Handaufzucht oder Naturbrut?

Diskutiere Handaufzucht oder Naturbrut? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Tanja, dann lies Dir mal meine anderen Beiträge durch, dann weißt Du warum da Timnehpapagei und nicht Timnehpapageien steht. viele...

  1. Bell

    Bell Guest

    Hallo Tanja,

    dann lies Dir mal meine anderen Beiträge durch, dann weißt Du warum da Timnehpapagei und nicht Timnehpapageien steht.

    viele Grüße

    Bell
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gizmo

    Gizmo Guest

    Hallo behb

    bei uns in der Schweiz muss man keine Haltebewilligung haben!
    Nur für Grössere Krumschnäbler, ab Kakadu , Aras usw. die Grauen sind dort leider noch nicht drin.
    Wie du siehst könnten bei uns in der Schweiz die Behörden nicht viel machen, da die Grauen nirgens registriert sind, ausser im Zuchtverband aber auch nur wenn sie beringt sind.
    Also möchte ich jedem Züchter bitten über einen solchen Schutzvertrag sich mal gedanken zu machen.

    Gruss
     
  4. Gizmo

    Gizmo Guest

    so so

    Hallo Bell

    also jetzt habe ich keinen Überblick mehr!! Zuerst willst du jemanden abraten einen Papa zu halten und du erzählst von Artgerechter Haltung und machst ein rissen Tam Tam....
    ... wieso hälst du dan nur einen Timneh!!!


    DU weidersprichst dich ins unermässliche......

    take it easy Gruss
     
  5. Moses

    Moses Guest

    Also mir gehen diese ewigen Diskussionen hier im Forum auch so langsam auf die Nerven, da will man sich einfach nur mal als "Laie" über die Haltung von Papageien informieren, und ständig ist immer jemand dabei, der gleich Contra gibt!
    Natürlich kann jeder seine eigene Meinung dazu äussern, man bekommt nur manchmal als Neuling wirklich gegen den Kopf gestossen und dann hat man auch keine Lust mehr sich im Forum zu informieren und macht dann wahrscheinlich Fehler in der Haltung weil der Feedback fehlt!
    Ich denke mal das so gut wie jeder hier im Forum das Beste für seine Papageien möchte! Das es hier einige "Fanatiker" gibt, die es manchmal mit dem Tierschutz übertreiben, das ist ja wohl bekannt! Ob man jetzt eine Aussenvoliere hat oder nicht, hat meiner Meinung nach nichts zu sagen! Die Papgeien können sich genauso gut in einer "Wohnung" wohlfühlen, solange sie genügend Freiflug und Beschäftigungsmöglichkeiten haben! Das heißt jetzt wiederum nicht, das ich gegen eine Aussenvoliere bin, nur habe ich zur Zeit noch nicht die Möglichkeit eine hinzustellen!
    Dann ist das Thema Handaufzucht oder Naturbrut im Gespräch...
    Das muss auch jeder selber für sich entscheiden was besser ist. Ich habe zwei Handaufzuchten und stellte bis jetzt noch keine Verhaltensprobleme fest, natürlich ist es nicht natürlich, das diese sehr zahm sind, aber dies ist doch für die beiden kein Nachteil und sie leiden auch nicht darunter!
    Wenn sich jemand eine Naturbrut kauft, diese in einer großen Aussenvoliere hält, dann frage ich mich, warum derjenige dann überhaupt einen Papagei oder anderen Vogel hält, wenn er davon eigentlich gar nichts hat! Die meisten von uns möchten einen "engen Kontakt" zu den Tieren, zumindest so, das diese zahm sind und sich anfassen lassen usw.
    Und das man einen Papagei als "Lebenspartner" bezeichnet, finde ich eigentlich in Ordnung! Meine beiden gehören mittlerweile zu meinem Leben dazu und ich sehe sie als ein Teil von mir! Ich könnte mir gar nicht vorstellen, sie nicht mehr zu haben!
    @Bell: Deine Beiträge finde ich etwas übertrieben, wenn du so "tierlieb" bist und an das Wohl der Tiere denkst, dann dürftest du überhaupt gar kein Tier halten, denn jedes von Menschen gehaltene Tier lebt praktisch in Gefangenschaft!

    Tanja
     
  6. Bell

    Bell Guest

    Gizmo, dann solltest Du Dir vielleicht auch mal meine anderen Beiträge zu Gemüte führen.

    Ich bin auf jeden Fall nicht losgelaufen mit der Absicht einen einzelnen Papageien als Lebenspartner zu halten !!

    viele Grüße

    Bell
     
  7. Bell

    Bell Guest

    Hallo Moses,


    siehst Du das meine ich ! Warum denkst Du über eine Außenvoliere nach ? Weil die Tiere frische Luft und Sonne brauchen, wie wir auch ?
    Du hast zwei Handaufzuchten. Das ist aber etwas anderes, als wenn man eine isoliert hält !
    Ob sie darunter leiden kann man wohl nicht beantworten. Eines ist auf jeden Fall sicher : Sie zeigen weitestgehend ein anderes Verhalten, als Naturbruten, besonders wenn sie ohne Artgenossen aufgezogen wurden.


    Nur weil man diese Vögel niemals ganz artgerecht halten kann, heißt das nicht, daß man sie den Haltungsbedingungen anpassen darf, statt die Bedingungen an ihre Bedürfnisse anzupassen.
    Papageien, die "draußen" sein dürfen sind gesünder und widerstandsfähiger und somit auch zufriedener und glücklicher.
    Mir persönlich reicht es DAS zu sehen.

    Jeder wird den Begriff "Lebenspartner" wohl anders definieren. Ich stelle mir darunter halt was Anderes vor.


    Wie Recht Du hast ! Und wenn ich nicht durch Zufall irgendwann einen fehlgeprägten Einzelvogel bekommen hätte, wäre mir im Traum nicht eingefallen loszugehen und mir einen Vogel mit Gitter drumherum zu kaufen.

    Ich habe halt eine andere Vorstellung von Vogelhaltung, wenn sie denn schon sein muß.

    viele Grüße

    Bell
     
  8. TanjaS

    TanjaS Guest

    Hallo Bell!

    Okay, habe es gelesen. Schrecklich, 14 Vorbesitzer!!! :( Natürlich ist so etwas furchtbar und dann ist auch klar, warum er noch alleine gehalten wird!!!

    LG
    Tanja
     
  9. TanjaS

    TanjaS Guest

    @Bell
    Könntest Du mir bitte noch erklären, da Du auf dem Begriff "Lebenspartner" rumreitest, wie er in diesem Thread zu verstehen war?????

    Wer hatte dies hier je im Thread vor?????

    LG
    Tanja
     
  10. VolkerM

    VolkerM Guest

    Artgerechte Haltung

    Hallo zusammen,

    meine Grundeinstellung (siehe meinen zusammenfassenden Beitrag zum Thema "Handaufzucht") kennt Ihr ja (wahrscheinlich). Trotzdem glaube ich, dass ich einige (nennen wir`s) Missverständnisse ausräumen sollte.

    Auch ich halte Papageien in "Gefangenschaft". Auch ich habe "meinen" (egoistischen) Spaß an deren Verhalten. Zu "meinen Vögeln gehört (seit über 20 Jahren) auch eine handaufgezogene Blaustirnamazone. Aber man/frau sollte seine/ihre "Bedürfnisse" nicht den Ansprüchen an eine artgerechte Haltung überordnen.

    Einzelhaltung von freilebend in Familienverbänden, Gruppen oder Schwärmen organisierten Vögeln ist (und bleibt) nicht artgerecht !

    Natürlich ist es bei der Haltung von Vögeln in Menschenobhut nicht ohne Belang, dass die Tiere ein gewisses Maß an "Vertrautheit" aufbauen. M.E. ist das Wort "Vertrautheit" auch eher angebracht als das Wort "Zahm".

    Jetzt wieder zum Thema "Handaufzucht": Auch Naturbruten (begleitet man/frau diese mit Einfühlungsvermögen) sind ohne weiteres mit Menschen vertraut zu machen, ohne dass sie deswegen, wie bei "Handaufzuchten" der Fall, wichtiger Erfahrungen entbehren.

    Und noch was zur Klarstellung: Ich bin (und das habe ich auch schon in mehreren Forenbeiträgen gepostet) wirklich nicht so arrogant, zu glauben, ich hätte die vielzitierte "Weisheit" gepachtet. Aber: Ich habe (und auch das dürft Ihr mir glauben) aus vielen Fehlern der Vergangenheit gelernt.

    Ich bleibe dabei: Wer die Anforderungen an die Haltung von Papageien nicht zu erfüllen in der Lage (oder bereit) ist, muss (betrachtet er/siesich als "Tierfreund"), darauf verzichten.

    Auch Krokodile sind sehr interessante Tiere; aber wer käme -sofern er/sie nur eine handelübliche Badewanne zur Verfügung hat- auf die Idee, sich ein Krokodil zuzulegen.

    Schöne Grüße
    Volker
     
  11. #30 TanjaS, 11. September 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. September 2002
    TanjaS

    TanjaS Guest

    Hallo Volker!

    Bells Beiträge und Dein Beitrag sind ein schönes Beispiel für das, was ich hier "ankreide". Es wird oberflächlich über Missstände gesprochen, von denen überhaupt nicht die Rede war. Keiner hatte hier je vor nur einen Einzelvogel zu halten. Du schreibst, wer die Anforderungen nicht erfüllt, dürfte keine Papas halten. WAS genau sind denn die Anforderungen? WER hat sie nicht erfüllt?????
     
  12. Bell

    Bell Guest

    @Tanja : Ich reite nicht auf diesem Begriff herum. Ich habe lediglich festgestellt, daß er von jedem anders definiert werden könnte und wohl auch wird. Der eine versteht darunter ein Kuschel- und Schmustier, welches er den ganzen Tag mit sich rumschleppt und der andere einen Pflegling, den er versucht so gut als möglich zu versorgen.

    Wer vor hatte einen Vogel einzeln zu halten ? Na, der Fragesteller ist zumindestens mit diesen Absichten überhaupt erst auf die Idee "Papagei" gekommen.
    Ich unterstelle mal ganz einfach, daß jemand, der es für ganz selbstverständlich hält einen Papageien einzeln zu halten und damit nicht mal das grundlegendste Bedürfnis dieser Tiere kennt, auch von deren anderen Bedürfnisse nicht weiß.

    Und scheinbar gibt es noch eine Menge Leute mehr, die Einzelhaltung gut heißen und sogar dazu raten.

    Ich kann vieles ab und ich habe auch Verständnis für die Leute, die ihren Papageien nicht nur das Beste vom Besten kaufen können (das muß ja auch nicht sein und darauf kommt es nicht an !), aber wenn ich das Wort Einzelhaltung höre und als Rechtfertigung die vielen anderen Einzelpapapgeienhalter, die angeblich keine Probleme haben, dann platzt mir der Kragen.
    Sorry !

    Volker hat das, was ich denke, sehr viel diplomatischer ausgedrückt.

    viele Grüße

    Bell
     
  13. madeye84

    madeye84 Guest

    Also ICH wurde anscheinend vergessen :) ich habe mir das gründlichst überlegt schon seit einem jahr und nun kann mich nichts mehr davon abringen ich weiss aber immer noch nicht was besser ist naturbrut oder handaufzucht?? MFG Kadir
     
  14. TanjaS

    TanjaS Guest

    Hi Bell!
    Begriff "Lebenspartner"
    In diesem Thread wurde die Auslegung ziemlich genau definiert. Da ging es absolut nicht um einen Menschenersatz, ich glaube kaum, daß man es so hätte verstehen können, wenn man die Auslegung nicht gerne hineininterpretiert hätte! :)

    Der Fragesteller hat folgendes gepostet:
    ZWEI!!!!! hat sie geschrieben!!!!!

    Es ging immer nur um die vorübergehende Einzelhaltung bis ein zweiter Papa kommt.

    Sorry, aber ich habe das Gefühl, Du möchtest alles gerne falsch verstehen! :)
     
  15. TanjaS

    TanjaS Guest

    Hi Kadir!

    Sorry, daß wir so abgekommen sind vom Thema!!!! :)

    Also, ich kann Dir nur von meinen Handaufzuchten berichten. Sie wurden die ersten 6 Wochen bei ihren Eltern belassen, dann zum Füttern und abends zum "Spielen" herausgeholt und tagsüber wieder zu den Eltern in die Voliere gesetzt. Es sind Geschwister. Als ich sie bekam, war ich ziemlich geschockt, weil sie wirklich wahnsinnig auf Menschen fixiert sind. Ich habe sie jetzt 5 Monate und sie schreien immer noch, wenn ich das Zimmer verlasse, obwohl ich es seit 5 Monate ignoriere. Sie möchten eben die ganze Zeit dabei sein. Sie sind von Ihrer Art wirklich entzückend und ich finde es ja auch sehr schön, daß sie zahm sind und 100 %iges Vertrauen zu mir haben. Fremden Menschen gegenüber sind sie nicht besonders zugänglich, da werden sie dick wie Fussbälle und würden auch beissen. Verhaltensstörungen (außer diese Kletterei am Menschen, die natürlich eines ist) konnte ich bisher nicht feststellen. Sie beschäftigen sich auch wunderbar miteinander (es wird um Spielzeug gerangelt, hinterher gerannt und zurückgeholt, geschmust und geschnäbelt etc.), wenn ich nicht dabei bin oder sie ignoriere. Also, ich hätte bei Ihnen gerne ein bißchen mehr Abstand zum Menschen, so daß sie nicht immer gleich anfangen zu kreischen, wenn ich mich Richtung Tür bewege ansonsten bin ich hellauf begeistert von den Beiden.

    LG
    Tanja
     
  16. Feezlez

    Feezlez Guest

    Einzelhaltung

    Hallo Bell,

    tut mir leid, aber teilweise klingen deine Kommentare ziemlich arogant. "Wer sich keine 2 Tiere leisten kann, sollte warten".

    Ich weis nicht mit was für Tieren du angefangen hast, aber als ich vor ca. 15 Jahren diese Hobby "entdeckt" habe, bin ich mit 1 Papagei angefangen und jetzt habe ich 10 Volieren voll. Zu deiner Frage: "Gibst du gerne Tiere in Einzelhaltung ab". Wenn sich die Leute bei mir melden, sei es per Internet oderr telefonisch, frage ich wofür sie den Vogel suchen (Anfänger, Käfig, Voliere, zahm,...) und versuche sie vernünftig zu beraten. Und ich muß sagen, daß mindesten 75% die sich einen Vogel kaufen möchten garantiert erst mal nur einen Einzelvogel haben möchten, um zu testen ob ihnen dieses Hobby gefällt. Und in vielen Fällen habe ich diesen Anfängern innerhalb kurzer Zeit einen einen Partner für ihren Vogel besorgt. Wenn es nach dir und einigen anderen geht, dürfte man denen keinen "Einzelvogel" verkaufen. Ich behaupte, daß wäre innerhalb von 10 Jahren das Ende unsere Hobbies. Tolle Ideen: "Schutzvertrag, mit Verpflichtung zu einem Partnerkauf". Ich glaube es sollten mal einigen Forenmitglieder auf dem Teppich bleiben. Wenn ich hier Ratschläge lese, zum größten Teil lese ich "Vogelzimmer, Freiflug im Wohnzimmer,... . Soll das die Artgerechte Haltung sein. Ich glaube artgerecht heist, große Voliere, Frischluft, usw. .

    MfG

    Joachim
     
  17. Bell

    Bell Guest

    Hi Tanja,

    ich habe die vorherigen Threads (nicht nur in diesem Forum) des Fragestellers gelesen und die sind erst vor einigen Tagen geschrieben worden. Wer sich ein Jahr lang Gedanken dazu macht sich einen Papagei zu halten und erst vor wenigen Tagen über einen zweiten nachdenkt, kann, meiner Meinung nach die Grundbedürfnisse nicht im geringsten kennen.

    Ich denke, ich verstehe das schon ganz richtig. Deswegen fragte ich den Fragesteller auch nach seinen Beweggründen. Seine Aussage, daß viele Leute in seinem Bekanntenkreis mit EINEM oder zwei Papageien im Wohnzimmer keine Probleme haben, trägt ein Übriges dazu bei.

    Vielleicht sollte der Fragsteller mal äußern, wie er sich die Haltung vorstellt ?

    viele Grüße

    Bell
     
  18. Bell

    Bell Guest

    Re: Einzelhaltung

    Ich nenne das nicht Arroganz, sondern Verantwortungsbewußtsein !

    viele Grüße

    Bell
     
  19. TanjaS

    TanjaS Guest

    Hi Bell!

    Also, ich muß sagen, ich dachte am Anfang auch erst an nur einen Vogel. Da kreisten die Gedanken schon um die Einrichtung des Käfigs und des Zimmers. Das änderte sich erst nachdem ich hier viel im Forum nachlas. Man kann dem "Neuling" ja auch ein wenig "auf den Zahn fühlen". Aber einfach nicht so, wie das hier häufig geschieht. Da wären Buchtipps oder Anregungen einfach besser, als sofort in dem hier häufig anzutreffenden Ton zu kommen.

    Ich habe bisher auch keine Probleme! Klar hätte ich gerne eine Außenvoliere für die Papageien im Sommer. Ich habe aber keine Probleme deswegen mit ihnen, daß sie deswegen verhaltensgestört wären, "nur" weil sie im Wohnzimmer leben. Meine hatten (und haben sie wohl auch noch, denn so richtig heilbar ist ja nicht) mit 7 Monaten Aspergillose. Klar fragt man sich, ob das nicht auch an der Zimmerhaltung liegt, aber das meintest Du mit den Problemen ja nicht.

    Daaaa! Da ist die Art und Weise ja schon wieder! Der Ersteller muß hier überhaupt keine Rechenschaft ablegen!!! Man kann ihn freundlich fragen, mehr aber auch nicht. Wenn man etwas erreichen möchte, muß man (wie auch Moses schon sagte) das einfach anders angehen. Was Du so erreichst ist, daß er sich seine Papageien kauft, aber das 1. und das letzte Mal hier im Forum war.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bell

    Bell Guest

    Ich denke, es bringt nix weiter über dieses Thema zu diskutieren.

    Soll jeder seine Papageien halten, wie er meint, daß es richtig ist.

    Vogelburg, TiHo Hannover & Co. müssen ja schließlich auch was zu tun haben.

    viele Grüße

    Bell
     
  22. VolkerM

    VolkerM Guest

    Hi Bell

    Ich möchte Dir gern eine persönliche Nachricht oder Mail senden,
    aber Dei PN-Stapel ist voll. Kannst Dich ja mal bei mir melden.

    Liebe Grüße
    Volker

    Hi alle zusammen,
    tut mir leid, dass ich diese Anfrage jetzt hier zwischen das Thema gestellt hab. Aber ging ja nicht anders.

    Liebe Grüße
    Volker
     
Thema:

Handaufzucht oder Naturbrut?

Die Seite wird geladen...

Handaufzucht oder Naturbrut? - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  3. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  4. Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben

    Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben: Hallo zusammen, Luna ist am Freitag als 2. Goldnacken bei uns eingezogen. Laut Züchter 4 Monate alt und futterfest. Dem ist aber nicht so! Sie...
  5. Wachteln Naturbrut / seltsames Verhalten des Hahns

    Wachteln Naturbrut / seltsames Verhalten des Hahns: Hallo, ich bin neu hier und auch Wachtelhalterneuling. Ich habe diesen Post schon im allgemeinen Forum gepostet, aus Versehen. Eine meiner...