Halsbandsittich ausrotten?

Diskutiere Halsbandsittich ausrotten? im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich behaupte gar nichts. Vielleicht entsorgen noch mehr Idioten ihre Vögel in der Natur. Erstaunlich dann nur, wie sie den Anschluss an die...

  1. #481 vögelchen3011, 10. September 2012
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Entsorgen wirklich so viele Idioten, auf diese art ihre "Vögel":+schimpf

    Vielleicht ists ja ein geheimes "Projekt" der Regierung, ich liebe auch Veschwörungstheorien8)

    Es grüßt der Troll des Jahres 2012
    und der "Clan" wer auch immer dazu gehört8)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Meine Verschwörungstheorie ist, dass tatsächlich auch in freier Wildbahn Mutationen auftreten, aber damit bin ich wohl ziemlich allein. Das Schicksal teile ich mit Millionen anderen Verschwörungstheoretikern ;).
     
  4. Joerg

    Joerg Guest

    Moni, Mutationen treten auf, können sich aber (meist) nicht festigen

    Gruß
    Jörg
     
  5. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ich weiß das... ;) Tams Elstern sind allerdings ein gutes Gegenbeispiel (die hab ich auch schon mehrmals gesehen).
     
  6. #485 Sittichfreund, 10. September 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Nunja, sie werden sich festigen, wenn die andere Farbe ihnen Vorteile bringt. Das ist dann die natürliche Auslese.

    Ich verstehe nicht wieso die Vögel Artgenossen mit einer anderen Farbe nicht akzeptieren sollten? Meine Wellensittiche scheren sich gar nicht drum, ob der neben ihnen sitzende Vogel gelb oder blau oder grün oder gescheckt ist, und nehmen auch problemlos einen solchen Vogel als Partner an - und das nicht nur, wenn ich sie so verpaart in die Zuchtbox setze.

    Und es gibt in der freien Wildbahn auch Hybriden oder Bastarde zwischen Saatkrähe und Nebelkrähe oder zwischen Schwarzköpfchen und Pfirsichköpfchen und bestimmt eine ganze Menge anderer Arten.
     
  7. #486 Sittichfreund, 10. September 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Moni, ich teile mit Dir! :zwinker:
     
  8. Joerg

    Joerg Guest

    Nein, denn um die Mutationen zu festigen, müssten sich die Tiere gezielt verpaaren....

    Was haben jetzt Mischlinge mit Mutationen zu tun?
     
  9. #488 IvanTheTerrible, 10. September 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 485
    Du bist immer so schnell mit deinen Aussagen!
    Probiere doch mal einen deiner blauen WS in den Schwarm der wf. WS im Kölner Zoo zu integrieren und auf Nachwuchs zu warten!
    Dann hast du deine Antwort.
    Diese sind auf ihre Farbe geprägt und werden sich freiwillig nicht mit ihm verpaaren, außer ich nehme eine Zwangsverpaarung vor.
    Keiner hat auch behauptet, das z. B. domestizierte Vögel wie ZF sich nicht mit anderen Farben verpaaren lassen, obwohl es auch hier eine Prägung auf die Farbe der Nestgeschwister gibt, die später bei der eigenen Verpaarung bevorzugt wird.
    Hast du dich schon mal mit der Prägung beschäftigt? Dazu gehört auch Ammenzucht etc..etc..?
    Ivan
     
  10. #489 Sittichfreund, 10. September 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Klar, und wenn sie es tun, aus welchen Gründen auch immer, dann gibt es sogar neue Arten. :D

    Mutationen können nicht nur bzgl. der Farbe auftreten sondern auch sonst das Aussehen verändern.

    Gar nichts, es ging mir nur darum zu zeigen, daß es nicht unbedingt auf die Farbe ankommt, mit wem sich die Vögel verpaaren.
     
  11. #490 Sittichfreund, 10. September 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Aber nicht unüberlegt. :D

    Die würden mir das hoffentlich nicht genehmigen und wenn doch, dann müßte ich an deren Fachkompetenz zweifeln.

    Nur theoretisch. Ich habe nicht vor Mischlingszucht zu betreiben.
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Die Frage ist doch, wieso tauchen Mutationen auf und warum können sie sich im Fall der Elster auch noch durchsetzen bzw. verfestigen.
    Die Antwort wäre hier ganz einfach, Elstern leben nicht mehr in ursprünglichen Lebensräumen, daher ist es egal wie die Farbe ist.
    Wahrscheinlich hätte sich diese Farbe in einem naturbelassenen Gebiet, wo auch keine Fütterung stattfindet, nicht durchgesetzt.
    Bei der Elster im Nordpark ist aber eben die Mutation zu finden, ebenso auf dem großen Nord-Friedhof.
    Von natürlichem Lebensraum kann man hier glaube ich nicht sprechen.
    So ist es auch nicht verwunderlich, dass Mutationen auch im Bereich der Amsel häufiger zu finden sind.

    Tam
     
  13. #492 IvanTheTerrible, 10. September 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ja, darauf kommt es doch an, eingeschränkt bei domestizieretn Arten, wo etliche der natürlichen Vehaltensweisen weg sind.
    Beispiel:Eine Brut ZF..5 JV Grau, einer ist weiß. Av sind auch grau.
    Nun versuche diesen weißen Vogel, es ist eine Henne, an Weiß zu verpaaren, bei freier Partnerwahl.
    Du wirst staunen.
    Setze ich dieser Henne nun einige graue Hähne rein, geht das Ratz-Fatz mit der Verpaarung eines Grauen.
    Sind dir solche Dinge bekannt?
    Also ist hier doch der Beweis erbracht, das die Farbe sehr wohl eine große Rolle spielt.
    Wildvögel sind hier in der Auswahl noch "strenger", da sie ihre natürlichen Eigenschaften noch voll ausleben.
    Ivan
     
  14. #493 Sittichfreund, 10. September 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Oder anders ausgedrückt: Deine grauen Hähne müssen alle zumindest farbenblind blind sein, denn sonst würden sie sich nicht mit einer Weißen einlassen. :nene:
     
  15. #494 IvanTheTerrible, 10. September 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Da die Henne die Hähne aussucht und "Argumente" vorweisen kann, denen kein Hahn widerstehen kann, so wird das wohl klappen....Entgegen der landläufigen Meinung...die Hähne suchten die Hennen aus.
    Aber du kannst das auch bei WS probieren: Du hast 5 Grüne im Nistkasten liegen, Av auch Grün.
    Hälst die Grünen von den anderen Farben getrennt. In der nächsten Zuchtperiode setzt du die grünen Hennen aus dieser Brut mit weißen oder blauen Hähnen an.
    Wird bestimmt zeitaufwendig.
    Soviel dann zur Farbe und zur Vogelzucht!
    Ivan
     
  16. #495 Sittichfreund, 10. September 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Du hast schon recht Ivan, und das ist mir auch alles bekannt, aber trotzdem treten Mutationen auf und können sich, wenn die Rahmenbedingungen stimmen, auch durchsetzen.

    Aber zurück zu den HBS - die Moderatorin hat ein waches Auge.
     
  17. #496 IvanTheTerrible, 10. September 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Du hast geschrieben als Vergleich zum wilden HBS:

    "Ich verstehe nicht wieso die Vögel Artgenossen mit einer anderen Farbe nicht akzeptieren sollten? Meine Wellensittiche scheren sich gar nicht drum, ob der neben ihnen sitzende Vogel gelb oder blau oder grün oder gescheckt ist, und nehmen auch problemlos einen solchen Vogel als Partner an - und das nicht nur, wenn ich sie so verpaart in die Zuchtbox setze."

    Deshalb die Diskussion und nun sagst du..."ist mir alles bekannt".
    Hätte ich meine Fingerkuppen auch schonen können...
    In freier Natur können sich Mutationen kaum durchsetzen, denn die Evolution hat schon die perfekteste Mutation geschaffen..seit einer Million Jahre. Neue Mutationen sind schlechter, also werden sie in der Natur ausgelöscht.
    Ivan
     
  18. Yefi

    Yefi Mitglied

    Dabei seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SH - Schwansen
    nanana, Evolution ist ja nichts abgeschlossenes.


    Ab wann gilt denn nun ein Tier als "heimisch"? Ab wann wird es dem Jagdrecht unterstellt?
    Ab wann darf man ein "Heimisches Wildtier" nicht mehr privat halten?
     
  19. #498 Sittichfreund, 10. September 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    So sehe ich das auch.

    Vielleicht hat aber jemand anderer daraus gelernt oder zumindest ein paar Denkanstöße bekommen.

    Außerdem schriebst Du letztens sinngemäß, daß die Foren davon leben, daß wir schreiben. ;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Phisamofu

    Phisamofu Hans Huckebein:

    Dabei seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Sorry, aber das müsste heißen:
    Und es gibt in der freien Wildbahn auch Hybriden oder Bastarde zwischen Rabenkrähe und Nebelkrähe ... ;)

    Gruß
    Gerlinde
     
  22. #500 IvanTheTerrible, 11. September 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Gut, wieviel Vogelarten gibt es in der Welt und wieviele Mutationen leben neben der normalen Wildform in der Natur?
    Die wievielte Stelle hinter dem Komma müssen wir einsetzen?
    Die Chance ist ja 1-1000000 das eine auftritt. Und wie vlele können sich bei 100Millionen Vögeln etablieren? Es wären dann ja 100 Mutanten.
    Muß man da noch mehr zu sagen?
    Ade
    Ivan
     
Thema: Halsbandsittich ausrotten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tierheim siegen halsbandsittich

    ,
  2. halsbandsittich artenschutz

    ,
  3. spatzen ausrotten

    ,
  4. lianen ausrotten
Die Seite wird geladen...

Halsbandsittich ausrotten? - Ähnliche Themen

  1. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  2. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  3. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  4. halsbandsittich Mutationen

    halsbandsittich Mutationen: Hallo,vogel freunde wie kann ich GKGS Halsbandsittiche züchten ?
  5. Neuling sucht Tips für Halsbandsittiche

    Neuling sucht Tips für Halsbandsittiche: Da ich mit der Suche über mein Handy einfach 0 zurecht komme (Schande auf mein Haupt) erstelle ich jetzt einfach frohen Mutes ein eigenes Thema...