Handaufzucht

Diskutiere Handaufzucht im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Ich bin ein Neuzugang aus der Oberpfalz!! Hab gleich mal eine Frage: Mein Nymphensittichpärchen legt ständig Eier, brütet sie auch...

  1. #1 andreakatzen, 21. April 2008
    andreakatzen

    andreakatzen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich bin ein Neuzugang aus der Oberpfalz!!

    Hab gleich mal eine Frage:
    Mein Nymphensittichpärchen legt ständig Eier, brütet sie auch aus, aber füttert die Kleinen nicht an.
    Jetzt habe ich mir überlegt die Eier in einem Brutautomat auszubrüten und sie mit der Hand aufzuziehen. Hat da jemand Erfahrung darin oder sonst für mich einen Tipp??
    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar, da mir die Kleinen Kücken sehr leid tun, wenn sie jedesmal tot drin liegen.

    liebe Grüße Andrea
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Richard

    Richard Guest

    Hallo Andrea,

    dann lass es doch gar nicht so weit kommen!
    Gestatte deinen Tieren keine Brut mehr. Wenn du die Eier künstlich ausbrütest und die Tiere mit der Hand aufziehst, tust du ihnen auch keinen Gefallen.
     
  4. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Hallo Andrea!
    Also mit Handaufzucht habe ich keine Erfahrung, aber trotzdem würde ich dich davon abraten! Es ist sehr schwierig, es kann eine Menge schief laufen, und handaufzuchten sind auch sehr menschenbezogen...
    Hast Du Zuchtgenehmigung? Denn wenn nicht, darfst Du nicht züchten... egal wie sehr die Vögel brüten! Es gibt eine Menge Methoden, wie man sowas verhindern kann. Und für diene Henne ist es auch gefährlich, dass sie ständig Eier legt! Sie kann Mangelerscheinungen bekommen oder gar Legenot!
    Das kann ich Dir glauben, dass es toll ist, wenn man sieht, wie die eigene Vögel Eltern werden und den Kleinen aufzogen, aber es gibt schon sowieso so viele Sittiche, die auf ein neues zu Hause in einem Heim warten. Das kann ich mir vorstellen, dass dir die Kleinen leid tun, aber was wenn du sie nicht abgeben kannst? Oder Wandelpokale werden?
    Handaufzucht ist zu kompliziert, deswegen solltest du auch nicht machen!
    Ist nur meine Meinung, mal sehen, was die andere dazu sagen!

    LG
    Mirjam
     
  5. #4 andreakatzen, 21. April 2008
    andreakatzen

    andreakatzen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ehrlich gesagt, habe ich mir das auch schon gedacht. Ich habe die Nymphis in einer Gemeinschaftsvoliere mit Wellis und solange ich da die Nistkästen drin habe wollen die Nymphen natürlich auch brüten. Ich habe übrigens eine Genehmigung.
    Ich könnte ihnen vielleicht künstliche Eier unterjubeln dann hören sie mit dem Legen bestimmt auf.
    Es ist nicht so, dass ich auf jeden Fall eine Handaufzucht machen will. Das ist ja auch sehr viel Arbeit. Aber es war halt so eine Idee.

    liebe Grüße Andrea
     
  6. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Andrea

    und willkommen in den VF.

    Meinen Vorschreibern möchte ich mich gleich anschliessen, und würde die Nymphen nicht mehr brüten lassen.

    Ja, das ist klar, dass die Nymphen da auch mitmachen wollen :D Bestünde denn die Möglichkeit, so lange du deine Wellis brüten lässt, dass du die Gemeinschaftsvoli in zwei Bereiche für die jeweiligen Arten unterteilen könntest ?

    Als meine Nymphen mal gebrütet haben, habe ich auch Plastikeier untergeschoben, und meine Lieben haben brav weitergebrütet. Nur ist es so, dass wenn nach 3 (bei meinen waren es 4 Wochen) keine Jungen schlüpfen, die Pipser gleich nen neuen Anlauf starten. Der Nistkasten muss dann sofort weg, sonst nützen auch Plastikeier nix.
     
  7. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Auf Dauer wird Deine Henne durch die ständie "Eierei" Schaden nehmen.
    Wenn Du ihr helfen willst , solltest Du jegliche mögliche Nisthöhle entfernen,anders läßt sich das Problem nicht lösen- notfalls müssen die Nymphen getrennt von den Wellis untergebracht werden.
    Nachzucht sollte man nur ermöglichen , wenn sichergestellt ist , daß die Küken gut versorgt werden.
    Eine Handaufzucht ist möglich - aber HA vom ersten Tag an aber nicht sehr erfolgversprechend , anstrengend und aus grundsätzlichen Erwägungen nicht anzustreben.
    Erspare Dir , den Küken und den Eltern solche Experimente und sorge dafür , daß sie durch die verschlechterten Brutbedingungen ihnen die Lust am Eiern verlieren.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Handaufzucht