Hat jemand eine Not-HZ dokumentiert?

Diskutiere Hat jemand eine Not-HZ dokumentiert? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Moin Moin, nachdem ein für mich interessantes Thema eingeschlafen ist, würde ich hier gern weitermachen. 2 1/2 Wochen altes Nymphensittichküken...

  1. #1 FloraFauna, 14.06.2020
    FloraFauna

    FloraFauna Foren-Guru

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nähe v. Bremen
    Moin Moin,

    nachdem ein für mich interessantes Thema eingeschlafen ist, würde ich hier gern weitermachen.

    2 1/2 Wochen altes Nymphensittichküken / Handaufzucht, brauche Hilfe

    Seit dem 6.6. habe ich zwei Nymphi-Küken in HZ, nachdem ich das eine mehr tot als lebendig im Schutzhaus fand. Da dürften sie fünf und sieben Tage alt gewesen sein, vllt. auch sieben und neun. Meine Vögel bekommen keine Kästen, was die eine Henne aber nicht abhält, in einer Ecke am Boden zu brüten. Zwar tausche ich dann gegen Kunsteier, aber hier wurde ich dann mal heftig überlistet. Das Küken war also nicht abgestürzt, es muss weggeschubst worden sein, oder es ist weggekrabbelt und hat nicht zurückgefunden, war eiskalt, platt und ganz leer. Bei den kalten Temperaturen der letzten Woche wollte ich das verbliebene Küken auch nicht allein in der Ecke lassen- und zwei Einzelkinder wären auch nicht schön gewesen.
    Soweit zu den Gründen, denn HZ, wenn nicht aus der Not heraus, lehne ich entschieden ab.

    Zum Entwicklungsstand, Fütterungszeiten, Futtermengen usw findet man kaum was im I-net. Daher meine Frage, ob jemand in einer ähnlichen Situation mal alles dokumentiert hat, damit ich einen Anhaltspunkt und Vergleichsmöglichkeiten habe.
    Ich war vor drei Tagen bei unserer vkTA und sie war mit dem Ernährungszustand auch zufrieden. Dennoch sitzt auf meiner Schulter immer ein kleiner Troll und fragt mich permanent, "na, machst du auch alles richtig, bist du dir da auch ganz sicher?"

    Bisher war es so: 10% des Gewichts, vorm Füttern gewogen, als Brei (Nutribird21) mit der Spritze, wechselseitig gefüttert. Kropfkanüle traue ich mir nicht zu, Löffel klappt nicht. Die ersten beiden Tage 7 bzw 8 Fütterungen, dann auf 6 reduziert (auch nachts), seit zwei Tagen sind wir bei 4 bis 5 Fütterungen zwischen 5:00 und 22:00/22:30, je nach dem, ob der Kropf weitestgehend leer ist.

    Sie sitzen in einem Holznistkasten bei etwa 30°C auf einer Heizmatte.

    Vor sechs Jahren war ich mit drei Wellensittichen in einer ähnlichen Situation, bin also nicht so gaaaanz unerfahren, und da klappte es mit dem Löffel sehr früh sehr gut und war eine ziemliche Erleichterung.
     
  2. #2 FloraFauna, 13.07.2020
    FloraFauna

    FloraFauna Foren-Guru

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nähe v. Bremen
    Nach anfänglichen Unsicherheiten meinerseits hab ich die beiden Nymhis gut groß bekommen.

    Einer verweigert inzwischen den Brei, nippt nur mal, und ernährt sich selbst. Der andere besteht morgens noch lautstark auf seinen Brei.

    Sie schreddern mit Hingabe alle Arten von Ästen, lieben blühende Gräser und knabbern verschiedene Kräuter

    [​IMG]
     
    Sam & Zora, Isrin, Hanne und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

Hat jemand eine Not-HZ dokumentiert?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden