Halsbandsittich Bleichschwanz und NSLino

Diskutiere Halsbandsittich Bleichschwanz und NSLino im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich wollte nur mal wissen, ob schon mal jemand von einem Bleichschwanz (WKWS)-Züchter gehört hat, dass bei ihm aus solchen Verpaarungen...

  1. #1 madas, 7. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2009
    madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich wollte nur mal wissen, ob schon mal jemand von einem Bleichschwanz (WKWS)-Züchter gehört hat, dass bei ihm aus solchen Verpaarungen Lutinos oder Albinos gefallen wären.

    Ich frage deshalb, weil ich in einem Forum und in der Yahoo Diskussionsgruppe von Terry Martin auf die Aussage getrofffen bin, dass Bleichschwanz ein Allel von NSLino sein könnte (genau so wie es Bronze Falbe jetzt wohl ist) oder mit diesem gekoppelt ist.

    Vielen Dank.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Es wären hier vor allem die Ergenisse folgenden Verpaarungen interessant:

    Bleichschwanz (helles Band) x Bleichschwanz (helles Band)

    * wenn obige Annahme stimmen sollte, dann müssten hier Bleichschwänze mit hellem Band, mit dunklem Band und NSLinos fallen.

    Bleichschwanz (helles Band) x Bleichschwanz (dunkles Band)

    * hier sollten nur Bleichschwänze mit dunklem und hellem Band fallen

    Bleichschwanz (dunkles Band) x Bleichschwanz (dunkles Band)

    * nur Bleichschwänze mit dunklem Band

    Wurde das schon mal von einem Züchter dokumentiert oder erzählt?
     
  4. #3 Edelsittichfan, 7. September 2009
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Hallo Madas,

    mir sind aus der diesjährigen Zucht zwei Fälle bekannt geworden,die zum Denken Anlaß geben. Da sind u.a. aus der Verpaarung:
    1,0 Gelbkopf-Gelbschwanz X 0,1 Gelbkopf-Gelbschwanz ein 1,0 Lutino und aus
    1,0 Pastellblau/ Gelbkopf-Gelbschwanz X 0,1 Grauer Weißkopf-Weißschwanz ein 1,0 Creme Ino gefallen. Beide Jungvögel sind nach erfolgter DNA- Untersuchung Hähne. Somit kann man ausschließen das beide Väter spalt in Lutino sind, denn sonst hätten die beiden Jungvögel ja Hennen sein müssen.
     
  5. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lothar,

    kannst Du mir auch noch was zur Farbe des Halsbandes sagen. Waren die dunkel oder hell? Aus welchen Verpaarungen sind die Weibchen gefallen und wie sah dort das Halsband der Väter aus?

    Sollte obige Annahme stimmen, dass WKWS bzw. Bleichschwanz mit dem NSLino Gen gekoppelt ist, dann müssen wir so einiges überdenken. Dann wäre Bleichschwanz bzw. WKWS co-dominant zu NSLino, ähnlich wie Pastell (Türkis) zu Blau. Weiterhin gehe ich dann davon aus, dass die beiden verschiedenen Bleichschwanz Varianten was mit dem NSLino zu tun haben.

    Und zwar wäre meiner Meinung nach die Variante mit dem dunklen Halsband ein normaler Bleichschwanz und die Variante mit dem hellen Halsband ein Bleichschwanz NSLino (sprich bei diesem Tier kommt auch NSLino zu Ausdruck). Hier wäre es noch interessant zu erfahren wie der Schnabel bei den Vögeln mit hellem Band und bei deen mit dunklem Band aussieht (Meine mit dunklem Band, haben Oben einen roten und unten einen schwarzen bzw. rot-schwarzen Schnabel). Bei denen mit hellem Band habe ich bis jetzt nur welche gesehen, wo Oben und Unten der Schnabel rot ist (ählich wie beim Lutino).
    Für die heute bekannten Ergebnisse für den Nachwuchs würde es noch passen, wenn man von den Bleichschwänzen mit dunklem Halsband ausgeht.

    Vererbung wäre analog dem Türkis (DF).

    Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino) x WF = 100% WF / Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino)
    Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino) x Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino) = 100% Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino)
    Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino) x WF / Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino) = 50% Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino) und 50% WF / Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino)
    WF / Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino) x WF / Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino) = 50% WF / Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino), 25% WF und 25% Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino)

    Das gleiche würde für NSLino gelten.

    So nun kommt der neue Teil, wo NSLino und das Bleichschwanz Gen zusammen wirken. Klar wäre dann, das es nur Spalter in NSLino oder Splater in Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino) geben könnte. Wenn man diese dann verpaart erhält man folgendes:

    WF / NSLino x WF / Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino)

    25.0% WF / NSLino
    25.0% WF
    25.0% Bleichschwanz NSLino (dieser Vogel wäre dann ein Bleichschwanz mit hellem Band)
    25.0% WF / Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino)


    WF / NSLino x Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino)

    50% Bleichschwanz NSLino (dieser Vogel wäre dann ein Bleichschwanz mit hellem Band)
    50% WF / Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino)


    NSLino x WF / Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino)

    50% WF / NSLino
    50% Bleichschwanz NSLino (dieser Vogel wäre dann ein Bleichschwanz mit hellem Band)


    Bleichschwanz NSLino (helles Band) x Bleichschwanz NSLino (helles Band)

    50% Bleichschwanz NSLino (helles Band)
    25% Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino)
    25% NSLino


    Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino) x Bleichschwanz NSLino (helles Band)

    50% Bleichschwanz NSLino (helles Band)
    50% Bleichschwanz (dunkles Band ohne NSLino)
     
  6. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Denkbar wäre auch, dass der Bleichschwanzfaktor nicht co-dominant zu NSLino ist sondern unvollständig dominant. Dann wäre die Variante mit dem dunklem Halsband DF Bleichschwanz und die mit hellem EF.

    Ich habe von Gerrit Wesseling erfahren, dass auch in Holland bei Sjack Bastiaan und Willy Eckelloo Lutinos bzw. Albino aus Bleichschwanzverpaarungen gefallen sind. Hier warte ich noch auf Rückinfo wie dort die Tiere aussahen.

    MfG
     
  7. #6 Edelsittichfan, 8. September 2009
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Hallo Madas,

    da die Mutter des Creme Ino Hahnes ebenfalls aus einer Verpaarung Spalthahn X Mutations Henne gefallen ist, kann zur Farbe des Halsbandes leider keine Aussage gemacht werden. Interessant ist jedoch das ein älterer Bruder ein dunkles Halsband entwickelt hat.

    Das Gelbkopf-Gelbschwanz Paar wurde vom jetzigen Besitzer als ausgefärbtes Zuchtpaar erworben. Ich glaube nicht, das bei diesen Paar die Abstammung nachvollzogen werden kann. Werde aber bei dem Halter noch einmal nachfragen.
     
  8. #7 madas, 8. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2009
    madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lothar,

    beim Paar GKGS x GKGS sollte der Hahn ein helles Band haben, wenn obige Theorie stimmt. Die Henne wäre dann auch ein heller Bleichschwanz nur bei ihr sieht man es nicht. Hier bin ich schon sehr auf dein Antwort gespannt.

    Beim anderen Paar ist garantiert ein CremeIno gefallen? Wenn ja, dann ist der Spalt Vogel nicht spalt Bleichschwanz, sondern spalt NSLino. Nach obiger Theorie könnte es nur Spalter für Bleichschwanz oder NSLino geben. Da ein CremeIno gefallen ist würde die Verpaarung nach der Theorie so lauten:

    1,0 Türkis / NSLino x 0,1 NSLino Bleichschwanz Grau

    Anders wäre der CremeIno nicht zuerklären. Sollte das der Fall sein, dann wären Spaltvögel, die als Spalt Bleichschwanz in unseren Volieren sitzen, nicht immer Spalt Bleichschwanz. Sondern unter Umständen hätten wir dort Vögel Spalt NSLino sitzen.

    Nur zur Info: Das ist noch alles graue Theorie. Ich will hier keinen verunsichern.

    @Lothar: Haben sich die Züchter nicht gefragt warum sie plötzlich Lutinos oder Cremeinos im NEst hatten?
     
  9. #8 Edelsittichfan, 8. September 2009
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Hallo Madas,

    es ist 100% ig ein 1,0 Creme Ino. Der Spalterbige Vater in Pastellblau hat in der Vergangenheit Weißkopf-Weißschwänze gebracht. Er hat seine Spalterbigkeit mehrfach bestätigt.

    Das plötzlich Lutinos und Albinos bei den Gelbkopf-Gelbschwänzen in den Nistkasten liegen, ist mehrfach schon passiert und bewiesen. Allerdings haben die mir bekannten Züchter diese Vögel schnell als Hennen abgegeben, da sie vermuteten das ihre Zuchthähne spalt in Lutino sind. Leider hat ja bisher noch kein Züchter versucht, dieser Sache auf den Grund zugehen.Hätte man von diesen Vögel eine DNA Geschlechtsbestimmung gemacht und es wäre ein Hahn dabei gewesen, vielleicht wären dann manche ins Grübeln gekommen.
     
  10. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Daran hat ja auch keiner Zweifel. Der Nachwuchs, den er dieses Jahr gebracht hat, wird ja nicht nur aus CremeInos bestanden haben. Es waren sicher auch Bleichschwänze (und Spalter) dabei. Wobei das Verhältnis Bleichschwanz Farbvogel zum Rest im Nest bei 1 : 3 liegen sollte. Die Bleichschwanzhähne davon müssten nach der neuen Theorie dann alle irgendwann ein helles Band bekommen.

    Wurde/Würde der Vater-Hahn an eine Bleichschwanz Henne (Typ dunkles Halsband verpaart), so fallen nur Bleichschwänze (heller Typ) und Spalter (hier aber wirklich spalt Bleichschwanz, nicht spalt NSLino), es fallen keine Lutinos, Albinos oder CremeInos.

    Kannst Du noch rausfinden, welche Geschwister der CremeIno Hahn hatte?
     
  11. #10 Edelsittichfan, 8. September 2009
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Hallo Madas,

    aus der gemeinten Verpaarung ist im Jahre 2007 wie ich schon schrieb ein
    1,0 Grauer Weißkopf-Weißschwanz mit dunklem Halsband gefallen.

    Im Jahre 2009 sind gefallen:

    1,0 Pastellgrau
    1,0 Creme Ino
    0,1 Grauer Weißkopf-Weißschwanz
    0,1 Blau
     
  12. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Also die unteren Angaben würden ja zu dem passen, was ich vermutet habe. Aber das ein 1,0 Bleichschwanz mit dunklem Halsband gefallen ist, passt dann irgendwie nicht. War das dunkle Halsband richtig schwarz oder nur ein etwas dunkleres Grau?
     
  13. #12 Edelsittichfan, 8. September 2009
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Hallo Madas,

    das Halsband ist, wie man so schön sagt, richtig klütte schwarz. Auch die Rücken und Schwungfedern sind nahezu schwarz und bilden zu dem weißen Kopf einen herrlichen Kontrast.

    zu dem Paar 1,1 Gelbkopf-Gelbschwanz berichtete mir der Halter, das der Hahn ein dunkles Halsband hat. Gezogen hat er von diesem Paar in diesem Jahr:

    1,1 Blaue Weißkopf-Weißschwanz
    0,1 Gelber Gelbkopf-Gelbschwanz
    1,0 Lutino
     
  14. #13 Menkhaus Martin, 8. September 2009
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    NSLino

    Hallo Zusammen !
    Na toll da habt ihr zwei ja ein "Nettes Süppchen" gekocht. Das würde ja heissen,daß garantierte Spalter auch wenn ein Farbvogel dabei ist KEINE SPALTER sind. Na Toll . Nu dämmerts bei mir almälich , habe aus zwei Paar Spaltern noch nie WKWS ODER GKGS gezogen . Nur Lutinos , Albinos u. Cremino,Grün,Blau u.Graue . Lothar du hast Recht , auch ich bin dieser Sache nicht auf den Grund gegangen habe sie als Solches abgegeben. Wenn ich heute darüber Nachdenke ist es auch nicht verwunderlich das die (Lutinos) bedeutent mehr Gelbanteil haben,als die normalen . Mfg Martin
     
  15. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Tja auch bei der Vogelzucht ist man vor Überraschungen nie sicher. Aber wie gesagt es ist erstmal nur ein Denkansatz, der die Lutino bzw. Albinos erklären könnte. Was nicht so wirklich passt ist der Lutino-Nachwuchs bei den Bleichschwänzen mit dunklem Halsband.

    Ich will hier wirklich keinen verunsichern. Aber ich habe mich schon immer gefragt, wo die zwei Varianten (hell und dunkel) bei den Bleichschwänzen her kommen. Was mich verwundert ist, dass da noch nie einer weiter nachgehackt hat oder Testverpaarung getätigt hat. Es gibt genug Bleichschwanzzüchter , die mehr als 20 Volieren haben, da sollte doch Platz für sowas gewesen sein.
    Ich besitze leider nur 7 Stück. Da ist nicht viel Spielraum, um der Sache auf den Grund zu gehen.

    MfG

    Stefan

    PS: Vielleicht kann man das Thema ja mal in Kassel auf der AZ Bundesschau ansprechen. Oder zu mindest sich mal darüber unterhalten. Ich werde jedenfalls dort sein.
     
  16. #15 Edelsittichfan, 9. September 2009
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Hallo Madas,

    auf der 50. AZ.-Bundesschau in Kassel, wurde in 2002 im Rahmen der AGZ.IG.Edelsittich-Präsentation, 2 Gelbe Hennen ausgestellt. Diese Vögel hatten schwarze Augen und ein goldgelbes Gefieder. Die Schwungfedern waren im gegensatz zu den Lutinos nicht weiß sonder von goldgelber Farbe. Vom Halter erfuhr ich, das diese Vögel von Elterntiere aus der Gelbkopf-Gelbschwanzreihe gefallen sind. Seit 2002 bemüht sich nunmehr besagter Züchter diese Vögel auf eine breitere Basis zustellen. Nach etlichen Rückschlägen gelingt dies nur mühsam.
    Wenn auch die Überlegungen des Züchters im Gegensatz zu Dir in eine andere Richtung gehen, arbeitet er weiter an einer Lösung dieses Problems. Auch ist er heute kein Einzelkämpfer mehr denn es ist noch ein Züchter dazugekommen. Also warten wir mal ab und schauen was die Zukunft uns bringt.
     
  17. #16 Menkhaus Martin, 9. September 2009
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    Dito

    Hallo Alle !
    Fallen den aus diesen oben gena. Verpaarungen auch Hennen (Lutino, Ino ) Oder sind es bislang nur Hähne ? Mfg Martin
     
  18. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Lothar hat doch kurz oben drüber geschrieben, dass auch zwei Hennen gefallen sind, die auf der Bundeschau ausgestellt waren.

    In Amerika sind mir bis lang nur Hähne bekannt. Das hat aber noch nichts zu sagen. Aus Holland weiß ich es noch nicht. Gerrit möchte erst mit Sjack und Willy reden. Jedoch fährt er erst mal ein paar Tage in Urlaub, so dass es noch ein bissel dauert.

    @Martin: Kennst Du die Elterntiere deiner beiden GKGS Spalter?
     
  19. #18 Menkhaus Martin, 9. September 2009
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    dito

    Hallo Stefan
    Von dem einem Paar habe ich mich getrennt ; Das war ein 1,0 Pastellblau/WKWS-0,1Grün/Blau U.GKGS . die hatten 5 Junge : Grün,Pastellblau und Cremino, Albino sowie Lutino. Da werde ich am Wochenende mal versuchen was raus zufinden. Das andere Paar habe ich noch,es ist vom Farbschlag gleich.Da kommt die Henne aus der Linie mit dem dunkleren Halsband,der Hahn aus Hell mal Dunkel. Da ist dieses Jahr auch alles Andere gefallen nur Keine WKWS ODER GKGS . Mfg Martin
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Martin,

    danke für die Info. Tut mir Leid, dass nicht das erhoffte gefallen ist. War beim zweiten Paar auch ein Lutino oder so dabei? Oder nur Tiere wo man nach der bis gültigen Vererbung sagen könnte es wären Spalter bzw. Verdachtspalter?

    Bei diesem könnten die Chancen 3:1 stehen einen Bleichschwanz (helles Band) zu erhalten, wenn man davon aus geht, dass der Hahn / NSLino und die Henne /Bleichschwanz ist.

    Vielleicht kannst Du ja noch die Verpaarungen der Großeltern herausbekommen. Aber selbst dann wird es glaube ich schwierig zu sagen, ob die Henne bzw. der Hahn spalt NSLino oder spalt Bleichschwanz ist.

    Bei dem Paar, dass Du wieder abgegeben hast, würde ich sagen sind beide Vögel spalt NSLino, sonst wär kein Lutino gefallen.
     
  22. #20 Menkhaus Martin, 10. September 2009
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    dito

    Hallo Stefan
    Ja wenn ich diese Kentnisse früher gehabt hätte,wäre dieses Paar wohl noch bei mir.Aber man kann nicht alles haben. Von dem jetzigen Paar werde ich mich nicht so schnell trennen , da auch hier ein knall Gelber Vogel (allerdings ein Rotauge) gefallen ist. Der aber leider auch nicht mehr in meinem Besitz ist.Die unendliche Geschichte geht bei mir schon ca.12 Jahre so in dem ich versuche aus Spalt-Spalt WKWS zu züchten.Allerdings lag das in den ersten Jahren wohl eher daran,daß sie garnicht Spalt waren.Aus Kosten Gründen habe ich mich damals für Spalter entschieden.die vor vielen Jahren auch noch teuer genug waren.Jetzt habe ich die Lust an den WKWS(Schwänzen) verloren.MFG Martin
     
Thema: Halsbandsittich Bleichschwanz und NSLino
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verpaarung halsbandsittich lutino mit gelbkopf gelbschwanz

    ,
  2. wie hoch ist die chance dass eim Halsbandsittich verdacht spalt.

    ,
  3. halsbandsittich creme ino

    ,
  4. halsbandsittich gelbkopf 0 1,
  5. wie hoch ist die chance beim Halsbandsittich verdacht spalt ein spalter ,
  6. halsbandsittich cremino verpaarunh,
  7. halsbandsittoch böeichschwanz Creme ino