Haltung von Graupapageien

Diskutiere Haltung von Graupapageien im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich halte Kardinäle (rote, grüne, graue etc.). Nun habe ich seit längerer Zeit bei meinem Bekannten einen grauen Papageien gesehen....

  1. Henor

    Henor Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich halte Kardinäle (rote, grüne, graue etc.).

    Nun habe ich seit längerer Zeit bei meinem Bekannten einen grauen Papageien gesehen. Ich finde das Tier seht interessant und überlege, ob ich ein Paar in einer Außenvoiere halten soll.

    Ich weiß, dass die Voliere nicht aus Holz sein darf. Ich weiß aber nicht, ob die Vögel winterhart sind (mein Bekannter meint wohl).
    Windschutz kann ich organisieren, aber Frost müßten sie schon vertragen können. Wie groß sollte die Voliere sein. Wäre nett, wenn ein Profi einige Tipps geben könnte.8)

    Besten Dank

    Heiko Nordhlt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rosita H., 10. April 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Heiko

    Wenn Du Graupapageien in einer Ausenvoliere halten willst
    so müsstest Du schon ein Schutzhaus für die Grauen haben

    Den Minusgrade oder harten Frost überstehen die Grauen
    ohne ein Schutzhaus mit Sicherheit nicht
     
  4. Utena

    Utena Guest

    Hallo Heiko!
    Ich kann mich Rosita nur anschließen.
    Graupapagein kann man durchaus das ganze jahr draußen halten wenn die größe der Volier stimmt und die Tiere sich ausreichend bewegen können,allerdings brauchen sie einen Frostfreien Schutzraum.
    Für ein Pärchen würde ich eine Voliere von 3x2x2m ausreichend finden,je größer natürlich umso besser .
     
  5. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Heiko

    Wie schon gesagt wurde, wenn sie ganzjährig draußen sein sollen ist ein Schutzraum erforderlich. Meine Außenvoliere ist aus Holz, die Grauen waren jetzt eine Saison draußen da ich kein Schutzraum habe, also nur bis zum Herbst. Wir haben das Holz von innen mit Draht verkleidet u. die Voliere geht dieses Jahr unbeschadet in die zweite Saison ;) . Natürlich ist ein Voliere aus Alu langlebiger und unkaputtbar, bei dem Holz werden wir über kurz oder lang was austauschen müssen.

    [​IMG]
     
  6. Henor

    Henor Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Ihr Lieben,

    erst einmal besten Dank für die Hinweise.

    Wie sieht es denn jetzt wirklich aus?

    Ein Schutzraum ist erforderlich, aber muß er auch frostfrei sein?

    Reicht ein Schutzraum aus Holz auch, oder fressen sich die Geier auch durch dicke Bretter. Mauern kann ich nämlich nicht.

    Bestend Dank im Voraus.
     
  7. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Grauen draussen

    Hallo Heiko,

    ja, der Schutzraum ist erforderlich und er muss frostfrei sein, d.h. gut über Null, eher 5 - 10 Grad als Minimum.

    Wenn du dickes und hartes Holz nimmst ists schon ok. Ich kenne einige welche solche Schutzhäuser für Graue haben.
    Solltest halt drauf achten dass keine "Angriffsstellen" da sind, an glatten senkrechten Wänden lässt sich ja schlecht knabbern. Und halt immer wieder mal alles kontrollieren, bei den Räubern weiss man nie ;)
     
  8. tamborie

    tamborie Guest

    Schutzraum

    Hallo,

    um den Schutzraum auf eine konstante Temperatur zu halten, gibt es im Handel Frostwächter.

    Für die Außenvoiliere würde ich doppelten Draht nehmen, da ansonsten Greife Katzen etc. ein leichtes Spiel haben.

    Gruß
    Tamborie
     
  9. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Henor!

    Das Gutachten über Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien schreibt ein Schutzhaus mit einer Temperatur von 10°C
    vor.
    Meiner Ansicht nach ist das angemessen. Sicherlich können die Vögel auch geringere Temperaturen zumindest überleben - wenn dann über Wochen ahinweg auch nicht von Wohlfühlen die Rede sein sollte - und es spricht auch nichts dagegen, ihnen auch bei Frost die Möglichkeit zu geben in die Aussenvoliere zu gehen, wenn sie wollen. Deshalb sollte die Temperatur auch nicht viel höher sein, damit der Temperatursprung zwischen Innnen und Aussen nicht zu groß wird (tatsächlich sind es oft weniger die absoluten Temperaturen, die zu Erkrankungen führen können, sondern die zu großen Temperaturdifferenzen).
    Jedoch ist eine Übernachtung in der Aussenvoliere zu verhindern, denn zu groß ist die Gefahr, das bspw. die Krallen abfrieren, insbesondere bei größerer Luftfeuchtigkeit.
    Ein Schutzraum muß also sein.
    Gemauert muß es nicht sein, obwohl das natürlich ein Pptimum ist. Starke Holzbohlen tun es auch, ich würde keine Hütte aus dünnen Brettern nehmen.
    Sicherlich kann es sein, das sich die Grauen da irgendwann durchnagen. Aber selbst bei Mauerwerk kann es passieren, das sie den Mörtel in den Fugen herausnagen. Bei Wellis zumindest hatte ich Löcher, durch die sie auch bequem durchschlüpfen konnten.
    Ich denke mal, man kontrolliert seine Tiere und die Behausung, das es ihnen nicht unbemerkt gelingen sollte.
    Will man sich aber davor schützen, kann man an der Schutzhausinnenseite noch Volierengitter anbringen. Übrigens: für Graupapageien wird eine Mindestgröße des Schutzhausen von 1m² Grundfläche vorgeschlagen.
    Die Temperatur von 10°C im Schutzhaus zu halten oder zu erreichen ist in einem genmauerten Haus mit Isolierung natürlich einfacher und in den laufenden Kosten billiger als bei einem Holzhaus. Der Anschluß an die Hausheizung wäre natürlich das non plus ultra, in vielen Fällen aber nicht möglich: da müssen dann Gas- oder Ölöfen oder Elektroradiatoren herhalten. Je besser isoliert, destso weniger Verbrauch natürlich.
     
  10. Henor

    Henor Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Besten Dank erstmals,

    ich werde eine Behausung mit den Maßen 3x2x2 bauen, wovon ca. 1,5 qm als Schutzhaus konzipiert sind.
    Das Schutzhaus wird außen mit Rauspund (Dielenbretter) versehen. Von Innen werde ich Siebdruckplatten anbringen.
    Hierduch bekomme ich auch eine bessere Isolierung.

    Jetzt noch eine Frage zu den Vögeln. Sollte ich junge Vögel kaufen oder kann ich besser ein älteres Paar erwerben. Ich denke, dann gehe ich kein Risiko ein, dass sich die Tiere nicht vertragen. Züchten will ich vieleicht auch mal (aber muß nicht sein) daher eine letzte Frage :Ab welchem Alter sind die Tiere geschlechtsreif (zuchtreif)?

    Hat evtl. jemand passende Tiere? Sie hättens allemal gut bei mir.

    Bis demnächst
     
  11. Utena

    Utena Guest

    Hallo Heiko!
    Also Graupapageien werden so zwischen 3-5 Jahren Geschlechtsreif.
    Wenn du auch mal züchten willst würde ich eher zu Naturbruten raten,zwar schreiten Handaufzuchten auch zur Brut ,es werden aber im Vergleich zu Naturbruten mehr Ausfälle gezählt .
    Natürlich sind Naturbruten dann nicht so zutraulich und klettern auf der Hand herum!
    Wa am besten für dich ist gleich ein Zuchtpaar zu erwerben oder 2 junge Gegengeschlechtliche Graue kann ich dir nicht sagen,da würd ich am besten mal bei Züchtern ,Anzeigemärkten usw. nachstöbern und mal sehen was sich so anbietet!
     
  12. Henor

    Henor Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :0- Hallo und frohe Ostern,

    so, das erste ist geschafft, der Teich ist zugeschüttet (wegen der kleinen Kinder).
    Mitte der Woche wird eine Bodenplatte mit den Maßen 3x3 gefertigt.
    Ein Paar Graue habe ich mir aus den Kleinanzeigen auch schon ausgekuckt. Werde nach Ostern mit meiner Frau mal zum Züchter fahren und schauen, was die Vögel machen.

    Werde bald wieder berichten.:0-
     
  13. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Heiko!

    Seid ihr schon erfolgreich gewesen?
     
  14. Henor

    Henor Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Die Bodenpöatte ist fertig, die Vögel sind gekauft aber noch nicht bei mir. In ca. einem Monat bin ich weiter.

    Bis bald
     
  15. JonFg

    JonFg Guest

    Nunja das selbe Problem habe ich auch, was mir im Moment fehlt sind gute ideen für eine Voliere mit Schutzhaus.

    Diese Will ich aber erst fertig haben bevor ich mir Vögel zulege.

    Habt Ihr ein paar Tips oder Seiten im Internet oder auch Bilder wie man ein schönes gehege anlegen und gestalten kann ?


    Auf jedenfall werde ich wenn ich dann anfange zu Bauen den Vorgang mit Bildern hier immer bekannt geben :S
     
  16. Henor

    Henor Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo JonFG

    ich habe auch lange überlegt und bei Papageienzüchtern nachgefragt (und auch mit den Augen gestohlen).
    Das Schutzhaus werde ich aus Platten herstellen, die man zum Bau von Kühlwagen bzw. zum Hallenbau verwendet. Die Platten sind ca 6 cm dick, innen geschäumt und außen mit Metall kaschiert.
    Den Schutzraum verkleide ich danach mit Holz. Von außen kann man die Platten dann nicht mehr erkennen. Die Geier können sich nirgends durchbeißen :p und im Winter ist eine vernünftige Wärmedämmung gewährleistet :D . In der Theorie soweit genial.
    Ob's klappt, weiß ich noch nicht.

    Aber ich lebe nach dem Motto " Geht nicht, gibt's nicht ".

    Bis bald
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. JonFg

    JonFg Guest

    wie machst du den Boden in der Voliere, mit Beton oder beläst du alles Natur das auch gut was wachsen kann ?

    Ich denke ich werde ein richtiges Haus bauen aus Stein das ich zugleich noch für Gartengeräte benutzen kann oderso.
     
  19. Henor

    Henor Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Den Boden haben ich gepflastert.

    Ich züchte hauptsächlich Kardinäle (die Grauen halte ich nur so).
    Bei den Kardinälen habe ich normalen Boden (nicht gepflastert, nicht betoniert).
    Dort habe ich schon desöfteren Wurmbefall.

    Ich denke geschlossene Bodenplatten sind besser zu reinigen.

    Bis dann
     
Thema:

Haltung von Graupapageien