Halsi mit hand aufziehen?

Diskutiere Halsi mit hand aufziehen? im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, so, entlich ist es soweit, meine Ronja bekommt so schnell wie möglich einen partner! :freude: Habe mal irgendwo in diesem forum gelesen,...

  1. Nymphy

    Nymphy Guest

    Hallo,
    so, entlich ist es soweit, meine Ronja bekommt so schnell wie möglich einen partner! :freude:
    Habe mal irgendwo in diesem forum gelesen, dass sich jemand einen noch nicht futterfesten halsi geholt hat um ihn dan selber per handaufzuziehen!
    Was ist eure meinung zum thema?
    Klar, es würde mich schon interessieren, so einen Vogel die restlichen 2 wochen oder so selber aufzuziehen, aber bin mir nicht so ganz sicher!
    Würdet ihr sowas machen?
    Wenn ja, ab welchen alter?
    Wie oft muss der halsi dann gefüttert werden?
    Wär über hilfe sehr, sehr dankbar!!!!!

    LG im voraus!

    Katja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nymphy

    Nymphy Guest

    kann mir denn wirklich keiner antworten? SSSSCCCHHHAAADDDEEE!!!!!

    Lg Katja
     
  4. alextv01

    alextv01 alextv01

    Dabei seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    25524 Itzehoe
    hallo
    ich finde die handaufzuch im grunde nicht sehr schlimm
    habe es auch schon probiert (bei mir gab es aber auch probleme mit de naturaufzucht
    also würde ich sie an deiner stelle eine ganz normale naturbrut (-aufzucht) machen lassen
    die handaufzucht ist auch sehr anstrengend also für berufstätige ist das eigendlich nichts denn ein halsbandsittich sollte mindestens jede zweite stunde gefüttert werden
    ich hatte in der zeit wo ich das mit der handaufzucht probierte ferien
    doch ist sie mir nicht gelungen
    eer war schon futterfest , dann setzte ich sie in die voliere und 3 tage später......TOD
    ich würde es mir an deiner stelle echt überlegen
    kannst mir ja noch mal ne pn schicken wenn du dich entschieden hast
    gruß alextv01
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Hallo Katja,

    ich rate dir davon ab, einen nicht futterfesten Vogel (egal welche Art) ins Haus zu holen.
    Durch die Handaufzucht werden den Vögeln wichtige Verhaltensweisen unterschlagen, die im Normalfall von den Vogeleltern mitgegeben werden (abgesehen davon kann man auch sehr viel falsch machen). Durch eine Handaufzucht verlernt das Baby ein Vogel zu sein und bindet sich an den Menschen. Dies führt u.U. dazu, dass er schlechter vergesellschaftet werden kann.
    Nimm eine Naturbrut - mit Geduld wird sie auch zutraulich, hat aber keinerlei Schwierigkeiten, einen anderen Vogel als Partner zu akzeptieren :zwinker:
     
  6. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    einseitige ansichten


    das mag bei einer handaufzucht gelten, welche durchgeführt wird, wenn der Vogel vom Ei an von hand gefüttert wird.
    Nicht jeder Vogel welcher per Hand aufgezogen wird ist ein fehlgeprägter nicht verpaarbarer Problemvogel.
    Es gibt genausoviele Naturbruten wir Handaufzuchten, welche verhaltensgestört sind und sich schwer bis garnicht verpaaren/vergesellschaften lassen.

    Wir haben nymphensittiche und Sperlingspapageien, welche teilhandaufgezogen sind, heisst, ca. die lezten 2 Wochen, welche sie im Nest sitzen, wurden sie von uns gefüttert.
    Alle 4 sind ganz normale vögel, welche völlig normale verhaltensweisen zeigen und keineswegs total auf den menschen (auf uns) geprägt sind, sondern sich genauso ihren Partnern witmen, welche sie sich selbst gesucht haben.
    Desweiteren wurden sie nciht alleine aufgezogen, sondern hatten dabei immer kontakt zu anderen ihrer art.

    Allerdings würde ich Katja auch davon abraten sich einen Vogel zur weiteren HZ zu holen, da sie, so wie es aussieht keinerlei erfahrungen damit hat.
    Klar hat jeder mal angefangen, aber hierbei geht es immernoch um ein leben, welches durch einen kleinen fehler ausgelöscht werden könnte.
    und sei es nur das ein bisschen zu heiss geratene HZ-Futter welches den Kropf verbrennt.

    dennoch sollte der trend mal langsam dahin gehen, dass die sache mit der HZ von mehreren seiten gesehen wird und nicht immer nur von der seite der unverpaarbaren, schreienden, rupfenden, psychisch gestörten Tieren, welche durch eine FALSCHE HZ entstehen......auch wenn das wahrscheinlich genauso lange dauern wird, wie die erkenntnis, das die erde keine scheibe ist!


    grüsse,

    Mister+Miezie
     
  7. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    moin Alex,

    vielleicht haben ihn die eltern eben deshalb nicht gefüttert, weil er eventuell nicht ganz gesund war......
    Darüber sollte man als Vogelliebhaber auch mal nachdenken, ob es vieleicht einen Grund dafür gibt, das die eltern nciht füttern!!!?

    Wie lange hast du den kleinen denn entwöhnt, vom HZ-Futter??

    kann auch ein Todesurteil sein.....



    grüsse,

    Knister
     
  8. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    ich würde dir empfehlen auf keinen Fall ein Jungtier zu kaufen, das noch nicht futterfest ist. Die Umstellung von HZ-Futter auf feste Nahrung ist das Schwierigste an der ganzen Sache. Wenn du dabei Fehler machst wird das Kleine verhungern oder du mußt es ewig von Hand füttern. Das siehst du auch an einem der Beiträge.

    Es gibt auch Züchter die futterfeste, geschlechtsbestimmte Halsbandsittiche aus Handaufzucht abgeben. Das ist dann der sichere Weg.

    Viele Grüße
    Sabine
     
  9. Nymphy

    Nymphy Guest

    ja, dass dachte ich mir schon!
    Also, vieleicht einen bereits futterfesten HZ Jungvogel?
    Aber, kennt jemand einen Züchter in Sachsen-Anhalt, der Halsis mit der Hand aufzieht? Und wie teuer wäre ein Vogel dann?

    Danke, für die Antworten!!!!!
    LG Katja
     
  10. alextv01

    alextv01 alextv01

    Dabei seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    25524 Itzehoe
    hi mr knister
    also ich habe ihn solange davon entwöhnt bis er selbsständig fressen und trinken konnte
    habe ihn zwischendurch trotzdem noch gefüttert
    aber warscheinlcih waren der arme auch krank denn sie anderen 3 sind ja auch gestorben :traurig: :traurig: :traurig: :traurig:
    wenn es wieder zu so einem fall kommen sollte würde ich ihn auch wieder mit der hand aufziehen
    so direkt gegen die hz bin ich ja auch nicht
    aber wenn man damit anfängt kann es schon ziemlich schwierig sein
    gruß alextv01
     
  11. Miffa

    Miffa kleiner Chaot

    Dabei seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich/Wiener Neustadt


    Du weißt wohl gar ned wie sich so ein Vogel verhält?

    Er ist rechthaberisch, zerstörerisch und auf andere Vögel neidisch! Man könnte sogar sagen man holt sich denn Teufel ins Haus. Warum stehen sich manche auf so "süße" HZ?

    ...ausserdem bringt sich HZ bei Halsis nix, die entwöhnen sich schnell und lassen sich dann nur aus der Hand füttern, wenn sie Artgenossen haben.

    Noch dazu sind sie teurer, ein "normaler" Halsi kostet 50€
     
  12. #11 mieziekatzie, 30. Dezember 2005
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    Hi Miffa!!

    Rechthaberisch?? Zerstörerisch??? auf andere Vögel neidisch?????????
    Wieviel Erfahrung hast du denn schon mit HZ?

    Zerstörerisch ist eigentlich jeder gesunde Sittich oder Papagei, da ich mir sorgen machen würde, wenn sie nix kaputt machen bzw. mit nix spielen.

    Rechthaberisch und auf andere Vögel neidisch ist wohl ein bisschen übertrieben, jedenfalls bei dem Halsbandsittich, den wir hatten, der alleine (nicht mit absicht) per Hand aufgezogen wurde.

    Den Teufel ins Haus holen find ich seeeeeeeeeeeeeeehr übertrieben, dass trifft wohl eher auf die großen Papageien zu (oder überhaupt bei falsch aufgezogenen Vögeln)....meiner Erfahrung nach...kann ja sein, dass DU schon andere Erfahrungen gemacht hast :~

    Das mit nicht-zahm-bleiben halt ich für ein Gerücht...kommt darauf an, wie man sich noch um den Vogel kümmert...wenn man ihn verkümmern lässt, ist es klar, dass er nicht mehr herkommt.

    Und wegen teurer....kommt auch auf den Züchter an. Schliesslich gibt es ja auch Züchter, die 50 Euro für NB in grün verlangen.


    Und zum Schluss.....
    ein für alle mal....


    HZ IST NICHT IMMER HZ
     
  13. Miffa

    Miffa kleiner Chaot

    Dabei seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich/Wiener Neustadt
    Natürlich ist HZ nicht gleich HZ.....dagegen sag ich nix!

    ...und jeder hat ne andere Meinung, ein bissel übertrieben hab ichs schon, und ja mit HZ hab ich zum Glück noch keine Erfahrungen bei Vögeln, nur bei Hunden und das war schon nervenzerreibend für uns(Familie).........
     
  14. #13 Stefan_Reiche, 30. Dezember 2005
    Stefan_Reiche

    Stefan_Reiche Guest

    Handaufzuchten->preis

    Hallo erstmal,
    ich verstehe irgendwie die ganze aufregung wegen der hz nicht.
    ich habe auch zwei hz und bisher noch nichts ungewönliches festgestellt.
    die henne ist allerdings etwas mißtrauischer als der hahn. aber ansonsten zwei sehr normale Halsbandsittiche. ich kann mir aber gut vorstellen das es probleme gibt wenn man Halsis in Einzelhaft hält, aber die kann man dann auch mit einer nb bekommen.
    so, um aufn punkt zu kommen:
    ich habe für meine halsis 150 euro pro vogel bezahlt. mönchsittiche kosten in etwa das selbe (gleiche größe, gleiche lautstärke)
    auch wenn jemand anders weniger bezahlt hat finde ich das nicht zu viel, da ja auch eine ganze menge arbeit dahintersteckt. man rechne sich nur mal den stundenlohn aus...............................
    ich habe meine vom gleichen züchter allerdings im abstand von einer woche.
    den hahn habe ich bekommen und mußte ihn dann selber auf körner umstellen. hat zum glück auch gut funktioniert. er ist auch zutraulicher, ob das jetzt an der einen woche liegt ,oder daran das alle frauen ja etwas zickiger sind,wer weiß.:schimpf:
    guten rutsch stefan
     
  15. #14 mieziekatzie, 31. Dezember 2005
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2005
    mieziekatzie

    mieziekatzie ab und zu mal hier

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ex-Österreicherin; jetzt Schleswig Holstein
    also, alle aussagen basieren auf "hören-sagen".....warum sind immer die leute die keine erfahrungen haben, die die es immer verurteilen müssen??
    Macht doch mal eure eigenen erfahrungen und übernehmt nicht immer das was die fanatischen "experten" sagen......

    da gibt es diesen tollen spruch der lauter...."wer keine ahnung hat einfach mal...." und so weiter eben!


    tauscht man den Begriff "halsis" gegen "Papageienvögel" ist es perfekt:prima: :beifall:

    Dankeschön!


    Grüsse,

    Miezie+Mister
     
  16. #15 Stefan_Reiche, 31. Dezember 2005
    Stefan_Reiche

    Stefan_Reiche Guest

    Einzelhaft

    stimmt !!!!
     
  17. #16 Motte, 31. Dezember 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2005
    Motte

    Motte Guest

    Ein bischen zufüttern wenn die Jungtiere bald flügge sind (und die Eltern das zulassen) ist für mich keine Hz

    Alles andere ist und bleibt ein massiver Eingriff in das Naturell des Vogels, da braucht keiner was schön zu reden! Seht Euch nur in den Foren um, ihr alle könnt jeden Tag lesen was die HZ bewirkt. Nur das kaum noch einer daruf zu sprechen kommt das es an der HZ liegt, weil keiner Bock hat als Missgünstig oder stänkersüchtig abgestempelt zu werden.

    Lest mit wachen Augen die Beiträge und ihr werdet sehen was ich meine.

    Mit HZ habe ich übrigens meine Erfahrungen, auch wenn sie nicht 1 zu 1 auf "Stubenvögel" zu übertragen sind.

    Mal ehrlich, da heulen Leute rum weil Stinktieren die Drüse entfernt wurde, damit man sie als Haustier verschachern kann, man pikiert sich über Rotfutter bei Kanaren "weil es ja so unnatürlich ist", aber wenn man Jungvögel aus dem Nest zupft um sie den menschlichen Bedürfnissen anzupassen, soll man die Füsse still halten?

    90% der Leute die eine HZ kaufen, sieht man noch am selben Tag auf rührseligen Foros, auf denen das arme Vieh durchgeknuddelt, ghätschelt und verwöhnt wird. Keiner verschwendet einen Gedanken daran das man in zwei Monaten nicht mehr Bock oder Zeit hat so ein Brimborium um das Tier zu machen, das jedoch wird der Vogel nie verstehen, sondern das einfordern was er als selbstverständlich kennengelernt hat.

    Ist das das Ziel der HZ? Das man Vögel kauft von denen man Abstand halten muss um sie nicht vollends zu versuen? Das ist wieder eine Logik.

    Und im übrigen, ein Vogelzüchter ist jemand mit umfassenden Kenntnissen, der seiner Art das bietet was sie zur Fortpflanzung anregt. Die Ziele eines Züchters können in verschiedene Richtungen laufen, aber alle haben gemein, das sie die natürliche Vermehrung ihrer Plfeglinge anregen und die Vollendung dieser unterstützen.

    All das was ein HZ vermehrer nicht tut
     
  18. Motte

    Motte Guest

    Der Trend sollte vielleicht langsam mal dahin gehen, das der Mensch lernt das Tier an sich als das zu betrachten was es ist und zu lernen mit ihm zu leben, ohne sich penetrant in natürliche Vorgänge einzumischen.

    Es gibt keine richtige oder falsche HZ. Das einzig richtige (das muss einem doch schon der logische Menschenverstand sagen, verdammt), ist die Naturbrut (solange sie durchführbar ist)

    Was müssen einige hier wenig Vertrauen in ihr eigenes Feingefühl Tieren gegenüber haben, in ihre Gelud und Tierverständniss, das sie keine kein Argument, keine Metapher für zu billig erachten
     
  19. #18 Stefan_Reiche, 1. Januar 2006
    Stefan_Reiche

    Stefan_Reiche Guest

    Auch wenn ich das thema langsam leid hab möchte ich noch mal meinen senf dazugeben.........
    ich hatte vor den beiden handaufgezogenen kandidaten eine nb weibchen.
    dieser vogel ist jedesmal tausend tode gestorben wenn man näher als einen meter an den käfig gegangen ist. muß ein richtig schönes leben sein wenn man die ganze zeit angst haben muß. ausserdem sind nb vögel die nicht richtig zahm werden besonders pflegeleicht (duschen, nägel schneiden, tierarzt, käfig bze voliere saubermachen) .
    und jeder der erzählt das es nicht in der natur liegt vögel mit der hand aufzuziehen, dem sollte man mal erzählen das es auch nicht in der natur des vogels liegt EINGESPERRT zu sein. es liegt auch nicht in der natur der meisten papageien in unseren breiten zu leben. :idee:
    lieber zwei handaufgezogene vögel die sich von anfang an besser in eine Familie integrieren lassen, als eine nb die ihr ganzes leben nur in angst verbringen muß.

    stefan

    p.s. meine beiden lassen sich überhaupt nicht kuscheln weil sie veil zu sehr auf sich gegenseitig fixiert sind.:trost:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Gerlinde Schmuc, 3. Januar 2006
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Hallo Nymphie,

    das mit der Handaufzucht war sicher ich.

    Guck mal unter Gerlinde Schmuc und Spaßvogel hier im Forum nach.

    Es gibt bestimmt Vögel, die zur Fehlprägung neigen. Nymphen mehr als Halsis. Ich hatte damit bei keinem meiner Halsis Probleme. Halsi 1 war ein Fundvogel und wir mussten. Halsi 2 sollte auf jeden Fall eine Henne sein. Da wir die Tiere in der Wohnung halten, war es klar, dass ein über 2jähriges Tier aus Freivoliere nicht in Frage kommt. Halsi 1 lebte im fast ganztägigen "Wohnungsfreiflug" und wäre auch in einer seeehr großen Voli in seiner Freiheit begrenzt gewesen und hätte den Kontakt zu seinen Menschen vermisst.
    Also haben wir uns für die süße Cleo entschieden.
    Beide Vögel wissen auch heute noch sehr wohl, dass sie Vögel sind. Sie sind langsam aneinander gewöhnt worden, sitzen inzwischen in einer Voli und schreien nacheinander wenn einer nicht in Sichtweite ist. Beide sind seeehr zahm geblieben. Aber nicht immer haben sie Bock auf uns Menschen wenn wir das in einem bestimmten Augenblick wollen. Dann müssen wir uns halt überlegen, ob wir eine halbe Stunde später der Anfrage der Halsis nachgehen können. Können wir meist.:D .
    Vorteilhaft war bestimmt, dass wir vorher schon zahme Sittiche hatten.
    Die auch von Anfang an Kontakt zu den Halsis hatten.

    Ich muss aber sagen, hätte mir einer schon einen zahmen Halsi, geschlechtbestimmt abgegeben, hätte ich gerne den Mehrpreis bezahlt Handaufzucht ist schon ein Abenteuer.

    Meine Nymphies haben zur Zeit Junge. Ich füttere zu. Mein Ziel ist es, sie den zukünftigen Besitzern zahm abzugeben. Gerade der Neuling ist oft mit dem Wesen Vogel erst mal überfordert. Die verhaltensweisen sind halt ganz anders als die eines Säugers. Ich möchte, dass Halter und Vogel von Anfang an Spaß haben, nicht, dass meine Vögel verkümmern, weil keienr mehr Geduld hat.

    Das Thema Handaufzucht gehört differenziert betrachtet. Beobachtungen zu den einzelnen Vogelarten gehören dazu. Sachliche Berichte pro und contra hilfreich.

    LG Linda
     
  22. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    tschuldigung, aber wenn deiner meinung nach genau so sind wie NB, wieso dann handaufzucht???
    die tatsache, dass es für die elterntiere und natürlich auch für die jungvögel um großen stress handelt wenn sie getrennt werden, lasse ich mal jetzt ganz außen vor...
    tatsache ist, dass die jungvögel in den letzten wochen der nestlingszeit und auch nach dem ausflug verhaltensweisen ihrer eltern übernehmen. nicht nur die prägung auf argenossen ist wichtig, sondern auch soziale verhaltensweisen müssen geübt und gelernt werden.
    entnimmt man die jungvögel 2 wochen vor ausflug, beraubt man sie wichtiger erfahrungen und verhindert die festigung des schon gelernten.

    ich habe nichts dagegen, wenn die jungvögel wärend der nestlingszeit schon an menschen gewöhnt werden, und auch nach dem ausflug sofort menschenkontakt haben, im gegenteil: es ist förderlich für das spätere zusammenleben zwischen mensch und tier.
    doch das bedeutet nicht, dass sie von den elterntieren getrennt werden müssen!

    @ nymphy:
    lass das mit der handaufzucht bitte sein! kaufe einen vogel aus naturbrut. diese vögel sind nicht zwangsweise wild, es gibt züchter die sich intensiv mit den jungvögeln beschäftigen und du somit einen einigermaßen zahmen und, was wichtiger ist, wesenfesten vogel kriegst.
     
Thema: Halsi mit hand aufziehen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Halsbandsittiche wann sind futterfest