Handaufzucht pro u. contra!

Diskutiere Handaufzucht pro u. contra! im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; 2 Paare deshalb, falls das eine Paar nicht vernünftig zieht kann man die Jungen dem anderen Paar unterschieben. Das Argument klingt vernünftig;...

  1. #1 Anna1979, 10.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.01.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Das Argument klingt vernünftig; ich bin eben auf einer HP, wo ich etwas zur Handaufzucht gelesen habe.
    Ist ja, verglichen mit den Handaufzuchten meiner früheren Meeri-Babys, doch bedeutend schwieriger...
     
  2. #2 MickiBo, 10.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.01.2010
    MickiBo

    MickiBo Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Und Handaufzucht von Finken halte ich für nicht durchführbar. Bei Wellensittichen geht's grade noch, aber bei Finken?
     
  3. #3 Möhrchen, 10.01.2010
    Möhrchen

    Möhrchen Kleines Tier

    Dabei seit:
    17.08.2008
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kahl a. Main
    Die Aussage finde ich zu pauschal. Wir hatten hier im Forum doch mal jemanden, der HZ machen musste und das kleine Ding auch wirklich großgekriegt hat. Ausnahmen gibt es also, aber natürlich ist das kein Grund, HZ direkt einzuplanen, weil es schon extrem schwierig ist.

    Es gibt auch die Möglichkeit, Zuchtboxen günstig schreinern zu lassen, oder sich selbst aus Regalen was zusammenzubauen. Die meisten handelsüblichen Käfige und Volieren sind leider immer noch höher als breit, d.h. wenn man was breites möchte, muss man auch mit entsprechender Höhe rechnen, und dann sind die Dinger leider nicht darauf angelegt, sie in der Mitte waagerecht zu teilen. Um ein bisschen Bastelei wirst du also vermutlich nicht drumrum kommen!
     
  4. #4 IvanTheTerrible, 10.01.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Handaufzuchten hatten wir angeblich schon öfter, aber Fotos davon hat man nicht gesehen! Und wenn waren es JV die zum Füttern aus dem Nest genommen wurden, da die AV angeblich nicht fütterten, aber seltsamerweise weiter huderten?! Hier werden in dem Wahn etwas auf dem Finger sitzen zu haben, schon tolle Geschichten erzählt.
    Ivan
     
  5. #5 Möhrchen, 10.01.2010
    Möhrchen

    Möhrchen Kleines Tier

    Dabei seit:
    17.08.2008
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kahl a. Main
    Ich erinnere mich da zumindest an diesen Fall - das war definitiv eine Handaufzucht, die trotz der widrigen Umstände geglückt ist.
    Ich mein ja nur, es KANN in Einzelfällen funktionieren, was eben bedeutet, dass Handaufzuchten nicht von vornherein auszuschließen sind (auch wenn es eben eher die Ausnahme ist, dass sowas klappt!).
     
  6. #6 IvanTheTerrible, 11.01.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Das ist doch keine Handaufzucht!!
    Da wurden die JV oft wieder ins Nest gesetzt und die AV fütterten. Dann waren sie scon mindestens 14-16 Tage alt, bevor man zufütterte.
    Unter Handaufzucht versteht man die Aufzucht ohne Altvögel!!!!!
    Bei diesem Fall hätte ich ja gern mal die Nistgelegenheit gesehen.
    Und vor allen Dingen das gereichte Nistmaterial.
    Ich gehe nämlich davon aus, das es hausgemachte Gründewaren, die zum Rupfen führten, wie bei 99% aller HZ.
    Ivan
     
  7. #7 Sirius123, 11.01.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo,

    da ich selbst schon eine Handaufzucht v. Zebrafinken ab dem 1. Tag hinter mir habe, kann ich keinem empfehlen, sollte man das nicht zu sehr verallgemeinern.

    Abgesehen von Haltungsfehlern gibt es auch Krankheits- oder Unfall bedingte Ausfälle, die sich bekanntlich nicht einplanen lassen.

    Übrigens war es nicht mein Wunsch einen zahmen Zebrafinken zu haben, dafür ist der Arbeisaufwand einfach zu hoch. Sie ist übrigens nicht zahm und ein ganz normaler ZF der letztes Jahr selbst JV aufgezogen hat.

    Es gibt eben nicht nur schwarz oder weiß!
     
