Halmahera-Edelpapageien besichtigt.....

Diskutiere Halmahera-Edelpapageien besichtigt..... im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Oje Oje Hallo Ihr Edenfans Heute konnte ich endlich die zwei Halmaheras begutachten, die wir uns schon seit langem zulegen wollten. Beide...

  1. Eveline

    Eveline Guest

    Oje Oje

    Hallo Ihr Edenfans
    Heute konnte ich endlich die zwei Halmaheras begutachten, die wir uns schon seit langem zulegen wollten. Beide Handaufgezogen, Geschwisterpaar. Er zutraulich, sie sehr scheu.
    Ihn konnte ich auf die Hand nehmen und er war ganz lieb, sie flog aber auch ihrem Besitzer der sie aufzog, immer weg wenn er sie nehmen wollte. Wir waren ein paar Stunden dort und konnten uns nicht so recht entscheiden, waren die beiden doch viel scheuer als erwartet (8 Mte alt). Nach eben ein paar Stunden konnte ich das Weibchen das erste Mal streicheln und sie sogar kurz auf den Arm nehmen. Das Männchen sass etwas später für gute 15 Minuten auf meiner Schulter und knabberte an meinem Ohr, war echt süss und plötzlich beisst er mit voller Wucht zu, wie gut eine Stunde vorher schon in meine Hände. Ohne dass ich etwas getan hätte und er mich eigentlich liebkoste oder untersuchte - was auch immer. Auch da, leichtes knabbern, zufriedener Eindruck und plötzlich heftiges Zubeissen.
    Eine meiner Töchter hat eine sehr sehr schwere Blutgerinnungsstörung, die zweite Tochter eine leichtere Form (beide Varianten unbekannt). Ich bekam Angst und da gab der Züchter auch zu, dass er des öfteren heftigst gebissen wurde (von den Elterntieren) und auch das Weibchen vor einigen Tagen unvermittelt seine Tochter so starkt gebissen hat, dass sie ziemlich stark blutete. Die Mutter der beiden Halmas hatten ihn sogar recht schwer verletzt, direkter Durchbiss am Daumennagel.
    Ich konnte mich nicht dafür entscheiden die beiden Halmaheras trotzdem mitzunehmen, allers war organisiert, die Voliere gekauft usw.,. Der Züchter war verständnisvoll und gar nicht sauer, obwohl ich ca. 2 Minuten vorher mich eigentlich für die beiden entschieden hatte. Nach über 5 Stunden Fahrzeit sind wir also unverrichteter Dinge Nachhause gefahren, die kleinere Tochter (6) in Tränen aufgelöst. Aber ich hatte einfach zuviele Bedenken und mein "Bauchgefühl" war so intensiv (ich habe häufig Vorahnungen die sich in heftigem Bauchweh zeigen), bisher habe ich mich 4 x darüber hinweg gesetzt und es ging tatsächlich mehr als nur schief.
    Wäre das Risiko bei jüngeren z.B. 3 Mte alten Tieren kleiner oder bleibt das gleich bzw. kommen die Probleme einfach später?
    Ich habe gesagt, ich würde es noch einmal überschlafen, auch wenn ich dann nochmals 5 Stunden fahren muss, aber die Vögel möchte ich mir für immer und nicht für eine Woche zulegen um sie dann zurückbringen zu müssen.
    Habe ich richtig gehandelt? Oder bin ich zu übervorsichtig?
    Danke für Eure Antworten.
    Eva:(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kybernaut, 10. Dezember 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Dezember 2003
    kybernaut

    kybernaut Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Hannover
    hi eveline

    Hallo Eveline,
    ließ doch mal bei "Kira und Coco" nach welche Erfahrungen wir mit dem beißen gemacht haben.
    mfg
    johannes

    also hier
     
  4. #3 Karin G., 10. Dezember 2003
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2003
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    das wird wohl nichts....

