Hallo, ich bin neu... und habe nun ein Riesenproblem

Diskutiere Hallo, ich bin neu... und habe nun ein Riesenproblem im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; ... und wollte mich kurz vorstellen. Ich heiße Ines und habe seit knapp 2 Wochen eine junge Edelpapageidame. Sie kommt vom Züchter und war beim...

Schlagworte:
  1. inchen

    inchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Berlin
    ... und wollte mich kurz vorstellen. Ich heiße Ines und habe seit knapp 2 Wochen eine junge Edelpapageidame. Sie kommt vom Züchter und war beim Kauf laut Aussage seit 4 Tagen Futterfest. Dort bei der Züchterin war sie handzahm. Da ich bis jetzt noch keine Erfahrung im Umgang mit Papageien habe ( nur Wellies und Nymphies ), wollte ich mich an die Vorgeben der Züchterin halten, die mir anriet, am gleichen oder spätestens am nächsten Tag Kontakt mit dem Tier aufzunehmen, viel mit ihr zu reden und sie weiterhin aus der Hand zu füttern, da Liebe ja durch den Magen geht. Aber das funktioniert irgendwie nicht, da sie - so würde ich es interpretieren - den Käfig als ihr Revier ansieht und nach mit hackt, wenn ich hinein greife. Wenn sie munter ist, kann ich auch keinen Futternapf wechseln, da sie sofort mit offenen Schnabel angerannt kommt. :+schimpf Also erledige ich diese Arbeiten, wenn sie müde ist, da bleibt sie ruhig sitzen und stört sich nicht daran.
    Zweimal ist sie schon aus dem Käfig gekommen zum "Freiflug" ( ist wohl nicht ganz richtig, da sie noch nicht fliegen kann und mehr oder weniger galant zu Boden segelt... Ist das normal? Müssen Vögel auch erst fliegen lernen? ) Also läuft sie überall da hin, wo sie hin will. Ich lasse sie auch hier in Ruhe sich alles anschauen, renne also nicht ständig hinter ihr her, bin aber im Zimmer und spreche mit ihr. Außerhalb des Käfigs lässt sie sich auf die Hand nehmen, aber sie bleibt nicht sitzen, sondern startet gleich darauf wieder. In den Käfig kommt sie natürlich nicht mehr, da der Eingang ja so hoch ist, dass sie ihn nicht anfliegen kann. Wenn sie wieder rein möchte, dann kann ich sie langsam und vorsichtig mit beiden Händen greifen und hineinsetzen. Das macht ihr nichts, da hält sie still und versucht auch nicht zu beißen. Also denke ich mal, das ist für sie ok.
    Ich möchte natürlich ein langes und harmonisches Familienleben mit ihr führen und wollte mich daher hier unter den Papageienkennern einmal umhören, wie ich mich am Besten verhalten soll. Ihr Beißen ignoriere ich und verlasse kurz das Zimmer, ich hab hier schon gelesen, dass das ihr ja wohl am Besten zeigen soll, dass ihr Verhalten unerwünscht ist. Ich würde ihr gerne Leckerlies anbieten, weiß aber nicht, wie ich das anstellen soll. Sitzt sie im Käfig, ist sie aggressiv, was ich dann ok finde, wenn es sich darauf beschränkt, weil es ihr Revier ist. Aber ich möchte dieses Verhalten natürlich nicht bestärken, auf keinen Fall sollte sie es auch außerhalb machen. Sitzt sie allerdings draußen, dann ist alles andere wichtiger und sie nimmt nichts aus der Hand. Sollte ich es erst einmal mit dem Futternapf versuchen, dass ich ihn ihr hinhalte? Oder lasse ich sie in Ruhe, bis sie irgendwann selber mal auf mich zu kommt?
    Ich lebe alleine mit einem Hund und bin von Zuhause aus tätig, kann mich also viel mit der jungen Dame beschäftigen. Einen Partner wollte ich spätestens bei Geschlechtsreife dazu holen, kommt vorerst nicht in Frage, da finanziell erst mal nicht drin und ich erst einmal sehen muss, ob die Papageienhaltung für mich in Frage kommt, ist ja, wie gesagt mein erster.
    Die ersten Nächte waren etwas unruhig, da sie immer von der Stange gefallen ist ( ist auch das bei Jungvögeln normal?) . Da ich ihre Sitzstange nicht weiter nach unten setzen kann (hab ich versucht, aber das gefiel ihr gar nicht und sie kletterte so lange an dem Gitter herum, bis ich die wieder oben angebracht habe), habe ich dann kurzer Hand den Boden gepolstert und eine zweite Stange neben der ersten angebracht, so dass sie darauf den Schwanz stützen konnte und nun auch ohne Abstürze die Nacht verbringen kann. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich wollte eigentlich nur fragen, wie ich mich jetzt am Besten verhalten soll oder wo ich mir weitere Tipps zur Papageienhaltung holen kann. Wie lange ist es normal, bis sie zutraulicher wird? Und was sind ganz besondere Leckerlies, mit denen ich versuchen kann, sie zu bestechen? Soll ich mich ihr nähern, oder sie den ersten Schritt machen lassen?
    Ich freue mich auf Eure Antworten...
    liebe Grüße
    Ines :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manfred Debus, 18. Juli 2012
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.647
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Ines!Erst einmal herzlich willkommen in diesem tollen Forum!Ich hoffe sehr,und bin davon überzeugt,das Dir hier geholfen wird.Was ich Dir noch empfehlen möchte.Schreib,es unter Edelpapageien.Dort wird es am schnellsten,von den Experten gesehen.Lg.Manni!
     
  4. #3 Schackeline, 18. Juli 2012
    Schackeline

    Schackeline Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Wie schon empfohlen, setze es zu den Edelpapageien rein, da wird Dir sicher geholfen!!!!

    Meine Frage:
    Hat sie Dich gebissen?

    Sie ist noch blutjung und oft reissen die Papageien den Schnabel auf weil sie denken sie bekommen noch etwas zu fressen... (Brei)
    Das machen sie auch gerne obwohl sie schon futterfest sind.

    Ich für meinen Teil hätte mir gewünscht Du hättest Dir als ersten Papagei einen jungen Hahn geholt, die sind in der Regel nicht so zickig wie die Edeldamen.

    Edelpapageienweibchen sind von Natur aus etwas sehr speziell gestrickt. Das hängt zum einen mit dem Leben im Freiland zusammen, da halten sich die Damen schonmal gerne einen "Harem" aus mehreren Männchen, die sie umsorgen. So müssen sie nur eine Nisthöhle besetzen und können sich auf das Brutgeschäft konzentrieren.

    Was weißt Du denn schon über Edelpapageien? Wer hat Dir bisher was geraten und wer kann Dir evtl. zur Seite stehen wenn Du mal Hilfe brauchst?
     
  5. inchen

    inchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Berlin
    Hallo Schackeline,
    im Moment weiß ich direkt über Edelpapageien nicht so viel, hatte ja wie gesagt bis jetzt nur die kleinen Verwandten... :zwinker:
    Ich habe mich halt ein paar Wochen lang im Internet schlau gemacht und hatte mich dann für ein Sonnensittichpaar entschieden und nach einem Züchter gesucht. Doch vor Ort waren die dann dermaßen laut, dass ich lieber davon Abstand nahm. Im Aufzuchtzimmer saßen dann noch die Edelpapageiendame. Na ja, und da hab ich mich in sie verliebt. Bin dann wieder nach Hause und habe noch mal 2 Wochen gewartet, bis sie futterfest war. Die Züchterin meinte, es gäbe nichts Besonderes zu beachten. Deshalb bin ich jetzt hier im Forum, denn ich lerne gerne dazu.
    Also meiner Meinung nach ist das Schnabel aufsperren kein Betteln oder Warten auf Futter, denn sie kommt schon gezielt ans Gitter gerannt und hackt nach mir. Allerdings scheint das mit dem Nichtbeachten und Weggehen zu klappen. Heute wollte ich den Futternapf reinstellen, als sie so reagierte, da hab ich die Tür wortlos zu gemacht und bin erst einmal mit dem Hund 5 Minuten pullern gegangen. Als ich dann wieder mit dem Napf kam, blieb sie artig sitzen. :freude:
     
  6. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.177
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo inchen

    dein Thema ist bereits bei den Edelpapageien gelandet.
    Herzlich Willkommen :D

    also wie jung genau? Dass sie nachts von der Stange fällt und auch noch nicht fliegen kann, ist bedenklich.

