;)

    Vor einem Vergesellschaftungsversuch sollte wirklich erst das Geschlecht herausgefunden werden.
     
  19. chillie

    chillie Guest

    Hallo,

    danke erstma fuer die ganzen Antworten.

    Mehr oder weniger. Das meiste davon landet auf dem Boden, und es ist auch nicht immer Nutella, sondern diverse Marmeladensorten oder Honig sind auch oft dabei, aber Vollkornbrot mit ein bisschen Nutella beschmiert steht (noch) definitiv auf seiner Speiseliste.. Ich schätze mal einmal pro Woche. Wobei du dir das nicht wie ein Nutellabrot für menschen vorstellen darfst, die sich das zeug n paar zentimeter dick draufschmieren :) Obwohl ich bisher nicht wusste, dass es ungesund ist, hab ich es immer nur relativ dünn draufgeschmiert, sodas im Vordergrund die kerne im Brot, und nicht die Nutella stehen.
    Ich wusste bisher nicht, dass das "schlecht" sein könnte, da er seit 30 Jahren von uns immer mal wieder Schokolade bekommt und noch nie krank war, bzw. man es ihm noch nie angesehen hat.

    Ich muss jedoch der ehrlichkeit halber dazu sagen, dass ich nicht wirklich weiss, was für einen vogel "richtig krank sein" bedeutet. Wenn ich hier im Forum so lese, dann stelle ich mir körperliche Krankheiten hauptsächlich so vor, dass die Vögel sehr träge werden und sich nicht viel bewegen, oder Teilweise Krämpfe bekommen und sogar von der Stange fallen. Ich kann soviel sagen: Dies trifft auf meinen Charly nicht zu. Jedoch bin ich nicht fachkundig und kann somit nichts gewisses über seinen Gesundheitszustand sagen - ich kann nur sagen, wie er sich verhält und wie er vom optischen her aussieht.


    Ja, ich denke, das wird das erste sein, was ich tun werde. Ich vermute zwar, dass es ein Männchen ist (anhand der Kopfform, Größe, und seines Fütterns meiner Hand) aber das sollte ich schon genau wissen. Mein Problem ist nur: Bezahlen müsste ihn meine Mutter - die ist prinzipiell dafür, einen 2. anzuschaffen, jedoch hat sie Angst, dass die beiden sich nicht Vertragen, und dass wir dann zwei einzelne, anstatt ein pärchen bei uns haben. Das möchte sie nicht. Das bedeutet, sie möchte jemand, der seinen Vogel, falls die sich nach 3/4 wochen immer noch nicht vertragen, auch wieder zu sich nimmt. Ich denke, sowas is schon schwer zu finden. Und dazu kommt noch, dass sein Partner auch relativ alt sein müsste, wegen der Lebenszeit. Ich verliere so langsam die Hoffnung, dass ich 1. sojemanden Finde, 2. meine charly sich mit einem anderen papa verträgt.

    Aber was soll ich machen, wenn ich sojemanden nicht finde? Ich hätte ein großes Problem damit, ihn einfach abzugeben. Ein sehr großes und mir wird richtig traurig zumute, wenn ich überhaupt daran denke. Andererseits möchte ich nicht, dass er weiterhin alleine lebt. Aber sollte ich niemand finden, so wird die einzige Möglichkeit sein, mich von dem Tier zu trennen, und es in eine Gruppe zu geben. Es wäre sehr traurig für mich, aber wahrscheinlich das beste für ihn.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo nochmal

    Also 3 oder 4 Wochen?
    Das ist äußerst knapp bemessen, diese Zeitspanne.
    Sollte ein "nur" 2 Jahre lang einzeln gehaltener Grauer nach so einer kurzen Zeit sich an einen Partnervogel gewöhnt haben, so wäre DAS dann schon sehr gut.
    Ich will dir deine Illusionen nicht zerstören, und schon gar nicht möchte ich dich von deinem Vorhaben abbringen (ich finde es super, dass du an einen Partner denkst), jedoch würde ich sogar sagen, dass in deinem Fall 3 oder 4 Monate noch knapp bemessen wären.

    Weisst du, man kann das natürlich nicht sagen, es kann auch Liebe auf den ersten Blick geben ;)
    Jedoch angesichts der Fakten schwindet diese Möglichkeit fast ganz - wage ich zu behaupten.

    Deshalb schlug ich dir vor, such über Suchfunktion hier mal nach einigen (vielen!) Beiträgen in denen es um Vergesellschaftung/Verpaarung geht, und schau dir an, was auf dich zukommen kann, auf was du dich einstellen solltest, was du beachten solltest, etc.pp.
    Wenn dann noch spezielle Fragen offen sind, kann man spezieller Antworten und dir besser bei deinem Vorhaben helfen.

    Viel Erfolg
    Alpha
     
  22. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,
    ich wuerde mir keine Angst machen lassen. Das wird schon klappen. Du kann st ja bei Gelegenheit mal ausprobieren, ob dein Grauer überhaupt was mit anderen Vögeln anfangen kann.

    Und dann würde ich das Geschlecht bestimmen und nach einem Gegenpol suchen. Und es werden auch so einige Graue in dem Alter abgegeben. Etwa weil der Besitzer zu alt wir um fuer sie zu sorgen. Und die suchen dann händeringend nach einem guten Platz.

    Letzhin hab ich auch von jemand gehört, der einen älteren Vogel in Pflege geben wollte, mt Option zum Bleiben, so etwas wäre doch ideal für Dich.

    Also lass Dich bloss niche entmutigen!

    Grüße,
    Irina
     
Thema:

Hallo allerseits :)