Hallo, ich war lange nicht hier

Diskutiere Hallo, ich war lange nicht hier im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Monique, freut mich das es Tiger soweit gut geht! :freude: Das mit der Liebe kommt sicher noch! ! ! :zwinker: Wie wär's mit...

  1. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Monique,

    freut mich das es Tiger soweit gut geht! :freude:

    Das mit der Liebe kommt sicher noch! ! ! :zwinker:

    Wie wär's mit Bilder? 8o *bettel* :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Monique !

    du musst dem kleinen ami viel zeit geben denn ich denke er wurde wie mein Pele von ei an auf den meschen gepraegt.
    Pele und Rico haben nie gelernt was ein ARA ist darum haben sie es sehr schwer sich umzustellen. bei mir waren es anerthalb jahre bis es zum ersten kontakt kam. die erste zeit hatten sie garnicht aufeinander reagiert, es war so als ob jeder fuer sich immer noch allein war. ich kann mich gut an den tag erinnern wo sie sich zufaellig zu nah kamen, da war nur panik und angst auf beiden seiten.
    fuer tiger ist die voliere schon eine riesen umstellung, sie ist ja das leben im haus gewoehnt und vorallem den mensch. daher finde ich du darfst den "entzug" ruhig langsam angehn. :zwinker:
    als ich mein vogelzimmer einrichtete habe ich am anfang auch sehr viel zeit darin verbracht und die tuer stand fast den ganzen tag auf, erst langsam blieb sie laenger zu und ich ueberlies die beiden sich schritt weise mehr.
    nur ab und seh ich sie beim schmusen wenn sie denken ich seh sie nicht, streit bekomme ich lautstark zu hoeren da Pele sofort schimpft " bad boy, stop it".
    das einzige was ich dir raten kann aus meiner erfahrung ist > ZEIT <...das ist alles was Tieger braucht und den menschen den man ihm ganz langsam abgewoehnen sollte.
     
  4. stone

    stone Guest

    jetzt muss ich doch mal doof fragen......glaubt ihr wirklich dass unsere vermenschlichten vögel, oder besser mein vogel, so viel glücklicher ist ohne mich in einer voliere nur weil da noch andere vögel sind ? ist es nicht eher so dass z.b. tiger erst mal lernen muss wieder glücklich zu werden ? und es vielleicht nie werden wird weil sie zu sehr auf mensch und haus fixiert ist ?
    wer sagt uns denn dass jeder vogel nur mit seines gleichen glücklich werden kann ?

    ich werde tiger natürlich besuchen gehen und mir selbst ein bild machen und dann mach ich mir weiter gedanken was gut und besser für sie ist und was nicht. bei monique hat sie es auf alle fälle viel besser als bei mir im wohnzimmer ...und es wäre schön wenn sie das erkennen könnte..wenn aber nicht dann nehm ich sie wieder heim.

    lg
    evelyn
     
  5. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Evelyn !

    die hoffnung stirbt doch zu letzt und darum bin ich der meinung sie werden gluecklicher, wenn sie es begreifen. nur kannst du nicht 8 jahre in 10 tagen auswischen, geht nicht :nene:
    mit dem besuchen habe ich dir ja schon mal geantwortet, das musst du fuer dich entscheiden. bitte ueberlegs dir gut..da stuerzte so viel neues auf Tieger ein und das muss erst bewaeltigt werden. meine meinung ist wenn du zu frueh gehst reisst du "alte wunden" auf...doch wie gesagt, es ist dir und Monique ueberlassen.
     
  6. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Evelyn!
    Ob Tiger ohne dich glücklicher ist?Ganz ehrlich-momentan NEIN.Tiger hat acht Jahre bei dir gelebt wie ein Mensch,sie kennt keine Papageien,nicht ihre Geräusche und mit "kraulen"verbindet sie deine zarten Finger und nicht den harten Schnabel eines Artgenossen.Sie war glücklich mit dir.Nun ist sie aus der Wohnung 1.in eine Voliere,2.zu einer neuen Bezugsperson,3.sieht sie zum ersten Mal andere Papageien und 4.der menschliche Bezug wird drastisch verkürzt.
    Momentan ist sie ganz sicher nicht glücklich und der Schuß kann natürlich auch nach hinten losgehen.Bei all den Glückwünschen zu deiner Entscheidung(ich finde sie immer noch richtig und gut)so darf man nicht die Augen verschließen das Tiger auf einer Gradwanderung ist.Es kann gut gehen und sie wendet sich dem Artgernossen zu,es kann aber auch sein das ihr diese Umstellung zu viel ist und sie leidet.
    Ich würde ihr den Menschen nicht auch noch entziehen.Die Umstellung vom Haus auf die Voliere ist schon drastisch,jetzt auch noch den menschlichen Kontakt auf ein Minimum zu beschränken würde ich ihr nicht zumuten.Sie soll sich ja nicht "abgeschoben"vorkommen.Die Reize die unsere Aras in der Wohnung bekommen sind so vielfältig-Telefon,Radio,Besuche,Küchenmaschinen und immer wieder unsere Anwesenheit,ein schnelles Kraulen,ein liebes Wort............und nun die Außenvoliere-Stille,keine menschlichen Laute,"nur"Natur und der Blick zu einem Wesen das komische krächzende Laute von sich gibt mit denen sie noch nichts anfangen kann.
    Versteht ihr was ich meine?Damit sie sich nun nicht einsam fühlt muß sie auch draußen erst einmal viel Kontakt zum Menschen haben.Schließlich dürfen wir nicht vergessen-es ist nicht "ihr" Mensch der da kommt sondern ein Fremder.Sie muß sich ja auch noch an eine neue Bezugsperson gewöhnen.
    Doris schreibt es hat eineinhalb Jahre gedauert bis die beiden Aras Kontakt aufnahmen.........überlegt mal,das sind 18 Monate.
    Monique-ich würde Tiger kraulen wann immer sie es braucht jetzt in der ersten Zeit.Schon alleine damit sie sich an dich und die neue Umgebung gewöhnt.Dann ganz langsam Schritt für Schritt kannst du sie erst an einen anderen Papagei gewöhnen.Sicher soll sie wieder "Vogel"werden aber doch nicht alles in einer Woche. :zwinker:
    Ich denke das wir Menschen viel zu ungeduldig sind mit unseren Tieren.Aus einem "Pantoffelhelden" mache ich nicht in einer Woche einen "Supermann" und auch aus einem Einzel-menschenbezogenen-Hausara wird nicht in kurzer Zeit wieder ein "Wildvogel".
    Wenn dieses Projekt gelingen soll dann nur mit ganz viel Verständnis für die Nöte die Tiger jetzt durch macht.Nicht die "Verpaarung" steht heute an erster Stelle sondern die Umgewöhnung auf ein Volierenleben bei einer anderen Bezugsperson.Ihr solltet nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen.
    Monique-du bist diejenige die entscheiden muß was Tiger nun braucht und wenn das momentan die menschliche Nähe ist dann würde ich sie ihr auch geben.Reduzieren kannst du immer noch,demnächst.
    Gib Tiger bitte so viel Zeit wie sie braucht.
    Liebe Grüße,BEA
     
  7. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Natürlich muss Tiger sicher erstmal lernen, dass das, was er jetzt hat eigentlich wunderschön sein kann. Aber ich sehe das wie Raymond: Sowas geht nicht von heute auf morgen. Ich würde es sogar mal so ausdrücken: Einen Papageien, der so ein Leben in einer schönen Voliere mit Artgenossen nicht kennt, den muss man quasi erstmal zu seinem Glück "zwingen". Damit meine ich nun nicht, dass jeglicher menschliche Kontakt vermieden werden soll, nein, das nicht. Aber solange es Tiger nicht offensichtlich schlecht dabei geht (nichts fressen, oder sonstige Auffälligkeiten zeigt) würde ich meinen, dass der momentane Weg nicht der schlechteste ist.
    Klar, jetzt ist die Umstellung groß: Neues Heim, Artgenosse da, und die Bezugsperson fehlt.
    Aber: warum soll sich Tiger nun unbedingt zuerst an Monique binden, damit sie ihn dann nach einiger Zeit wieder entwöhnen muss?
    Daher finde ich eben - auch wenns grad alles zusammen viel erscheint - solange Tiger nicht offensichtlich leidet so wies im Moment ist, würde ich es weiter so belassen. Umso schneller wird viellelicht der Artgenossse interessanter für ihn, anstatt dass er sich nun erstmal wieder dran gewöhnen darf, dass er immer wieder auf seine neue Bezugsperson warten kann, die dann kommt und ihn verwöhnt. Versteht ihr, wie ich das meine? :?
    Das muss natürlich alles nicht heissen, dass Monique nicht immer wieder dort vorbeischaut, und dann natürlich auch beiden eine Krauleinheit abbekommen ;) Aber "längere" Schmusestunden würde ich eben nicht abhalten, wenns auch ohne geht.

    Wegen des Besuchs: Würde ich auf keinen Fall im Moment machen, Stone. Ich glaube, dass das Tiger wieder total aus der Bahn werfen könnte (also noch mehr, als wohl ohnehin schon).
    Ist sicher hart sowas, aber ich denke, du tust ihm eher einen Gefallen, wenn du erstmal nicht dort auftauchst.
    Lass dir ersatzweise von Monique viele Bilder schicken, telefoniere mit ihr, und lass sie doch einfach mal filmen für dich :)

    Und nochwas: Ich finde deine Entscheidung immer noch richtig. Denn Leute haben nun mal Einzelvögel, und wenn sich da 2 zusammentun, und einer sich durchringt den eigenen abzugeben, dann ist ja klar, dass einer der Vögel eben unter Umständen etwas zu "leiden" hat. Aber in Anbetracht einer Zukunft zusammen mit einem Artgenossen in entsprechender Umgebung find ich das absolut ok.
    Monique wird merken, ob es Tiger so gar nicht gut geht, oder ob er diese Veränderungen im Moment verkraftet. Auch unsere "sensiblen" Papageien können sich manchmal besser umstellen, als wir das für möglich halten - denke ich. Sie können sich sehr gut anpassen - das sieht man schon daran, dass mancher Einzelvogel nach 30 Jahren Kleinstkäfig noch putzmunter und gesund erscheint.
    Warum soll dann Tiger nicht eine Umstellung "ins Positive" verkraften ;) ;)
    Ne, im Ernst, ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass das alles gut klappt. Gebt nicht auf, lasst den Vögeln Zeit.

    LG
    Alpha
     
  8. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    p.s.:

    Anstatt Besuch:
    Wie wärs mit Webcam??? Da hätten wir dann vielleicht alle was davon :D
     
  9. Raymond

    Raymond Guest

    He,webcam in der AV, super idee !!!

    ob wir sponsern muessen?? :D
     
  10. luma

    luma Guest

    Hai,

    danke Euch für die Beiträge. :prima: Das sind genau meine Bedenken... Einerseits möchte ich Tiger so gut wie es geht unterstützen beim eingewöhnen, andererseits ist es so dass ich möchte dass sie irgendwann Kontakt zu den andern aufnimmt. Ich weiß, eine Woche ist GAR NICHTS, schon klar. Ich bin auch nicht ungeduldig, oder habe erwartet dass es alles so schnell geht. (hatte da schon Problemfälle genug!! Da war aber der Vorbesitzer froh "das Vieh" los zu sein!) :( ) Aber ob Evelyn das ein Jahr lang aushällt, weiß ich nicht. Gell, Eve?? :traurig:

    Ist ganz schon schwer. Der "Beweis" er geht ihr gut, wäre deutlich wenn sie sich der Gruppe anschließt. Sie hat es bei der Evelyn ja super gut gehabt, war sehr zufrieden, nicht frustriert und vernachlässigt o.ä. Und daher kommen bei uns beiden manchmal die Zweifel. War es wirklich sooooo notwendig das zu machen?? Ich meine, Pablo ist und war noch nie ein Einzelvogel und Tiger war bis jetzt sehr zufrieden mit der Wohnungshaltung.

    Beschäftige mich wirklich schon länger mit dem Thema, aber ganz eindeutig finde ich es bis jetzt nicht. Habe ich Evelyn vorher auch schon gesagt..... Tiger wird am Anfang nicht unbedingt total glücklich sein, nur weil es Artgenossen gibt. Menschen sind momentan echt noch wichtiger!!

    Wir sind mit dem Wetter ca. 6-7 Stunden täglich im Garten, sprich bei den Volieren. Abwechslung und vor allem Lärm genug (bei 2 kl. Kindern!!) Wir warten es mal ab.... Das Evelyn sie wieder mit Heim nehmen möchte, kann ich seeehr gut verstehen. Und ich hoffe, Ihr seid ganz doll einfühlsam was dies betrifft. :trost: Ist nicht leicht, so eine Entscheidung zu treffen und dann noch soooo viel Geduld haben zu müssen ;) !!

    Wg. dem Besuch bin ich eigentlich ein bißchen überrascht: Meint ihr wirklich dass wäre zu früh, oder sogar schlecht für Tiger?? Pablo (allerdings nicht zahm) sein Besitzer war nach einer Woche auch schon hier.....Hat super geklappt, vielleicht eben weil er nicht zahm ist, gell??

    Ein Webcam, dass haben wir uns schon mal überlegt. Bevor wir das dann in Angriff genommen haben, ende 2004, habe ich mich dann doch erstmal für eine neue Voliere entschieden. :zustimm: Wäre aber eine gute Lösung....Da ich aber selbst NUL Ahnung habe, wie sowas geht und installiert wird (brauche ich dann einen Computer in der AV, oder blamiere ich mich jetzt? :k ), müsste ich meinen Mann mal wieder einspannen.

    Vielen Dank für die Unterstützung, tut doch echt gut , mal zu hören was anderen denken. :zustimm:

    Viele Grüße,
    M. :freude:
     
  11. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich kann mich nur dem anschließen, was meine "Vorschreiber" schon sagten: Geduld und Zeit. Momentan wird Tiger wohl eher nicht sehr glücklich sein bzw. sehr durcheinander, weil sie ihre Artgenossen nicht als solche kennt. Sie hält sich für einen Menschen und deshalb auch diesen für ihren Artgenossen.

    Weißt du, Evelyn, du kannst Tiger ja immer noch zurückholen, falls es nicht klappen sollte. Aber den Versuch, dass Tiger mit Pablo ein Pärchen wird und die beiden schmusen, spielen und sich zanken, ist es doch auf jeden Fall wert. Dafür muss du jetzt nur etwas Zeit und Geduld investieren. Denn den ersten Schritt mit deiner Entscheidung, es zum Wohle von Tiger zu versuchen, bist du ja schon gegangen.

    Gruß
    Gisela
     
  12. stone

    stone Guest

    hi all,
    danke für die ratschläge und lieben worte...
    tiger war 3 jahre bei shonnta die sie ja aus amerika mitgebracht hat, kam dann von jetzt auf später zu mir und shonnta kam jede woche mindestens ein mal...tiger hat mit uns beiden geschmust und gespielt und ich habe nie bemerkt dass sie jetzt trauerte wenn shonnta wieder ging. noch ist ihr früheres herrchen hier, thomas, wenn der kommt sieht sie ihn gar nicht...also auch hier trauert oder freut sie sich nicht unbedingt..

    ich glaube eher dass sie sich einleben wird wenns ihr gefällt, wenn ich in urlaub gehe lebt sie sich auch überall ein und wenn ich wieder komme will sie am liebsten da bleiben und nicht mit heim...also von besuchen absehen werde ich erst mal nicht, sorry aber ich muss wissen und sehen dass tiger ok ist und tiger ist es gewöhnt viel von daheim und dem wohnzimmer weg zu sein und mich oft nicht zu sehen.

    lg
    evelyn
     
  13. luma

    luma Guest

    Ob wir das so richtig machen??

    Hai,

    kurz eine Meldung....... bin inzwischen ziemlich unsicher, ob wir für Tiger das richtige gemacht haben. Sie schreit viel (hat sie zu Hause nicht gemacht) vor allem abends, will ständig Aufmerksamkeit von mir, möchte raus aus der Voliere, wirft alle Näpfe runter (auch die wir gut gesichert haben ;) ), beißt uns und will gar nichts von den andern wissen. Oh, und gibt mir seit vorgestern schon das Essen hoch und möchte mich füttern.

    Die 2 Volieren nebeneinander sind seit einer Woche mit einem Durchgang verbunden und meine nutzen das richtig aus. Mal da, mal dort. Tiger bleibt wo sie ist, Streit gibt es gar nicht! Interesse aber auch nicht so richtig, leider. Sie sitzen recht relaxed "zusammen" und sind irgendwie zufrieden..... Tiger sitzt natürlich immer abseits, aber gehackt oder gebissen wird gar nicht. Aus einem Napf fressen mit Pablo klappt auch fast, obwohl nicht gleichzeitig, aber "nach einander".

    Ist das jetzt in Ordnung, was wir machen, oder wäre für Tiger ein Papageienzimmer mit Artgenossen IM HAUS doch besser zum "Entwöhnen"??? :traurig: Ich denke ja!! Bin mir aber nicht sicher, muss ich zugeben. Bis jetzt war es für die Abgabe Vögel die zu mir kamen, eine (große) Verbesserung zu vorher was Haltung und Pflege betrifft. Bei Tiger mit Sicherheit nicht und das macht mir Sorgen, wenn ich ganz ehrlich bin..... :traurig:

    Vielleicht legt sich das alles, kann schon sein. Unser Ziel ist auf jeden Fall bis September durchzuhalten, bis Evelyn in Urlaub war, dann sehen wir weiter.

    Habe versucht Bilder reinzustellen, waren allerdings zu groß und ich dann doch zu bl.. die zu verkleinern. Werde nachher mal wieder Hilfe schreien, vielleicht kriegen wir das heute noch hin mit reinstellen. ;)

    Bis dann,
    M.
     
  14. #53 stone, 28. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Juni 2005
    stone

    stone Guest

    hi ,
    tja ich war ja von anfang an nicht sicher ob das wirklich das beste für den vogel ist, man hat hier zwar immer gesagt dass meine haltung schlecht, die paar haltung aber gut ist, geglaubt hab ich das im stillen nicht und wenn tiger keine eier gelegt hätte, wäre sie jetzt hier mit mir am computer...die eier haben mich stark verunsichert und ausserdem natürlich stark eingeschränkt da dieser vogel nur auf die eier und mich fixiert war.

    ich weiss nur dass wenn sie anfängt die monique zu füttern, dann binded sie sich emotionell an die monique, gefüttert hat sie mich immer, es ist ein liebesbeweis und ich denke schon sie möchte mit ins haus und in die voliere, drinnen draussen, das ist sie gewöhnt. nur eingesperrt ist für sie neu und ungewohnt und bestimmt hat sie nachts alleine auch angst denke ich wenigstens.

    ich weiss auch nicth weiter und es tut mir schon weh zu glauben dass sie nicht zufrieden sein könnte.....was machen wir denn nu ??

    liebe grüsse
    evelyn
     

    Anhänge:

  15. luma

    luma Guest

    hoffentlich klappt es jetzt......

    Tiger und Pablo :zustimm:
     

    Anhänge:

  16. luma

    luma Guest

    nochmal Tiger ....
     

    Anhänge:

  17. luma

    luma Guest

    und Pablo!
     

    Anhänge:

  18. Raymond

    Raymond Guest

    hi Ihr 2

    vermutlich sind jetzt viele anderer meinung als ich, doch ich reskiers :p

    auch ich bin der meinung das fuer tiger ein ganz langsames entwoehnen besser waere..allso im haus mit einem hahn zusammen. sie war ein "mensch" so viele jahre und nun soll sie eine ara sein, das bekommt ihr nicht auf diese art.
    ich wuerde sie reintun und ihr die moeglichkeit geben sich langsam ihrem partner zu naehern. Eveliyn ich galube auch nicht das sich bis september was weltbewegenes tut, sie brauch viel zeit und wenn du ihr diese chance gibst dann nur dann kann es was werden.

    gebt nicht auf, die ansaetze habt ihr schon gemacht...nur lasst sie erst mal ein papagei werden und das aber bitte ganz langsam...
    hier sitzt doch das ganze im doppelpack und daher meinen rat
     
  19. #58 Ann Castro, 29. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Damit bin ich völlig d'acord.

    Habe ja weiss Gott schon genug Paapgeien aufgenommen.

    Ich persönlich halte es für grausam ein so völlig menschenbezogenes Tier von heute auf Morgen in eine neue Umgebung fast ohne menschlcihen Kontkat zu setzen. Das habe ich hier im Forum auch schon des öfteren geschrieben.

    Wenn Du sie mit dem vorgesehenen Partner in einem Vogelzimmer im Wohnhaus unterbringen könntest, so wäre das erstmal m.E. am bestern.

    So kann sie sich langsam an ihn gewöhnen, hat aber dennoch menschliche Ansprache.

    So hat das bei mir immer sehr gut geklappt.

    Ich drück Euch die Daumen.

    LG,

    Ann.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. stone

    stone Guest

    hi
    die monique kümmert sich schon sehr und tiger sieht die kinder spielen, die erwachsenen rumlaufen etc.. also menschlichen kontakt hat sie schon noch.

    leider kann monique tiger nicht ins haus nehmen, also würde das bedeuten sie muss dort wieder weg und einen anderen partner finden...es gibt inzwischen bei uns im haus auch noch soziale probleme und ich denke nicht dass es einfach wäre den vogel wieder zu holen. am freitag ist hier in der gegend ein stammtisch von vogelfreunden und papageien besitzern, vielleicht sollte ich mich dort mal schlau machen ob jemand einen vogel sucht, man weiss ja nie viellleicht gibts ja jemanden der 2 im haus halten kann und einen sucht.

    diese nacht hat mir tiger den schlaf geraubt und wenn monique das gefühl hat der vogel ist zu unglücklich dann muss ich schnell handeln.

    lg
    e
     
  22. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Evelyn!

    das sollte auch kein vorwurf an Monique sein.. :nene:
    ich denke mir mal das tiger genauso aufgewachsen ist wie pele darum meine zur ausenvoliere.
    schade das ich dir ansonsten nicht behilflich sein kann da bei mir der platz auch zu klein ist fuer einen verpaarungs versuch.
    ich druecke dir ganz fest die daumen das ihr einen weg findet fuer die huebsche :trost:
     
Thema:

Hallo, ich war lange nicht hier

Die Seite wird geladen...

Hallo, ich war lange nicht hier - Ähnliche Themen

  1. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  2. 22117 Hamburg: 1 Singsittichhenne zu vermitteln – fahre auch längere Strecke zwecks Vermittlung

    22117 Hamburg: 1 Singsittichhenne zu vermitteln – fahre auch längere Strecke zwecks Vermittlung: Vogelart: Singsittich – weiblich Alter: ca. 3 – 4 Jahre Farbe: wildfarben Gesundheitszustand: gesund, keine Behinderungen abzugeben weil:...
  3. hallo zusammen

    hallo zusammen: Ich wollte uns Mal kurz vorstellen, wir sind aus Friedrichshafen am schönen Bodensee und sind an einen sehr lieben Fratz (Nico)geraten, also...
  4. Hallo Vogelgemeinde!

    Hallo Vogelgemeinde!: Hab gerade euer Forum entdeckt :)! Ich habe auch gleich eine Frage an euch. Und zwar, habe ich im letzten Winter einige Schwalbennester bei uns in...
  5. ein Hallo von uns

    ein Hallo von uns: Hallo zusammen, ich stöbere schon ein paar Tage durch euer Forum. Nun möchte ich uns mal vorstellen. wir sind eine Familie mit 4 Kindern und ein...