  8. #8 MickiBo, 11.01.2010
    MickiBo

    MickiBo Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Aber was motiviert einen eine Handaufzucht von Zebrafinken zu machen? Bei brüten immer jp. Mövchen gleichzeitig mit, sodass ich die ZF-Küken im Ernstfall den Mövchen unterschieben kann.

    Bei großen und/oder seltenen Vögeln kann ich die Mühe einer Handaufzucht verstehen, aber bei ZF, die einen hohen Vermehrungsdruck haben?
     
  9. #9 Sirius123, 11.01.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Geht man mal davon aus, das jedes Leben wertvoll ist, dann ist das keine Frage wieviel was Wert ist! Allgemein gesagt, dürfte ich dann auch keine Stadtaube, keine Amsel, keinen Spatz etc. aufziehen, wenn man den materiellen Wert als Maßstab nehmen würde.

    Ich will keinen Stab für die Handaufzucht brechen, keineswegs, es muss immer (auch bei "wertvollen" Tieren) eine Ausnahme bleiben. Egal ob das Tier nun 1,- Euo oder 100000 Euro "Wert" ist. Das Leben ist doch das wertvollste! Das es auch hier keine 100 %ige Aufzuchtsquote gibt, liegt auf der Hand, die besten Eltern sind nun einmal die AV.

    Wenn Tiere nicht auf natürlichem Weg für Nachwuchs sorgen, bzw. diesen aufziehen, so stimmen allgemein die Haltungs- bzw. Futterbedingungen nicht.

    Ausgenommen es handelt sich um Verunfallte oder kranke AV.

    Es gab in meinem Fall keine andere Möglichkeit!
     
  10. #10 IvanTheTerrible, 11.01.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.01.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Es ist wohl ein gravierender Unterschied, ob wir es hier mit einem "User" zu tun haben, der alle naselang fragt, wie man sie zahm bekommt, oder einen Züchter, der schon Hunderte JV nachgezogen hat und das Tier überhaupt nicht als Spielzeug betrachtet.
    Ich habe Tausende nachgezogen und außer nach einem Erdbeben in Köln bei dem die AV sich Genickbrüche zugezogen hatten, keine Veranlassung gesehen, jemals Jv mit der Hand aufzuziehen.
    Also mag eine Brut von 10000 so etwas hervorrufen. Wenn man dann noch die ganzen hausgemachten Fehler sieht, die mit so simplen Sachen wie Nistgelegenheit und Nistmaterial geginnen, nur weil die 20.- für ein Fachbuch unerschwinglich sind, aber Spielzeug nicht, so kann man sich vorstellen, wie viele vermeintlich notwendigen HZ vermieden werden könnten. Wobei es bei diesen Leuten eben nur bei 2 von 20 Mal klappt, da sich hier die eingesparten 20.- für ein Fachbuch wiederum negativ auswirken.
    HZ hat zu 99% immer persönliche Gründe und nicht ein Versagen der AV, ob wir nun den Loro Park nehmen oder viele, die für zahme Jungvögel einen höheren Preis erzielen und sie deshalb den AV wegnehmen.
    Mit Arterhaltung hat das nichts zu tun, denn diese handaufgezogenen JV sind vielfach auf Menschen geprägt und für die Zucht selten zu gebrauchen.
    Also können wir uns auch das Getue mit der Arterhaltung sparen.
    Es bleiben dann nur rein persönliche Gründe übrig, die mit Geld anfangen und mit Spielzeug aufhören.
    Ivan
     
  11. #11 Anna1979, 11.01.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Ich muß schon sagen, daß ich eben reichlich perplex war, als ich gesehen habe, daß mein Posting aus einem anderen Thread "einfach so" als neue "Threadaufmachung" genutzt wurde... aber wenn sich daraus solch eine Diskussion entwickelt, klar, kein Ding.

    Scheint mir nur reichlich "aus der Luft gegriffen", zumal es ja nicht meine ursprüngliche Frage, sondern nur eine lapidare Feststellung meinerseits war... :?

    Aber die Argumente lese ich mir natürlich auch sehr gern durch.
    --------
    Übrigens hatten mein damaliger Partner und ich mit unserer früheren Zebra-"Belegschaft" keinerlei Probleme, haben normal gelegt, gebrütet und fleißig gefüttert - obwohl die "Alttiere" recht jung waren (soweit ich mich erinnere).
    Woran es aber lag, daß nur ein einziger Jungvogel älter als 1 Jahr wurde, konnte selbst der TA sich nicht erklären - Alt- wie Jungvögel waren/erschienen allesamt kerngesund, hatten (dem damaligen Wissen nach) beste Pflege und alles.
     
