Haltung Kakadus

Diskutiere Haltung Kakadus im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir ein Kakadupärchen anzuschaffen. Habe bis jetzt immer Nymphensittiche gehabt von...

  1. Meike84

    Meike84 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. November 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir ein Kakadupärchen anzuschaffen. Habe bis jetzt immer Nymphensittiche gehabt von daher kann ich mir die Lautstärke eines Kakadus gut vorstellen.

    Erst einmal zu mir ich wohne mit meinem Freund in einer 75qm Wohnung. Mit uns leben 2 Waldkatzen und leider momentan nur 1 Nymphensittich-Hahn (die Henne ist vor kurzem verstorben und ich bin auf der Suche nach einer älteren Henne da der Hahn auch nicht mehr der Jüngste ist). Ich arbeite von 18 - 22 Uhr und verbringe zusätzlich mindestens jeden 2 Tag ca 2 Stunden im Stall bei meinem Pferd. An freien Tagen sind wir meistens abends eher zuhause da wir beide in der Gastronomie tätig sind und dadurch weniger lust haben in unserer Freien Zeit irgendwo hin zu gehen. Wenn wir in Urlaub fahren hätte ich jm der sich mit Papageien auskennt und sich um Sie kümmern kann.

    Nun zu meinen Fragen:(Sorry wenn es ein paar mehr sind aber ich möchte vor der eventuellen Anschaffung alles genau wissen, damit ich nicht nachher vor irgendwelchen Problemen stehe und ich bin einfach nicht der Mensch der sich etwas anschafft und es später wieder abgibt also was einmal bei mir ist bleibt auch bis zur Regenbogenbrücke bei mir egal wie sehr ich mich auch dafür verbiegen muss um es glücklich zu machen)

    - wie groß sollte die Voliere sein? Hätte es mir so vorgestellt, das sie wenn ich zuhause bin immer ausserhalb Ihres Käfig sein dürfen und wenn ich arbeiten gehe in die Voliere sollen.
    - wie sieht es mit meinen Katzen aus muss ich besonders aufpassen oder müssen eher meine Katzen aufpassen
    - welche Arten sind zu empfehlen, habe gehört das der Molukken am schwierigsten sein sollen
    - wie sieht es mit den Nymphen aus bei gleichzeitigem Freiflug? Hätte auch die Möglichkeit Sie räumlich zu trenne, dh. der Nymphensittich könnte auch nur noch im Büro Freiflug haben, da er eh meistens nur auf seinem Käfig sitzt und zwischendurch nur mal kurz laut schreiend durchs Büro fliegt ganz selten kommt er freiwillig ins Wohnzimmer
    - welche Sicherheitsmaßnahmen muss ich bei Freiflug beachten.
    - sind alle Kakaduarten meldepflichtig und wenn wo wie mache ich dies
    - kann man auch die Arten mischen z.b einen Rosakakadu und eine Gelbhaubenkakadu und wenn welche

    Nun zu guter letz wenn ich mir einen Anschaffen sollte wo? ich habe bei uns in der Zoohandlung einen ich glaube es war ein kleiner Gelbhaubenkakdu ins Herz geschlossen (bevor hier alle rum schimpfen ich weiß Zoohandlung ist nicht wirklich der richtige Ort) mir tut der kleine nur einfach leid. jedesmal wenn ich dort bin (was in letzter Zeit wegen ihm häufiger ist) kommt er an hält sein Köpfchen an die Gitterstäbe des meines Erachtens viel zu kleinem Käfig und möchte gekrault werden und ich würde ihn einfach nur gerne Befreien aus seinem zu kleinem Gefängnis ( ja ich weiß auch je nachdem kommt in wenigen Monaten ein neuer und ich würde denn handel damit nur unterstützen).

    Bitte nur Hilfreiche Antworten und kein rumgemecker ich möchte einfach nur mir im Klaren darüber werden ob ich mir die Verantwortung eines solchen Tieres zutrauen kann.

    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.195
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Sorry, wenn Du meinst, anhand von Nymphensittichen die Lautstärkemöglichkeiten einen Kakadus abschätzen zu können, dürftest Du überrascht sein.
    Sollte Deine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus liegen, verbietet sich eigentlicb aus Lautstärkegründen die Kakaduhaltung sowieso.
    Nur, wenn alle Nachbarn eine Einverständniserklärung unterscheiden, könnrtest Du es ewvtl mit den etwas leiseren Rosakakdus versuchen.
    Ja, alle Arten sind meldepflichtig, Mischen possible, aber nicht empfehlenswert. Sollte man nur im Notfall tun. Bei Katzen müssen beide Seiten im Auge behalten werden.
    Lat not least, immer ein Pärchen und gerade für Anfänger: Keine Problemvögel oder eventuelle Problemvögel, sondern junge Naturbruten (!!!!) vom Züchter.
     
  4. kakadei

    kakadei Mme.Momos Körnerbringerin

    Dabei seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
  5. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day Meike
    Kakadus können sehr laut werden und eine Haltung in der Wohnung würde ich dir nicht empfehlen. Ich weis wovon ich hier schreibe , hatte selbst über 2o Paare verschiedene Kakadu Arten auch dann mit Jungvögel. In der Zuchtzeit , war es ganz besonders laut. Wenn ich nicht so weit am Rande eines Dorfes gewohnt hätte , wäre eine Haltung der Kakadus nicht möglich gewesen. Gerd
     

    Anhänge:

  6. #5 Alfred Klein, 3. November 2013
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Meike,

    Schön daß Du Dich informierst bevor Du zur Tat schreitest.
    Also, die Voliere sollte 2x1x2m groß sein. Mindestens. So welche bekommt man bei einem Volierenbauer.
    Wegen der Katzen ist besondere Vorsicht geboten, wenns hart auf hart geht hat ein Vogel keine Chancen.
    Die schwierigsten Kakadus dürften nicht die Molukken sein sondern die Goffins. Die haben alle das Selbstverständnis eines Kampfhundes.
    Den gemeinsamen Freiflug mit den Nymphen würde ich tunlichst unterlassen. Das geht auf Dauer nicht gut und kann zu toten Nymphen führen.
    Sicherheitsmaßnahmen beim Freiflug wären z.B. Gardinen oder was ähnliches an den Fenstern damit kein Vogel dagegen fliegt und sich den Schädel einrennt. Kein Bleiband in den Vorhängen, das ist giftig. Elektrokabel sichern, eventuell mit Marderschutz versehen. Vorsicht beim kochen. Ansonsten mußt Du in Kauf nehmen daß die Wohnungseinrichtung leidet. Kakadus knabbern und zerstören gerne.
    Kakadus sind grundsätzlich meldepflichtig, meist ist die untere Naturschutzbehörde zuständig. Aber da kannst Du ja beim Bürgermeisteramt anrufen und fragen.
    Mischen würde ich die Arten nicht. Wenn Du Pech hast dann hast Du zwei Einzelvögel da sitzen die sich nicht verstehen.
    Am besten und günstigsten bekommt man Vögel beim Züchter. Die sollten blutfremd sein, also keine Geschwister und natürlich unterschiedlichen Geschlechts sein. Am besten ist es sich den Züchter und die Zustände in der Zuchtanlage kritisch anzuschauen. Denn da gibts nicht nur gute sondern auch verantwortungslose Züchter die es nur auf Geld abgesehen haben. Aber wenn Du Dein Herz schon an den in der Zoohandlung verloren hast dann wirst Du den wohl auch nehmen. Laß Dir aber unbedingt das Geschlecht nennen bzw. bevor Du einen Partner dazu nimmst das Geschlecht per DNA bestimmen. Ist nicht teuer.
    Weiter ist wichtig daß Du für alle Fälle die Adresse eines vogelkundigen Fachtierarztes weißt. Da hilft Dir unsere Datenbank unter www.vogeldoktor.de
    Und ja, Kakadus können laut sein. Da sind Nymphensittiche gar nichts dagegen. Wenn ein großer Kakadu brüllt, schreien wäre zu harmlos, dann wackeln die Wände. Da mußt Du schon wissen ob das in dieser Hinsicht machbar ist.
     
  7. humboldt

    humboldt Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Meike,

    das Meiste hat Alfred schon geschrieben.
    Bitte paarweise Haltung (gleichartig, gegengeschlechtlich, blutsfremd und in etwa gleiches Alter). Käfiggröße (so groß wie irgend möglich aber mindestens 2x2x1m). Deine Anwesenheitszeiten sind eigentlich ganz gut, morgens wird "gearbeitet" bis ca. 13:00, dann wird gepennt bis ca. 16:00 danach bis zum Schlafen gespielt.
    Wenn Du brüllende Vögel in der Wohnung haben willst, sind Katzen die beste Voraussetzung, also ich würde eine gemeinsame Haltung mit Katzen nicht empfehlen, kann auch für die Vögel tödlich enden. Meine sind morgens und abends mal für ca. 15 min etwas lauter (sie begrüßen sich und die Welt beim aufstehen und das Gleiche vor dem Schlafen gehen). Molukken sind sicherlich nicht die allerschwierigsten Kakadus, das sind eher sehr große Schafe. Ansonsten machen Kakadus Alles kaputt, es wird alles benagt und geschreddert.
    An was Du noch denken solltest ist die Luftfeuchtigkeit, sollte mindestens 60% betragen, und eine "Bird" Lamp, da für Kakadus die Welt ohne UV-Anteil im Raumlicht "grau" erscheint (Fensterglas läßt kei UV-Licht durch).
    1A Futter, täglich Obst/Gemüse und frische Äste zum Schreddern sowie abwechslungsreiches Spielzeug sind sehr wichtig in der Kakaduhaltung.

    Viele Grüße

    humboldt
     
  8. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hi,
    also ich habe von Kakadüen :D ja keine Ahnung, ABER ich habe Amazonen und die stets für recht laut gehalten.
    Kürzlich waren wir bei einem Züchter und ich habe mir aus reiner Neugier auch mal die Kakaduvolieren angesehen.
    Die Rosas und die Gelbhauben waren auch gleich ganz interessiert und kamen vor - machten den Schnabel auf
    UND: ich wurde kurzzeitig taub! Das war kein, aber auch gar kein Vergleich mit meinen Amazonen (und glaub mir,
    die sind auch nicht ohne). :+shocked:
    Die haben nicht dauerhaft gebrüllt, aber diese kurzen Schreie waren ausreichend um NIE wieder mit dem Gedanken
    an Kakadus zu spielen. Hör dir das auf jeden Fall live an - Nymphen haben da liebliches Gezwitscher dagegen...
     
  9. #8 Ingo, 4. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2013
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.195
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Da diese Thematik immer wieder - so auch hier- missverstanden wird, hier eine kleine Ergänzung/Richtigstellung: Kakadus, wie übrigens alle Vögel, haben vier farbempfindliche Zapfen in Ihrer Netzhaut, wir haben nur drei. Der vierte ermöglicht den Kakadus eine Farbwahrnehmung im nahen UVA Bereich. Das sind Wellenlängen, für die Fensterglas noch nahezu genauso durchlässig ist, wie für das für uns sichtbare Licht. Durch ein Fenster einfallendes Licht ermöglicht Kakadus also anders als zitiert durchaus absolut artgemäßes und normales Farbensehen.
    Sieht man aber einen signifikanten Lichtanteil als Kunstlicht vor, läuft man Gefahr, dass das für die Vögel stark farbverfälschend wirkt, wenn man es nur nach dem eigenen Seheindruck bewertet (aber natürlich nicht grau, sondern eben farbenfalsch. Man kann sich das zur Veranschaulichung so vorstellen, als wenn wir alles unter Rotlicht betrachten müssten, dem die Blauanteile fehlen). Bei der Beleuchtung von Vogelbehausungen ist daher zum Einen darauf zu achten, dass der nahe UVA Bereich vom Lampenspektrum noch abgedeckt wird (ist bei Glühlampen, Halogenlampen und den gängigsten Leuchtstofflampen nicht der Fall) , zum Anderen aber auch darauf, dass Entladungslampen (Leuchtstoffröhren, HQL, HQI etc) mit höherer Frequenz als 150 Hz angesteuert werden. Uns erscheint eine Flackerfrequenz von 50 Hz schon flimmerfrei, für Vögel flackert das noch fürchterlich und stresserzeugend. Daher die genannten Lampen nur mit EVG betreiben, das steuert mit ausreichend hoher Frequenz an.
    Zurück zum Fensterglas und UV: Nahezu undurchlässig ist Fensterglas für die - auch für Vögel unsichtbare- UVB Strahlung. Ausschnitte aus dem UVB Bereich jedoch sind zur körpereigenen Bildung von Vitamin D unerlässlich. Vitamin D selber ist extrem wichtig, sowohl für den Kalziumstoffwechsel als auch für den Aufbau und Erhalt eines potenten Immunsystems. Keine naturnahe Kakadu-Nahrung enthält ausreichend Vitamin D. Daher muss man bei Stubenvögeln entweder eine Vitamin D Vorstufe (meist D3) in geeigneter Dosierung zufüttern oder (besser: und) für physiologisch relevante (nicht überall, wo UVB draufsteht kommt auch genug heraus) UVB Bestrahlung sorgen.
    Sorry für den langen Exkurs, die Thematik ist jedoch wichtig.

    P.S.: Täglich Obst oder Gemüse als generell wichtig oder sinnvoll hinzustellen, würde ich so nicht unterschreiben. Für Rosakakdus, Inkakakadus und andere Arten, die sich viel in ariden Regionen aufhalten entspricht das absolut nicht der natürlichen Ernährung und birgt daher auch Risiken
     
  10. humboldt

    humboldt Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    @Ingo

    vielen Dank für Deine ausführliche Klarstellung zur Beleuchtung, mir war das zu mühsam und meine Darstellung kam in Teilen unzureichend sowie unpräzise rüber.
    Nichtsdestotrotz erhöht die richtige Beleuchtung die Vogelaktivitäten und damit den Wohlfühlfaktor. Diese an meinen Vögeln gemachte Beobachtung ist wohl subjektiver Natur und kann von mir nicht "wissenschaftlich" begründet werden, zumal meine Geier sehr oft im Freien unterwegs sind. Als ich angefangen habe mich über die richtige Volierenbeleuchtung zu informieren, habe ich dieses Thema eher in den Bereich "Esoterik" verschoben.

    Bezüglich Obst/Gemüse bei Inkas, muss ich Dir insofern recht geben, dass es nicht der natürlichen Ernährungsweise entspricht (Körnerfutter gehört auch nicht dazu), wird aber trotzdem von mir verfüttert. Erstens nehmen sie es gerne und zweitens ist es mir für eine ausgewogene Ernährung wichtig. Ich habe nicht den Anspruch meine Geier "artgerecht" zu halten, das gibt es in meinen Augen nicht, ich versuche es den Vögeln aber tiergerecht zu machen. Ich kann für meine Stubenvögel kein "Kleinaustralien" im Wohnzimmer realisieren, ausserdem muss man sich immer vor Augen halten, dass der Großteil der hier gehandelten Kakadus nicht wissen können wie sich die ariden Regionen in Australien anfühlen bzw. was es da zu Fressen gibt - es sind nunmal Nachzuchten.

    Viele Grüße

    humboldt
     
  11. #10 Ingo, 4. November 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. November 2013
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.195
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    natürlich nicht. Aber ihre angeborenen ernährungsphysiologischen Artspezifika sind an die Nahrung eben dort angepasst. Udn zumindest die Verhältnisse an einfachen und komplexen Kohlehydraten, Ballaststoffen, Protein udn fett sowei die Nahrungsmenger sollten wir diesem Vorbild anpassen. Die Einzelbestandteile müssen dabei nicht naturidentisch sein, doch die Gesamtzusammensetzung und Menge sollten sich IMHO schon besser an dem orientieren, an das die Vögel genetisch angepasst sind.
     
  12. humboldt

    humboldt Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Einigen wir uns darauf ! :bier:

    Obwohl, wenn wir mal die Inkas und die Rosas ansehen, die ja häufig zusammen in Australiens ariden Regionen angetroffen werden, neigen die Inkas, bei gleichem Futterangebot, nicht so sehr zum Fettwerden wie die Rosas.
    Entweder haben die Inkas mehr Bewegung oder sind schlechtere Futterverwerter im Gegensatz zu den Rosas.
     
  13. Meike84

    Meike84 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. November 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    erst einmal vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

    Zum Thema Lautstärke kann ich mir mittlerweile ganz gut etwas drunter Vorstellen, da ich heute einen Kurzen Abstecher ins den Vogelpark Bochum war. Allerdings muss ich auch sagen, dass es mich nicht wirklich abschreckt, da ich einiges von meinem Nymphen- Hahn gewohnt bin. Er zwitschert nämlich wenig sondern schreit auch ganz schön laut z.B. wenn die Henne zu mir kam und er nicht schnell genug hinterher kommt.
    Zur Ernährung hab ich in vielen Berichten im Internet auch schon gelesen, dass man aufpassen muss da Sie sonst zu Fett werden, zb mit Nüssen etc. Obst und Gemüse wie z.b Äpfel, Möhren, Bananen,Birnen,Trauben und Rote Beete habe ich wegen meinem Pferd eh immer in Säcken da :) Kartoffelschalen und Salatreste (Kopfsalat) bekomme ich ebenfalls Kistenweise für den Stall wird von denen an die Schwein und Kaninchen verfüttert.
    Mit dem Sägen an den Möbel hatte ich mir mit meinem Freund überlegt einen großen Baumstamm als Freisitz im Wohnzimmer umzufunktionieren beziehungsweise zu bauen, womit ich zum einen etwas zum nagen und Kaputtmachen für den Kakadu hab und zum anderen können die Katzen dann auch mal daran. Und nun zum Thema Katzen ja ich weiß Katzen und Vögel sind immer ein schwieriges Thema allerdings vermute ich das meine Sorge da eventuell zu groß sind. Konnte gestern wieder live beobachten wie mein Harry (der Nymphensittich) meine Katze in die Flucht geschlagen hat, indem er mit ausgebreiteten flügeln schimpfenden auf Sie los ist und sie sich nur noch unter die Couch gerettet hat der Kater absolut keine Jagdinteresse. er hat in den ganzen 5 Jahren noch keine einzige Maus mit gebracht, denn da müsste man sich ja bewegen und dafür sind wir zu faul typisch Garfield. Um dem Kakadu mehr Ruhe vor den Katzen zu geben wollten wir eh den Käfig im Büro aufstellen als Rückzugsmöglichkeit für Ihn weil dort rein dürfen meine Katzen nicht. Und im Wohnzimmer wäre dann der Freisitz für ihn und ich könnte wenn es wirklich zu viel Stress für ihn ist die 2 auch aus diesem Zimmer verbannen solange wie er seinen Freiflug geniesst. Muss mir das aber alles noch mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen möchte nicht überstürzt handeln, hätte gerne ein Pärchen allerdings auch nur wenn alles passt und ich hab ja auch Zeit.