    Hallo Eveline
    unter diesen Voraussetzungen rate ich dir dringend von beissenden Krummschnäbeln ab. (Warum hast du das nicht schon früher erwähnt?) Du musst nicht hoffen, dass jüngere Vögel weniger beissen, die werden schliesslich auch älter und geschlechtsreif, wo sich das Verhalten extrem ändern kann, auch bei anderen Arten. Und ursprünglich wolltest du dir sogar Aras zulegen, also irgendwie kann ich dir da nicht mehr folgen. 0l Verstehe auch nicht, dass ein Vogel nach kurzer Zeit von Fremden gestreichelt werden muss oder auf der Schulter sitzen darf.
    Wie gefährlich wird es, wenn deine Kinder gebissen werden? Kannst du garantieren, dass sie nie in Schnabel-Reichweite gelangen? Lass dir das alles nochmal gründlich durch den Kopf gehen, denn letzten Endes sind deine Kinder doch wichtiger als Vögel. Vermutlich hast du aber bereits die richtige Entscheidung getroffen.

    Die von kybernaut erwähnte Beisswut haben wir bei Rita auch durchgemacht, war keine schöne Zeit :s
     
  5. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hallo Eveline,

    bei der Blutgerinnungsstörung Deiner Töchter kann ich nur sagen: Hände weg von Edels und von Papageien überhaupt. Ehrlich gesagt, wär mir unter solchen Umständen sogar ein Hund zu gefährlich, und die kann man abrichten und erziehen.

    Grade Edels neigen sehr zu ambivalentem Verhalten. Für die ist es regelrecht NORMAL plötzlich mal zuzubeissen. Ich hab auch Kerben im Ohr und Narben an Armen und Händen.

    Und wie Karin sagt, ein fremdes Tier würde ich nie im Leben auf die Schulter lassen. Es kann Monate dauern, bis sie Dir Futter aus den Händen nehmen.
    Und es funktioniert einfach nicht, sie der Kategorie "beisst-nicht" zuzuordnen.
    Unsere Mara: Peter ist der einzige, der noch keine blutigen Bisse kassiert hat. Mich biss sie oft ins Ohr, Finger, Arm. Die Kids hat sie beide schon blutig gebissen. Einmal in den Hals. Und sie ist nicht bösartig, sie will dann nur grade was/was nicht und drückt sich so aus. Aus ihrer Sicht völlig zu Recht, was ist Mensch auch so blöd und merkt das nicht rechtzeitig. Vögel sind nicht zahm, sie sind nicht domestiziert, sie sind immer noch Wildtiere und verhalten sich entsprechend.

    Ist Dir klar, dass Aras z.B. Stahl durchbeissen können? Ich hab unserer Mara mal ein chinesisches Essstäbchen vor den Schnabel gehalten: 1 x zugebissen, und das Ding war nur noch halb so lang. Die Finger einer 6-jährigen sind da auch nicht stabiler.

    Und bei den Vögeln kannst Du absolut nicht (wie z.B. bei Hunden) davon ausgehen, dass sie ein Kind "erkennen" und entsprechende Geduld aufbringen, eher das Gegenteil.

    Hör auf Dein Bauchgefühl und lass es.
     
  6. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Also Eveline, in Anbetracht der gesundheitlichen Probleme Deiner Kinder würde ich ganz auf Tiere verzichten. Es gibt, denke ich, keine direkte Schmusetierart die einen nicht doch verletzen könnte.
    Neulich hat sogar einer meiner Chinchillas gebissen.

    Und Hunden würde ich im Gegensatz zu Hedi auch nicht vertrauen. Man hat doch gerade in letzter Zeit oft von derartigen Verletzungen gehört.
     
  7. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hedi hat jedoch auch diese Meinung vertreten:

     
  8. Eveline

    Eveline Guest

    Vergessen

    Hallo liebe Edelfreunde
    Danke für Eure Beiträge. Ich hatte die traurige Sache mit der Bluterginnungsstörung mal erwähnt, aber im Araforum, hatte ganz vergessen es auch hier zu erwähnen.
    Ich hatte gestern auch das Gefühl, dass es für die Edels nichts spezielles ist, zuzubeissen sondern eine Art ihrer Ausdrucksweise und für mich kein Problem aber eben für meine Mädels.
    Allerdings haben wir Katzen, Hunde, Kleinexoten und das geht prima. Seit gestern auch ungewollt noch drei Agapornis, die aber nicht bei uns bleiben werden (habe dies von einem Mann übernommen, der mich angefleht hat sie mitzunehmen, nachdem er einen Herzanfall hatte. Da wissen die Mädels, dass sie nicht ins Zimmer dürfen, ist abgeschlossen. Allerdings sind die so scheu, dass nicht viel passieren kann. Sind im Käfig und Finger passen nicht durch Gitter.
    Ich war mir der Gefahr schon bewusst, bin aber immer davon ausgegangen, dass die Vögel einen Grund zum beissen haben müssten, dem ist aber offensichtlich nicht so und das habe ich schlicht nicht erwartet.
    Ihr wisst ja vielleicht, dass ich im Tierschutz bin und nun hat mich paradoxerweise jemand angerufen, der wegen Umzug eine Amazone weghaben will. Sei superzahm, liesse sich ohne Probleme von Fremden anfassen, geht auch zu Fremden, spricht etc., ich werde mir den ansehen müssen, weil ich ja einen Platz suchen soll. Da kommt aber die Versuchung auf den zu behalten (wie vorher schon viele andere Tiere). Ich nehme aber an, dass die Amazonen nicht besser sind in Bezug aufs Beissen oder?
    Wohl wäre es besser, wenn ich für die Mädels einfach noch ein Päärchen Goulds oder andere Prachtfinken etc. zulegen würde, einfach zum Ansehen in unserer sehr grossen Wohnzimmervoliere.
    Oder was denkt Ihr? Es ist nicht leicht, denn einen Papagei wünsche ich mir seit ich ein kleines Mädchen war und das ist immer noch so, aber eben...
    Meine Kinder sind allerdings sehr brav bezüglich Tieren. Auf jeden Fall die ältere Tochter. Ich sage ihr einmal was gefährlich ist und was sie unterlassen soll und sie hat dies seit sie 2 Jahre alt ist immer - ohne Ausnahme - ernst genommen. Aber ein Quentchen Angst bleibt.
    Danke für Eure Hilfe
    Eveline
     
  9. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Wohl kaum, vor allem auch, wenn sie an einen neuen Platz kommen (wegen Umzug soll der Vogel am bisherigen Platz weg :?, ist da nicht noch ein Haken dabei?)
    Es gibt so hübsche Prachtfinken, die man allerdings nicht streicheln kann, aber bei denen dann wenigstens keine Gefahr für deine Kinder besteht. Und deinen Papageienwunsch kannst du irgendwann später immer noch verwirklichen. :0-
     
  10. Eveline

    Eveline Guest

    Platz gefunden

    Hi Karin
    Also die Amazone hat heute Abend direkt ein neues Zuhause gefunden, ist perfekt so. Der neue Besitzer wird sich - hat er zumindest fest versprochen - noch einen Partner dazukaufen.

    Das mit den Edels macht mich schon traurig, ich hatte mich so gefreut. Voliere gekauft (kann ich allerdings auch für grössere Wildvögel brauchen, die ich ja jedes Jahr in Pflege nehme oder aufziehen muss.) Futter besorgt, Pflanzen für Voliere usw.
    aber irgendwie hat mich die Angst übermannt und auf die innere Stimme soll man ja hören, das hat sich ja auch durch Eure Beiträge bestätigt.

    Meinen Mädels habe ich alles genau erklärt und die kleinere hat wieder bittere Tränen vergossen, die grössere - ihr habe ich die Beissergeschichten vorgetragen und ihr erklärt, Papas ja, Rumfliegen nur wenn sie nicht anwesend ist, kein Anfassen etc.,
    da z.B. ein Lippenbiss mit einer Plättchentransfusion im Spital enden würde - sie hat es verstanden und war nun nicht mehr so traurig. Beiden habe ich versprochen, dass wir bei der nächsten Vogelbörse uns schöne Prachtfinken aussuchen.