  12. #12 MickiBo, 11.01.2010
    MickiBo

    MickiBo Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    i.d.R. ziehen Zebrafinken auch immer brav. Aber wenn man in besonderen Situationen (z.B. beide AV fallen tot von der Stange) die Küken retten will, gibt's eben Probleme.

    Zu Deinen früheren ZF: Bist Du sicher, dass es sich nicht um Inzucht handelte?
     
  13. #13 IvanTheTerrible, 11.01.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Sicher aber nicht genügend Kenntnisse, wenn z. B. eine Kokzidiose im Bestand ist.
    ZF werden tatsächlich auch ohne großes Wissen der Halter locker 6-8 Jahre alt, aber bei Erkrankungen und Überbeanspruchung macht sich mangelndes Wissen der Halter dann bemerkbar.
    Ivan
     
  14. #14 Anna1979, 11.01.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    Das kann ich nicht mehr sagen, wo ich sie herhabe, ist schon zu lange her.
    Meine Welli's hatte ich ihrerzeit vom Züchter, hatten aber nie gelegt/gebrütet.

    Die ZF waren, glaube ich, vom Zoohändler, bin aber nicht mehr sicher.
    Daher könnte das durchaus möglich sein; aber dann hätten die JV doch - zumindest mind. ein Tier - irgendeine körperliche Anomalie zeigen müssen?!
    Und phäno- gesehen waren sie okay.

    Der TA hat auch nichts dergleichen gesagt bzw. festgestellt.
    (Bin aber mittlerweile beim anderen TA.)
     
  15. Motte

    Motte Guest

    Ich glaube schon das es möglich ist Prachtfinken mit der Hand aufzuziehen. Auf Youtube gibt es so einige Videos, in denen Zebrafinken, Goulds und Reisfinken zu sehen sind, die VÖLLIG angstfrei der Hand gegenüber sind. Zu sehen ist in den Videos wie der Halter die Vögel einfach vom Tisch greift, ohne das sie zucken, ruhig in seiner Hand liegen und in einem Video ist ein Mann zu sehen der seine Goulds immer ein STück "wegwirft" und die Vögel sofort auf seinen Arm zurückfliegen. Naturbruten sind das ganz sicher nicht.

    Ich persönlich würde bei Prachtfinken keine Nothandaufzucht machen, glaube ich. Kann man natürlich gut sagen, ob man noch dazu steht wenn man im Wohnzimmer verhungernde Küken fiepsen hört, ist eine andere Sache. Ich habe mal in einem Prachtfinkenbuch gelesen, das Vögel die von jap. Mövchen aufgezogen wurden, total fehlgeprägt wurden. Eine weiterzucht, bzw Verpaarung mit einem Arteigenem Partner war nicht mehr möglich. Ich würde es keinem Vogel antun wollen, das er derart auf einen Menschen geprägt wird. Bei Papageien ist es ja scheinbar aufgrund ihrer höheren Intelligenz möglich diese Folgen der Fehlprägung zu relativieren, wenn der Mensch sich wietestgehend vom Vogel fernhält, so das der Vogel gezwungen ist sich seinem artgleichen Partner zuzuwenden. Aber ob das bei Prachtfinken hinhaut?
     
  16. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.428
    Zustimmungen:
    1.146
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich hatte zu meiner Zebrafinkenzeit eine Zebrafinkendame, die die Babies immer nach drei vier Tagen aus dem Nest warf. Ich habe die kleinen dann an meine Echsen verfüttert, die sich immer sehr gefreut haben. Man will ja solches Verhalten nicht noch womöglich genetisch fixieren.
    Warum aber soll ein Privathalter, der vielleicht nur das eine Paar hat, solche kleinen aber nicht aus ganz menschlichen Erwägungen (Mitleid) aufziehen?
    Allzu schwer ist das nicht. Ich habe schon mit 12 Jahren ein aus dem Nest geworfenes ca 3 tage altes Zebrafinkenkücken aufgezogen und fand es nicht problematischer als die Aufzucht heimischer Wildvögel. Gut, recht winzig aber wirklich schweirig nicht. Ab Schlupf ist nochmal was anderes, aber es geht ja um die generelle Frage.
    Der Vogel damals, ein Hähnchen, wurde natürlich sehr zahm, hat aber später doch recht normal mit einer Dame gelebt und kam später nur noch für Futter auf die Hand. Nur sein Gesang war fürchterlich.
     
  17. #17 raptor49, 08.02.2010
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    06.01.2000
    Beiträge:
    2.676
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    München
    Handaufzuchten ist allgemein abzulehnen - die Ausnahmefälle bedeuten VIEL arbeit und verbrauch von nerven. Die HZ von Finken ist völliger Unsinn.:?
     
  18. #18 Anna1979, 01.03.2010
    Anna1979

    Anna1979 Guest

    @ Ingo:

    >Nur sein Gesang war fürchterlich.< :D
    Wie hörte sich der "Gesang" denn an?! :zwinker:

    Bei der Echsen-Verfütterung will ich mal stark "hoffen", daß die Minis das schon nicht mehr miterleben mußten?! :?

    Wenn ich da an die arme Maus denke, die ich vor Jahren mal lebendigen Leibes an eine Riesenschlange verfüttern sollte... ecklig!
    Kein Wunder, daß ich den >Job< weitergereicht hab... *no-go* :nene:

    @ raptor:

    Ich gebe Motte recht - ICH möchte keinen Mini-Piepser verhungern hören - und vor allem sehen! - müssen... :nene:
    Lieber verbringe ich alle Freizeit mit dem Kleinen, als daß ich mir den Vorwurf machen muß, ich hätte es nicht wenigstens versucht...
     
  19. #19 IvanTheTerrible, 01.03.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.03.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Das ist leider vollkommen falsch, Motte!
    Alle Papageiamadinen, Gouldamadinen und viel andere Prachtfinken wurden ursprünglich über Ammen gezogen.
    Wir hätten sonst viele Arten garnicht in unseren Beständen.
    Es ist immer die Frage, habe ich einen JV oder mehrere, denn es erfolgt vorangig eine Prägung auf die Nestgeschwister!!
    Ivan
     
  20. chiara

    chiara Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo!ich weiss,die diskusion ist schon nicht mehr aktuell.hab auch schon festgestellt,dass es über ZF handaufzucht sehr wenig gibt.hab grad 3küken(ab2.tag)per hand aufgezogen.etwas anstrengend,aber gut machbar(kostet viel zeit!!).
     
Thema: Handaufzucht pro u. contra!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haltungsfehler handaufzucht spatz

    ,
  2. handaufzucht bei finken

Die Seite wird geladen...

Handaufzucht pro u. contra! - Ähnliche Themen

  1. Zwerg Orpington Küken Handaufzucht

    Zwerg Orpington Küken Handaufzucht: Hallo ihr Lieben, Ich habe mal eine Frage an euch . Ich habe mir Zwergorpi Eier schicken lassen und nun wird morgen leider nur 1 Küken schlüpfen...
  2. Nymphensittichküken Nothandaufzucht will nicht zunehmen

    Nymphensittichküken Nothandaufzucht will nicht zunehmen: Hallo, Ich habe derzeit ein Problem eins meiner Nymphensittich Paare hatte ein Küken ausgebrütet sich aber nicht drum gekümmert wodurch ich es in...
  3. 2 Nymphies vertragen sich (noch) nicht?

    2 Nymphies vertragen sich (noch) nicht?: Hallo ihr lieben Vogelfreunde! Ich bin neu hier und habe direkt eine Frage. Tut mir leid, falls sich hier etwas wiederholt! Also: Seit circa...
  4. 2 1/2 Wochen altes Nymphensittichküken / Handaufzucht, brauche Hilfe

    2 1/2 Wochen altes Nymphensittichküken / Handaufzucht, brauche Hilfe: Hallo hab ein ca. 2 Einhalb Wochen altes Nymphensittichküken. Ich muss es mit der Hand aufziehen. Der Kleine ist in den 4 Tagen wo ich ihn habe...
  5. Kanarien Handaufzucht oder Zebrafinken unterjubeln

    Kanarien Handaufzucht oder Zebrafinken unterjubeln: Hallo Meine Kanarienhenne füttert ihre jungen nicht. Wie soll ich sie füttern? Habe heute Eifutter mit warmen Wasser vermischt und ihnen mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden