hartes,gewaltsames Anfassen..

Diskutiere hartes,gewaltsames Anfassen.. im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Moin Zusammen, ich habe noch eine frage: unser dicker ist ja zutraulich aber nicht immer richtig zahm,manchmal will er schmusen,manchmal ist...

  1. Ludger02

    Ludger02 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/NDS
    Moin Zusammen,

    ich habe noch eine frage:
    unser dicker ist ja zutraulich aber nicht immer richtig zahm,manchmal will er schmusen,manchmal ist er zickig..eigentlich wie die menschen in seinem umfeld auch:schimpf: :+schimpf
    das ist nur vorinfo, meine eigentliche frage:
    dna analyse..feder rupfen,
    wegen seinen flugübungen in der letzten woche würde ich gerne mal nachschauen wieviel flugfedern er wirklich noch hat
    tierartztbesuch,partnersuche und autofahrt.
    der typ ist sooo sensibel..

    eigentlich weiß ich, er wird mich beißen und dann ist wieder gut...
    aber vielleicht kommt hier noch ein hinweiß den ich nicht kenne.

    das problem: er ist mehr auf meinen GG fixiert,ich bin immer der böse wenn es um die " unschönen" dinge geht, ich möchte es mir aber nach drei jahren kennenlernen auch nicht mit einem falschen handgriff mit ihm wieder verderben, mit dem grauen:+klugsche :~
    ihr werdet wissen,was ich meine..
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Naschkatzl, 29. August 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Ludger,

    ha da schieb ich immer den schwarzen Peter meinem Tierarzt zu :D

    Ich geh mit jedem Tier zum Tierarzt, erklär dem dann ganz genau was ich alles will und verschwinde dann wieder ins Wartezimmer.

    Und wenn alles rum ist komm ich immer überschwenglich in den Praxisraum, begrüsse das Tier und bedüddel und bedauer es ganz arg.

    Und schon bin ich die Liebe :D


    Grüssle
    Corinna
     
  4. Ludger02

    Ludger02 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/NDS
    du ziege katzl....das sind meine gedanken..wollte nur wissen ob das so hinhaut:schimpf: :freude:
    die ziege verzeihst du mir hoffentlich..
    und danke,danke:beifall:
     
  5. #4 Naschkatzl, 29. August 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    määääh........:+schimpf

    also bei mir hat es bisher mit jedem Tier super geklappt so. Ich hatte dann auch fürs Betüddeln immer ein Lieblingsleckerli in der Tasche.


    Grüssle
    Corinna
     
  6. Ludger02

    Ludger02 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/NDS
    dann muss ich griesbrei in die praxis schmuggeln..:zustimm:
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Ich habe bisher jedesmal beim TA aktiv mitgeholfen - sei es die Fixierung beim röntgen oder einfach nur als Zuschauer wenn der TA was getan hat (wollte ja immer alles gaaanz genau mitbekommen).
    Niemals hat mir einer meiner beiden irgend etwas übel genommen - gebissen wurden immer die anderen, niemals ich :D
    Nein, ich konnte nie eine Veränderung in der Beziehung zwischen uns feststellen und sie haben sich auch immer von mir trösten lassen, auch wenn ich sie mit malträtiert habe.

    Die Variante, dass man bei der Behandlung nicht mit dabei ist, ist natürlich auch in Ordnung - nur kommt das für mich nicht in Frage ;)

    __________________

    LG
    Sven und
     
  8. #7 Pucki, 29. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2007
    Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Meine Erfahrungen sind die gleichen wie die von Sven.Niemals würde ich den Behandlungsraum verlassen.Ích finde es für die Tiere weniger stressig,wenn die Bezugsperson dabei ist und beruhigend einwirken kann.
    Wir mußten unsere Graue am Anfang täglich einfangen und das Bein massieren.Das hat sie uns nie übel genommen.
    Auch unser Ara ist krank und muß oft zum Arzt und dort einiges über sich ergehen lassen.Wenn wir beide auf der Heimfahrt sind,ist schon wieder alles vergessen ,denn wir haben es gemeinsam durchstanden.Dickes Leckerchen und ab gehts nach Hause.
    Liebe Grüße,BEA

    übrigens........deine Überschrift.........man fängt sie zwar ein aber das muß nicht hart und gewaltsam sein.So etwas kann man auch üben,dann ist es für den Notfall einfacher.
     
  9. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ich lasse meine Grauen auch nicht allein, wenn wir beim Tierarzt sind.
    Es gibt bestimmte Worte und auch Geräusche, die ich immer benutze um sie zu beruhigen. Wenn Sie meine Stimme hören und mich sehen, sind sie immer beruhigt und umgehend nach der Behandlung gibt der Tierarzt sie mir in die Hand und es wird gekuschelt. Sie haben es mir noch nie übel genommen.
    Ebenso wenn ich sie zuhause einfange, weil sie inhalieren müssen. Den Hahn kann ich hinsetzen wo ich will, aber unsere kleine Zicke muss ich auch schon mal mit dem Handtuch. Sie spürt immer wenn sie in die Transportbox zum inhalieren soll. Sie schreit dann wie am Spies, beißt um sich und anschließend ist alles wieder gut. Sie haben es mir noch nie übel genommen.
    Liebe Grüße
    Kati
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ich persönlich war bisher auch immer bei den Untersuchungen dabei.
    Ich persönlich denke auch, das die Vögel sind schon ein wenig beruhigter sind, wenn wenigstens eine vertraute Person mit anwesend ist.
    Und...ehrlich gesagt ich bin viel zu neugierig und will immer alles mitbekommen :+klugsche :D !
     
  11. Ludger02

    Ludger02 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/NDS
    vieln dank für eure meinungen und erfahrungen; ich werde mal etwas üben mit dem dicken...
    normalerweise habe ich keine probleme vögel anzupacken,ich hätte den thread vielleicht anders nennen sollen,mit gewalt meine ich: den vogel zu fixieren und in eine bestimmte haltung zu bringen. bei großen greifen mache ich das notfalls ohne handschuhe.
    bei dem dicken und mir hat sich durch das erste jahr wohl eine gegenseitige hemmschwelle aufgebaut die wir wohl erst noch weiter abbauen müssen.
     
  12. pewe

    pewe Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Kladow
    Hallo,

    ich war eine Zeitlang gezwungen, Jacko jeden Tag zu greifen, um ihm etwas ins Auge zu träufeln. Junge, Junge, das waren Kämpfe! Immer die Angst, zu fest zuzupacken und den armen Kerl zu verletzen. Dadurch kam es fast immer anders herum und ich erhielt kräftige Schnabelhiebe. Heute bin ich so geübt, dass ich ihn meist in weniger als einer Minute geschnappt habe. Als beste Methode hat sich diese herausgestellt:

    Ich locke Jacko heraus, stülpe das Oberteil des Reisekäfigs über ihn und bringe ihn in die Küche. Den Reisekäfig muss ich ganz leise aus dem Keller holen, bekommt er es doch mal mit, kommt er erst gar nicht raus. Auf die Granit-Arbeitsplatte in der Küche haben wir ein dickes Handtuch gepackt, da kommt das Käfigoberteil rauf. Ich entferne die Sitzstange, Jacko hängt an der Käfigwand. Ein Handtuch kommt um die Hand und ich greife durch die offene Käfigtür nach Jacko. Er geht mit einer Pfote aufs Handtuch, meine Frau löst die zweite Pfote, die jetzt sehr energisch das Gitter umklammert. Nun setze ich ihn unten auf das Handtuch und werfe ein anderes Handtuch über ihn. Er verbeißt sich darin, wir nehmen blitzschnell das Käfigoberteil weg und ich packe den Kleinen in seinem Handtuch mit Daumen und Zeigefinger von hinten um die Kinnbacken (falls Papageien überhaupt sowas haben). Dann pelle ich vorsichtig den Kopf aus dem Handtuch, drehe ihn auf die Seite und meine Frau zieht mit einem Wattestäbchen sein Lid herunter und versucht den Tropfen ins Auge zu platzieren. Das gelingt nicht immer, er kämpft wie verrückt.

    Wenn es geklappt hat, setze ich ihn wieder auf den Käfig und er ist sofort wieder lieb. Schon vorher, noch im Handtuch, macht er immer zärtlich Huhu. Mehr als ein bis zwei Minuten dauert das selten und es ist keine Quälerei für ihn. Links seht ihr ihn nach einer solchen Zeremonie.

    Grüße

    Peter
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    ich mische mich auch mal ein obwohl ich keine Graue habe, aber schon genug Erfahrung im Greifen habe. Bedingt dadurch das ich ja Polioma im Bestand habe, gibt es halt oft kranke Schätzlis in meinem Bestand. Auch habe ich eine Gichtkranke. Ich habe 3 Nymphis, 4 Aga`s, und jeder reagiert anders wenn ich ihn greifen muß, ich denke mal das liegt auch an der Persönlichkeit eines jeden einzelnen und so wird es bei den anderen Papageien wohl auch sein. Meine Giftnudel Coco (Nymph) , die Gichtkranke, da habe ich es wohl verscherzt für immer, ich kann mich kaum den Käfig nähern ohne das sie nicht den Schnabel aufreißt und rumzickt. Mein Scooty auch Nymph, der bekommt schier immer einen Herzkapser wenn ich ihn wieder mal greifen muß, aber wenn ich ihn dann wieder in die Voliere zurücklasse dann wird kurz gefaucht und dann aber wieder die Flügel gespreizt und rumgebalzt. Aber das ich die Böse bei uns bin ist schon klar, mein Freund ist immer der Liebe und Gute und das merkt man auch.

    Beim TA bin ich auch immer dabei, ich halte sie sogar, den mein TA meint, das kann sie so gut, das lassen wir den Besitzer machen.


    Liebe Grüße

    Petra

    :) :)
     
  15. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    @pewe
    als ich gelesen habe, wie ihr das mit Jacko händelt, musste ich schmunzeln.
    Da scheint ja wirklich jeder Handgriff zu sitzten und Deine Frau und Du seit ein gut eingespieltes Team :beifall: :beifall: :beifall:

    LG

    Terry mit Kiko und Bonny
     
Thema:

hartes,gewaltsames Anfassen..

Die Seite wird geladen...

hartes,gewaltsames Anfassen.. - Ähnliche Themen

  1. harter Auswuchs bei Gloster

    harter Auswuchs bei Gloster: Hallo liebe Kanarienfreunde, ich habe heute bei unserem Glosterhahn eine Art Auswuchs entdeckt. Es ist steinhart und mit dem Fleisch verwachsen....
  2. "Nicht anfassen!"

    "Nicht anfassen!": Hallo liebe Vogelfreunde, heute stand in der Zeitung das man noch nicht ganz flugfähige Jungvögel nicht aufheben und mit nach Hause nehmen soll...
  3. Harte Zebrafinken

    Harte Zebrafinken: Trotzdem dass meine Zebrafinken ein großes, helles und beheiztes Schutzhaus an ihre sehr große Außenvoliere haben, schläft ein Finkenpaar immer...
  4. für die amas brötchen hart werden lassen und ....

    für die amas brötchen hart werden lassen und ....: also ganz normale brötchen hart werden lassen und dann zum futtern / schreddern in den käfig hängen ??? vorteile / nachteile / erfahrungen ?...
  5. Hilfe kanarienvogel röschelt und schnauft ganz hart

    Hilfe kanarienvogel röschelt und schnauft ganz hart: Hilfe mein Kanarienvogel röschelt ganz stark beim atmen der ganze vogel wippt dabei und es hört sich schrecklich an. jetzt hat der tierrzt auch...