    Für mich bei weitem kein Ersatz aber was solls. Ich muss vernünftig sein und wer weiss, vielleicht ergibt sich es doch einmal.
    Lieben Dank für Eure Beiträge
    Eveline:(
     
  11. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Re: Platz gefunden

    Es ist für dich sicher schwer, das kann ich verstehen und auch mitfühlen.

    Die Vernunft verlangt oft von uns einiges ab.
    Für deine Töchter ist es besser so und die stehen ja nunmal im Vodergrund. Du hättest dir ein Leben lang Vorwürfe machen, wenn doch mal etwas passiert wäre.

    Später ( die Töchter werden auch noch größer und verlassen sicher einmal das Haus ) hast du vielleicht doch noch einmal die Möglichkeit, an dich zu denken und dir deinen Traum von Papas zu erfüllen.
     
  12. Eveline

    Eveline Guest

    noch mehr fragen

    hallo edel besitzer
    habe mich noch ein bisschen weiter erkundigt, u.a. bei einem mann der seit vielen jahren hobbymässig edels, amazonen, kakadus und graue züchtet bzw. züchtete.
    er sagte mir, dass die edels leider echt dazu neigen zu beissen, viel mehr als z.b. amazonen oder auch kakadus. insbesondere die handaufzuchten seien viel mehr davon betroffen, auch 7-8 monate alt tiere, bei denen würde es sogar oft wesentlich schlimmer, wenn sie älter werden. zudem hätten sie wie die grauen die neigung, sich zu rupfen. da allerdings sowohl hand- aufzucht wie auch naturbrut.
    er habe genau aus diesen beiden gründen aufgehört, die edels zu züchten. sie seien zwar in den farben wunderbar und hätten eine melodische stimme - bei handaufzuchten aber auch häufiges schreien - aber seien eben doch aus obgenannten gründen nicht so ideal.
    bei den amazonen (blaustirn) die er seit vielen jahren aufzieht, hätte er ebenfalls mit handaufzucht aufgehört, da dies im bereich schreien viel gebracht habe. bei den eltern aufgewachsene tiere seien wesentlich ausgewogen im verhalten, würden - zumindest so seine erfahrung - ganz selten schreien und beissen gar nicht.
    er gehe davon aus, dass eben genau die handaufzucht die scheu zu stark bremse, was die tiere zum zubeissen verleiten würde. nicht bösartig aber eben falschprägung.
    was denkt ihr dazu?
    mir gefallen die edels nach wie vor besser, aber rupfen etc. habe ich effektiv schon sehr oft gehört und gesehen. z.b. die eltern der beiden besichtigten (erster beitrag) sind arme gerupfte poulets.
    vielleicht wäre da doch ein unterschied eben bei naturbrut im verhalten? velleicht halt doch eher amazonen? nicht heute und morgen, aber vielleicht in zwei drei jahren, wenn die kinder es besser verstehen aufzupassen.
    grüsschen
    eveline
     
  13. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    lies mal Beiträge mit Thema Handaufzucht (Suchfunktion benützen)

    über Handaufzuchten wurde schon so viel hier im Forum geschrieben, schau z.B. mal den guten Beitrag vom 6.6.2003 von Handaufzucht]Hedi[/URL] an.......
    dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen:
     
  14. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Also ich habe mit unseren beiden Handaufzuchten überhaupt keine Probleme mehr.Na gut, sie mögen sich untereinander nicht besonders, aber uns gegenüber sind sie sehr lieb und verschmust. Anfängliche Beissprobleme sind vorbei und waren auch selten.
     
  15. #14 Papageno1902, 17. Dezember 2003
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Hallo Eveline,

    jetzt muß ich auch mal was schreiben. Also, ich habe absolut keine Ahnung woher dieser Züchter von dem Du schreibst seine Erfahrungen hat.

    Ja, auch Edelpapageien beissen öfter mal zu, so wie eigentlich jede Papageienart. Man kann nicht sagen, diese Art tut es, und diese nicht. Von Amazonen würde ich Dir unter Berücksichtigung Deiner Kids auf jedenfall abraten. Meine Erfahrung mit Amazonen sowie die Erfahrung vieler Bekannter von mir (mit Papageienerfahrung) ist, Amazonen haben ein "hinterhältiges" Wesen. Bei denen weiß man nie, wie sie reagieren denn mit den Augen rollen, tun sie ständig. Edelpapageien sind eigentlich recht vom Wesen her recht einfache Tiere. Sie sind wesentlich robuster als z.B. Kakadus und Graupapageien, und neigen eigentlich eher nicht so schnell zum rupfen. Edelpapageien legen sehr gerne ihr Nest mit ihren eigenen Federn aus und sind deshalb nicht selten in der Brutzeit gerupft (so wie meine Lissy zurzeit :( ) Sie ist absolut in Brutstimmung und ihr Kerl weiß nix damit anzufangen - na toll.
    Zurück zum Thema. Alle Papageienarten werden zwischendurch mal beissen! Das liegt einfach daran, dass wir Menschen ihre Körperlichen Zeichen nicht verstehen. Sie können sich ja gar nicht anders wehren, wenn sie etwas nicht wollen. Wenn der Grüne Dich ins Ohr gebissen hat, dann kann es sein, dass Du eine Bewegung gemacht hast, die ihm nicht passte. Papageien brauchen tatsächlich einen Grund um zu beissen, diesen sehen WIR Menschen aber oft nicht als solchen. Einige Papageien schreien ja auch, "nur" weil die Voliere an einem Ort steht, den sie nicht mögen. Für uns klingt das seltsam, für die Tiere ist es aber ein Grund.

    LG Jan
     
  16. kybernaut

    kybernaut Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Hannover
    papageienart

    hallo eveline
    ich kann hier dem jan nur recht geben. ich halte drei papageienarten zuhause und kann nicht sagen das die edelpapageien irgendwie bissiger wären. ganz im gegenteil..... nachdem kira ihre rüpelzeit ( mit ca. einem jahr) hinter sich gebracht hat ist sie nur noch lieb und hat seitdem nicht mehr gezwickt....klar, mal so ganz sachte ins ohr, wenn sie sich vernachlässigt fühlte, aber das wars dann auch schon. in sachen amazone haben wir leider auch schlechte erfahrungen gemacht. wir hatten eine, bevor wir unsere süßen bekommen haben. die war dann aber nach einer woche so auf mich fixiert, das meine partnerin nicht mehr mit ins zimmer kommen konnte wenn die ama freiflug hatte. aber die user im ama-forum werden dir natürlich auch viel gutes über amazonen erzählen können. es ist also totaler quatsch eine beisshäufigkeit in beziehung mit einer papageienart zu bringen, da jeder vogel ein individuum ist. ich kann dir also auch immer nur von den vögeln berichten die ich selbst kennengelernt habe und da sind die erfahrungen mit edelpapageien sehr postitiv. um nochmal auf die problematik mit deinen kindern zu kommen, vielleicht solltest du noch drei oder vier jahre warten aber dann spricht eigentlich nix dagegen, denn wenn mann seine papas erst ne weile hat, merkt man ganz genau wann sie lieb sind oder wann vorsicht geboten ist.
    mfg
    johannes
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Eveline

    Eveline Guest

    es wird sich ergeben

    hallo ihr lieben edel-liebhaber
    ich habe alle eure beiträge gelesen, viel studiert, viel anderes gelesen und bin zum schluss gekommen, dass mein entscheid vor zwei wochen richtig war. nicht, weil edelpapageien bissig oder sonst irgendwie unberechenbar, sondern weil wir einfach nicht zusammengepasst haben.
    ich hatte das irgendwie schon immer, entweder es passt sofort oder gar nicht und ich glaube, das war der grund, weshalb ich mich dagegen entschied.
    es geht mir auch mit menschen so, aber bei tieren ist das gefühl viel intensiver. der hahn mochte mich und ich ihn auch, aber die henne lehnte uns ab und die beiden waren nur zu zweit zu haben. er hat mich zwar ins ohr gebissen, aber ich bin mehr erschrocken als es schlimm weh getan hätte und ein bisschen verletzt war mein ohr schon, aber ich glaube, er wollte mich einfach "anfassen". ich habe zwischenzeitlich mit amazonenhaltern/züchter gesprochen, mit einer papageienspezialistin usw., aber ich glaube es ist wie bei dem ara, den ich vor drei jahren gekauft hatte (ich konnte ihn wegen der sturheit von schweizer beamten nicht importieren und gab ihn weinend dem züchter zurück, wir hatten ihn allerdings nur ca. 6 tage). ich fuhr zu einem papageienzüchter, wollte einen ararauna ansehen bzw. evtl. kaufen. kaum dort, bissen mich zwei ganz junge ararauna heftig im vorbeigehen, ein soltatanara biss mir ein grosses loch ins t-shirt (schulter hat er knapp verfehlt) ich war schockiert. da klettert ein ca. 8 monate alter hellrotara vom gegenüberliegenden baum herab, watschelte zu mir, kletterte an meiner jeans hoch bis zur brust, dort legte er seine flügel seitlich an mich und seinen kopf an meine brust und war ganz ruhig, schlief fast ein. ich war hin und weg, ich die nie einen roten ara wollte, gelbbrust oder noch toller hyazinth, aber doch nicht hellrot.
    ich ging nach 2 stunden wieder, überlegte und besprach es mit meiner familie, zusammen fuhren wir 2-3 tage später nochmals hin und das spiel wiederholte sich. mein herz war vergeben und ich war so traurig, als ich ihn zurückbrachte. hätte ich ihn behalten, wäre er trotz aller bewilligungen wegen eines blöden beamten am zoll beschlagnahmt und in die quarantäne verfrachtet worden bis ich das papier (es war eu-sites anstatt cites für ch) organisiert hätte. ich hatte zuviel angst, dass er all den stress nicht verkraften würde und verliess mich eben wieder auf mein "bauchgefühl" dass mir sagte, das nicht zuzulassen.
    der züchter bot mir anstelle des hellrotara zwei kleine soldatenaras und auch kakadus an. das lehte ich natürlich ab, entweder er oder keiner und so verliessen wir das gelände und liessen den laut reklamierenden "ratja" zurück. es hat so weh getan.
    viele leute sagten mir, sei froh, die beissen, sind unberechenbar, beissen finger ab usw., ich bin mir aber 100% sicher, dass dies nicht der fall war bei ratja, der war aussergewöhnlich, er hatte sich mich ausgesucht und ich verlor echt mein herz an ihn. jedesmal wenn ich einen hellroten sehe, denke ich, dass könnte er sein und er fehlt mir, obwohl ich ihn nur kurz hatte.

    so werde ich also für einen edel warten, bis er mich aussucht, vielleicht so wie "ratja"? ich weiss es nicht ob es das nochmals gibt, aber es muss einfach 100% passen, für ihn und für mich, dann wird es sicher gut gehen. bezüglich meiner mädchen habe ich mir inzwischen auch mehr sicherheit überlegt und die beiden sind so brav - ich kann mich wirklich glücklich schätzen - dass sie sich an meine anweisungen halten werden. auch habe ich beschlossen, dass der edel ganz jung sein muss, möglichst keine handaufzucht aber an menschen gut gewöhnt.
    durch all die beiträge und mails weiss ich wo ich aufpassen muss
    und im frühling sehen wir weiter, ich werde mir zeit lassen, denn ich glaube wirklich, dass man einfach zusammen passen muss und da muss das tier uns aussuchen und nicht umgekehrt.

    heute würde ich das mit dem ara anders lösen, heute würde ich ihn einfach mitnehmen, die papiere organisieren und erst dann anmelden. aber eben, heute ist es zu spät und ich hoffe, er hat ein so gutes zuhause gefunden, wie mir der züchter gesagt hat.

    war ein langer beitrag, danke euch fürs "zuhören" und wünsche euch frohe festtage.

    liebe grüsse
    eveline
     
  19. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Ich denke auch es ist die richtige Entscheidung mal vorerst keinen Papagei zu dir zu nehmen und abzuwarten...
    wenn es auch schwerfällt, da sie einfach ein so tolles Wesen haben.
     

    Anhänge:

Thema: Halmahera-Edelpapageien besichtigt.....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. halmahera papagei Erziehung