Handaufzucht notwendig?

Diskutiere Handaufzucht notwendig? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich halte meine 8 Nymphensittiche zusammen mit Wellensittichen in einer sehr, sehr großen Gartenvoliere. Das Problem ist, dass mein...

  1. seraph

    seraph Guest

    Hallo,
    ich halte meine 8 Nymphensittiche zusammen mit Wellensittichen in einer sehr, sehr großen Gartenvoliere.
    Das Problem ist, dass mein Nymphensittichpärchen vor 1-2 Tagen anfing, ihr ca. 5-6 Wochen altes Küken sehr stark zu rupfen. Seit gestern hat es das Nest verlassen, doch ist natürlich noch nicht ganz selbstständig. Immer noch rupfen beide Elternteile, weshalb ich sie auch vorsichtshalber in eine andere Voliere gesetzt habe.
    Meine Frage ist also:
    Muss ich das Küken noch zufüttern oder schaut es sich schon bald die Fressgewohnheiten der anderen Nymphen ab?

    Danke für eure Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tina Einbrodt, 15. Juni 2006
    Tina Einbrodt

    Tina Einbrodt Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45731 Waltrop
    die kleinen werden sich bald nach den Freßgewohnheiten der anderen umschauen, aber bis dahin MUßT Du füttern, sonst erleben die kleinen das nämlich nicht mehr. Bitte besorg Dir Handaufzuchtfutter, kein Aufzuchtfutter das geht nicht durch die Spritze.
    Ich denke in dem Alter brauchen sie noch ca. 4-5Fütterungen pro Tag.
     
  4. seraph

    seraph Guest

    Vielen dank!
    Dann sollte ich ihn lieber einzeln setzen...

    Wie lange muss ich ihn so füttern? Bis er ganz selbstständig ist oder gibts da einen Richtwert von ein paar Wochen?
     
  5. elzahid

    elzahid Räuberhöhle

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfsburg
    Hallo Seraph,

    setze den Kleinen bloß nicht einzeln! Andere Nymphen sind für seine Entwicklung sehr wichtig! Dass du ihn von den Eltern getrennt hältst ist natürlich richtig, aber trenne ihn nicht von den anderen Nymphen, sofern sie ihm nichts tun. Gerade wenn du zufütterst, kann dann sehr schnell eine Fehlprägung auf den Menschen entstehen! Also bitte nicht komplett isolieren!

    Du solltest solange zufüttern, bis der Kleine futterfest ist. Biete also am Anfang viel Keim- bzw. Quellfutter und Kolbenhirse an, das kann der Kleine besser mit seinem Schnabel knacken. Ich denke, in zwei bis drei Wochen müsste der kleine Racker futterfest sein...

    Ansonsten wünsche ich dir viel Glück für die weitere Aufzucht des Kleinen!
     
  6. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi,

    wenn das Küken gestern das Nest bzw. den Kasten verlassen hat, ist es gut möglich, daß es erst 4 Wochen alt ist! Normaler Weise verlassen sie dann schon den Kasten, daher ist es vielleicht etwas häufiger und länger erforderlich, das Kleine zu füttern. Hat es geklappt damit und hast du vielleicht Fotos von ihm, die du hier einstellen kannst?? Das würde sicherlich helfen.
     
  7. #6 bentotagirl, 16. Juni 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Es könnte sehr schwierig werden die kleinen noch an die Futterspritze zu gewöhnen. Versuch mal mit dem löffel zu füttern. Wenn die kleinen ausgeflogen sind kannst du auch überlegen sie trotz rupfen bei den Eltern zu lassen . Sie können ja schon ausweichen und in der Regel rupfen die Eltern dann nicht mehr so stark wie im Kasten. Wenn die Rupferei aber so schlimm ist das die Eltern an die Schwungfedern gehen und die kleinen stark bluten dann ist trennen das einzig richtige. Wenn sie nicht so stark rupfen (nur Kopf und Rücken ) dann würde ich nicht trennen.
    Sag mal Bescheid wie es läuft.
    Bitte nicht einzeln setzten . Sie lernen soviel von den anderen auch das fressen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 seraph, 17. Juni 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Juni 2006
    seraph

    seraph Guest

    Also ich habe ihn nicht einzeln gesetzt, da ich auch denke, dass er so viel mehr von den anderen lernen kann.
    Doch wie fängt man am besten einen kleinen Nymphen, in einer 8m x 6m x 3m großen Voliere, der schon sehr gut fliegen kann, ohne ihn oder die anderen zu sehr unter Stress zu setzen?
    Ich habe überlegt, ob ich ihn in einem großen Käfig in der Voliere lassen soll?
    Gestern habe ich übrigens beobachtet, wie er mit den anderen am Futternapf frisst. Das hat mich sehr erleichtert!

    Ich bin erst heute an das Handaufzuchtsfutter gekommen. Ob es also mit der Fütterung klappt stellt sich morgen herraus. Teu, teu, teu...!

    @bentotagirl:
    Die Eltern gehen an die Flügel und er ist im Kopf und Brustbereich total nackt, ich habe auch incht beobachtet, dass er sich gegen die Rupferei in irgendeiner Weise wehrt. Deshalb hab ich sie getrennt.
     
  10. #8 bentotagirl, 17. Juni 2006
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo
    Ja dann war es gut sie zu trennen. Ich drücke dir die Daumen das es mit dem füttern klappt. Wenn er jetzt schon zwei Tage von den Eltern getrennt ist hat er sicher auch gefressen. Gut wäre wenn du ihn wiegen könntest. Das fangen wird wohl schwierig in so einer grossen Volliere. Wenn du ihn einzeln in einen grossen Käfig setzt geht es vielleicht. Ich hoffe wirklich das er das Handaufzuchtsfutter nimmt. Drücke dir echt ganz doll die Daumen.
     
Thema:

Handaufzucht notwendig?

Die Seite wird geladen...

Handaufzucht notwendig? - Ähnliche Themen

  1. "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?

    "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?: Hey zusammen, ich habe eine Frage zum Thema Beleuchtung, in das ich mich momentan interessiert einlese. Wir wollen uns im Frühjahr gerne...
  2. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  3. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  4. Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben

    Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben: Hallo zusammen, Luna ist am Freitag als 2. Goldnacken bei uns eingezogen. Laut Züchter 4 Monate alt und futterfest. Dem ist aber nicht so! Sie...
  5. Handaufzucht & Kauf - ist hier etwas zu beachten?

    Handaufzucht & Kauf - ist hier etwas zu beachten?: Hallo zusammen, wir haben uns für die Bourkesittiche entschieden und hatten fürher schon Wellensittiche. Ein großer Montanakäfig ist in silber...