    hört sich nach Handaufzucht an, oder wurde sie doch von ihren Eltern noch gefüttert?
    ha, du wirst dich später noch wundern, wie laut die Edelpapageien sein können :D

    Die kleine rote Dame muss dich erst kennenlernen und Vertrauen zu dir fassen. Bei unserer Rita konnte ich anfangs auch nur "unter Lebensgefahr" in den Käfig fassen. Näpfe füllen oder alles reinigen musste immer erledigt werden, wenn sie draussen auf Erkundungstour sprich "irgendetwas-wieder-am-annagen" war :zwinker:

    Hast du einen Kletterbaum für sie? Dann stell den in nächster Nähe vor ihren Käfig, sodass sie rüberhüpfen kann und auch wieder zurück in den Käfig.
    Ich habe an der Käfigtür unten eine dicke Holzquerstange angebracht, damit der Eingang besser zu finden ist bzw. der Vogel auch mal einfach nur dort ruhig sitzen kann.

    Viel Spass noch mit deiner.... wie heisst sie eigentlich?

    (du darfst ruhig dein Profil noch etwas ausfüllen)
     
  7. inchen

    inchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Berlin
    Hallo Karin,
    na dann hab ich ja noch Hoffnung, dass wir uns noch anfreunden... :-)
    Im Moment habe ich noch keinen Namen für sie, meine Kinder ( die aber schon außer Haus leben ) nennen sie Lady, aber im Moment ist sie noch so gar nicht Ladylike... :-D
    Kletterbaum ist vorhanden, steht allerdings noch am anderen Zimmerende, werde ich dann wohl mal neben den Käfig stellen.
    Also irgendwo habe ich gelesen, Moment, ich schau mal nach: "Einzeln gehalten werden Edelpapageien sehr zahm. Er lernt auch einige Worte sprechen. Die lauten Rufe unterlässt er bald und gibt nur noch zarte Töne von sich." Zitatende. Steht in "Alles über Papageien" von Horst Bielfeld. Also über zarte Töne würde ich mich dann auch sehr freuen... :-D Ist aber auch nicht soooo schlimm, wenn sie mal ruft, solange es nicht den ganzen Tag über ist. Ist ja ihre Natur. Momentan knirscht sie nur mit dem Schnabel.
    Sie ist laut der Papiere genau 4 Monate alt gewesen und wie gesagt, seit 3 Tagen futterfest. Wenn sie in der Käfigtür sitzt, dann segelt sie etwa 2 m weit, ehe sie unten auf dem Boden ankommt, wenn sie von dort aus startet, schafft sie es ein paar Zentimeter über dem Boden parallel zu ihm etwa einen bis eineinhalb Meter. Sie übt aber täglich fleißig, indem sie im Käfig an der Rückwand hängt und kräftig mit den Flügeln schlägt. Vielleicht wird es ja noch.
     
  8. #7 charly18blue, 18. Juli 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo inchen,

    herzlich willkommen auch von mir in den Vogelforen.

    Das ist für meine Begriffe Blödsinn. Ich hatte auch über mehrere Jahre Edelpapageienpaare unter meinen Pfleglingen und sie sind allesamt zahm geworden ohne großes Zutun. Sie kamen ganz von alleine zu mir mit der Zeit. Ich finde das Schlimmste was man einem Papagei antun kann ist Einzelhaltung, umso schlimmer dass es in einem Buch über Papageien steht 8(. Ich würde keinesfalls warten bis Deine Kleine geschlechtsreif ist um ihr einen Partner an die Seite zu stellen. Je früher umso einfacher ist es.

    Von der Stange sollte sie nachts auch nicht fallen, das ist für meine Begriffe nicht normal, so wie Karin schon schrieb.
     
  9. #8 Alfred Klein, 18. Juli 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ines,

    Du solltest nicht ungeduldig werden. So ein Papagei muß sich zunächst erst mal bei Dir einleben und Dich kennen lernen. Da sind zwei Wochen noch viel zu wenig. Das kann noch einen Monat oder zwei dauern. Du kannst es immer wieder mal mit Leckerbissen versuchen, die Bestechung klappt meist am schnellsten. Versuchs mal mit geschälten Walnüssen vom Aldi oder Lidl. Die werden allgemein ganz gut angenommen. Wenn Dein Vogel dann mal was aus der Hand nimmt ist die größte Hürde überwunden, er bzw. sie wird dann schnell zutrauen fassen. Oder frag doch mal den Züchter was er so als Leckerbissen anbietet, daran ist sie ja dann schon gewöhnt.
     
