Hat das Ei eine Chance?

Diskutiere Hat das Ei eine Chance? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! Wir haben unter unseren 13 Wellis ein Pärchen, dem es scheinbar zu gut geht. Erst fand ich ein Ei am Boden des Vogelzimmers und konnte...

  1. tiggerli

    tiggerli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Wir haben unter unseren 13 Wellis ein Pärchen, dem es scheinbar zu gut geht. Erst fand ich ein Ei am Boden des Vogelzimmers und konnte noch nicht die Schuldige ausmachen. Heute finde ich dann auffällige Aktivität in der halben Kokosnuss. Tja, das zweite Ei ist da. Wir wissen bescheid über ZG und Gefahren einer Brut... Trotzdem fragen wir uns, ob das Ei eine Chance hätte. Die Henne bebrütet es recht engagiert, steht nur für kurze Zeit auf zum Trinken usw.
    Wäre es möglich, komplett die Kokosnuss+Eltern in einen anderen Raum umzusiedeln, damit sie ungestört sind? Wäre es sogar möglich, das Ei in einen Nistkasten umzulegen, sodass die Henne es dort weiter bebrütet? Hat das Ei irgendwie eine Chance? Oder sollte die Henne erst zuende legen? Wie man die Eier abtötet, ist uns auch bekannt. Wir wollen nur die Möglichkeiten ableuchten. ATA wird informiert, wenn Brüten möglich wäre und wir uns dafür entscheiden sollten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Es könnte eine Chance haben, wenn auch nur eine ganz kleine. Frag mal Mich@el, der kann dir dazu von einem klasse Erlebnis berichten. ;)

    Aber trotzdem würde ich es nicht auf einen Versuch ankommen lassen. Mal davon abgesehen, dass die Henne das Ei wahrscheinlich eh nicht mehr beachten würde, wenn ihr jetzt eine große Umsiedelungsaktion in ein anderes Zimmer und einen Nistkasten startet, ist immer davon abzuraten, nur ein Paar brüten zu lassen. Wenn es zu Komplikationen kommt, steht ihr dumm da und habt keine Möglichkeit, irgendwo Eier oder Küken unterzulegen.

    Ich würde das Ei entfernen, die Wellis deutlich knapper füttern um den Bruttrieb zu reduzieren und dann weiter sehen.
     
  4. tiggerli

    tiggerli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Das es nicht optimal ist, wenn nur 1 Paar brütet, wissen wir auch. Ich würde mich nach einem Züchter in der Gegend umhören, der vielleicht bereit wäre, die Küken in dem Fall einer Henne unterzulegen. Wenn die Chance eh gering ist, könnten wir es ja versuchen. Wenn sie das Ei dannn nicht mehr beachtet ok, wenn doch dann sollte alles rechtens und mit allen möglichen Unterstützungen... Weitere Erfahrungen würden mich trotzdem interessieren.
     
  5. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Das Ei einer anderen Henne, bei einem anderem Züchter unterzulegen ... ich weis nicht ob sich dazu ein Züchter bereit erklären würde, denn ohne dir zu Nahe zu treten, weiß der Züchter nicht ob das Küken (was evtl. schlüpft) krank ist und seinen Zuchtstamm in Gefahr bringen würde.

    Ich fand ein Ei auf dem Volierenboden .. was machste nun damit? .. legst es einer Henne unter die in der Zucht ist und die gerade am eierlegen ist. Ei war vefruchtet, Küken schlüpfte und kam durch. Alles gut :)

    Wo ich das Problem sehe ist die Kokusnuss. Auch wenn die Schweriner Gräfin die erste Wellensittichzucht in Deutschland in einer Kokusnuss damals gelang, so ist der Platz da doch sehr gering bei größerer Anzahl von Küken.

    Auf einen Versuch kann man es ankommen lassen genauso die Henne umzusiedeln aber das ist ein dünnes Eis auf dem man geht, denn was wäre wenn die Henne nach Umsiedlung das Gelege verlässt?

    Du kennst die Henne, du kennst die Gegebenheiten ... was meinst du selber dazu?
     
  6. tiggerli

    tiggerli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Es geht etwas drunter und drüber muss ich gestehen...

    Ich habe das Pärchen vorhin umgesiedelt, samt Kokosnuss (die ist für eine Kokosnuss relativ groß), das ganze mit Hirse bestückt und die 2 in Ruhe gelassen. Sie sind neuen dingen gegenüber sehr aufgeschlossen, kennen den Raum auch eigentlich schon und die Voliere an sich auch. Nach einiger Zeit habe ich vorsichtig nachgeschaut, die Henne saß nicht in der Nuss, hmpf... Das Ei ist also vermutlich verloren oder wielange kann es unbebrütet liegen? Es ist 1-2 Tage alt.
    Was noch viel blöder ist. Das nächste Ei ist im Anmarsch und scheint kurz vor der Ablage zu sein. Was nun?? Schnell den Nistkasten aus dem Schrank geholt (den hatte ich nur zu Ausstellungszwecken zum Thema ZG im Haus) reingehanden, das erste Ei hinein gelegt. Und ein Handtuch auf den Volierenboden, falls sie es so fallen lässt. Wenn nun das erste Ei im Kasten liegt, ist das ok oder denkt sie, der Kasten ist besetzt?? Sie hat jetzt Nuss und Kasten zur Auswahl. Mal sehen, was mit den kommenden Ei passiert. Vielleicht ist es auch verloren. Entweder hören sie dann durch den Umzugsstress auf, Eier zu produzieren oder sie können dann in Ruhe das Brüten beginnen. Ist mir im Prinzip gleich, solange die Eiablage reibungslos läuft. ZG-Antrag läuft für alle Fälle. VkTA-Notrufnummern sind bereit. Wir haben hier 3-4 Notdienste zur Auswahl. Aber hoffen wir nicht, dass es dazu kommt. Sobald sich die Lage klärt, besorge ich das Aufzuchtfutter... Zuchtbuch aus der Bibliothek habe ich heute abgeholt. Gerüstet sind wir also, Grundwissen ist da, Erfahrung aber gleich null.
    Sind also über jede Art Tipp dankbar...

    Zum Züchter: Da muss man wohl Glück haben. Ich habe aber sämtlich Tierarztrechnung von Eingangschecks meiner Wellis hier. Vielleicht könnte das was bringen, keine Ahnung. Alles Wellis sind parasitentechnisch prophylaktisch bei Einzug behandelt worden... Also wir kümmern uns eigentlich ganz gut um die Gesundheit der Kleinen. Dass man trotzdem nie sicher sein kann, weiß ich auch.
    Nunja, nun harren wir der Dinge, die da kommen...
     
  7. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Huhu, ein vernünftiger Züchter, wird Dein Ei oder Jungvogel nicht annehmen, egal, was Du ihm vorlegst.
    Wenn die Henne den Kasten annimmt, wird sie vermutlich das bereits darin befindliche Ei zerstören, wahrscheinlich sogar fressen.
    Wie lange ein Ei überleben kann ohne dass es bebrütet wird, weiss ich nicht.
    Und, wenn sie den Kasten annimmt, kannst Du davon ausgehen, dass Du ein paar Jungvögel erhalten wirst. Probleme sind natürlich möglich, wie immer im Leben, aber jetzt auch nicht soo wahrscheinlich.
    Vom Eierlegen/Brüten zum Schlüpfen gehen ja ein paar Tage ins Land, da kannst Du Dich belesen über alles nötige (Futter, Behandlung der Kleinen wie z.B. Reinigung der Füsse etc.)
    Wenn Du willst, dass sie weiter legt, gib irgendein Multivitamin-Pärparat wo auch D3 drin ist und genügend Mineralstoffe.
    Wenn Du lieber willst, dass der Spuk, aufhört, mach das Gegenteil -> schick sie in die Wüste.
    Viele Grüsse,
    Saja
     
  8. tiggerli

    tiggerli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ok, dann kann ich heute das erste Ei ja wieder aus dem Kasten nehmen und entsorgen. Schade drum :traurig: Bis heute morgen war noch kein neues Ei irgendwo zu entdecken. Es ist auch erst heute dran. Gestern abend konnte sie zumindest noch Kot absetzen. Kurz vor der Eiablage ist das wohl nicht mehr möglich, würde ich mir vorstellen.
    Das wichtigste ist, dass der Henne nix passiert, sie eventuelle Eier vernünftig rausbringen kann und dann bin ich schon zufrieden. Wenn sie nun nicht mehr in Brutstimmung sind, ist das völlig in Ordnung. Wenn sie nun den Kasten annimmt, soll mir das auch recht sein.
    Der Tag bleibt heute wieder spannend. Ei oder nicht Ei :zwinker:
     
  9. tiggerli

    tiggerli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ich war gerade dabei, als die Maus das Ei herausgedrückt hat. Leider hat sie es einfach vom Ast fallen lassen und Spiegelei draus gemacht. Aber es ist schnell und komplikationslos geflutscht. Die nächsten paar Tage wird sich zeigen, ob nun schluss mit lustig ist oder es erst richtig los geht. Sie saß immerhin schon auf dem Nistkasten. Nun hat sie Zeit, ihn genauer zu inspizieren. Oder durch den Umzug wird erst gar kein neues Ei produziert.
    Bin jetzt erst einmal froh, dass sie wohlauf ist...
     
  10. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    danke für die info
     
  11. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Tiggerli, ich finde, Du solltest Dich jetzt schon langsam entscheiden und nicht so mal sehen, mal schauen.
    Entweder, Du möchtest dass sie brütet, dann fördere es durch entsprechendes Futter und zieh' es durch, - oder eben nicht, und dann solltest Du ebenso entsprechend füttern und das Paar auch wieder zu den anderen lassen.
    Das geht doch bei Deinem Welli nicht danach, ob er (oder vielmehr sie) das "möchte", es gibt bei Wellensittichen keinen "Kinderwunsch", sondern ihr Körper reagiert schlicht auf die äußeren Gegebenheite - und die legst DU fest!
    Ist nicht böse gemeint, heute nochmal abwarten fand ich auch richtig, hätte ja sein können, dass sie in den Kasten geht oder eben nix mehr kommt - aber jetzt ists m.E. doch langsam an der Zeit, dass Du entscheidest.
    Viele Grüsse,
    Saja
     
  12. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Es tut mir leid, aber wenn ich das lesen stehen mir die Nackenhaare hoch!
    Wenn du brüten lassen willst, bitte. Aber doch nicht ohne die richtige Vorbereitung und vernünftige Voraussetzungen! Du hast kein zweites Paar, die Tiere hatten keine Brutvorbereitung und was du im Notfall machst, weißt du auch nicht so richtig. Geschweige denn, dass du weißt ob dein ZG-Antrag genehmigt wird.
    Bitte, tu dir und den Tieren den Gefallen und nimm den Nistkasten umgehend raus! Der Henne wird das nichts machen und du hast dann in aller Ruhe Zeit, dich mehr mit der Materie zu beschäftigen.
     
  13. tiggerli

    tiggerli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Also die zwei werden auf Brut versorgt. Das heißt ja noch lange nicht, dass sie es auch tun. Ich füttere zwar noch kein Eifutter, aber sie sind mit Futter überversorgt. Anteil an Kanariensaat und Hafer habe ich erhöht. Kohi hängt im Kasteneingang, wobei ich vorhin gesehen habe, dass sie sie mittlerweile in den Kasten hinein geschoben haben.
    In der Voliere hängen halbreife Gräser, Kräuter, Gurke und Apfel. Auch Vitaminpräparate habe ich im Haus. Generell gibts die 2mal die Woche.
    Letztendlich kanns ja aber sein, dass der Nistkasten für ihren Geschmack einfach blöd hängt. Ich musste ihn ja so anbringen, dass ich dran komme, wenn sie ihn tatsächlich nutzen.
    Ich habe vorhin Fotos gemacht. Ich lade sie später hoch, vielleicht könnt ihr ja was ergänzen...
     
  14. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Du solltest ihn überhaupt erst aufhängen, wenn du das auch darfst. So rum wird ein Schuh draus...
    Wie saja schon richtig gesagt hat: DU bestimmst die Bedingungen und steuerst damit das Verhalten.
     
  15. tiggerli

    tiggerli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich sind wir auf eine Brut nicht vorbereitet. Das liegt ja nahe, wenn die Henne uns hier mit Eiern in einem Zimmer überrascht, in dem es keine Nistgelegenheiten gibt. Der Umzug war ja auch gedacht, damit die Henne überhaupt erst einmal ihr Gelege fertig kriegt, sonst hätte sie das im Schwarm gemacht und die Risiken einer Kolonienbrut kennt ihr ja am besten.
    Somit arbeite ich erstmal mit den mir vorhandenen Mitteln.
    Der ATA weiß doch, dass sie brütet. Ich habe mir extra nochmal versichern lassen, dass es in Ordnung ist, wenn ich das fortführe. Jeder Depp kriegt in dieser Region hier ne ZG, da mach ich mir für überhaupt keine Sorgen drum.
    Ich habe auch gar nicht vor, sowas wie eine Hobbyzucht o.ä. aufzuziehen, überlege mir aber schon länger, genau für solche Fälle wie diesen hier, eine ZG zu beantragen. Nu sind mir die Vögel halt zuvor gekommen.
    Eure Bedenken kann ich sehr gut nachvollziehen und würde als Außenstehender genauso reagieren, aber ihr steckt ja eben nicht in meiner Haut ;) Wir sind ja nun weitaus besser informiert und ausgestattet als manch anderer, der aus Spaß seine Wellis brüten lässt, aber wir sind nun mal auch keine Vollprofis hinsichtlich der Zucht. Es wäre schön, wenn ihr das berücksichtigen könntet.
     
  16. tiggerli

    tiggerli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Das ist nun die Voliere, der Nistkasten hängt auf Augenhöhe.
     

    Anhänge:

  17. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Und was für ein Fall sollte das bitte sein? Das eine Henne ein Ei legt, kann vorkommen. Deswegen muss man sie noch lange nicht brüten lassen.

    Versteht das bitte nicht falsch, aber ihr macht da gerade den zweiten Schritt vor dem ersten.
     
  18. tiggerli

    tiggerli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Sicher muss man das nicht, aber wir wollten es versuchen. ich hätte sie sowieso aus dem schwarm nehmen müssen, weil ich dort wegen anderer vertreter nicht mal eben ne dürreperiode erzeugen kann. das wird auch der grund für den ganzen schlamassel sein, dass ich öfters mehr als normal füttern musste. so ist das aber nunmal, wenn man wellis mit verschiedenen bedürfnissen zusammen hält. das pärchen hier gehört aber zu den absolut fitten und problemlosen wellis, ihre voraussetzungen sind gut.
    mir widerstrebt es auch, bei einer henne, die mitten in der eiproduktion steckt, mal eben das futter zu rationieren. damit riskiere ich genauso, dass irgendetwas schief läuft und die eiablage mit komplikationen abläuft.
    mir stehen doch auch noch alle optionen offen. ich gebe ihr jetzt die möglichkeit für ein gelege. sie kann mit dem ausgewogenem futter ihre eier ablegen und die erste hürde ist geschafft. grundsätzlich kann ich das gelege dann immer noch unschädlich machen. ich gebe zu, dass ich es nicht machen würde, solange alles scheinbar gut läuft. das ist der einzige vorwurf, den ihr mir machen könnt. 2 paare anzusetzen ist mir einfach zu viel. die wahrscheinlichkeit von komplikationen steigt damit auch. und wenn ihr mir dann an dieser stelle egoismus vorwerfen wollt, bitte. dann möchte ich die erfahrenen und routinierten züchter hier auch gern mal nach ihren beweggründen fragen, wellensittiche zu vermehren, solange die vorstellung von artgerechter haltung noch nicht in den köpfen der halter angekommen ist. erstrecht die schauwellensittichzucht ist purer egoismus der züchter... das is natürlich OT. ich wollte nur ausdrücken, dass eine spur egoismus in jedem steckt, der wellensittich züchtet, ob aus gewinnlust oder reinem interesse an der beobachtung.
     
