Hallo rupfender Halsbandsittich

Diskutiere Hallo rupfender Halsbandsittich im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich bins mal wieder. Mein Chico rupft sich schon seit geraumer Zeit, vermutlich weil er keine Partnerin hatte, Asche auf mein Haupt....

  1. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    ich bins mal wieder.
    Mein Chico rupft sich schon seit geraumer Zeit, vermutlich
    weil er keine Partnerin hatte, Asche auf mein Haupt.
    Jetzt habe ich eine blöde Sache gemacht und könnte mich
    dafür schlagen. Der Züchter, von der ich meine Chica( das
    Halsbandsittichmädchen) herhabe, meinte ich sollte die
    kahlen Stellen einfach mit ein bischen Olivenöl einreiben.
    Ich habe es leider gemacht, daß End vom Lied war, mein
    Chico hat sich fast den ganzen Rücken kahl gerupft( der
    bisher voll befiedert war). Hat dieses Olivenöl irgendwelche
    negativen Auswirkungen gehabt ?
    Was kann ich gegen daß Rupfen tun?
    Ich habe schon die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöht, habe
    ihm eine Partnerin gekauft, vor der er allerdings noch Angst
    hat, ist aber glaube ich bei der Art normal, oder?
    Kann es sein, daß er aufhört, weil er jetzt eine Partnerin hat ?
    Oder ist es bei ihm schon so drinne, daß es schon chronisch
    ist ?
    Ich habe ihn leider noch nie gesehen, wie er sich gerupft
    hat, er macht es glaube ich wenn ich nicht da bin.
    Ansonsten macht er einen munteren und gesunden Einruck,
    bis auf das Federkleid, daß katastrophal aussieht.

    Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar

    Viele liebe Grüße
    Nymphie


    :~ :~ :~
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. KarinD

    KarinD Guest

    Ganzheitliche Behandlungsmöglichkeiten bei Rupfen...

    Hallo Nymphie,

    der Tipp mit dem Olivenöl war wirklich nicht besonders gut. Sicherlich hat sich durch das Einreiben ein ziemlich starker Juckreiz entwickelt, was Chico dazu verleitet hat, noch mehr bzw. intensiver zu rupfen. Du solltest sicherstellen, daß sich nun keinerlei Reste dieses Öles mehr auf Deinem Vögelchen befinden (z.B. durch Absprühen).

    In einem anderen Thread habe ich schonmal die ganzheitlichen Methoden zur Behandlung von Federrupfern aufgeführt; habe diesen Beitrag daher mal hierhin kopiert:

    Oft stößt man auf den Hinweis, daß fast alle Federrupfer, Probleme mit den Funktionskreisen Milz-Magen und Niere-Leber aufweisen. Meist rupft sich ein Vogel an den Punkten, welche irgendeinen bestimmten Energiepunkt stimulieren. Da das normale Putzen und sanftes Ziehen an der Feder keine bzw. zu wenig Stimulanz erzeugt, verstärkt der Vogel sein "Selbsthilfe-Programm", er reißt sich die Federn an den betreffenden Energiepunkten aus.

    An welchen Stellen rupft sich denn Dein Chico? Oft sind es die unten aufgeführten:

    - unter den Flügeln / Achseln: Milz-Pankreas
    - seitlich an den Flügeln, Brust-/Bauchbereich
    * rechts: Magen
    * links: Leber
    (jeweils von vorne den Vogel betrachtend)

    Es wäre nett, wenn Du mir mal die Punkte bzw. Stellen beschreiben könntest, an denen Cico vorzugsweise rupft.

    Hast Du mal die Lautgebung von Chico beachtet? Hast sich die ein wenig verändert? Damit meine ich weniger die eh schon sehr lauten stimmhaften Phasen morgens und abends, sondern die sonstigen "Brabbelphasen". Hat sich da irgendwas geändert, ist sie leiser/lauter ist sie monotoner / dynamischer in ihrer Lautäußerung?

    Behandlungsmöglichkeiten:
    - Akkupressur folgender Punkte:
    * Ni 1 und Ni 3 (bringen Nierenenergie ins Gleichgewicht)
    Ni 1 befindet sich unter der Fußsohle
    Ni 3 befindet sich am Gelenk zwischen Unterschenkel und Laufknochen (Innenseite des Gelenkes massieren)

    * Ma 36 (wirkt harmonisierend auf Milz-Magen)
    befindet sich am kurz vor dem "Übergang" Unterschenkel / Oberschenkel, außen am Ende des Unterschenkels

    * Gv 20 (regt Magen / Blase / Galle und andere Funktionskreise an)
    befindet sich auf der Kopfmitte

    Die Akkupressur bitte mit leichtem Druck, z.B. Fingernagel durchführen, jeweils einige Minuten lang sanft massieren.
    Dabei bitte beobachten, ob diese "Prozedur" Chico gefällt.

    Unterstützend gäbe es sicherlich noch einige andere Punkte, die kann Dir allerdings nur ein homöopathischer / ganzheitlich behandelnder TA nennen.

    - homöopathische Mittel
    * hier haben sich oft die Mittel Sulfur, Mezereum, Lycopodium und Natrium muriaticum bewährt
    (kann nur durch TA-Besuch geklärt werden)

    - Farblichttherapie
    * z.B. orange und blau bei lethargischen Vögeln
    * gelb und indigo bei aggressiveren Vögeln

    - Bachblüten
    * z.B. Beech, Holly, White Chestnut bei aggressiven Rupfern
    * Centaury, Clematik, Mustard, Larch bei schüchternen, ängstlichen Rupfern


    (Quelle: Neues Heilen, Rosina Sonnenschmidt und Marion Wagner / Ulmer Verlag)


    Natürlich kann es auch durchaus physische Ursachen für das Rupfen geben, z.B. Minerlien- und/oder Vitaminmangel. Dieses sollte als erstes ausgeschlossen werden. Kann Dir nur empfehlen, Dich mal an einen TA zu wenden, der auch homöopathisch oder ganzheitlich behandelt.

    Was die Ignoranz gegenüber dem neuen Partner betrifft, so wird sich diese sicherlich mit der Zeit legen. Jeder Vogel hat seine individuelle Persönlichkeit und reagiert somit ganz unterschiedlich. Es gibt sowohl die "Liebe auf den ersten Blick", wie es auch bei meinen Graupapageien der Fall war, als auch eine mögliche Ablehnung oder Ignoranz. Immerhin kommt es ja wohl zu keinen Aggressionen zwischen den beiden?

    Es wäre nett, wenn Du mir mal beschreiben könntest, wie lange Chico schon rupft und an welchen Stellen.

    Wünsche gute Besserung!
     
  4. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo Karin,
    danke für deine Antwort.
    Nun zu deinen Fragen:
    Wie lange rupft Chico schon ?
    Chico rupft sich schon seit ca. 2 Jahren( komischerweise
    hat es angefangen als sich auch meine Micky gerupft hat,
    daß Rosenköpfchen von dem ich ja schon einmal berichtete,
    die ja dann diese Pilzerkrankung hatte). Leider mußte ich
    meine Micky jetzt vor 4 Wochen einschläfern lassen.
    An welchen Stellen rupft sich Chico ?
    Mein Chico rupft sich am linken und rechten oberen Flügel( vom
    Körper aus betrachtet. Da sind es etwa 3 cm lange Stellen
    die fast kahl sind( vereinzelt hängt noch ein Federchen). Der
    Rücken ist jetzt leider nach dieser Olivenölbehandlung auch
    fast kahl. Der Hals ist ganz kahl und der Brustbereich vorne
    weißt auch kahle Stellen auf( nicht ganz so schlimm wie
    die Flügel). Aber wie gesagt beobachten konnte ich dies
    noch nicht.
    Seine Stimmäußerungen haben sich nicht verändert, gut
    er ist jetzt momentan ruhiger, was glaube ich eher damit
    zusammenhängt, daß es für ihn ungewohnt ist ein Hals-
    bandsittichweibchen in der Nähe zu haben.
    Agressionen zwischen den beiden sind nicht vorhanden,
    gottseidank !
    Appetit ist gut und unverändert.
    Er ißt genügend Obst und Gemüse auch habe ich eine
    Sepiaschale und einen Kalk-Mineralstein sowie einen
    Mineralblock der aus verschiedenen Gritsorten, Seealgentank
    Muschelkalk und Taubenstein besteht in der Voliere hängen.
    Auch bekommt er von mir als kleines Leckerli einmal die
    Woche diese Healthy Beats gefüttert, die auch verschiedene
    Vitamine und Mineralien beinhalten sollen.
    Freiflug ist täglich angesagt und er fliegt auch gut, trotz
    seiner kahlen Stellen.
    Was mir allerdings aufgefallen ist vor geraumer Zeit, er
    hat fester geschnauft in Ruhe und hat ab und niesen müssen.
    Ich habe ihm dann vorsorglich zur Abwehrsteigerung
    Echinacea, Mucosa comp und Euphorbium comp jeweils ein
    Tropfen einmal täglich in den Schnabel gegeben. Das niesen
    hat aufgehört und die Atmung ist auch ruhiger geworden.
    Ich hoffe ich konnte dir deine Fragen beantworten, daß du
    ein besseres Bild bekommst.
    Gibt es eigentlich in Raum Stuttgart einen TA der homeopathisch
    behandelt ?

    Grüße Nymphie
     
  5. #4 Anne Pohl, 5. August 2001
    Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Hallo Nymphie,
    zwei Sachen, die Du schriebst, haben mich stutzig gemacht: daß Du den Vogel noch nie hast rupfen sehen, und daß er zur gleichen Zeit angefangen hat wie Dein Rosenköpfchen.
    Da drängt sich natürlich der Verdacht auf, daß es sich auch um PBFD handeln könnte. Ist das Rosenköpfchen damals daraufhin untersucht worden? Andererseits weisen die gerupften Stellen eher darauf hin, daß er sich selbst rupft. Wollte nicht rumunken, nur auf die Möglichkeit hinweisen.
     
  6. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo Anne,
    danke für den Hinweis daran habe ich noch gar nicht gedacht !

    Nein, meine Micky habe ich nicht danach untersuchen lassen,
    sie hatte aber auch anders gefärbte Federn, die mein Hals-
    bandsitich nicht hat. Ich meine damit sie hatte plötzlich
    rote Federn am Bauch, die sie vorher nicht hatte.

    Aber ich vermute stark, daß er es nicht hat, sondern daß
    er sich eventuell deshalb in meiner Anwesenheit nicht rupft,
    weil er ja dann durch mich abgelenkt war, jetzt hat er ja
    eine Partnerin.

    Auch hatte meine Micky starken Juckreiz am Körper,
    den ich deshalb bemerkte, weil sie sich immer hektisch
    geputzt hat. Auch dies fehlt bei meinem Halsbandsittich.

    Ich vermute, daß bei meiner Micky die Leberstörungen schon
    da waren, und das die diesen Juckreiz ausgelöst haben,
    dieses hektische Federnputzen hatte sie auch erst ca.
    vor einem halben Jahr begonnen.
    Auch hat sich meine Micky am rechten Flügel so bepickt,
    daß ein Ekzem entstanden ist, daß mehr oder minder
    erfolgreich mit einer Augensalbe vom Tierarzt behandelt
    wurde. Im nachhinein könnte ich mich ärgern, daß ich
    damals schon nicht auf ein Röntgenbild bestanden habe,
    vielleicht könnte sie heute noch leben weil dann einfach
    die Pilzerkrankung früher erkannt worden wäre.
    Mein Chico hat eine intakte Haut( wenigstens) und mir sind
    auch noch keine Bißstellen aufgefallen.

    Liebe Grüße
    Nymphie
     
  7. #6 Anne Pohl, 5. August 2001
    Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Alles klar!

    Hi Nymphie,
    wenn die Federn sich so verfärbt haben, war's wirklich was mit der Leber. Hab neulich einen Aga gesehen, der komplett orange war! Und damit hing bei Micky sicher auch die Rupferei zusammen.
    Ich drück jedenfalls die Daumen, daß Chico irgendwann zu rupfen aufhört. Leider sind ja die Prognosen nicht so günstig. Ich hab auch einen rupfenden Wellensittich, bei dem ich die Hoffnung fast aufgegeben habe. Manchmal wird's besser, dann läßt er sich ein kleines Brusthaar-Toupet wachsen, aber ein paar Tage später muß es wieder runter...
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo
    danke Anne,
    bei meinem Halsbandsittich sprießen auf dem
    Flügel wieder ein paar Federn, hoffentlich
    läßt er sie dieses mal in Ruhe.

    Aber da ist schon wieder eine neue Stelle
    die er gerupft hat, ich beobachte ihn schon
    immer ganz genau wenn ich im Zimmer bin, aber
    außer einem normalen Putzvorgang kann ich
    nicht`s aber auch gar nichts beobachten,
    was in die Richtung Federrupfen geht.

    Machen es die Geier eigentlich immer heimlich ?

    An Karin,
    es wäre schön, wenn du mir noch antworten
    könntest.

    Viele liebe Grüße
    Nymphie ( Petra )
     
  10. KarinD

    KarinD Guest

    Habe leider nicht viel Neues gefunden...

    Hallo Nymphie,

    sorry, daß Du so lange nichts von mir gehört hast, aber ich muß halt, gerade was das Rupfen betrifft, sehr lange in der Literautur nach weiteren Hinweisen suchen.

    Die Stellen, an denen sich Dein Chico rupft deuten schon auf eine Störung in den Funktionskreisen Milz-Magen und Niere-Leber hin.
    Du könntest es mal mit den weiter oben von mir beschriebenen Behandlungsarten versuchen. Kann Dir allerdings aus meinen Erfahrungen mit meinem rupfenden Nymphie nur bestätigen, daß die Behandlung eine sehr langwierige Angelegenheit ist und Du viel GEduld aufbringen mußt.

    Leider kenne ich im Raum Stuttgart keinen homöopathisch bzw. ganzheitlich behandelnden TA. Wenn Du möchtest, kann ich Dir jedoch gerne mal die Anschrift meiner TÄ geben. Sie arbeitet auch als Tierkinesiologin, d.h. daß Du auch eine Feder zur Untersuchung einschicken könntest und nicht mit Deinem Chico vorbeikommen mußt. Mittlerweile hat sie schon einigen Teilnehmern hier im Forum mit Erfolg helfen können. Solltest Du ihre Anschrift wünschen, so maile mich bitte an.

    In meinen ganzen anderen Büchern findet man nur viele Behandlungsansätze und Hinweise, die jedoch vom Konstitutionstyp des Vogels abhängig sind. Dies hier zu beschreiben, würde bei weitem den Thread sprengen, zumal diese Konstitution erst herausgefunden werden muß.

    Kann Dir ansonsten nur empfehlen, die oben von mir beschriebenen Möglichkeiten mal auszuprobieren und Dich, was den Erfolg betrifft, in Geduld zu fassen.
    Hast Du denn schon mit irgendwas begonnen?

    Was ein wenig hoffen läßt, ist die Tatsache, daß das "Selbstzerstörungsprogramm Rupfen" nicht auf die Federn übergegriffen hat, die das Fliegen ermöglichen. Oft kann man aus dieser Tatsache den Schluß ziehen, daß der Vogel noch Lebenswillen besitzt und noch nicht komplett aufgegeben hat. Wäre dieses der Fall, so würde er sich auch diese Federn ziehen oder verstümmeln.
    Allerdings ist es auch nach bereits jahrelangem Rupfen so, daß manchem Vogel dieses Verhalten nicht mehr "abtrainierbar" ist. Oft ist es dann schon so, daß der Vogel mit der gleichen Selbstverständlichkeit, mit der er frißt und trinkt, sich die Federn auszieht.

    Es wäre nett, wenn Du uns weiterhin auf dem laufenden halten könntest.
     
Thema: Hallo rupfender Halsbandsittich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mein halsbandsittich sieht aus wie gerupft

    ,
  2. halsbandsittich rupft sich die federn um den hals aus

    ,
  3. Wie sieht es aus wenn ein halsbandsittich sich rupft

    ,
  4. halsbandsittich federrupfen,
  5. halsbandsittich kahl,
  6. halsbandsittich rupft sich,
  7. halsbandsittich hat vitaminmangel was tun,
  8. halsbandsittich rupfen sicj
Die Seite wird geladen...

Hallo rupfender Halsbandsittich - Ähnliche Themen

  1. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  2. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  3. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  4. halsbandsittich Mutationen

    halsbandsittich Mutationen: Hallo,vogel freunde wie kann ich GKGS Halsbandsittiche züchten ?
  5. hallo zusammen

    hallo zusammen: Ich wollte uns Mal kurz vorstellen, wir sind aus Friedrichshafen am schönen Bodensee und sind an einen sehr lieben Fratz (Nico)geraten, also...