Haltung Kakadu Pärchen

Diskutiere Haltung Kakadu Pärchen im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Mitglieder, Ich hoffe ihr könnt mir helfen, denn ich suche dringend nach Informationen wie genau ich ein Kakadu-Pärchen am besten...

  1. A/ike

    A/ike Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Mitglieder,
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, denn ich suche dringend nach Informationen wie genau ich ein Kakadu-Pärchen am besten halten soll.
    Der Hintergrund: aufgrund eines Todesfalls in der Familie habe ich quasi ein Gelbwangenkakadu Mädchen geerbt. Sie ist zurzeit auf Partnersuche und hat sich einen gleichartigen etwa Gleichaltrigen Hahn ausgesucht (yippie). Wir möchten nun zeitnah beide Tiere mit nach Hause nehmen. Allerdings hatte die Züchterin mir gesagt, man müsse bei gelbwangenkakadus extrem aufpassen, dass das Männchen nicht das Weibchen angreift und vielleicht sogar tötet. Daher solle man die Vögel auf jedenfall nachts trennen. Schön und gut, aber heißt das denn nun ich muss die beiden dauerhaft beobachten und kann sie überhaupt nicht alleine in ihrer voliere oder im Vogelzimmer fliegen lassen? Da wir beide berufstätig sind wollten wir nämlich ein geräumiges vogelzimmer einrichten und die beiden tagsüber auch mal alleine fliegen lassen. Ist das überhaupt machbar? Oder müssen die beiden dauerhaft getrennt bleiben bis jemand zu Hause ist und aufpasst? Ich hoffe wirklich, dass mir jemand gute tips dafür geben kann.

    Danke im Voraus!
     
  2. #2 Karin G., 18.09.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.060
    Zustimmungen:
    998
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo A/ike
    herzlich Willkommen bei den Vogelforen :zustimm:
    und viel Glück mit eurem Familienzuwachs.

    Wie alt sind die zwei?
     
  3. A/ike

    A/ike Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke!
    Sie ist 32 und er ist 20 Jahre alt. Über tips wär ich echt dankbar!
     
  4. #4 Karin G., 18.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.060
    Zustimmungen:
    998
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Da werden sich hoffentlich noch erfahrene Halter melden.
    War die Henne schon mal verpaart? Oder wurde sie allein gehalten?

    Und der Hahn, war er schon mal verpaart? Hat er seine Henne getötet?
     
  5. A/ike

    A/ike Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Sie war eigentlich immer allein, und war sehr personenbezogen. Daher waren wir jetzt sehr glücklich, dass sie sich wohl doch gut mit dem Hahn versteht (sie ist mittlerweile 4 Wochen dort). Nur weiß ich einfach nicht wie wir uns verhalten sollen wenn dann beide da sind. Voliere abtrennen? Oder nicht? Ich bin einfach total unerfahren..
     
  6. #6 Geiercaro, 18.09.2020
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    887
    Ort:
    Hessen
    Auf jeden Fall muss genug Platz da sein, dass du eventuell trennen kannst. Wie gross ist denn deine Voli? Wie kommst du so explizit darauf, dass der Hahn die Henne tötet? Hat er das schon mal gemacht? Weisst du überhaupt was vom Verhalten der Vögel im alten Leben? Das wäre ganz hilfreich. Sind das deine ersten Vögel? Könnte etwas schwierig werden, denn Großpapageien sind nicht wirklich einfach in der Haltung. Kakadus in der Wohnung sehe ich als problematisch an, was den Dreck und das Nageverhalten angeht. Aber dazu kann dir wohl Krummschnabel oder andere Kakaduhalter mehr sagen.
     
  7. #7 Karin G., 18.09.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.060
    Zustimmungen:
    998
    Ort:
    CH / am Bodensee
    da müsste man nachhaken :roll:
     
  8. A/ike

    A/ike Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort, die voliere wäre 4x1x2m groß und erstmal nur für den Winter gedacht und hätte herausnehmbare Trennwände. Nächstes Jahr würden wir auf eine Außenvoliere umrüsten.
    Das mit der Aggressivität hab ich schon öfter gelesen und ich meine nicht, dass er sie töten wird sondern nur, dass Hähne angeblich sehr eklig werden können und, dass es vorkommen kann, dass er meine Henne töten könnte.. alles Spekulation. Die Züchterin meinte halt zu mir man könne Kakadus generell nicht trauen und dass die definitiv über Nacht getrennt werden müssen. Allerdings kann ich ja nicht den ganzen Tag vor denen sitzen und beobachten dass nichts passiert (?).
    Also meine Henne ist eine ganz liebe selbstbewusste neugierige Dame. Sie wurde von meinem Großvater leider lange alleine gehalten und hat dementsprechend typische Verhaltensstörungen entwickelt, denen ich mit einem Partner „entgegenwirken“ wollte. Jetzt scheint sie sich in diesen Hahn verguckt zu haben. Er ist wohl auch sehr lieb und zahm und wurde verkauft, da seine Henne verstorben ist, mit der er schon öfter Nachwuchs hatte. Ich würde die beiden halt ungern tagsüber mit Trennwand die ganze Zeit in der voliere lassen. Zumindest würde ich gerne die Trennwände herausnehmen können und eventuell sogar im Zimmer fliegen lassen ohne dass ich ständig dabei sitzen und Wache halten muss.
    Tut mir leid wenn das dumme Fragen sind, mein Großvater ist leider sehr plötzlich verstorben und ich versuche nur seiner Henne endlich ein besseres/artgerechteres leben zu bieten.
     
  9. A/ike

    A/ike Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte das halt eher als allgemeine Vorsichtsmaßnahme verstanden.
     
  10. #10 Sammyspapa, 18.09.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.617
    Zustimmungen:
    2.188
    Ort:
    Idstein
    Mit diesem Risiko lebt man immer bei weißen Kakadus speziell bei Salomonen, Goffinis und Gelbhauben. Das kann aus heiterem Himmel auch nach Jahren Frieden passieren.
    Die Wahrscheinlichkeit ist halt bei schlecht sozialisierten Vögeln aus Einzelhaltung höher, dass das vorkommt.
    Ich würde zumindest die Möglichkeit der Trennung immer aufrecht erhalten. Am ehesten in Form einer Voliere mit Trennmöglichkeiten. Zum Beispiel die großen Montana Volieren haben immer ein Trenngitter dabei, das easy einzuschieben ist. Den könnte man beispielsweise als Schlafkäfig nutzen mit Trennmöglichkeit.
    Allerdings das Zimmer muss für Gelbhauben/Wangen echt bombensicher sein. Da bleibt sonst kein Stein auf dem anderen. Fußleisten, Türen, Türzargen, Fenster, Tapeten, Bodenbelag etc muss alles kakadusicher sein, sonst machen sie innerhalb kürzester Zeit Kleinholz drauß.
    Einen Luftreiniger etc sollte man auch einplanen, da Kakadus wahnsinnig stauben. Wenn man sonst nicht jeden Tag wischt sieht es aus, als hätte einer alles mit Babypuder bestäubt und der Staub kriecht durch jede Ritze auch nach außen.
    Das Unterfangen ist in allen Belangen sicherlich nicht einfach, was ihr da vor habt. Unter Umständen wäre es sogar sinnvoller eine vernünftige Außenanlage zu bauen, als einen ganzen Raum kakadusicher zu machen.
     
    krummschnabel gefällt das.
  11. A/ike

    A/ike Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Okay, aber wie sieht das denn dann tagsüber aus? Ob jetzt in der außenvoliere oder zimmervoliere? Man sitzt ja nicht immer bei, also dann Trennwand oder einfach in Ruhe lassen tagsüber? Nachts trennen ist ja nicht das Problem, würde sie halt gerne tagsüber auch wenn ich nicht da bin mit möglichst viel Platz zurücklassen und nicht so ein Montana Ding auf 1m pro Vogel halbieren..
     
  12. #12 krummschnabel, 18.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    781
    Ort:
    Münsterland
    Hallo A/ike - auch von mir ein Willkommen hier im Forum :0-
    Ich stimme Marco zu - Zimmer und Voliere müssen absolut sicher sein. Wenn du so einen Handwerker dabei hast wie mein Louis kannst du am besten gleich alle Schrauben mit Loctite sichern. Würde die beiden auch möglichst schnell in einer Aussenvoliere mit beheizbaren gedämmten Schutzhaus unterbringen, der Staub legt sich auf und in alles...Elektrogeräte und Lungen inbegriffen.
    Noch zur Aggressivität...hat die Züchterin die beiden bis jetzt jede Nacht getrennt? Ich denke man muss schon genau hinschauen, aber wenn die beiden harmonisch miteinander umgehen wäre m.E. eine tägliche Trennung über Nacht eher kontraproduktiv. Sehr vorteilhaft ist ja auch, dass die beiden sich finden konnten und nicht einfach verpaart wurden. Unsere Weisshauben kuscheln gerade nachts sehr liebevoll miteinander und schlafen jede Nacht zusammen im Nistkasten. Wenn nicht wirklich feststeht, dass der Hahn schon eine Henne gemordet hat, würde ich es wahrscheinlich einfach versuchen. Ich wünsche euch jedenfalls viel Erfolg mit dem Projekt Kakadu und vor allem ganz viel Spass :zwinker:
    Noch ein Tipp...Vielleicht wäre es ja auch möglich Urlaub zu nehmen um die Eingewöhnungszeit zu begleiten und dann auf Trennung verzichten zu können?
     
    A/ike gefällt das.
  13. #13 Sammyspapa, 18.09.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.617
    Zustimmungen:
    2.188
    Ort:
    Idstein
    Ein Patent Rezept dazu wird dir keiner geben können denke ich. Wie gesagt, das kann Jahre lang friedlich ablaufen und von jetzt auf gleich rastet der Hahn mit Pech aus und macht Jagd auf die Henne. Das kann morgens, abends, tagsüber passieren, man steckt nicht drin.
    Ich betone, das kann passieren, muss aber nicht. Aber das Risiko ist bei Kakaduhaltung immer. Wie man für sich damit umgeht ist halt persönliche Einstellung. Nimmt man ihnen vor lauter Angst vor einem Zwischenfall so viel Lebensqualität oder lässt man sie schön leben und hofft auf das Beste.
    Es kann auch genauso gut sein, dass beide für den Rest ihrer Tage ein Herz und eine Seele sind und nichts dergleichen passiert.

    Wenn es meine Vögel wären, wäre ich allerdings etwas vorsichtig und würde die erste Zeit genau beobachten wie der Umgang untereinander ist und wie der Hahn so drauf ist. Da du schreibst, dass das Mädel recht menschenfixiert war und lange allein und der Hahn ein Zuchthahn ist würde ich persönlich Vorsicht walten lassen. Nur weil sich beide mögen heißt das noch nicht, dass sie ein funktionierendes Paar bilden werden. Und ein Zuchthahn, wo die Henne verstorben ist (auf welche Art auch immer) und der danach abgestoßen wird lässt mich vorsichtig werden und ich würde mal genau nachhaken, an was und wie die Henne umkam.
    Wenn der Hahn in Brutstimmung kommt nächstes Frühjahr und die Henne mit seinen Avancen nichts anfangen kann, aufgrund ihrer schlechten Sozialisierung, oder nicht drauf eingeht, wird er frustriert und aggressiv.
    Man kann auch die Aggression der Hähne absichtlich etwas fördern und sie immer mal wieder ihren Territorialtrieb ausleben lassen, um sie auszugleichen. So staut es sich weniger auf und entlädt sich nicht so abrupt.
    Vielleicht wäre für dich dieses Thema mal interessant zu lesen, auch wenn es einen eventuell erstmal erschreckt, aber es sind viele nützliche Erfahrungen und Tipps dabei finde ich.
    Bömmel und die Schattenseiten
     
