Halsbandsittich Bleichschwanz und NSLino

Diskutiere Halsbandsittich Bleichschwanz und NSLino im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Allerdings würde diese Annahme, nicht das helle und dunkle Halsband bei den Gelbkopf-Gelbschwänzen erklären. Naja irgendwie schon, wenn die eine...

  1. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Naja irgendwie schon, wenn die eine Variante ein Mischung aus NSLino und Bleichschwanz ist und die andere "nur" Bleichschwanz.

    Grüße.
    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62 Edelsittichfan, 26. März 2011
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Hallo Madas,

    ich habe nach einer logischen Erklärung gesucht, wieso aus einer Verpaarung 1,0 Pastellblau/ Gelbkopf-Gelbschwanz X 0,1 Grauer Weißkopf-Weißschwanz ein 1,0 Creme Ino fallen kann. Der Hahn stammt aus der Zucht von J.P. in Holland hat aber in 5 Zuchtperioden, allerdings mit anderen Hennen, nie einen Lutino oder Albino gebracht. Die Henne ist ein Eigengewächs deren Eltern aber ebenfalls auf diese Linie zurückgehen.
    Ich kann es mir nur so erklären das beide Elterntiere einen rezessiven ( verdeckten ) Lutino Faktor in sich tragen. Der mit dem 1,0 Creme Ino Hahn ersmals sichtbar wurde.
     
  4. #63 Edelsittichfan, 26. März 2011
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Hallo Madas,

    einen Creme Ino Hahn zu ziehen wäre ja unter anderen aus der Verpaarung:

    1,0 Pastellblau/ Ino Gelbkopf-Gelbschwanz X 0,1 Grauer Ino Gelbkopf-Gelbschwanz möglich.

    Hier fallen zu 12,5 % Creme Ino Hähne spalt in Gelbkopf-Gelbschwanz. Doch wie sieht im Phänotyp ein Grauer Ino Gelbkopf-Gelbschwanz aus. Wird der Ino Faktor in einem Grauen Gelbkopf-Gelbschwanz nur markiert oder ist er sichtbar.? Ich habe noch keinen gesehen, jedoch besteht die Möglichkeit das die Elterntiere von dem bewussten Creme Ino Hahn solche Erbanlagen in sich trugen. Ich weis es nicht. Aber vielleicht bin ich im nächsten Jahr ein Schritt weiter.
     
  5. #64 Menkhaus Martin, 26. März 2011
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    [ Aber vielleicht bin ich im nächsten Jahr ein Schritt weiter
    Hallo,

    Lothar wieso bist du einen Schritt weiter ? Wer ist denn aus deinem "Dunstkreis" (nicht bös jemeint) an dieser Sache drann ?


    MFG Martin
     
  6. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Also ich komme bei genau dieser Verpaarung und unter der Annahme,
    das beide Mutationen (NSLino und Bleichschwanz) rezessiv vererben nur auf
    6,25% für Creme NSLino /Bleichschwanz.

    Stammen die Tiere der Bleichschwanzreihe von Benno und Mark auch aus
    der gleichen Linie, wie Deine?

    Sind bei Dir noch mehr solche außergewöhnliche Vögel von dem Paar
    gefallen? Was für "normale" Geschwister sind noch gefallen?

    Grüß Stefan.
     
  7. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    @Lothar: Welchen Nachwuchs hat der Vater (Türkisblau /Bleichschwanz) mit den vorherigen Partnerinen hervorgebracht? Waren dort Farbvogel in Bleichschwanz mit bei?

    Stefan
     
  8. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Der Ino Faktor sollte auf jeden Fall bei einem Grauen Bleichschwanz sichtbar sein (egal ob rezessiv od. geschlechtsgebunden). Die Frage ist viel mehr, ob das Grau sichtbar ist, denn eigentlich maskiert der Ino Faktor den Grau Faktor und nicht anders herum. Von daher ist es sehr fraglich, dass die Henne ein Grau Ino Bleichschwanz ist. Sie könnte dann höchstens noch splat für NSLino sein. Damit wären wir aber bei nur noch 3,125% für einen Creme NSLino /Bleichschwanz.

    Grüße Stefan
     
  9. #68 Edelsittichfan, 28. März 2011
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Hallo Madas,

    6,25 % stimmt, ich hatte nicht beachtet das bei der rezessiven Mutation nicht nur Pastellblaue sondern auch Blaue fallen. Ob die Vögel aus der Gelbkopf-Gelbschwanzreihe von Benno und Mark aus der gleichen Linie wie meine stammen kann ich nur vermuten. Ich meine ja.
    In meiner Linie sind seit dem Jahr 2000 keine weiteren außergewöhnlichen Vögel gefallen. Graue, Blaue,Pastellblaue und Pastellgraue, das ganze auch in Gelbkopf-Gelbschwanz, waren die weiteren Zuchterfolge.
     
  10. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Das wollte ich nur wissen, da bei Benno ja auch schon rez. Lutinos gefallen sind und Mark zwei Türkisblaue Bleichschwänze besitzt, die komplett unterschiedlich aussehen.

    Falls es Dir noch möglich ist, kannst Du mir mal bitte ein Aufstellung aller Verpaarungen mit Nachwuchs des Türkisblau /Bleichschwanz zukommen lassen?
    Für den Nachwuchs wäre auch eine Beschreibung des Phenotypes sehr wichtig. Ich weiß das ist ne Menge Arbeit, aber wenn Du dich mit dem Thema im Winter schon ausführlich auseinander gesetzt hast, dann hast Du vielleicht die Aufschlüsselung ja schon parat.

    Hast Du Deine Graue Bleichschwanz Henne farblich schon mal mit anderen verglichen? Wenn ja, wie war das Ergebnis des Vergleichs?

    War das die erste Verpaarung von den beiden Tieren (Türkisblau /Bleichschwanz x Bleichschwanz grau)?

    Grüße.
    Stefan
     
  11. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Nur noch mal kurz überschlagen.

    Für den Fall das NSLino und Bleichschwanz Allele sind sollte rechnerisch folgendes rauskommen:
    (Das Männchen ist dann nicht spalt Bleichschwanz, sondern spalt NSLino. Und das Weibchen muss ein Bleichschwanz NSLino sein, welches eine Erbanlage für Bleichschwanz und ein für NSLino trägt (analog zu TürkisBlau, wo eine Erbanlage für Türkis und eine für Blau vorhanden ist). Sonst wäre der CremeIno nicht gefallen.)

    6.25% Grau /NSLino
    6.25% Grau Bleichschwanz (hell)
    6.25% Grau /Bleichschwanz
    6.25% Grau NSLino
    6.25% Blau /NSLino
    6.25% Blau Bleichschwanz (hell)
    6.25% Blau /Bleichschwanz
    6.25% Blau NSLino
    6.25% Türkisgrau /NSLino
    6.25% Türkisgrau Bleichschwanz (hell)
    6.25% Türkisgrau /Bleichschwanz
    6.25% Türkisgrau NSLino
    6.25% Türkisblau /NSLino
    6.25% Türkisblau Bleichschwanz (hell)
    6.25% Türkisblau /Bleichschwanz
    6.25% Türkisblau NSLino

    Das kann man nach Phenotyp dann so zusammenfassen:

    12.5% rez. Albino (Hälfte maskiert Grau)
    12.5% rez. CremeIno (Hälfte maskiert Grau)

    12.5% Blau (Spalter für NSLino od. Bleichschwanz)
    6.25% Blau Bleichschwanz (hell)
    12.5% Türkisblau (Spalter für NSLino od. Bleichschwanz)
    6.25% Türkisblau Bleichschwanz (hell)

    12.5% Grau (Spalter für NSLino od. Bleichschwanz)
    6.25% Grau Bleichschwanz (hell)
    12.5% Türkisgrau (Spalter für NSLino od. Bleichschwanz)
    6.25% Türkisgrau Bleichschwanz (hell)

    Für den Fall das NSLino und Bleichschwanz nicht Allele (beides getrennte rezessive Mutationen) sind sollte rechnerisch folgendes rauskommen:
    (Männchen ist spalt für NSLino und Bleichschwanz; Weibchen kann nur spalt NSLino sein, sonst wäre der ihr Phenotyp nicht grau)

    6.25% 1.0 Grau Bleichschwanz /NSLino
    3.125% 1.0 Grau Bleichschwanz
    3.125% 1.0 Grau NSLino Bleichschwanz
    6.25% 1.0 Grau /NSLino Bleichschwanz
    3.125% 1.0 Grau /Bleichschwanz
    3.125% 1.0 Grau NSLino /Bleichschwanz
    6.25% 1.0 Blau Bleichschwanz /NSLino
    3.125% 1.0 Blau Bleichschwanz
    3.125% 1.0 Blau NSLino Bleichschwanz
    6.25% 1.0 Blau /NSLino Bleichschwanz
    3.125% 1.0 Blau /Bleichschwanz
    3.125% 1.0 Blau NSLino /Bleichschwanz
    6.25% 1.0 Türkisgrau Bleichschwanz /NSLino
    3.125% 1.0 Türkisgrau Bleichschwanz
    3.125% 1.0 Türkisgrau NSLino Bleichschwanz
    6.25% 1.0 Türkisgrau /NSLino Bleichschwanz
    3.125% 1.0 Türkisgrau /Bleichschwanz
    3.125% 1.0 Türkisgrau NSLino /Bleichschwanz
    6.25% 1.0 Türkisblau Bleichschwanz /NSLino
    3.125% 1.0 Türkisblau Bleichschwanz
    3.125% 1.0 Türkisblau NSLino Bleichschwanz
    6.25% 1.0 Türkisblau /NSLino Bleichschwanz
    3.125% 1.0 Türkisblau /Bleichschwanz
    3.125% 1.0 Türkisblau NSLino /Bleichschwanz

    Das kann man nach Phenotyp dann so zusammenfassen:

    12.5% rez. Albino (Hälfte maskiert Bleichschwanz als Farbe; andere Hälfte ist spalt für Bleichschwanz (davon jeweils die Hälfte maskiert Grau))
    12.5% rez. CremeIno (Hälfte maskiert Bleichschwanz als Farbe; andere Hälfte ist spalt für Bleichschwanz (davon jeweils die Hälfte maskiert Grau))

    9.375% Blau (alle spalt Bleichschwanz; Hälfte spalt NSLino)
    9.375% Blau Bleichschwanz (Hälfte spalt NSLino)
    9.375% Türkisblau (alle spalt Bleichschwanz; Hälfte spalt NSLino)
    9.375% Türkisblau Bleichschwanz (Hälfte spalt NSLino)

    9.375% Grau (alle spalt Bleichschwanz; Hälfte spalt NSLino)
    9.375% Grau Bleichschwanz (Hälfte spalt NSLino)
    9.375% Türkisgrau (alle spalt Bleichschwanz; Hälfte spalt NSLino)
    9.375% Türkisgrau Bleichschwanz (Hälfte spalt NSLino)

    Wie man sieht fallen "visuell" in beiden Fällen 12,5% Albinos und 12,5% CremeInos. Wie der Erbgang nun wirklich ist, könnte man nun eventuell feststellen, wenn man die Przenzzahlen bei Deinem Nachwuchs mit den hier ermittelten vergleicht. Dafür reicht aber ein Gelege bei weitem nicht aus.

    Grüße Stefan.

    PS: Ich hoffe ich habe mich nicht verechnet. :)
     
  12. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Hier nur nochmal kurz ein paar Fotos, damit auch alle sehen wovon wir reden. Erste Foto helles Halsband (und der Kopf sieht schon sehr nach Lutino aus), die anderen beiden dunkles Halsband. Alle drei zeigen den gleichen (nicht den selben :) ) Vogel, 1,0 Bleichschwanz Türkisblau.

    [​IMG]
    [​IMG][​IMG]

    Stefan
     
  13. #72 Menkhaus Martin, 28. März 2011
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    Hallo ,

    Stefan ich habe dieses Jahr 1,0 Blau WKWS-0,1 Grün/Blau u.WKWS verpaart . Der Hahn hat ein schwarzes Halsband bei der Henne kann man es ja nicht sehen aber in den letzten Jahren habe ich mit ihr und einen anderen spalter Hahn Cremino,Albino und Lutino gezogen. So müßte sie ja eine verdeckte WKWS NSLino sein, richtig ? So nu weiter aus der jetzigen Verpaarung fallen KEINE Creminos, Albinos und Lutinos sondern"NUR" Grüne ,Blaue und WKWS;GKGS mit dunkelen und hellen Halsband. Richtig oder ? Lothar hat der Cremino Gockel rote oder schwarze Augen ?


    MFG Martin
     
  14. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Hallo Martin,

    ich antworte heute nur mal kurz. Auf mehr habe ich heute keine Bock.
    Also zur Henne. Wenn Bleichschwanz und NSLino Allele (Fall 1) sind, dann kann sie entweder spalt Bleichschwanz od. spalt NSLino (Da sie keine Bleichschwänze hervor gebracht hat eher NSLino) sein. Beides geht nicht.
    Sind es aber zwei normale rezssive Mutationen (Fall 2), dann kann sie theoretisch spalt für beides sein. Frage ist, ob sie dann das Bleichschwanz Gen auch wirklich von den Eltern bekommen hat. Daher ist deine neue Verpaarung gar nicht so verkehrt.

    Angenommen der neue Hahn ist homozygot für Bleichschwanz (kein Bleichschwanz NSLino und auch nicht spalt NSLino): Im Fall 1 dürften auf keinen Fall Albinos od. so fallen. Ist sie spalt Bleichschwanz, sind die Bleichschwänze die fallen, nur welche mit dunklen Bändern (bei Weibchen nicht zu sehen :( ). Ist sie spalt NSLino, sind die Bleichschwänze die fallen, nur welche in der Mischform (helleres Band). Zu Fall 2: Ist sie nur spalt NSLino, dann fallen nur Normalos und Spalt Gedöns. Ist sie spalt NSLino und spalt Bleichschwanz, dann fallen nur dunkle Bleichschwänze bzw. Spalter für Bleichschwanz, wobei die Hälfte auch noch spalt NSLino ist.

    Angenommen der neue Hahn ist heterozygot (Allel Theorie) bzw. spalt für NSLino (normale Theorie): hier kannst Du weiter machen...

    ...
    ...
    ...

    Grüße Stefan.
     
  15. #74 Menkhaus Martin, 28. März 2011
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    Hallo Stefan,

    die Henne hat schon WKWS gezogen aber mit einem anderen WKWS Gockel .Mit einem Pastellblau/WKWS Hahn hat sie Cremino, Albino und Lutino hervorgebracht. Naja deinen Text weiterführen lasse ich erstmal sein werde mal abwarten was für bunte "Osterüberraschungen" aus dieser Verpaarung schlüpfen.


    Ps. gute Nacht fürs "Böcksche"


    MFG Martin
     
  16. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Ich melde mich morgen nochmal. Muss mir deine Infos von gerade nochmal durch den Kopf gehen lassen.

    Grüße Stefan.
     
  17. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Nun ein wenig mehr.

    Fall 1 - Allel-Theorie:

    Vorraussetzung: Der Türkis /Bleichschwanz kann nur spalt NSLino od. spalt Bleichschwanz sein. Die Henne ebenfalls. Eine Maskierung von Bleichschwanz durch NSLino sollte nicht od. nur teilweise auftreten. Analog zu Pallin und SL Ino => PallidIno

    Fall 1.1: Hahn spalt Bleichschwanz und Henne spalt NSLino od. anders herum.

    Hier können nur Normalos, Bleichschwänze der Mischform (ca. 25%) oder Spalter für NSLino bzw. Bleichschwanz fallen. Also hättest Du auch in dem Fall Bleichschwänze bekommen sollen.

    Für die andere Verpaarung der Henne mit dem Bleichschwanz Farbhahn ist es Banane, ob er homozygot Bleichschwanz od. die Mischform Bleichschwanz NSLino war. Es hätten immer Bleichschwänze fallen sollen. Homozygot 50% und im anderen Fall 25%.

    Fall 1.2: Beide spalt NSLino:

    Naja Ergebnis sollte klar sein. Für die Verpaarung der Henne mit dem Bleichschwanz Farbhahn, siehe Fall 1.1.

    Fall 1.3: Beide spalt Bleichschwanz:

    Ergebnis sollte auch hier klar sein. Für die Verpaarung der Henne mit dem Bleichschwanz Farbhahn sollten dann auch nur Bleichschwänze fallen. Jeweils 50%.
    Sollte Hahn die Mischform Bleichschwanz NSLino haben, dann teilen sich die 50% auch noch mal halbe halbe in homozygote Bleichschwänze und in die Mischform.

    Fazit: Hier könnte eigentlich nur Fall 1.2 in Betracht kommen.



    Fall 2 - normale rezessive Mutationen (NSLino + Bleichschwanz):

    Vorraussetzung: Der Türkis /Bleichschwanz muss spalt NSLino sein und kann spalt für Bleichschwanz sein. Die Henne muss spalt für beides sein. Anders wären die Ergebnisse ihrer Verpaarungen nicht zu erklären.

    2.1 Wenn beide /NSLino und /Bleichschwanz wären, würde Folgendes rauskommen (Spalt-Angaben habe ich mal weggelassen; wie eine Mischung aus NSLino und Bleichschwanz aussieht kann man nur vermuten, daher als maskiert od. Mischform gekennzeichnet):

    28.125% Grün
    14.062% Blau
    14.062% Türkisblau => ca. 56% Normalos

    9.375% Grün Bleichschwanz
    4.687% Blau Bleichschwanz
    4.687% Türkisblau Bleichschwanz => ca. 19 % Bleichschwänze

    3.125% NSLino Bleichschwanz
    9.375% NSLino => ca. 12,5%

    1.562% Blau NSLino Bleichschwanz
    4.687% Blau NSLino => ca. 6,25% rez. Albinos (Bleichschwanz maskiert od. Mischform)

    1.562% Türkisblau NSLino Bleichschwanz
    4.687% Türkisblau NSLino => ca. 6,25% rez. Creme Inos (Bleichschwanz maskiert od. Mischform)

    macht grob gesagt Hälfte Normalos und jeweils ein viertel Bleichschwänze und ein viertel Lutinos, Albinos und CremeInos.

    Also hätte auch mal ein Bleichschwanz fallen sollen.

    Für die Verpaarung der Henne mit dem Bleichschwanz Farbhahn, ist klar das Bleichschwänze fallen müssen. Ist er zusätzlich auch noch spalt NSLino, naja dann kriegste halt auch wieder Lutinos, Albinos usw. aber %-mäßig weniger, als Bleichschwänze.


    2.2 Sollte der Türkis Hahn doch nur spalt NSLino sein kommt folgendes raus:

    37.5% Grün
    12.5% NSLino
    18.75% Blau
    6.25% Blau NSLino
    18.75% Türkisblau
    6.25% Türkisblau NSLino

    Für die Verpaarung der Henne mit dem Bleichschwanz Farbhahn, siehe 2.1.

    Fazit: Für Fall 2 sieht es so aus, als ob Dein Türkis Hahn nur spalt NSLino ist.

    Grüße Stefan.
     
  18. #77 Edelsittichfan, 29. März 2011
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg

    Hallo Madas,

    in den ersten beiden Jahren war der Hahn verpaart mit einer 0,1 Grau/ Gelbkopf-Gelbschwanz und brachte insgesamt 7 jungvögel. Ich babe damals nur die Gelbkopf-Gelbschwanz DNA bestimmen lassen. Es waren : 2 Blaue, 2 Graue, 2 Graue Gelbkopf-Gelbschwanz und 1 Blauer Gelbkopf-Gelbschwanz. Eigenartigerweise waren die Gelbkopf-Gelbschwänze nur Hennen. Dieses ergebniss hatte mich nicht zufrieden gestellt.

    Für die nächsten 3 Jahre verpaarte ich den Hahn an eine 0,1 Graue Gelbkopf-Gelbschwanz Henne. hier war das Ergebniss auch nicht gerade berauschend. Im ersten Jahr machten beide eine Nullrunde. ( Henne war 2 Jährig ). Im 2. Jahr zogen beide 1 Junges groß einen 1,0 Grauen Gelbkopf-Gelbschwanz und das nur mit Körnerfutter ( ich war gerade zu der Zeit im Krankenhaus ). Im 3. Jahr kam dann das böse erwachen. 4 Eier, 4 Jungvögel. 1 x 0,1 Grauer Gelbkopf-Gelbschwanz, 1 x 0,1 Blau, 1 x 0,1 Pastellgrau und 1 x 1,0 besagter Creme Ino. Diese Vögel sind von 2009 und bis auf einen Vogel noch in meinen besitz.
     
  19. #78 Edelsittichfan, 30. März 2011
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Hallo Madas,

    vielen Dank für Deine ausführlichen Erklärungen, welche sehr umfangreich und verständlich sind. Auch der Züchter, welcher sich in der Vererbungslehre nicht so auskennt, erkennt wie langwierig und schwer es sein kann bis man manchmal sein Ziel erreicht.

    Ich gehe davon aus, das mein 1,0 Creme Ino rezessiv/ Gelbkopf-Gelbschwanz ist. Ich werde mich auf die Suche nach einer 0,1 Lutino rezessiven Henne machen, um letztlich den Beweis für einen rezessiven Lutino Erbgang bei den Halsbandsittichen zu erbringen.
    Du meinst zwar, das dieser Erbgang bekannt sei, doch das stimmt nur eingeschränkt. Meines Wissens hat sich noch kein Züchter in Europa mit diesem Thema beschäftigt. Warum auch.? Richtig ist das wir von verschiedenen anderen Arten diesen Erbgang kennen.
    Martin : der Hahn hat rote Augen und helle Krallen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #79 Menkhaus Martin, 30. März 2011
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    Hallo,
    danke Lothar das ist doch schon mal was,habe in den Jahren schon einige mal gehört das sie schwarze Augen haben oder man wuste es nicht sogenau.Wenn ich erlich bin weis ich es auch nicht habe warscheinlich selber diese Vögel gezogen aber keine Bedeutung beigemessen.Habe mich nur geärgert das der erworbene Hahn spalt ino ist.Naja man kann nicht alles wissen und nu wo ich es weis sind die Jungtiere weg wie sagt man pP persöhnliches Pech.------

    Stefan dir auch ein herzliches Dankeschön deine Ausführungen sind Perfekt und haben dir bestimmt eine menge Zeit gekostet. Danke . werde mich zu diesem Thema wieder melden wenn es befiederten Nachwuchs gibt.

    LG Martin
     
  22. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Hallo Lothar mit Europa da kannst Du durch aus recht haben. In Südafrika gibt es die wenn ich nicht irre schon seit 1974. Dort hat Kiepie Herholdt einen Zuchtstamm davon aufgebaut. Den Ursprungsvogel hat er wohl aus Holland gehabt. Kannst ja mal deine Freunde in Südafrika befragen. Ich persönlich kenne zwei Züchter, die diese Tiere in ihren Volieren haben. Tienie Carr ist einer davon. Vom anderen habe ich nur einen Link zur Website.

    Hier gleich mal der Link zum passenden Foto: http://www.springriverbirds.com/birds/displayimage.php?album=2&pos=6

    Grüße Stefan.

    PS: Deine Sache werde ich auch nochmal durch gehen. Aber dafür brauch man einen freien Kopf, weil man da manchmal schon einen Knoten in den Windungen kriegen kann. :D

    Edit: Habe gerade noch den Link aus der Yahoo Gruppe gefunden: http://pets.groups.yahoo.com/group/Genetics-Psittacine/message/7596
     
Thema: Halsbandsittich Bleichschwanz und NSLino
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verpaarung halsbandsittich lutino mit gelbkopf gelbschwanz

    ,
  2. wie hoch ist die chance dass eim Halsbandsittich verdacht spalt.

    ,
  3. halsbandsittich creme ino

    ,
  4. halsbandsittich gelbkopf 0 1,
  5. wie hoch ist die chance beim Halsbandsittich verdacht spalt ein spalter ,
  6. halsbandsittich cremino verpaarunh,
  7. halsbandsittoch böeichschwanz Creme ino
Die Seite wird geladen...

Halsbandsittich Bleichschwanz und NSLino - Ähnliche Themen

  1. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  2. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  3. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  4. halsbandsittich Mutationen

    halsbandsittich Mutationen: Hallo,vogel freunde wie kann ich GKGS Halsbandsittiche züchten ?
  5. Neuling sucht Tips für Halsbandsittiche

    Neuling sucht Tips für Halsbandsittiche: Da ich mit der Suche über mein Handy einfach 0 zurecht komme (Schande auf mein Haupt) erstelle ich jetzt einfach frohen Mutes ein eigenes Thema...