hallo zusammen

Diskutiere hallo zusammen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; wollte euch mal ein paar bilder von unserem willi zeigen an all die fotosüchtigen hier. lg markus

  1. galabaer

    galabaer Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    53937 Schleiden
    wollte euch mal ein paar bilder von unserem willi zeigen an all die fotosüchtigen hier.

    lg markus
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. galabaer

    galabaer Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    53937 Schleiden
    noch mehr bilder

    willi die zweiten
     

    Anhänge:

  4. weissgundi

    weissgundi Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    hallo und guten morgen...

    ein süsses kerlchen ist das,
    warum hat es denn keine schwungfedern mehr ?

    grüsse gudrun
     
  5. galabaer

    galabaer Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    53937 Schleiden
    hallo gudrun

    wie kommst du drauf das er keine schwungfedern mehr hat? willi kann sehr wohl fliegen,ist aber zum fussgänger geworden,warum auch immer geflogen wird nur im außersten notfall oder wenn keine hilfe in der nähe ist


    gruß markus
     
  6. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo markus
    bei willi fehlen tatsaechlich die schwungfedern.
    ich habe selber 3 gestutzte papageien.
    waeren die flugfedern vorhanden wuerden sie ueber den roten schwanz reichen...und das tun sie bei willi nicht.
    ist nicht boes gemeint- lediglich ne tatsache.
    wuerde er fliegen koennen, wuerdest du ihn doch sicherlich nicht im garten frei laufen lassen...oder?
     
  7. weissgundi

    weissgundi Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    marcus...ich komme darauf weil ich gucken kann...siehe deine fotos,schwungfedern seh ich bei willi keine,

    ..und..wenn er fliegen könnte..würdest du es riskieren das er wegfliegt ?

    wie lange hast du willi schon ?und warum (seit wann ) ist er gestutzt ?

    seh die fragen nicht gleich als angriff...
    womöglich hat er seine schwungfedern ja auch auf andere art und weise verloren,

    grüsse gudrun
     
  8. galabaer

    galabaer Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    53937 Schleiden
    guten abend zusammen

    zu eurer beruhigung ,willi kann fliegen und hat schwungfedern,willi ist lieber fußgänger als flieger .auf den bildern scheint es nicht wirklich sichtbar zu sein ,willi stellt die flügel sehr stark über kreuz und deshalb bekommt ihr vieleicht den eindruck.auch bei meinen anderen grauen reichen die schwungfedern nicht über den roten bereich hinaus.da willi in der mauser ist kann der eindruck entstehn, ok wie ihr sicher als selbst graupi halter wisst.ich fühle mich in keiner weise angegriffen von euch,kommt hier zwar öfters vor wie ich gelesen habe aber ich weis das mein geier fliegt und das nicht zu schlecht ,aber wie gesagt nur wenn er will.

    zu der frage warum ich es riskiere in frei im garten zu lassen,sei gesagt weil ich vertrauen in den vogel habe und er in uns,habe in erst seit 3 mon und ich habe schon viel graue gesehn und in pflege (urlaub etc ) gehabt,aber so einen abgeklärten und ausgeglichenen vogel wie es willi ist kenne ich keinen zweiten.
    wenn ich da an meine anderen beiden racker denke,lach die sind ja schon schockiert wenn nur ein grüner zweig oder die futternäpfe neu positioniert werden in der volli.da wird std lang an der decke gehangen und panik geschoben ,obwohl es beides handaufzuchten sind.so fresch und dreist wie sie sonst sind .neues geht gar nicht zb.spielzeug etc.

    lg markus

    ps werde mal versuchen willi von hinten zu fotografieren um meienr beweispflicht nachzukommen lol :zustimm::D
     
  9. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Markus,

    ich habe mir deine Bilder jetzt auch mehrmals angesehen und ich sehe definitiv keine Schwungfedern.

    Du schreibst, dass du den süßen Grauen erst seit 3 Monaten hälst und innerhalb von drei Monaten hast du so ein tolles Vertrauen zu deinem Grauen aufgebaut, dass du ihm blindlinks vertraust, wo andere, die wirkliche Freiflieger halten, Jahre dafür brauchen durch tgl. Flugtraining????

    Ich habe jetzt mal bei meinen Bilder etwas geschaut und stelle dir mal meinen Grauen ein, der auch sein Gefieder eng anliegend hat und dennoch kann man seine Schwungfedern sehen. Ich mache das jetzt, damit du mal einen Vergleih hast.

    [​IMG]

    Siehst du hier schon den kleinen Unterschied? Schau mal ganz genau nach wieviele rote Federn von seinen Schwungfedern verdeckt sind. Bei deinem sind sogut wie alle rote Federn zu sehen:zwinker:

    [​IMG]

    Ich warte jetzt mal auf die Rückenbilder von diesem und es wäre schön, wenn wir bei dieser Gelegenheit auch mal einen Blick auf die anderen zwei Graupapageien haben dürften. Danke
     
  10. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Markus!

    Willkommen im Vogelforum! :-)

    Ich lese schon einige Jahre in Papageienforen und wundere mich immer wieder über die unglaubliche Naivität von manchen Leuten, die meinen, ihren Papagei einschätzen zu können und behaupten, ihr Geier würde nicht wegfliegen.
    Und irgendwann liest man dann den verzweifelten Hilferuf, wenn der Geier dann entflogen ist.

    Ich kenne persönlich einen Mann, der seinen Graupapagei Coco viele Jahre hatte (ich glaube 15) und ihn überall mithin nahm.
    Der Graue fuhr wahnsinnig gerne Auto und saß dabei auf einem extra angebrachten Ast, auf dem Amaturenbrett.
    Das ging viele Jahre gut und eines Tages für der Mann zu seiner Mutter und nahm Coco wie viele male vorher schon, mit.
    Als er die Autotür öffnete flog der Graue ohne Grund einfach los und bevor der Mann aus dem Auto ausgestiegen war, war Coco nicht mehr zu sehen.
    Lange Rede, kurzer Sinn, Coco wurde nicht mehr gefunden und auch eine monatelange Suche mit hohem Belohnungsversprechen, blieb erfolglos.

    Solche und ähnliche Geschichten liest man in allen Papageienforen und wenn der Vogel entflogen ist, dann ist die Reue und der Jammer groß.

    In deinem und Willis Interesse, würde ich Willi auf keinen Fall mehr frei im Garten oder sonstwo fliegen lassen, sonst lesen wir hier irgenwann deinen verzweifelten Hilferuf: "Mein Willi ist leider entflogen..."

    Nichts für ungut!

    Herzliche Grüße Cosima
     
  11. weissgundi

    weissgundi Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    marcus...

    ehrlich gesagt...
    ich finde dein verhalten einfach verantwortungslos..sollte willi fliegen können !
    auch ich war einmal so dumm zu glauben das bei einseitig fehlenden schwungfedern nix passieren kann..und einen zutraulichen grauen habe der nie auf die idee kommt weg zu fliegen(zum glück hab ich ihn wieder)

    denke doch bitte an den vogel..du riskierst in dem fall das er elendig zu grunde geht,
    ich habe das gefühl du hälst in zur eigenen belustigung,

    würde mir willi gern einmal in natura ansehen.....

    grüsse gudrun
     
  12. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    hallo! Deine Bilder sin zwar wirklich schön, doch sie regen wirklich zum Überlegen an. Als ich Koki bekam hat sie sich an einer Seite die Schwungfedern abgeknipst (vermutlich aufgrund vorherigen Stuzens) und tut das heute auch manchmal noch. Daher weiß ich auch genau wie es aussieht, wenn die Langen Schwungfedern fehlen. Außerdem vergleiche doch mal deine Bilder von der Seite mit denen von cocorico.
     
  13. #12 Tierfreak, 10. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Markus,

    dein Willi ist wirklich zu niedlich :).

    Zu den Flügeln: auf den Bildern ist eigentlich wirklich recht gut zu sehen, dass die Schwungfedern entweder zum Teil oder ganz fehlen oder zumindest gestutzt wurden (kürzer geschnitten wurden).
    Da du Willi ja selbst noch nicht so lange hast, könnte es auch sein, dass dies evtl. schon beim Vorbesitzer passiert und ihr ihn quasi so übernommen habt und daher komplette Flügel nicht wirklich kennt :+keinplan ?

    Schau dir einfach mal die Flügel genauer an. Normal reichen die Schwungfedern wirklich im angelegten Zustand sehr weit über den Schwanz hinweg, wie du auf Monis Bildern schön erkennen kannst.
    Falls sie bei Willi abgeschnitten ausschauen, ist er gestutzt worden.

    Hier mal zum Vergleich zwei Bilder vom Flügel unseres Woodys, wo du schön erkennen kannst, wie eine wirklich komplette Befiederung bei Grauen am Flügel ausschaut :zwinker:.
    Den Anhang Flügel 002.jpg betrachten Den Anhang Flügel 001.jpg betrachten

    Das Stutzen wird halt oft leider getan, damit die Vögel nicht oder nur eingeschränkt fliegen können. Leider ist aber das Stutzen wirklich keine Garantie, dass der Vogel nicht wegfliegen kann.

    Es ist schon des öfteren vorgekommen, dass selbst gestutzte Vögel doch abgehoben sind.
    Oft kompensieren die Vögel die fehlenden Schwungfedern mit einer höheren Flügelschlagfrequenz und wenn dann noch eine passende Windböe kommt ist selbst ein gestutzter Vogel schnell mal abgehoben und verschwunden.

    Dazu kommt auch noch, dass das Stutzen manche Papageien erst zum Federrupfen/Federbeißen annimiert, da sie instinktiv merken, dass irgendwas nicht stimmt, wodurch sich schnell Frust aufbauen kann, der zum Rupfen führen kann. Auch wenn man später doch die Federn nachwachsen lassen will, kann es passieren, dass der ehemals gestutzte Vogel von sich aus mit dem Federbeißen/Rupfen beginnt, da er nur verstümmelte Federn an seinen Flügeln kennt.

    Gestutzte Vögel können in unerwarteten Gefahrensituationen, die sich z.B. im Haus/Garten durch ein anderes Haustier (Hund, Katze) ergeben könnte, sich leider nicht so leicht schnell per Flug in Sicherheit bringen, was auch schon in der Vergangenheit in manchen Fällen zu bösen Überraschungen geführt hat.

    Der Körper der Vögel ist halt einfach von Natur aus auf den Flug spezialisiert, der Flug hält die Muskulatur fit, unterstützt den Stoffwechsel und auch die Vogellungen werden beim Flug schön durchlüftet, was Papageien gesund hält.
    Der ausgibige Flug ist auch die Hauptfortbewegungsart der Vögel und daher sollte man ihnen ebenfalls nie diese faszinierenden Fortbewegungsart vorenthalten, da sie sonst wirklich sehr in ihrer natürlichen Verhalten eingeschränkt sind :(.

    Falls Willi wirklich gestutzt sein sollte, würde ich aus oben genannten Gründen die Schwungfedern unbedingt wieder wachsen lassen und ihn sicherheitshalber bis zur nächsten Mauser, wo die gekürzten Federn dann ausfallen und normal komplette wieder nachwachsen werden, sicherheitshalber nicht mehr frei mit nach draußen nehmen, erst recht, wenn er noch kurze Strecken flattern kann. Sicher ist sicher ;).
     
  14. galabaer

    galabaer Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    53937 Schleiden
    hallo an alle die hier gepostet haben,

    vielen lieben danke für die guten und weniger netten bzw kommentare.warum wird hier sofort angefeindet?kann mir das einer sagen? warum kann mann nicht seine vögel darstellen ohne hier in den verdacht zu fallen mann hätte zb.den vogel als belustigung,warum habt ihr euere papageien? ich halte meine vögel weil ich spass daran habe ihr faszinierendes wesen zu beobachten ,an ihren leben teilhaben zu dürfen und ihnen ein wenig mehr freiraum zu bieten als die meisten armen geschöpfe die ihr dasein in minikäfigen fristen. ich glaube behaupten zu dürfen nach fast 25 jahren vogelhaltung und zucht,mich mit den bedürfnissen meiner vögel auszukennen .was sie mir jeden tag durch ihr vertrauen beweisen,der eine mehr der andere weniger,sie sollen vogel sein und nicht mein spielzeug oder prestigeobjekt.bei mir brauch auch ein vogel nicht zahm zusein oder reden.obwohl es alle meine grauen sind,aber sie tun es weil sie es wollen und ich habe es ihne nicht antrainiert.ich hoffe es fühlt sich jetzt niemand angegriffen ,ich bin es jedenfalls nicht,werde aber meine lehre daraus ziehn und hier nur noch stiller mitleser sein.schade eigendlich aber falls es hier noch niemanden aufgefallen ist ,kann einem das hobby hier schnell verleidet werden ,wenn ich mir so manchen schlauen kommentar anschau.

    gruß markus
     
  15. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    ja manchmal herrscht schon ein holpriger Ton, doch ich finde, dass Nachfragen verständlich sind, wenn man einen Grauen 'draußen' sieht. Betrachtet man die Bilder, dann liegt es nunmal auf der Hand, dass er keine langen Schwungfedern hat, was natürlich zu weiteren Fragen führt. Unser Koki ist bei uns auch mit einseitig kurzen Schwungfedern angekommen. Wenn ich nun die Bilder hier einstelle, bin ich nicht verwundert, wenn man nachfragt und die Geschichte dazu zu erzählen finde ich auch nicht schlimm. Eine Erklärung sollte doch drin sein. Wenn du 25 Jahre Vögel hälst, dann solltest du doch wissen, das die Federn zu kurz sind- zumindest belegen das die Bilder. 25 Jahre Erfahrung sind natürlich wunderbar, da kann ich nicht mithalten. Allerdings habe ich meinen Vogel auch aus erfahrenen Händen und er wurde trotzdem gestutzt und beschissen gehalten.

    Also sei nicht böse. Eine plausible Erklärung hätte alle ruhig gestimmt.
     
  16. pewe

    pewe Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Kladow
    Hallo galabaer,

    um Dir eine bittere Enttäuschung zu ersparen, lass den Vogel lieber nicht draußen herum laufen. Da braucht nur mal Nachbars Katze eine Stippvisite in Eurem Garten zu machen oder eine Nebelkrähe zu landen und den Grauen zu erschrecken und weg ist er. Da nützt keine noch so starke Bindung und die kann eigentlich in 3 Monaten noch nicht so stark sein.

    Einem guten Freund ist sein absoluter Liebling weg geflogen, womit er nie gerechnet hätte. Da war es durch eine Dusseligkeit beim Saubermachen des großen Käfigs. Aber er dachte durch die enge Bindung würde der Vogel nicht wegfliegen. Falsch gedacht! Er hat ihn aber Gottseidank zurück bekommen.

    Grüße

    Peter
     
  17. galabaer

    galabaer Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    53937 Schleiden
    guten abend zusammen

    nochmal lieben dank für die vielen reaktionenes braucht keiner angst bekommen,willi ist ja kein dauerfreigänger,und schon garnicht unbeaufsichtigt.hund katze kennt er zwar und hat auch keinen respekt aber ihr habt ja recht schnell ist was passiert und weg wäre er.ich sag hier aber nochmal für die nögler lach ,er ist nicht gestutzt und kann fliegen.gerade im mom sitz er mit dem rücken zumir und seine schwungfedrn gehn nicht über den schwanz hinaus sonder sind stark überkreutz so das der eindruck endsteht ,ich hoffe ihr seid jetzt alle wieder friedlich.

    lg markus
     
  18. weissgundi

    weissgundi Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    sorry....

    wers glaubt wird selig....
     
  19. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    schau mal, ich habe auch noch ein 'draußen' foto gefunden. Damals konnte Koki nicht richtig fliegen. Ich finde es schon schön ihn so zu sehen. Allerdings würde ich ihn bzw. beide nicht mehr rausnehmen, da ich ihnen nicht so weit vertraue. Ich denke ne AV ist da auch ne gut Alternative.
     

    Anhänge:

    • KOKI3.jpg
      Dateigröße:
      28,5 KB
      Aufrufe:
      37
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hans Juergen

    Hans Juergen Mitglied

    Dabei seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA North Carolina
    Meine Beiden waren auch gestutzt bis ich ein schlechtes gewissen bekam die tochter eines freundes sagte zu mir Voegel sollten eigentlich Fliegen koennen aber das nur nebenbei bemerkt. Ich haette meine Heidi beinahe einmal verloren sogar mit gestutzten Fluegeln bei den richtigen bedingungen zum beispiel wind und bergab koennen sie auch mit gestutzten Fluegeln Fliegen ich waehre da sehr Vorsichtig.
    Viele Gruesse aus den USA.
    Juergen Heidi und Coco
     
  22. galabaer

    galabaer Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    53937 Schleiden
    hey weissgundi ,du schwarzseher und anscheinend perfektionist,in sachen vogelhaltung ,lass es doch einfach sein ,spar dir die mühe deine kommentare zu posten,weis garnicht wieso ich auf sowas reagieren muss ,bist leider nicht mein niveau,sonst hätte ich dich gern mal eingeladen auf nen kaffee und du hättest dir willi live ansehn können

    lg markus
     
Thema:

hallo zusammen