    Wo ich allerdings ein bisschen entsetzt drüber war ist, der den ich in der Zoohandlung gesehen habe kostet 840 euro im Internet werden teilweise welche für 500 - 1500 angeboten und im Vogelpark kostete einer schonmal mindestens 2500 euro. Bei allen war DNA Bestimmung Papiere etc bei. Finde die Unterschiede schon recht extrem. Natürlich muss man im Internet aufpassen möchte ja keinen Problemvogel haben, dessen fühle ich mich definitiv nicht gewachsen. In beiden Vogelmärkten wurde mir geratten, ersteinmal für ca einhalbes bis 1 Jahr einen einzelnen zu nehmen und dann den 2 dazu zu holen ist das so in Ordnung. In dem Zooladen könnte ich eh erstmal nur einen nehmen und müsste dann warten bis der zweite kommt, da die diesen erst beim Züchter bestellen müssen, aber in Bochum könnte ich ja eigentlich auch direkt 2 mitnehmen. Oder ist es vielleicht besser, dass der eine sich erstmal an mich gewöhnt.


    Vielen vielen Dank schon mal für die Hilfe hier fühle mich mit meinen Fragen hier echt gut aufgehoben und verstanden bin halt einfach der Meinung dass man sich bevor man sich ein Tier ins Haus holt egal welches es sein mag erst einmal ausreichend informieren sollte damit "das Kind nicht in den Brunnen fällt", denn davon gibt es leider in allen Sparten genug sehe oft genug bei uns am Stall wo dort dann Pferde wegen Überforderung einfach zum Metzger wandern oder total verstörte arme Seelen werden 8(
     
  14. humboldt

    humboldt Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Meike,

    Vorsicht mit rohen Kartoffelschalen ! Rohe Kartoffeln sind wie alle Nachtschattengewächse durch das enthaltene Solanin (Alkaloid) giftig (geht aber durch Kochen kaputt). Gekochte Kartoffeln sind ok.

    Hmmm, Papageienpark Bochum.... Da hast Du Dir den Mercedes unter den Papageienhändlern rausgesucht. Die sind schon hochpreisig. Such mal hier, da findet sich bestimmt auch was zu einem vernünftigen Preis. Wir sind damals, als wir uns entschieden haben Papageien zu halten über ein Jahr quer durch Deutschland gefahren und haben uns Züchter und deren Zuchtstationen angesehen, bis wir fündig geworden sind. Mehr wie € 1500,-- würde ich für eine wiebliche kleine Gelbhaube nicht bezahlen, für den Hahn die Hälfte, wenn es Jungvögel sind, alle Untersuchungen gemacht sind, die Vögel fehlerfrei und gesund sind.

    Wenn Du die Möglichkeit hast, würde ich Dir unbedingt ein Paar von Anfang an empfehlen. Das ist besser für die Vögel und für Dich. Eine spätere Verpartnerung ist natürlich möglich.

    Viele Grüße

    humboldt
     
  15. Timo

    Timo Mitglied

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Moin,

    ich musste nu etwas schmunzeln, als ich den Vergleich von Nymphen- und Kakadustimmen gelesen habe. Mag sein, dass Nymphen auch ganz schön nerven können, aber zu der Lautstärke von Kakadus fehlt da wirklich einiges ;)
    Die Rosas gehen ja noch (für einen, der Kakadustimmen gewohnt ist), aber schon die Gelbhauben röhren Dir das ganze Haus zusammen und da müssen etwaige Nachbarn entweder schwerst hörgeschädigt oder wirklich supertolerant sein (am Besten beides), damits keinen Ärger gibt.
    Ich habe seit über 27 Jahren Kakadus und hier im Haus wohnt nur meine Familie, selbst da gabs schon bös verzogene Gesichter zwischendurch und ich könnte die Vögel manchmal auch braten ;) . (Gut, wir haben derzeit auch 10 Weißhauben)

    Zur Volierengröße würde ich sagen, dass die 2 x 1 Meter wirklich absolutes Minimum sind, richtig Spaß macht es bei größeren Arten wie den Gelbhauben so ab 3 x 2 Meter. Dazu sollte trotzdem viel Freiflug und am Besten noch eine Aussenvoliere angeboten werden.

    Dass beim Papageienpark Bochum recht hohe Preise aufgerufen werden ist bekannt, natürlich gibts entsprechende Kakadus auch schon erheblich billiger. Dabei solltest Du aber auch bedenken, dass die Papageien in Bochum auf sämtliche ansteckenden Krankheiten untersucht sind, diese Kosten musst Du dann bei dem Kauf woanders meist noch drauf rechnen. Es gibt aber auch Züchter, die auch die ganzen Untersuchungen schon durchführen lassen, also einfach mal fragen.
    Insgesamt ist es vom Anschaffungspreis her ein teures Hobby (2 Vögel + entsprechende Voliere/n), danach im Unterhalt ists eigentlich erträglich, solange die Tiere nicht was haben und zum Tierarzt müssen. Das kann dann auch mal schnell mit ein paar Hundertern in den Geldbeutel schlagen.

    Überlegs Dir gut, ob es wirklich Kakadus sein sollen, es gibt auch andere nette Papageien, die nicht ganz so laut, anspruchsvoll und teuer sind.

    Grüsse aus dem Pott
     
  16. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    da stimme ich Timo total zu...habe ja auch 11 WHK und ich kann dir sagen das wenn ein WHK entscheidet seine kehle zu benutzen ...wird ein meschengehirn flussig...
    Die leisesten sind bei mir die drei goffins obwohl gestern das goffinpaar wahrscheinlich irgend etwas gesehen hat oder irgend etwas sie im raum gestort hat und sie eine ziemlich lange schreiphase hatten...meistens ist es etwas das sich in der umgebung geandert hat wie eine sitzstange wurde bei grauen durchgefressen.

    Ausserdem gibt es bei kakadus phasen in deren leben die weniger angenehm sind...speziel bei hahnen wo sie total gefahrich werden konnen speziel fur den menschen der sie nicht gut kennt und nicht vorsehen kann..

    Deswegen findet man auf dem verkaufsmarkt viele hahne ....

    Hier in Montreal, kann man schon einen "gebrauchten kakadus" hahn fur 400$ bekommen...oder umsonst aber junge HZ sind 1300$ - 1500$ beim zuchter (es gibt davon sehr wenige) bis 2200 im tiergeschaft auch da gibt es immer weniger).
    Wer einen kakadu halten mochte muss schon eine aufopfernde einstellung im leben haben...die meisten leute halten einfach nicht aus und das nicht nur wegen der decibel aber auch wegen dem benehmen...

    gute uberlegung
     
  17. humboldt

    humboldt Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    :jaaa: :jaaa: :jaaa: :jaaa:

    So schön ausgedrückt ! :zustimm:

    Ist nicht nur bei WHK's so... Wenn meine Inkas loslegen vibriert der ganze Kopf.
     
  18. gallino

    gallino Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ortenaukreis
    Hallo, wir haben letzte Woche zwei Goffin Kakadus in Bochum gekauft und den hohen Preis bezahlt, weil angeblich bei jedem Vogel allein Tierartkosten in Höhe von 800€ angefallen sind (Endoskopie zur Untersuchung der inneren Organe/ Geschlechtsbestimmung). Klingt ja gut. Wir sind 2 Mal hingefahren (400 km ein Weg) mit Vorankündigung von 3 Wochen. Bei Abholung waren die Papiere nicht vollständig (bei Frau M. zu Hause vergessen...), es sollte alles nachgeschickt werden einschließlich Untesuchungszertifikaten. Wir wollten ein gegengeschlechtliches blutsfremdes Paar und haben auch genau nachgefragt, wie viele Zuchtpaare sie haben und ob die beiden sicher blutsfremd sind. Genauer zu sehen bekommen haben wir nur das Weibchen, das Männchen ist angeblich so schüchten. Zu Hause angekommen: Dem Hahn fehlt eine Kralle (im Kaufvertrag war bei Krallen natürlich alles ok angekreuzt) und auf Nachfrage mit Foto (sah nämlich schlimm aus) hieß es, dass das wohl vom Elterntier abgebissen wurde und sie haben das leider nicht bemerkt. Kurzum, als die Papiere nach einer Woche (!) ohne jedes Anschreiben kamen, war nur ein Emailausdruck wg. Geschlechtsbestimmung durch eine Federprobe dabei, auf Nachfrage sagte Frau M., nein die haben noch nie einen Tierarzt gesehen, der kommt bei ihr zu Hause nicht in die Volieren. Und jetzt kommt´s: die Elternchipnummern der beiden Tiere auf den Citespapieren sind identisch, d.h. unsere beiden sind Geschwister und haben aber nur einen Abstand von 2 Monaten. Elternaufgezogen am Anfang?? Füttern die Elterntiere ein Jungtier und brüten dann gleich wieder? Ich habe jetzt erst mal die Anzahlung von 1000 € (war eine Lastschrift) zurückgeholt. Was würdet ihr raten? Zurückgeben? Das sind doch eigentlich Lebewesen (und sehr süße!) und keine Ware. Wie konnten wir so blauäugig sein aber dass man da so belogen wird, das hätte ich nie geglaubt.:+schimpf
     
  19. Richard

    Richard Guest

    Hallo!

    Bei so vielen Ungereimtheiten würde ich die Vögel zurück geben und den vollen Kaufpreis zurück verlangen - ganz unabhängig davon, wer die Vögel verkauft hat.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. humboldt

    humboldt Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Servus,

    hört sich ja nicht berauschend an. Aber bitte erstmal nicht von Lüge sprechen bis der Sachverhalt nachweisbar geklärt ist, das kann ansonsten nach hinten losgehen.

    Wegen den Chipnummern würde ich nochmal nachfragen. Da schleicht sich ruckzuck ein Übertragungsfehler ein --> Copy Paste im Rechner und schon ist es auf dem Ausdruck passiert.
    Ein Abstand von 2 Geburtsmonaten bei den Vögeln, mit gleicher Chipnummer der Elterntiere, würde ja bedeuten, dass der eine Vogel quasi ab Ei großgezogen worden ist. Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Fr. M schaut zwar schon auf's Geld, aber zu den Vermehrern würde ich sie nicht zählen.
    Das mit den Krallen ist auch so eine Sache. Ich nehme mal an, dass Du einen Untersuchungsbericht von Dr. J. hast, der bei der Ankaufsuntersuchung meiner Henne einen 5 (fünf) kralligen Ständer übersehen hat und im Untersuchungsbericht "ok" angehakt war. (Ach ja, Dr. J. nimmt schon € 800,-- für eine Ankaufsuntersuchung)

    Ich würd erst nochmal versuchen die Ungereimtheiten zu klären, eventuell auf ein finanzielles Entgegenkommen hoffen (fehlende Kralle, schlampige, unvollständige Papiere) und wenn, abhängig vondem was Bochum antwortet, kannst Du immer noch über eine Rückgabe nachdenken.

    Viele Grüße

    humboldt
     
  22. gallino

    gallino Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. Oktober 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ortenaukreis
    Das Problem sind meine Töchter, die heulen Rotz und Wasser... Und das Gemeine ist, dass ich glaube, dass die Papiere deswegen nicht am nächsten Tag gekommen sind. Nach einer Woche lieben wir die Vögelchen nämlich schon sehr. Allerdings ist bei mir die Wut ebenso groß wie die Liebe...
     
Thema: Haltung Kakadus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kakadu voliere wohnung

    ,
  2. kleiner gelbhaubenkakadu

Die Seite wird geladen...

Haltung Kakadus - Ähnliche Themen

  1. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  2. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
  3. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG
  4. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  5. haltung von rotnasen fruchttauben

    haltung von rotnasen fruchttauben: wer kennt preise