    A/ike gefällt das.
  14. #14 krummschnabel, 18.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    781
    Ort:
    Münsterland
    Ja ich denke auch dass man vor allem die nächste Brutzeit sehr gut beobachten muss. Und richtig - wie man in so einem Fall vorgehen soll muss letzendlich jeder selbst entscheiden. Viel lesen ist jedenfalls sehr hilfreich. Aber lasst euch die Freude auch nicht allzusehr davon trüben. Versucht mal, möglichst viel über die Vergangenheit der Kakadus zu erfahren. Je besser könnt ihr sie einschätzen

    Muss auch noch dazu sagen, dass ich wirklich bisher nur gute Erfahrungen mit unseren Kakadus gemacht habe und sie auch noch nicht so lange habe (seit November letzten Jahres) und @Sammyspapa bereits viel länger Rosakakadus hat, mit denen er schon einiges mehr erlebt hat. Daher hat er wesentlich mehr Erfahrung
     
    Sammyspapa gefällt das.
  15. #15 Alfred Klein, 19.09.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    13.996
    Zustimmungen:
    1.722
    Ort:
    66... Saarland
    Ich hatte selbst Kakadus, Goffinis.
    Und die Züchterin hat völlig recht, Kakadus kann man in dieser Hinsicht nicht trauen, eigene Erfahrung, zum Glück ist nichts ernsthaftes passiert. Mein Pärchen war nur unter meiner Aufsicht zusammen und dabei sehr zärtlich und verspielt. Ohne mich, ich konnte sie noch nicht mal zum Toilettengang alleine lassen, jagte der Hahn die Henne bis zur Erschöpfung, es hätte schlimmeres passieren können. Als ich das feststellte waren sie halt nur zusammen wenn ich ununterbrochen dabei war.
    Meine Empfehlung wäre die Beiden, wenn Du nicht dabei bist und auch in der Nacht, zu trennen, die Voliere ist dazu ausreichend groß genug.
    Du mußt halt ihr Verhalten verstehen lernen, es kann auch durchaus sein daß sie sich immer vertragen, jedoch momentan wäre ich an Deiner Stelle übervorsichtig. Wie sich die Sache später gestaltet bleibt mal dahin gestellt, das muß die Zeit zeigen.
     
  16. #16 Marion L., 19.09.2020
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    414
    Ort:
    Deutschland
    Rosakakadus sind mit den Weißhauben nicht zu vergleichen. Ich habe auch Rosakakadus. Sie sind nicht annähernd so agressiv, wie die Weißhauben. Wesentlich sozialer im Umgang . Das ist schon ein anderes Kaliber.
    Verstehe ich richtig, dass du deine Henne vor 4 Wochen zur Vergesellschaftung gegeben hast? Sei da bisschen vorsichtig. Die Leute wollen auf Gedeih und Verderb ihre Tiere llos werden. Sobald 2 sich dulden, reden sie sofort von Paarbildung. Macht mich schon stutzig, dass sie dir sofort etwas über Agressivität erzählen und Trennwände wollen etc. Einer Freundin von mir wurde für ihren Weißhaubenhahn ein ähnliches Vorgehen geraten. Sie hat nicht auf mich gehört, gab das Tier auch in eine komische Vergesellschaftungsaktion. Nach 3 Wochen gab es angeblich schon eine verliebte Konstellation. Sie durfte die beiden Frischverliebten abholen. Daheim angekommen gab es keinen Heimvorteil. Alles war komplett neu hergerichtet für die beiden. Kaum aus den Boxen gelassen ging schon Hauen und Stechen los. Tagelang wurde daraufhin das Trenngitter attackiert und beide haben sich nur gefetzt. Daraufhin wollte meine Freundin die Henne zurückgeben. Keine Chance. Nun hocken dort schon seit einem Jahr 2 Tiere, die sich nicht mögen. Im Freiflug dulden, aber ansonsten nicht miteinander wollen.
    Jetzt hat meine Freundin eine Stelle für die Henne gefunden. Mal sehen, wie es weiter geht. Der Hahn ist dann vorerst wieder alleine daheim. Auch hier ist das Tier ein Erbstück der Eltern. Über 28 Jahre alt. Menschenbezogen und ansonsten zuckersüß und überhaupt nicht agressiv.
     