  19. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Tiggerli, damit, dass Du den Kasten anbietest, gibst Du ihr nicht salopp die Gelegenheit zu brüten; sondern eine Hauptvoraussetzung und Animation dazu!
    Ich schrieb es schonmal, der Vogel reagiert nur auf die von Dir erschaffenen äusseren Gegebenheiten.
    Du musst Dich entscheiden!
    Wenn Du den Kasten anbietest, heisst das, Du willst Jungvögel.
    Wenn es Dir "egal" ist, nimm den Kasten lieber weg. Vielleicht kommen dann noch ein paar Eier, aber ein nicht vorhandener Kasten fürdert ja keine Legenot oder sonstwas. Dann plumpsen die eben auch runter. Aber dann musst Du trotzdem langsam (wenn Dir abrupt zu gefährlich ist), aber sicher für die beiden die Wüste erschaffen, damit es aufhört.
    Nur wenn das so garnicht in den Griff zu bekommen ist (Ursache hier aber meist Inkonsequenz der Halter) kann man versuchen, das Problem zu lösen, indem man eine Nistgelegenheit anbietet, damit die Henne einmal ein Gelege voll machen und bebrüten kann. Im Normalfall tauscht man dann die Eier aus und irgendwann wird das Gelege aufgegeben.
    Du würdest dann nicht austauschen wollen - ist ok.
    Aber auf jeden Fall ist es an Dir, deutlich die Weichen dafür zu legen, wie es weiter geht.
    Wie lange willst Du warten, ob sie nun den Kasten annimt oder nicht?
    Was machst Du, wenn Du am Ende Küken raus hast, mit denen? Vielleicht werdens nur zwei, vielleicht aber auch acht oder gar neun...
    Viele Grüße,
    Saja
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tiggerli

    tiggerli Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ich schrieb doch, dass wir uns für das Brüten entschieden haben. Ich bestelle gleich das Aufzuchtfutter also Ei- und Keimfutter. Gräser, Obst, Gemüse und Kräuter gibt es aus dem Garten. Wir haben Volamin, Ursovit und Korvimin im Haus. Brauche ich da jetzt extra noch ein spezielles Vitaminprodukt? Die beiden nehmen Grünfutter grundsätzlich sehr gut an, eigentlich sollte das ausreichen. Sie haben stundenweise ungefiltertes Sonnenlicht.
    Die Unterbringung der Küken ist unproblematisch. Das Zimmer, wo das Pärchen nun brüten soll, ist eigens für die Pflege von Wellensittichen eingerichtet. (Dort wohnen normalerweise Abgabevögel, die ein neues Zuhause suchen, vorübergehend) Ich habe also keinen Zeitdruck, um die Küken "loszuwerden". Wie man einen Vogel in gute (also wirklich gute) Hände vermittelt, weiß ich auch...
     
  22. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    villt wäre es klüger sich erst eine zg "zu besorgen" oder eine ausnahmegenehmigung von dem zuständigen ata oder aber auch die tiere so füttern das sie nicht unbedingt in brutstimmung kommen können.

    vitmain, eifutter ect .. damit schuppst man letztendlich einiges an

    was noch von vorteil wäre, mehrere paare ansetzen, denn sollte es probleme bei einem paar geben hat man so die möglichkeit küken oder eier einem anderem paar unter zu schieben


    ohne ausnahmegenehmigung und ohne ZG kann man ganz schön ein zwischen die hörner bekommen denn die psittakoseverordnung ist dem tierseuchengesetzt angegliedert.

    ruf doch mal deinen ata an, viellt kann er dir vor ort auch nen heißen tip geben
     
Thema:

Hat das Ei eine Chance?