  10. #9 Tanygnathus, 18. Juli 2012
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.911
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Ines,

    Erst mal herzlich Willkommen bei uns :)
    Ich werde mal alles Relevante in Deinem Text zitieren und Dir dazu meine Meinung schreiben.
    Denke so ist es einfacher und bleibt übersichtlich.

    Das ist viel zu kurz,ein Papagei finde ich sollte mindestens 2-3 Wochen schon richtig futterfest sein,bevor ich ihn abgebe.
    Die Gefahr dass er in der neuen Umgebung sich dann schwer tut,und da dann zu wenig frisst ist sehr groß.

    Die Züchterin war ihre Ersatzmami ( ich gehe von einer Handaufzucht aus) die kann alles mit ihr machen,das ist klar.
    Du bist jemand neues,zu Dir hat sie noch nicht das Vertrauen,das mußt Du langsam Dir erarbeiten.

    Manche Vögel greifen aus Unsicherheit an.Heißt,bevor die mir was tut,greife ich an und schüchtere sie ein.
    Kann auch sein sie hat geschnallt Du holst ihren Napf,und da könnte ja noch was gutes drin sein:D
    Ist alles möglich,Du solltest auf jeden Fall keine Angst zeigen,sonst macht sie es immer wieder.

    Also ich nehme an,dass die Kleine kein Vorbild hatte,wo sie sich das richtige Fliegen abschauen konnte.
    Ja,sie muß es erst lernen,vor allem das Landen macht vielen Jungtieren anfangs noch Probleme.
    Sie fliegen senkrecht an die Decke oder einfach geradeaus bis die Wand kommt...und dann stürzen sie ab.
    Gut ist es,wenn sie einen Start und Landeplatz hat.
    Zum Beispiel setzt Du sie auf den Freisitz und rufst sie ( vielleicht mit Leckerlie locken ).
    Du streckst Deinen Arm aus,damit sie dort landen kann.
    Anfangs noch eine kurze Distanz und dann immer etwas weiter weg,so lernt sie recht gut.

    Ich würde mich einfach hinsetzen und total übertrieben schmatzen,mit einer Tüte rascheln usw.und sie selber kommen lassen.
    Normal sind die dann so Neugierig,da kann sie nicht wiederstehen.

    Das ist ganz schlecht,denn jeder Papagei braucht einen Partner der selben Art und das so schnell wie nur möglich.
    Du hast nacher nur Probleme,weil dann die Henne schon 3 oder 4 Jahre alt ist.
    Dann geht die Suche los nach einem Hahn der auf jeden Fall auch so alt sein sollte,nur das ist schwierig,denn es werden überwiegend Jungvögel verkauft.
    Deine Henne hat ihr Revier ( die Hennen sind ohnehin der dominante Part )und Dein Hahn wird gejagt und wenn Du Pech hast nicht mehr akzeptiert.
    Die Folge ist ,Du hast 2 frustrierte Vögel die sich rupfen oder/ und schreien.
    Am besten ist es man holt gleich zwei Papageien solange sie noch so jung sind,da gibt es am allerwenigsten Probleme.

    Das finde ich sehr seltsam,was für Äste verwendest Du denn?
    Sind es rutschige Hartholzstangen die wo bei den Käfigen immer mitgeliefert werden beim Kauf?
    Dann tausche sie bitte gegen Naturäste aus,wie Haselnuss oder Obstbaumäste die nicht gespritzt sind.
    Oder der Ast ist zu dick?Kann sie sich noch gut halten oder eher nicht?
    Würde sonst fast denken sie ist so ungeschickt,weil sie noch sehr jung ( 10 -11 Wochen ist ).

    Was ist das denn für eine Züchterin?Gerade bei den Edelpapageien gibt es so viel zu beachten.
    Sie sind nicht mit anderen Papageienarten zu vergleichen,sie sind einzigartig.
    Sie sollten z.b. sehr oft duschen,am besten täglich.
    Die Ernährung muß passen 60-70% Gemüse und Obst der Rest fettarme Saaten( Keine oder wenig Sonnenblumen ) oder Quell/Keimfutter.
    Nüsse,wenn überhaupt dann nur als Leckerei von der Hand ( geschälte Walnüsse in Lebensmittelqualität ).
    Keine Erdnüsse wegen Schimmelpilzgefahr.

    Das ist so ein Buch wo man in die Tonne kloppen kann,Sorry aber das längst überholt und veraltet.
    Es gibt zum Glück schon Länder wo Einzelhaltung verboten ist.

    So stärkt sie ihre Flugmuskulatur,das wird schon noch werden.
    Hab gerade noch gelesen dass sie 4 Monate alt ist,da darf sie nicht mehr von der Stange fallen,also schau ob die Stangen doch zu rutschig oder dick sind.

    Frage,hast Du die Wellis noch?
    Wenn ja muß ich Dich auch noch auf die Gefahr von PBFD aufmerksam machen,da Wellis oft Träger von diesem Virus sind und für Jungvögel sehr gefährlich sein kann.

    Das war jetzt viel,aber ich wollte einfach auf Deine Fragen und Erzählungen eingehen.
    Kannst uns gerne löchern,wir helfen gern weiter:0-
     
  11. inchen

    inchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Berlin
    Wow, das ist ja erst einmal viel nützliche Infos für den Anfang. Damit kann man doch schon mal gut arbeiten... Danke euch allen.
    Also mache ich es wirklich so, wie ich mir das schon gedacht habe, ich lasse sie einfach die ersten Schritte machen. Bin in der Nähe und unterhalte mich mit ihr, aber bedränge sie nicht und warte auf sie.
    Ich habe Futter für sie mitbekommen, muss aber sagen, dass da bestimmt die Hälfte von Sonnenblumen sind. Außerdem habe ich auch Quellfutter bekommen, den die Kleine aber nicht wirklich gerne mag, wie es aussieht. Am Liebsten hält sie sich an das Obst und Gemüse ( Problem hierbei finde ich sind nur die kleinen Fliegen, die sofort vor Ort sind, was macht ihr dagegen? Ich tausche ständig das liegen gebliebene Obst aus und abends nehme ich den Becher ganz raus, aber irgendwie werde ich die Dinger nie wirklich ganz los). Der Renner scheinen Weintrauben und Erbsen zu sein, aber auch Knoblauchzehen knabbert sie gerne.
    Wo bestellt ihr euer Futter? Die Fertigpackungen im Handel hier bei uns ( Berliner Umland) haben fast alle Erdnüsse und die soll ich ja nicht nehmen.
    Wenn sich eine spätere Partnersuche schwierig gestaltet, werde ich die also zum Jahresende hin in Planung nehmen, vorher wird es wohl nichts, kostet ja alles.
    Also ich denke mal, dass die Schlafstange ein wenig groß ist und die Kleine deshalb ohne "Schwanzstütze" nachts immer abgestürzt ist. Inzwischen habe ich verschiedene Größen im Käfig, mehrere fingerdünne Haselnussäste ( die schon erwähnten Schwanzstützen ), auf und zwischen denen sie immer herum tobt, wenn sie ihre 5 Minuten kriegt, dann einen mittelstarken Pflaumenbaumast und dann eben den dicken, der schon im Käfig war.
    Andere Vögel hab ich nicht mehr, ist schon ein paar Jahre her, dass ich welche hatte. War in den letzten Jahren beruflich sehr eingebunden und hatte keine Zeit für Haustiere. Das hat sich ja nun geändert und daher meinen Wunsch nach einem Federball, nur sollte es dieses Mal eine Nummer größer sein... =-)
    So, das war es erst einmal für heute...
    liebe Grüße und danke an alle, die mir so schnell weiter geholfen haben und mir ein wenig die Zweifel genommen haben...
    Ines
     
  12. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.177
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Ines
    diese Fruchtfliegen sind wirklich lästig. Abhilfe bringt eine Schale Wasser gemischt mit etwas Apfelessig (oder Wein oder Sirup) und einen Spritzer "Spüli", um die Oberflächenspannung des Wassers zu verringern.
    Lies auch mal das

    entweder hier hier oder hier :zwinker:
     
  13. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    zwar logisch, ich wollte trotzdem erwähnen, dass diese Schale für deinen Vogel nicht erreichbar
    sein sollte, vorallem wenn Spülmittel enthalten ist
     
  14. inchen

    inchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Berlin
    Danke, probiere ich aus.
     
  15. inchen

    inchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Berlin
    Ich hab ein Riesenproblem...

    Hallo Leute,
    ich habe mit vor 3 Wochen eine Edelpapageidame gekauft und es hat sich heraus gestellt, dass ich sie nicht behalten kann, aus gesundheitlichen Gründen.
    Jetzt steht die junge Dame bei mir im Schlafzimmer und ich halte mich nur noch im restlichen Wohnraum auf, was natürlich auch nicht sehr schön ist, für mich und vor allem für die Kleine, denn sie ist da ja ganz alleine. Ich lasse das Radio an, aber möchte so schnell wie möglich einen schönen Platz für sie finden.
    Sie ist gerade erst futterfest geworden, also noch echt jung und, außerhalb des Käfigs auch eine ganz Liebe. Im Käfig ist sie etwas zickig, aber ich denke, das gibt sich noch.
    Die Züchterin hat keine Stellmöglichkeit im Moment, wegen der ganzen Pensionstiere.
    Den Käfig, Spielzeug und etwas Futter gibt es bei Bedarf natürlich gratis dazu.
    Wer sich für die Kleine interessiert und ihr ein gutes Zuhause geben kann, meldet sich bitte bei mir...
     
  16. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.177
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Ines

    das sind leider keine guten Nachrichten von dir......
    Ich habe deinen heutigen Beitrag wegen besserer Übersicht an das erste Thema angehängt

    Der Vogel steht nun im Schlafzimmer? Welche gesundheitlichen Probleme hast du denn, ev. Atembeschwerden? Dann ist aber das Schlafzimmer auch kein geeigneter Ort.
     
  17. inchen

    inchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Berlin
    Richtig, im Schlafzimmer, aber ich schlafe halt im Wohnzimmer, das geht schon, da sind die Atemprobleme und Hustenattacken nicht ganz so schlimm.
    Mein Sohn würde die Süße zwar nehmen, ist ganz verliebt in sie, aber er kann definitiv keinen zweiten als Partner für sie dazu nehmen, deshalb möchte ich sie nicht dahin geben und suche hier lieber einen neuen Besitzer, auch wenn es mir Leid tut.
    Ist einfach das Beste für die Kleine und da sie noch ganz jung ist, lebt sie sich bestimmt auch gut in eine bestehende Gruppe ein.
     
  18. #17 Tanygnathus, 24. Juli 2012
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.911
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Ines,

    Das tut mir wirklich leid, schade dass die Züchterin die Kleine nicht zurücknehmen kann oder möchte.
    Wenn Du nur eine geringe Schutzgebühr für die Kleine verlangst, kannst Du es auch hier einstellen.
    Ansonsten bitte bei den Kleinanzeigen.
    Dort kannst Du sie inserieren.
    Hoffe sehr dass Du einen guten Platz findest.
    Wäre es denn nicht möglich sie bis dahin zu Deinem Sohn zu geben?
    Ist für die Edeldame ja auch nicht so toll alleine im Schlafzimmer zu stehen.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.177
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    genau das habe ich auch gedacht ....
     
  21. inchen

    inchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Berlin
    ja, hab ich schon organisiert, morgen Vormittag kommt sie rüber. Mein Sohn freut sich schon, aber wie gesagt, auf Dauer wird das nichts, weil sie dort keinen Partnervogel bekommen kann. Also werde ich weiter suchen nach einer schönen Familie...
     
Thema:

Hallo, ich bin neu... und habe nun ein Riesenproblem

Die Seite wird geladen...

Hallo, ich bin neu... und habe nun ein Riesenproblem - Ähnliche Themen

  1. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  2. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  3. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  4. 27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause

    27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause: Hallo liebe Vogelfreunde, da ich leider mein Haus verkaufen muss und in eine Mietwohnung ziehe ist es mir leider nicht möglich meinen Kuddel...
  5. Neue Vögel

    Neue Vögel: Noch 4 Tage dann ist es soweit. Ich bekomme drei Paare Blauflügel-Sperlingspapageien Unterart Flavissimus. Die habe ich schon sehr lange nicht...