  17. #17 Alfred Klein, 19.09.2020
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    13.996
    Zustimmungen:
    1.722
    Ort:
    66... Saarland
    Es ist gut möglich daß es die bessere Lösung für den Hahn ist ohne Partnerin.
    Habe hier, kein Kakadu, eine Amazone welche auch rund 30 Jahre alleine gehalten wurde. Die verträgt sich auch nicht mit den anderen, ist deshalb im Eßzimmer, die anderen im Vogelzimmer.
    Allerdings habe ich diese Amazone erst zwei Jahre hier, kann schon sein daß sie sich ändert - irgendwann und dann nur vielleicht.
    Solche Dinge kann man nicht pauschal sehen, das muß und kann man nur im Einzelfall entscheiden.
    Vergleich: Ein Eremit wird in der Großstadt mit Sicherheit nie glücklich werden. :+pfeif:
     
  18. A/ike

    A/ike Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marion, danke für deine Antwort. Ja Gelbwangenkakadus sollen wohl auch sehr eklig werden können, allerdings habe ich bei diesem Kauf die Möglichkeit den Hahn wieder zurückzugeben sollte es nicht funktionieren.
    Ich werde mir erstmal weitere Informationen über die Vergangenheit und das Verhalten des Hahns einholen. Mir wurde halt gesagt, dass meine Henne generell sehr interessiert an ihm ist und dass die auch zusammensitzen und „babbeln“.
    Und ja die 4m voliere könnte man eigentlich schon auf 2 x 2m trennen wenn niemand im Haus ist und aufpasst. Ich denke, sollte nichts komisches über seine Vergangenheit herauskommen, müsste ich mir echt erstmal anschauen wie sie sich geben und erstmal nur unter Beobachtung zusammen lassen.
    Ich habe halt etwas Sorge, dass sobald sie mich (ihre Bezugsperson) sieht, den Hahn wieder total blöd findet und es daran scheitert. Mir wurde nämlich gesagt, ich müsste mich komplett zurückhalten damit sie mich ihm nicht vorzieht. Solange bis die Bindung der beiden gefestigt ist.
     
  19. #19 Karin G., 19.09.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.060
    Zustimmungen:
    998
    Ort:
    CH / am Bodensee
    dann vielleicht aber mit einer Kamera überwachen?
     
  20. A/ike

    A/ike Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ja das wäre eine Idee!
     
Thema:

Haltung Kakadu Pärchen

Die Seite wird geladen...

Haltung Kakadu Pärchen - Ähnliche Themen

  1. Salomonenkakadu aus schlechter Haltung genommen

    Salomonenkakadu aus schlechter Haltung genommen: Hallo Ihr Lieben, Vor eine Woche habe ich ein Salomonenkakadu geholt. Er ist ein Jahr lang im winzigen Käfig im Keller ohne Licht eingesperrt...
  2. Haltungsinformationen Rosakakadus

    Haltungsinformationen Rosakakadus: Hey ich bin Janis,ich bin 17 Jahre alt,neu hier und arbeite im Zoo Osnabrück. Ich selbst habe schon seit vielen Jahren Sittiche, derzeit lebt bei...
  3. Was wäre in der Haltung am einfachsten? Ein Ara oder ein Kakadu?

    Was wäre in der Haltung am einfachsten? Ein Ara oder ein Kakadu?: Hallo, Da ich schon (mehrere) Beiträge zum Thema Ara und Kakadu verfasst habe Frage ich mich was in der Haltung am einfachsten ist, da ich mich...
  4. Haltung Kakadus

    Haltung Kakadus: Hallo zusammen, ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir ein Kakadupärchen anzuschaffen. Habe bis jetzt immer Nymphensittiche gehabt von...
  5. Frage an Rosakakadu Zuchterfahrene: Hahn tritt Henne in Schwarmhaltung

    Frage an Rosakakadu Zuchterfahrene: Hahn tritt Henne in Schwarmhaltung: Ich habe seit 10 Jahren einen Rosakakaduschwarm (seit ca. 4 Jahren unveränderte Besetzung). Dies ist ansich das beste Verhütungsmittel. Heute hat...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden