Handaufzucht für fehlgeprägten Nymph?

Diskutiere Handaufzucht für fehlgeprägten Nymph? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich würde gern Eure Erfahrungen und Meinungen hören zu dem Thema einen fehlgeprägten Nymphen mit einer Handaufzucht zu verpaaren. Es ist...

  1. Georgia

    Georgia Guest

    Hallo,

    ich würde gern Eure Erfahrungen und Meinungen hören zu dem Thema einen fehlgeprägten Nymphen mit einer Handaufzucht zu verpaaren. Es ist nämlich jetzt soweit, dass ich für meinen Zeus so bald wie möglich ein Weibchen suchen werde (der Grund hierzu steht in dem Thread "Hermes und Hera habens getan" 8).

    Leider bin ich mir nicht sicher was besser wäre, eine Handaufzucht oder eine Naturbrut. Ich weiss, dass mir Eure Erfahrung zwar die Lösung nicht zu 100% geben wird, aber zumindest kann ich das Pro und Kontra etwas besser abschätzen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo Georgia,

    also ich sage ja dazu (obwohl ich mit Handaufzuchten keine Erfahrung habe).
    Zeus ist ja auch keine Handaufzucht, nur durch Einzelhaltung fehlgeprägt, also besteht bei ihm noch die Chance, dass er sich an eine Partnerin gewöhnt.
    Er zeigt ja auch schon Interesse an den anderen beiden Nymphen.
    Mit einer Handaufzucht hättest Du wieder das Problem, dass sie sich evtl. wieder nur auf Dich konzentrieren würde, anstatt sich in den Schwarm einzugliedern.
    Meiner Meinung nach macht es daher wenig Sinn, eine HZ dazuzusetzen, höchstens wenn Zeus selber eine wäre.
     
  4. Georgia

    Georgia Guest

    Danke Stefan für Deine Meinung.

    Ich dachte vielleicht, dass er einen Vogel eher akzeptiert, der so wie er auch keine Scheu vor mir hat und er dadurch bei mir und bei dem anderen Vogel sein kann. Oder wäre das völliger Blödsinn? Eigentlich sollte er ja gar nicht bei mir sein, sondern zu 100% bei seiner Henne. Aber kann man das auf diese Art erzwingen. Nicht dass er sich immer hin- und hergerissen fühlt. Auf der Couch sitz ich und auf dem Baum sitzt die Henne.... wo soll er hin?
     
  5. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ne, so wird das glaub ich nichts, leider:( Denn wenn er immer weiter in Deiner Nähe sitzt, dann wird es ewig dauern oder u.U. gar nicht klappen mit der Henne.
    Denn er wird immer Dich als Partnerin sehen und sie wird sich Dich, weil er sie ignoriert, ebenfalls als "Bezugsvogel" ansehen, dann hast Du zwei Einzelvögel bei Dir sitzen.

    Die beste Methode ist, ihm "die kalte Schulter" zu zeigen und nicht mehr so stark auf seine Annäherungsversuche einzugehen. So wird er sich über kurz oder lang mit den anderen und mit der neuen Henne anfreunden müssen.
    Es klingt radikal, aber noch ist das die Möglichkeit für ihn, resozialisiert zu werden.
    Wäre er jetzt schon 16 Jahre alt und hätte ständig in Einzelhaft gelebt, dann würde ich Dir das nicht mehr empfehlen, aber er ist noch jung genug für diese "Prozedur".

    Es gab hier mal eine Userin, die hat auch immer Problemnymphen aufgenommen, bei ihr hat es bei vielen Vögeln funktioniert, dass sie sie einfach durch Ignorieren und möglichst wenig Bezug zu dem jeweiligen Vogel erreicht hat, dass er sich langsam an die anderen Nymphen herangetastet hat.

    Ich weiß, das klingt schwer, aber ich würde es jetzt anfangen, ihn langsam von den Streicheleinheiten zu entwöhnen, damit es mit ihm und der Henne klappt.
    Wie schon beschrieben, Zeus zeigt Interesse an den anderen Nymphen, deshalb ist es noch nicht so dramatisch wie bei anderen fehlgeprägten Vögeln, er macht zumindest Anstalten, sich wie ein Vogel zu benehmen.
     
  6. Georgia

    Georgia Guest

    Hallo Stefan,

    als ich mir hier als neue Userin zum ersten mal gemeldet habe und um Rat gefragt habe, rieten mir viele erfahrene User genau das selbe. Es fiel mir richtig schwer ihn zu ignorieren, aber ich habe es getan. Dann fing er zu rupfen an0l... und Hera hat ihn trotzdem nicht interessiert.

    Aber vielleicht hat ihm Hermes jetzt doch gezeigt das man mit Hennen auch richtig Spaß haben kann;) , und er will auch was vom Kuchen abhaben.:D


    Wie sollte ich das anstellen, wenn ich eine Henne gefunden habe? Beide in einen Käfig, weg von den anderen beiden? Oder beide in getrennte Käfige? Zeus ist es gewöhnt Tag und Nacht draussen zu sein, es wird ihm bestimmt nicht gefallen in einen Käfig zu müssen. Oder soll ich nur die Henne allein in einen Käfig und die anderen draussen lassen?
    Oh weh oh weh, soviele Fragen auf einmal:~ kann mir die jemand beantworten?
     
  7. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Naja, viele Möglichkeiten gibt es da leider nicht, das ist das Problem. Ich habe das gelesen mit dem Rupfen, trotzdem läuft es mit den Tipps immer aufs Gleiche raus.
    Aber von heute auf morgen ganz radikal würde ich es nicht einstellen mit den "Liebkosungen" (:~), sorry, falls ich vorhin undeutlich war.
    Bei extremen Kletten wie Zeus solltest Du langsam immer mehr von ihm Abstand nehmen, bis er anfängt, sich den anderen richtig anzuschließen.

    Ich würde die Henne erstmal aus Quarantänegründen sowieso in einen separaten Käfig setzen, damit Du sie genau beobachten kannst. Es kann nämlich immer sein, dass sie krank sind, obwohl man ihnen beim Züchter nichts angemerkt hat.
    Aber ich würde sie nicht allzulange von den anderen getrennt halten, sie wird, sobald sie merkt, dass da noch andere Nymphen sind, eh anfangen, zu randalieren, das ist erfahrungsgemäß so:), da ist es dann besser, sie zu den anderen zu setzen.
    Tja, und ab da kann man eigentlich wenig machen. Die Henne muss sich Zeus aussuchen, umgekehrt geht das nicht.
    Mit ein bisschen Glück finden sie und Zeus sich, aber eine Garantie, die gibt es nicht.
     
  8. Annabell

    Annabell Guest

    Hallo Georgia!

    Jetzt misch ich mich auch mal ein ;) weil ich auch mal ZWEI fehlgeprägte Nymphen hatte.

    Der ersten, Gismo, wurde, so wie bei dir, wegen mir fehlgeprägt. Nur schon auf kürzere Zeit. es waren ca. 2 Monate, die er alleine bei mir war.
    Weil ich ihn von meiner Mama geschenkt gekriegt hatte, sein Kauf war ein Spontanentschluss, war ich natürlich völlig uninformiert.
    Als ich dann erfuhr, dass man Vögel nicht einzeln halten darf, hab ich mich natürlich nach einem Partner für ihn umgesehen. Aber das dauerte, wie gesagt, 2 Monate. Und weil ich mich fast den ganzen Tag nur mit Gismo beschäftigte war dieser natürlich voll auf mich geprägt.

    Auf einer Vogelbörse kaufte ich dann den kranken Phoenix :( ich unterhielt mich ein Bisschen mit dem Vorbesitzer und fand dadurch seine schlimme Vergangenheit heraus. Obwohl ein anderer Nymph dagewesen wäre, wurde er einzeln gehalten. Und weil der andere Nymph zahm war kümmerte man sich kein Bisschen um ihn...

    Nun zum eigentlichen Thema: Zusammenführung der Nymphen.

    Da beide Hähne waren kann ich hier noch nichts direktes dazu schreiben. Aber es war Gismo (!!) der sich Phoenix immer nähern wollte. Aber trotzdem war Gismo auch voll auf mich geprägt. Nur wenn ich ihn mehrmals "wegscheuchte" beschäftigte er sich mit Phoenix. Zu dem Zeitpunkt begann ich dann, nach Damen für die zwei zu suchen.

    Für Gismo brauchte ich aber dann leider nicht mehr suchen... er starb leider viel zu jung :(

    Zu Phoenix setzte ich dann noch zwei Nymphen. Aber wie auch bei Gismo schon zeigte er keinerlei Reaktion. Er war nur etwas auf den Hahn geprägt, d.h. er drängte mehr zu Icarus als zu Cleo, der er keines Blickes würdigte.

    Aber dann kam Kiki. Kiki war nicht mal zwei Minuten im Zimmer da balzte er sie schon an. Ich war voll erleichtert. Und die Beiden sind tatsächlich ein Paar geworden!

    Was ich mit meinem "halben ROman" hier eigentlich sagen will ist, dass du wohl ausprobieren werden musst.

    Vielleicht findest du zufällig die richtige Henne, und er springt sofort auf sie an.
    Phoenix wurde mindestens ein Jahr einzeln gehalten und da ich aus reinem Glück die richtige Henne fand drangen seine Instinkte sofort durch.

    Vielleicht hast dugenau so viel Glück wie ich.

    Ich denke, dass es wohl nicht entscheidend sein wird, ob der andere Nymph genauso zahm ist wie dein Zeus oder nicht. Sie muss einfach nur seine Instinkte wecken.

    Ich weiß nicht, ob ich dir überhaupt mit meinem Bericht hier geholfen habe *lach* aber ich wollte es zumindest erzählen, weil ich eine ähnliche Erfahrung machen musste.


    :0-
     
  9. Georgia

    Georgia Guest

    Hallo Annabell,

    natürlich hast Du mir mit Deinem Bericht geholfen:) Vielen Dank auch! (Übrigens, ich hatte Zeus auch nur 3 Monate allein, wer hätte gedacht, dass die Fehlprägung so schnell gehen würde)

    Es ist für mich wichtig die Erfahrungen anderer Vogelhalter zu diesem Thema zu hören. Letztendlich wird es wohl bei mir auch darauf hinauslaufen, dass ich (wenn ich Pech habe) mehrere Vögel ausprobieren muß, bis ich die richtige Henne für Zeus finde. Ich hoffe nur dass es sich auf nur ein paar beschränken wird, damit nicht unnötiger Stress auf die Vögel wirkt.
    Die optimale Lösung gibt es ja leider nicht.

    @Stefan,

    Quarantäne? In einem anderen Raum, oder kann sie im gleichen Raum wie die anderen sein?

    Seit ich die Kakas habe,kann ich mich eh nicht mehr ganz so intensiv mit ihm beschäftigen (da geht soooooooooviel Zeit beim putzen drauf:k ). Aber er hat je eh schon Fortschritte gemacht mit den anderen. Tagsüber spielt er schon mit ihnen, läuft gemeinsam mit ihnen auf dem Boden rum, frißt gemeinsam mit Hera (während Hermes warten muß). Nur abends, wenn die anderen sich zum schlafen auf einen Ast setzen und die Kakas auch endlich schlafen, kommt er zu mir und will bei mir schlafen. Oder er setzt sich abseits von den anderen Nymphen entw. auf den Käfig der Kakas, oder auf die Gardinenstange.

    @Alle
    wer noch mehr Beiträge zu diesem Thema, kann gerne was darüber schreiben, ich bin froh über jede Erfahrung!:0-
     
  10. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Georgia :0-

    Bei mir haben die HA´s sich verpaart und die Naturbruten.
    Ob das Zufall ist oder etwas damit zu tun hat kann ich nicht sagen. Aber vorstellen könnte ich es mir schon.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Kiki2510

    Kiki2510 Vogelnarr

    Dabei seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf, Germany, Germany
    Also Picco ist auch eine Handaufzucht und sie hat Neo sehr gut angenommen.
    Ich mußte sie allerdings ein paar mal wegscheuchen oder habe sie zu ihm gesetzt. Jetzt sieht es so aus, daß Picco mich immernoch besuchen kommt aber sich auch viel mit Neo beschäftigt.
    Fazit: Neo kommt nun halt auch zu uns...
    Ende gut alles Gut
     
  13. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    so, jetzt kann ich mich wieder melden:)

    Für Quarantäne wäre ein anderer Raum erstmal das beste, zumindest für die erste Zeit. Viele lassen die Quarantäne weg, aber es ist schon oft genug passiert, dass Neuzugänge ansteckende Krankheiten eingeschleppt haben, da ist Vorsicht geboten.

    Das hört sich aber schonmal gut an. War ja auch schon ein Fortschritt, dass er sich immer zwischen Hera und Hermes gedrängt hat beim Liebesspiel.
    Dass er abends trotzdem noch Deine Nähe sucht, ist normal, ich würde es ihm auch noch nicht ganz verwehren, denn so eine Entwöhnung ist unheimlich schwer für so ein kleines Tierchen.
    Wenn Du Dich jetzt sowieso verstärkt mit den Kakababies beschäftigen musst, dann ist es eh leichter, nicht mehr Zeus die ganze Aufmerksamkeit widmen zu müssen, dann läufst Du nicht so schnell "Gefahr", seinen Annäherungsversuchen nachzugeben.
     
Thema:

Handaufzucht für fehlgeprägten Nymph?