harter Bauch und träge = krank ???

Diskutiere harter Bauch und träge = krank ??? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Zusammen ! Nach langer Zeit hab ich mal wieder eine Frage. Ich erzähl erstmal ein bissken, wie ich auf die Frage komme: Also Lucy...

  1. #1 Vierlingsmama, 20. August 2003
    Vierlingsmama

    Vierlingsmama Guest

    Hallo Zusammen !

    Nach langer Zeit hab ich mal wieder eine Frage.

    Ich erzähl erstmal ein bissken, wie ich auf die Frage komme:

    Also Lucy ist seit einigen Tagen etwas träge, ich habe das zuerst als Folge der Hitze in den letzten Wochen und dann auf die Temperaturumschwünge betrachtet, weil die danderen drei auch recht träge waren.
    Heute ist es endlich wieder etwas kühler und auch nicht mehr schwül und alle anderen Agas fliegen wie die Verrückten, spielen mit meiner Lütten fangen, putzen uns die Köpfe und schreddern Birke was das Zeug hält.

    Nur Lucy, die verpeilt heute jede Landung und sitzt aufgeplustert irgend w herum - sie will ihre Ruhe haben und macht das sehr schmerzhaft auch deutlich, sobald ihr wer zu nahe kommt – egal ob Aga oder Mensch.

    Das macht mir jetzt echt Sorgen, also hab sie mir gegriffen und auf den Rücken gedreht, um an den Bauch zu kommen und der ist irgendwie hart – härter zumindest als bei den anderen.
    Kann das Verstopfung oder so was sein oder ist sie krank ?

    Gefuttert hat sie wie die anderen das Premiumagafutter von Futterkonzept und viel frisches Obst (gestern Apfel und die heissen Tage zuvor viel Wassermelone), sie haben tägl. 2-3 frisches Wasser und ihre Kloake und ihr Gefieder sind sauber.

    Besorgte Grüsskens
    Yvonne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karinetti

    Karinetti Guest

    Hi du,
    ich würde sofort einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen.
    Vielleicht hat sie Legenot oder zu viel Grit gefressen oder sonst was. Du schreibst sie zeigt sehr wie schlecht sie sich fühlt, das ist kein gutes Zeichen bei einem Vogel und sollte sofort abgeklärt werden. Kann dir leider nicht mehr dazu sagen, denn mit Agas hab ich eigentlich nichts am Hut.
     
  4. #3 Vierlingsmama, 20. August 2003
    Vierlingsmama

    Vierlingsmama Guest

    Legenot kann's eigentlich

    nicht sein - ich bin nicht mal sicher, ob sie wirklich eine SIE sie ist.

    Legenot kann's deshalb nicht sein, weil sie sich nicht gepaart hat - sie lässt eigentlich keinen an sich ran, nicht zum Kuscheln und nicht mal zum Kopf putzen; das lässt sie nur alle paar Tage mal zu, wenn Obst am Kopf kleben bleibt und nicht mal dann immer. Sie fliegt manchmal tagelang mit Apelschale oder Melonenkernen am Kopf rum ..... Ich bezweifle, dass sie eine Paarung zulassen würde.

    Ich besorg mir jetzt trotzdem einen kleinen Käfig (oder geht auch ein Schuhkarton ?) für den Transport zum TA.

    Danke für Deine Antwort !
    nach wie vor bsorgte Grüsskens
    Yvonne
     
  5. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Yvonne :0-

    Ich kenn mich zwar bei Agas nicht aus.
    Aber Nymphen legen auch ohne Partner Eier.

    Einen Schuhkarton mit ein paar Löcher im Deckel kannst Du schon verwenden.

    Ich hoffe Du gehst heute noch zum TA und berichtest uns dann.
     
  6. knuppel

    knuppel Guest

    Hallo!

    Das hört sich ja nicht gut an mit deinem kleinen.
    Geh mal schnell zum Tierarzt. Hoffentlich wird wieder alles gut.

    Ist schon komisch das er sich nicht von anderen Agas kraulen lässt oder mit ihnen schmust. Eigentlich ist es untypisch für sie.
     
  7. Guido

    Guido Guest

    Hi Yvonne
    Harter Bauch und keine " Zankbereitschaft " geben mir zu Denken.
    Wenn der Kot i.O. ist würde ich aber nicht sofort zum TA rennen. Wenn Du Dich doch dazu endschliessen solltes reicht ein durchlöcherter Schuhkarton aus.
    Liebe Grüsse und Toi Toi Toi
    Guido :0-
     
  8. EdithII

    EdithII Guest

    Hallo Yvonne,

    ich würde an deiner Stelle auch schleunigst zum TA gehen!
    Ich hätte auch auf Legenot getippt, es könnte auch ein Tumor sein oder sonst was. Das kann nur ein TA feststellen.
    Die Vögel zeigen erst sehr spät, dass sie krank sind!

    Es gibt im Krankheitsforum Listen über vogelkundige TÄ, nicht jeder TA hat Erfahrung im Umgang mit Vögel.

    Gruß Edith
     
  9. #8 Papageienfreak, 20. August 2003
    Papageienfreak

    Papageienfreak Guest

    Re: Legenot kann's eigentlich

    Vögel können auch Eier ohne Paarung legen... sonst würden sich 2 Nymphenweibchen nicht um einen Nistplatz kloppen... würden doch eh nur "leere" Eier kommen...
     
  10. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Yvonne,

    ich hoffe mit den anderen hier sehr, daß Du gestern Deine Lucy noch dem TA vorstellen konntest und es ihr inzwischen vielleicht schon besser geht!

    Wenn dies jetzt oder in nächster Zeit so gegeben ist, solltest Du Dir allerdings vielleicht doch mal Gedanken darüber machen, was aus dem Einzelgänger, der nicht schmusen will in Zukunft wird.....denn offensichtlich fehlt ihr doch der richtige Partner. :?

    Im Übrigen ist es richtig, daß auch einzelne Vögel Eier legen und das ganz ohne Paarung. Manchmal sogar einfach nur aus Langweile oder Frust!!!

    Einen kleinen Käfig für evtl. künftige Fälle (was man natürlich nicht hofft!) würde ich mir an Deiner Stelle auch zulegen. Für mich ist die Vorstellung, einen eh schon kranken Vogel im Karton zu tranportieren nicht so dolle.

    Ich wünsche Euch alles Gute und drücke feste die Daumen!
     
  11. #10 Vierlingsmama, 22. August 2003
    Vierlingsmama

    Vierlingsmama Guest

    ...

    So, ich war bei einer Tierärztin (Vogeldoktor.de sei Dank) und die Frau sagt, meine Schrulle trägt zwar ein Ei, das sei aber noch nicht fertig; sie braucht wohl viel Calcium.

    Dass sie zankunlustig ist könnte daran liegen, dass sie gefrustet darüber ist, dass sie keine dunkle Ecke zum Brüten findet (hab ja alles zugemacht, weil da, wo niemand hinsehen kann, die ganzen Kabel liegen und ich da keinen Vogel ran lassen will ;) )

    Also bin ich gestern noch den ganzen Tag auf Nistkastensuche gewesen (und fündig geworden). Sie hat jetzt einen Nistkasten und siehe da ...... kaum hingen die, war Schrulle wieder am streiten - so heftig, dass die Federn fliegen.

    Dass sie jede Landung verpeilt, liegt daran, dass ihr auf einer Seite eine Schwungfeder fehlt.

    Also soweit alles im Lot - ich soll am Montag wieder vorbei kommen und dann schauen wir, wie's ihr dann geht.

    Danke für Eure Antworten !!!!!

    halbwegs beruhigte Grüsskens
    Yvonne
     
  12. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hi Yvonne,

    hast Du jetzt bei Deinen 4 Agas nur einen oder 2 Nistkästen hängen? Denn wenn es nur einer bei den beiden Paaren ist, dann wird es vermutlich zu mächtigen Kämpfen kommen können, weil die andere Henne dann natürlich auch will. 8(

    Ich selbst finde die Lösung mit dem Nistkasten nicht so optimal, denn nun wird Deine Henne wahrscheinlich mehre Eier legen wollen, bis das Gelege voll ist. Ob das so gut ist für Deine Henne? :? Du mußt auch weiter überlegen....wenn die Eier befruchtet sein sollten und kleine Agas schlüpfen, was dann? Meine Agas legen auch ab und zu ein Ei, aber ohne Nistkasten und dann bleibt es so auch bei dem einen Ei.
     
  13. #12 Vierlingsmama, 22. August 2003
    Vierlingsmama

    Vierlingsmama Guest

    ´Hallo Gabi,

    nein, ich hab drei Kästen hängen & bei Futterkonzept Eier bestellt. :D

    Ob's gut ist für die Henne ..... weiss nicht, aber die TÄ hatte da keine Bedenken und wir gehen am Montag wieder hin.
    Die haben sich böse gekloppt und Schrulle fehlen am Kopf ein paar Federn. 8o

    Ich hab die zwei Paare einfach getrennt, nachdem sich jedes einen Kasten ausgsucht hatte. Die Schulle mit "ihrer Lucy" sitzen im Käfig und Oskar mit "seinem" Bolle hab ich ihren Kasten & ihre Näpfe einfach aussen angehängt - bis morgen wird's wohl gehen ..... hoffe ich jedenfalls.

    Sie haben ja hier im Zimmer nicht eine einzige dunkle Ecke und ich hab eine Heidenangst vor Legenot. *seufz*
    Da lass ich sie lieber in Ruhe legen und vertausch dann die Eier, wenn sie grad nicht guckt.

    Beim nächsten Mal werd ich aber besser vorbereitet sein. Ich kauf morgen ein zweiten Käfig (wenn die Lütte beim Papa ist, hab ich mehr Ruhe für sowas) - die haben der Schrulle ganz schön zugesetzt. :(
    Die Arme tut mir richtig leid. *seufz*

    Meinst Du, es schadet ihr, wenn sie ein volles Gelege legt ? Ich meine, wegen körperlicher Anstrengung oder so ..... eigentlich sieht sie sonst ganz aus - seit sie den Kasten im Beschlag hat, schent sie sich jedenfalls wohler zu fühlen und sie plustert sich nicht mehr die ganze Zeit so auf und sitzt statt auf dem Boden jetzt im Kasten oder auf einem der Näpfe. (Im Moment badet sie - zum ersten Mal seit Tagen).
    Scheint also nicht ganz falsch gewesen zu sein ..... aber der Schein kann ja auch trügen. *ganz verunsichert bin*

    Grüsskens
    Yvonne
     
  14. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Yvonne,

    ne ne, ich will Dich natürlich nicht beunruhigen und hoffe, daß Du das nicht so siehst. ;) Nur manchmal ist es vielleicht ganz gut, aus der eigenen Erfahrung Hilfestellung bei ähnlicher Situation zu geben.....denn mit den Eiern hab ich`s auch nicht so. 8( Mir ist vor einigen Jahren eine Henne an einem Windei gestorben und seitdem habe ich genau solchen Horror wie Du davor. Zum Glück hat sich das jetzt in unserem Schwarm alles gegeben und meine Agas haben gar keine Zeit, Ruhe und Gelegenheit für ein ganzes Gelege mehr, dafür ist immer viel zu viel anderes bei ihnen los. :D

    Also, wenn Deine Henne mit dem Ei Schwiegigkeiten hat, weil sie vielleicht unbedingt ein Plätzchen dafür braucht und sonst darunter leidet, dann ist es schon i.O. mit dem Nistkasten. Dann laß sie ihr Ei in Ruhe legen.....allerdings wird es, wie gesagt, wahrscheinlich nicht bei dem einen Ei bleiben, aber dagegen kannst Du dann auch nix tun. Biete ihr viele Vitamine und Mineralien (Kalk, Gritt usw.) an, das braucht sie jetzt. Wenn das Gelege voll ist, sieh zu, daß Du die Eier austauschst und laß sie darauf so lange sitzen, bis sie es von alleine verläßt. Auf keinen Fall wegnehmen, denn sonst fängt sie sofort wieder an! Und wenn das dann alles vorbei ist, mußt Du die Nistkästen entfernen, denn die stimmulieren nun mal immer wieder. Wenn Du für viel Abwechslung sorgst, dann wird sie es hoffentlich mit den Eiern sein lassen.

    Natürlich ist die Eiablage immer eine große körperliche Anstrengung für die Hennen, deshalb soll man sie ja auch höchstens 2 mal im Jahr brüten lassen. Aber wenn Deine ansonsten gesund ist und vorher nicht auch schon laufend vorkam, dann sollte dabei eigentlich alles gut gehen.

    Die beiden Paare setzt Du dann aber schon wieder zusammen, oder!?

    So, und nun Kopf hoch und viiiiel Glück!!!

    :)
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Vierlingsmama, 23. August 2003
    Vierlingsmama

    Vierlingsmama Guest

    Hallo Gabi,

    Nee - nicht du hast mich verunsichert, sondern die Situation an sich - ähnlich wie der erste Zahn beim ersten Kind. :D

    Was das Futter angeht..... muss ich ihr da jetzt extra Vitamine geben, oder reicht das Frischobst aus ? Sie kriegen ja jeden Tag welches: Banane kriegen sie immer und dazu mal Melone, mal Apfel, mal Ananas, mal Feigen, mal Datteln .... eigentlich die ganze Pallette rauf und runter.

    Anfangs wollten sie gar kein Obst, da hab ich neue Sitten eigeführt. *grins*
    Sie kriegen morgens einen EL AgaPremium (1/2 EL pro Paar) und anschliessend ihr Obst (Gemüse & Salat gehen sie gar nicht ran, lieber Hungern sie) und vor dem zweiten Freiflug kriegen sie dnn nochmal einen EL AgaPremium.

    Sie haben ausserdem zwei Mineralsteine, an denen sie fleissig knabbern und Grit werd ich gleich mal bestellen - reiht der, der im Vogelsand ist, nicht aus (den futtern sie auch, bleibt aber immer auch was drin).

    Klar, setz ich die vier wieder zusammen. .... ich vermute mal, dass ihnen der Käfig zu viert doch zu klein ist. Jetzt beim Freiflug hat keineR mit keinem gehackt. Fast so, als hätten sie sich zu lange vermisst, um sich zu streiten.
    Ich überlege grad, ob ich nicht doch lieber einen grösseren Käfig kaufen (oder einen baue).
    Weil der Schrulle geht's verdammt gut, jetzt wo sie sich zurückziehen und ungestört sein kann.

    Ist vermutlich besser einen grösseren Käfig zu kaufen/bauen .... *grübel*
    Und weiter bin ich am Grübeln, ob Schrulle und Lucy überhaupt freiwillig ein Pärchen sind - die sind unereinander so ganz anders als Oskar und Bolle - die turteln und Kuscheln und Kraulen un dFüttern sich, was das Zeug hält - Lucy und Schrulle gar nicht. Lucy lässt das fast ausschliesslich von Oskar und Bolle machen und Schrulle lästt - wenn überhaupt jemanden- dann Lucy an sich ran, aber glücklich scheinen beide nicht damit zu sein.:(

    Was wieder Fragen aufwirft ..... wenn ich die zu Agas-in-Not gebe und sich beide eineN neuen PartnerIn suchen lasse ...... dann brauch ich wieder einen neuen Käfig und hab anschliessend 6 Agas 8o (das hast Du wohl gemeint, als Du damals geschrieben hast "SO hat mein Schwarm auch mal angefangen !?! ;) )

    Ich schätze, es wird sinniger sein, beide zu Agas in Not zu geben und sich verpaaren zu lassen und erst anschliessend einen neuen Käfig zu kaufen/bauen ...... aber, was machen ich, wenn sich die beiden neuen nicht mit Oskar und Bolle verstehen .... oder akzeptieren die sich einfach so, wenn ich Oskar und Bolle weiter einfach drausen lasse und die beiden neuen samt PartnerIn im Käfig lasse (mit offenen Türen) ? :? :? :?
    Dann wär's vermutlich sinnig alle zusammen in einen neuen Käfig zu lassen, wenn sich die neuen eingewöhnt haben ..... Mann, Mann; Mann .... da machste wat mit. :D


    Ich mach mich jetzt erstmal auf die Suche nach geeigneten Materialen .....
    Grüsskens
    Yvonne

    P.S.: Ich weiss, alles ein bissken wirr jetzt ..... ach ..... wer Tippfehler findet, darf die gern behalten. :S
     
  17. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Yvonne,

    also wenn Du aufgrund Deiner Beobachtungen vor hast, Schrulle und Lucy sich bei AiN evtl. neu verpaaren zu lassen (und es scheint ja.....so wie Du es beschreibst...tatsächlich nötig zu sein), dann würde ich an Deiner Stelle wirklich noch mit dem neuen Käfig warten, bis alle wieder da sind. Erstens weißt Du dann genau , ob er die Größe für 4 oder 6 Agas haben muß (ja, das meine ich mit „"So hat mein Schwarm auch mal angefangen.“ ;) ) und zweitens haben so all Deine Agas die gleichen Chancen beim Einzug in ihr neues Heim. Ist, wenn es so geht immer besser, weil es dann für alle neu ist und keine alten Besitzansprüche verteidigt werden müssen…..alle Agas müssen sich so neu orientieren. Warte jetzt aber erstmal ab, bis das mit den Eiern vorbei ist, denn wie gesagt, ist das eh genug Stress für die Hennen. Du kannst Dich in der Zwischenzeit ja schon mal bei AiN informieren und es danach auch gleich gezielt in Angriff nehmen.

    Wenn Deine Agas das Frischobst ausreichen futtern, dann reicht das auch so. Hat Du schon mal Vogelmiere oder Löwenzahn probiert? Darauf fahren eigentlich fast alle Agas gern ab. Meine Agas haben immer noch ein extra Schälchen mit Grit und das ist nach ca. einer Woche immer leer. Ein Kalkstein (Sepiaschale) ist jetzt auch wichtig wegen der Schale bei der Eibildung. Und gut wäre in dieser Zeit auch noch Ei-Aufzuchtsfütter (gibt es auch bei Futterkonzept) und Keimfutter. Na, und natürlich täglich frische Äste, in denen sind in der Rinde auch viele Vitamine drin und mit ihnen ist für ausreichende Beschäftigung und Luftfeuchtigkeit gesorgt.

    Na denn wünsche ich Euch weiterhin viel Glück und für Dich eine hoffentlich bald weniger aufregende Zeit! ;)
     
Thema: harter Bauch und träge = krank ???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogel krank träge