Hat Angst vor Ästen, wie soll ich vorgehen?

Diskutiere Hat Angst vor Ästen, wie soll ich vorgehen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo euch allen :zwinker:, lese mir Beiträge durch und werde mich noch mehr informieren aber irgendwie kann ich kein Thema zur Gewöhnung an...

  1. Prince

    Prince Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo euch allen :zwinker:,

    lese mir Beiträge durch und werde mich noch mehr informieren aber irgendwie kann ich kein Thema zur Gewöhnung an Äste finden.
    Habe einen 20jährigen Wildfang.
    Habe ihm/ihr einen Ast in die Voliere quer rein getan aber er hat Angst, hält sich am Gitter und will nicht zum Ast, fällt sogar nach unten und macht seine Geräusche.
    Was kann man da am besten tun? rein und auch wenn es Tage oder sogar Wochen dauert drinnen lassen?
    Hatte auch mal Angst vor so nem hängenden Stück Holz mit Glocke nun ist alles ok, möchte aber dass er mehr Möglichkeiten im Käfig hat.

    LG euch allen

    P.S. werde in kürze auch mal Fotos einstellen. Ist die kleinere Gattung.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Larity

    Larity Larity

    Dabei seit:
    27. September 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Prince,

    hast du deinen Grauen neu?
    Oder hattest du sonst nie Äste in der Voliere?
    Normalerweise beruhigen sich die Vögel bei einer Umgestaltung der Voliere schnell. Vor Naturästen haben meine beiden Grauen z.B. keine Angst, eher vor neuem Spielzeug.
    Wenn er zu viel an der Voliere hängt und Panik hat,sich überhaupt nicht mehr beruhigt, nimm den Ast erstmal raus und versuch es mit kleineren Ästen.
    Oft brauchen Graue ein bisschen Zeit. Bald klappt das bestimmt mit dem großen Ast.

    LG
     
  4. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Prince,

    seit wann lebt denn der Graue bei dir und hast du Ahnung, falls er ein Abgabevogel ist, was so alles beim Vorbesitzer abgelaufen ist?

    Ich frage daher an, da ich ein Abgabe-Grauer namens Pauli habe und dieser hatte leider schlechte Erfahrungen mit Ästen und Händen gehabt. Er hatte einige Monate Angst vor Ästen, die man ihm direkt hingehalten hat. In der Voliere hat er sie allerdings akzeptiert, wohl wissentlich, dass diese sich nicht bewegen können (so meine Einschätzung).

    Evtl. könntest du eine andere Art von Ästen anwenden wie z.B. Korkenzieher mit einem dickeren Durchmesser oder diese Baumwollsitzstangen, die man links und rechts festschrauben kann. Ggfls. auch eine Spirale, die kann man auseinanderziehen und mit Sisal am Gitter festbinden.

    Ansonsten lege die eigentlichen Ästen einfach irgendwo hin, wo er sie gut beobachten kann. Verlege diese auch öfters, dann wird er auch lernen, dass diese ihm nichts tun.

    Ich selbst habe zum damaligen Zeitpunkt die Äste auch direkt an Pauli gehalten, sodass er dort hinein beißen konnte. Es hat drei Monate gedauert, dann ist er von alleine auf den Ast gestiegen und seitdem ist Ruhe eingekehrt. Er hat definitiv keine Angst mehr vor Ästen.
     
  5. Prince

    Prince Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also um genau zu sein sieht es so aus.
    Als ich ca. 12 Jahre alt war kaufte ich mit meinem Opa diesen (ganz schwarze Pupillen also bis ca. 4Jahre alt). Leider habe ich mir in diesem Alter keine grossen Gedanken gemacht.
    Sein Partner ist eben mein Opa obwohl ich mich freue das er (auch wenn mein Opa ihn erst von der Voliere nimmt und mir gibt) er sich dann kraulen lässt usw.
    Mein Opa gab ihm Äste, da er Angst hatte verschwanden diese wieder das wohl eher ein Fehler war.
    Zu soetwas kann ich nur sagen, SUPER http://www.vogelforen.de/showthread.php?217791-Neuer-Sitzast aber doch eher schwer durchzusetzen.
    Er wurde nie schlecht behandelt, klar Fehler wurden bestimmt gemacht.
    Kleine Äste die man ihm zum anknabbern/überprüfen mit der Hand gibt aber gleichzeitig einen Teil versteckt (soll kleiner wirken)da ist es ok, wohlgemerkt ausserhalb des Käfigs.
    Ok also wohl erst mal kleinere Äste, hm nur wie anbringen? Habt ihr vielleicht Bilder?
    Werde noch im Forum und Netz suchen aber vielleicht habt ihr nen Link mit Bildern z.B. was man so in ne Voliere tuen kann, es geht mir einfach um Ideen, denn irgendwie fehlen mir diese.
    Der Ast wurde einfach quer von unten nach oben rein getan.
     
  6. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Prince,

    er ist es wohl nicht gewohnt gewesen, dass man ihm Äste in die Voliere reingemacht hat bzw. dein Opa die Äste sofort wieder rausgemacht hat, weil er Angst hatte.

    Graupapageien sind ohnehin sehr sensible Tiere und viele von ihnen haben eine ganze Weile Angst vor neuen und ungewohnten Dingen. So wird wohl auch dein Grauer sein.

    Evtl. könntest du auch probieren, den Ast einfach im unteren Bereich der Voliere anzubringen. Ich selbst bringe Naturäste mit Hanfseil und hinundwieder mit Sisalseil an den Gitterstäben an.

    Derzeit wirst du wohl die handelsüblichen Sitzstangen, also die ganz glatten und runden Sitzstangen, in der Voliere haben. Diese solltest du schon austauschen, da diese nicht gerade gesundheitsfördernd für die Füße sind.

    Hast du evtl. Gritstangen zum anschrauben? Falls nein, die gibt es in unterschiedlichen Herstellungsarten, mal gerade, mal gedreht, ... und auch als Schaukeln erhältlich. Achte dann aber auch darauf, dass du unterschiedliche Stärken hast.

    Was du auch gut als Sitzstange bzw. Klettermöglichkeit in die Voliere hängen kannst, sind selbstgeflochtene Sisalzöpfe. Nur solltest du dazu unbedingt Handschuhe anziehen, denn je stärker du das dann ziehst, desto mehr schmerzt es in den Händen und fest sollte es eigentlich schon sein.
     
  7. Larity

    Larity Larity

    Dabei seit:
    27. September 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    schön dass dir mein Sitzast gefällt. Aber weil er so groß ist, hat mein Jacky noch Angst davor. Nur Chica traut sich!;)

    In der Voliere habe ich kleinere Äste durchs Gitter gesteckt. Längere oder dickere Äste wurden mit Edelstahlschrauben befestigt.
    Habe dazu 2 Fotos beigefügt.

    Vielleicht befestigst du erstmal paar Äste nur im unteren Berich oder nur im oberen Bereich. Dann hat er Ausweichmöglichkeiten.

    LG
     

    Anhänge:

  8. #7 Brätt Pitt, 24. November 2010
    Brätt Pitt

    Brätt Pitt Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo Prince

    Auch unsere beiden Timnehs haben Angst vor Ästen - aber nur vor dunklen.
    Vielleicht kannst du für den Anfang mal bei einem Ast die Rinde abschälen, so dass das nur das helle Holz zu sehen ist.

    Gruss
    Brätt Pitt
     
  9. fisch

    fisch Guest

    Du meinst sicher bis 4 Monate alt oder? Bis dahin sind die Augen komplett schwarz und werden dann heller. Ab ca. einem Jahr sind die Augen weiß und es lässt sich dann nicht mehr das Alter sicher bestimmen.

    Mit den Ästen dauert es mitunter eine Weile - aber gerade wenn es in der Voliere ist, muss man mit dem Holzhammer da durch und kann sie nicht langsam dran gewöhnen.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  10. #9 momo und billy, 24. November 2010
    momo und billy

    momo und billy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. Oktober 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    neustadt
    hallo meine beiden haben immer die hosen voll sobald etwas neues da ist es dauert ein weilchen liebe grüsse
     
  11. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo, ich sehe das wie Sven und würde den einen Ast einfach drin lassen und gut :zwinker:.

    Bei Vögeln, die diesbezüglich sensibel reagieren, würde ich jedoch nie alle Äste gleichzeitig austauschen, sondern immer nur nach und nach je einen Ast neu anbringen/austauschen, mit entsprechender Gewöhnungszeit dazwischen.

    Neues Spielzeug usw. kann man hingegen schon leichter erst mal zum Begutachten in die Nähe der Voliere legen und es danach erst in die Voliere hängen, aber bei Sitzästen bleibt einem oft keine andere Wahl, als sie einfach auszutauschen, weil sie z.B. zernagt sind oder ähnliches.
     
  12. Prince

    Prince Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also erstmal herzlichen Dank für eure Hilfe :zustimm: und Larity auch für die Pics
    Habe so nen Korkenzieher (dünn) rein getan, davor zum abbeissen gegeben, sollte kein Problem sein. Vielleicht liegt es wirklich an der Farbe denn der Ast war sehr dunkel aber auch dick.
    So oder so werdet ihr noch von mir hören :) :D
     
  13. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Prince,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier unter den Grauenfans!
    Ich hätte da noch Fragen. :zwinker:
    Was/welche Größe muss man sich unter "Voliere" vorstellen?
    Ich frage das deshalb, weil ein quer stehender/befestigter Ast in einem Käfig schon enorme Einschränkung und Stress bedeuten kann.
    Ebenso die Größe des besagten Astes wäre interessant.
    Dann noch die Frage: Was für Sitzgelegenheiten hat euer Grauer? Naturäste? Dann müsste er das ja schon kennen, eigentlich...
    Seit wann hat er diesen für ihn Angst einflößenden Gegenstand drin?

    Sollten als Sitzgelegenheiten solche gedrechselten Stangen drin sein, dann könnte man ja eine dieser Stangen an genau der selben Stelle durch einen dicken Naturast ersetzen. Dies würde für den Grauen sicherlich weniger Stress bedeuten, würde gut für seine Füße sein und würde auch als Knabbergelegenheit dienen...

    Er fällt runter? Ist das Normalität für eueren Grauen? Passiert das öfters und in welchem Zusammenhang?
    Was sind "seine Geräusche"?
     
  14. #13 Prince, 24. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2010
    Prince

    Prince Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Geräusche - so wie verpfeif dich GRRRRRRRRR
    runtergefallen wohl durch nen Versuch wegzufliegen "wegzuspringen", d.h. Probleme hat er nicht, Virus etc. also normales Verhalten
    vor kurzem gabs auch ne Blutuntersuchung alles i.O.

    werde Fotos vom Käfig machen und reinstellen.

    Na toll jetzt sehe ich sowas...
    http://www.nymphensittichseite.de/h...er.com/Kaefig-Volierenbau:::221.html"]Voliere_4.jpg[/url]
    mit ner Info...
    Diese Voliere ist zu klein!
    Sie hat nur eine Grundfläche von etwa 80 x 50 cm. Die Höhe bringt dabei keinen Vorteil.
    Kosten: etwa 100 €
    Solch eine Voliere ist nur für ein Pärchen Nymphensittiche bei fast ganztägigem Freiflug vertretbar.
     
  15. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hä,???
    Wie jetzt, sitzt dein Graupi etwa in einem 80 x 50 cm Käfig? Verstehe ich jetzt was nicht? Da hätte wohl Jeder Angst, wenn ein großer Ast hineingeschoben wird. Wo soll der sich jetzt noch bewegen? Klär mal bitte auf???!!!
     
  16. Prince

    Prince Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    So, habe nun Bilder gemacht aber vergessen den Kafig zu messen 0l:D
    [​IMG]
    zu klein??
    Wie man sieht sind es nur 3 Stangen, da muss was getan werden :zustimm:

    und der "Rupfer"
    [​IMG]

    Dieser Korkenzieher wird schon entsprechend behandelt, hihi.
     
  17. Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Prince,

    Also der Käfig ist wirklich zu klein, ich hab auch so einen..aber nur als Krankenkäfig.
    Der Graue ist echt goldig,hat aber da drin nichts zu tun...vor allem kannst Du nicht viel zur Beschäftigung rein tun...sonst ist der Käfig überfüllt...
    Sitzt er schon immer da drin??
     
  18. Prince

    Prince Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    :-( ja schon immer wobei er eher immer ausser abends drinnen ist aber das ist wohl eher weniger relevant :-(
     
  19. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Prince und warum hat der Vogel keinen Partner?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Price,

    wow, das ist ein hübscher Timnehgrauer! :zustimm:
    Somit hat die Fraktion der Besitzer von Timneh-Graupapageien hier wieder Zuwachs bekommen. :zwinker:

    Dass es "nur" 3 Stangen sind, ist nicht sooo schlimm. Was aber unbedingt verändert werden sollte, wenn ihr dem Kleinen was Gutes erweisen wollt: Ersetzt die unmöglichen gedrechselten Stangen durch dicke Äste von unbehandelten Bäumen aus der Natur! :zwinker: Das könnten z.B. Äste von Obstbäumen sein. Von der Stärke her sollten sie wenigstens so dick wie die gedrechselten sein, damit die Füße gefordert sind.

    Wie heißt der kleine Timneh eigentlich?
    Kann er fliegen?
     
  22. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Prince,

    wie ich dir bereits in der PN mitgeteilt habe, ist der Käfig wirklich zu klein. Und ein zu kleiner Käfig ist nicht gerade schön, da sich darin die Grauen nicht wirklich strecken können.

    Ich selbst habe auch so einen, aber eben damals auf Empfehlung eines unwissenden Fachmannes gekauft und ich habe ihm geglaubt, befand mich ja im Zoohandel.

    Ich setze dir mal ein Foto rein, aus welchem deutlich hervorgeht, in welchen Größenverhältnis dein und mein Käfig zu den Mindestmaßen stehen (und meiner ist auch etwas kleiner als die Mindestmaßen).

    Den Anhang Pauli und Coco.jpg betrachten

    Dennoch war und bin ich heute froh, diesen viel zu kleinen Papageienkäfig zu haben, denn heute steht er als Spiel- und Futterplatz für all meine vier Kongos zur Verfügung.

    Auch habe ich diesen eben dafür genutzt als ich Pauli bei mir aufgenommen habe, um ihn mit meiner Coco zu vergesellschaften. So standen sie nebeneinander und konnten sich durch die Gitterstäbe beobachten, wenn dies bei meinen eigentlich nicht erforderlich gewesen wäre. Das obige Bild stammt von der damaligen Zeit.

    Sollte heute einer meiner Kongos ernsthaft erkranken und für einige Zeit Ruhe benötigen, würde ich ihn auch wieder als Krankenkäfig einsetzen.
     
Thema: Hat Angst vor Ästen, wie soll ich vorgehen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. naturäste für papageien

    ,
  2. papagei angst vor holz

    ,
  3. äste in voliere befestigen

Die Seite wird geladen...

Hat Angst vor Ästen, wie soll ich vorgehen? - Ähnliche Themen

  1. Bin ratlos, Vögel haben Angst?

    Bin ratlos, Vögel haben Angst?: Hallo Vogelfreunde auf der Suche nach Infos zu meinem "Problem" bin ich hier gelandet, Mal sehen ob Ihr mir helfen könnt. Folgendes Problem: Seit...
  2. Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?

    Ist es normal das sie NUR vor der Hand Angst haben?: Her zusammen und zwar eine kurze frage: Ich habe meine Wellensittiche jetzt in einem Monat schon gut gezähmt. Vor meinem Kopf zum beispiel haben...
  3. Hat mein Welli Angst vor mir?

    Hat mein Welli Angst vor mir?: Hey und zwar habe ich eine kleine frage, Ich habe seit einem Monat ein Wellipärchen, Mina und Momo. Nun mache ich mit ihnen dieses "Zähmen in 5...
  4. Vermittlung - bestes Vorgehen nach Verlust des Partners

    Vermittlung - bestes Vorgehen nach Verlust des Partners: Hallo zusammen, momentan suche ich für mein Singsittichmädel ein neues Zuhause bei einem Singsittichhähnchen, da vor ca. 1 Woche ihr Partner...
  5. Vorbehandeln von Moos und Ästen ??

    Vorbehandeln von Moos und Ästen ??: Hallo Foris, wie behandelt Ihr die Sachen in den Volieren und Käfigen vor, die Ihr aus der Natur holt ? Nachdem ein Kanari dramatisch an...