Hat jemand Erfahrung mit Ampho Moronal?

Diskutiere Hat jemand Erfahrung mit Ampho Moronal? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, hat vielleicht jemand Erfahrung mit diesem Mittel? Mein kleiner Wellischatz hat dieses Mittel vom TA verschrieben bekommen. Verdacht...

  1. #1 sternchen1509, 23. Januar 2006
    sternchen1509

    sternchen1509 Guest

    Hallo,

    hat vielleicht jemand Erfahrung mit diesem Mittel?

    Mein kleiner Wellischatz hat dieses Mittel vom TA verschrieben bekommen. Verdacht auf GLS. Ja, nicht meckern wegen dem Wort "Verdacht". Das ist nach all den ganzen Untersuchungen die einzigste Möglichkeit was mein Welli noch haben könnte. Es wurden ein Kropfabstrich und auch Kotuntersuchungen durchgeführt. Alles aber negativ. Jetzt liegt der Verdacht nahe, dass er GLS hat.

    Vielleicht kennt sich ja jemand mit dem Mittel aus und kann mir seine Erfahrungen damit mal mailen.

    Danke schön.

    Gruss

    Sternchen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nefalina

    Nefalina Guest

    Ich habe vor wenigen Wochen einen meiner Wellis an GLS verloren :( (zwar wurden keine Megabakterien nachgewiesen, war aber gemäss vkTA das einzige das auf die Symptome passen könnte, zumal weder Parasiten noch Bakterien gefunden wurden). Ich habe damals verzichtet ihn noch zu behandeln, da die Krankheit doch schon sehr fortgeschritten war, und ich gedacht habe, das ständige Einfangen schadet ihm mehr als dass es nützt. Der tapfere Kerl hat dann aber noch lange gekämpft, und deshalb habe ich mir geschworen, das nächste Mal nichts unversucht zu lassen. Wenn also dein TA Ampho-Moronal für angebracht hält, würde ich es versuchen. Klar kann es viele Nebenwirkungen haben, aber vielleicht ist es seine einzige Chance.

    Bitte halte mich auf dem Laufenden wie ihr damit klarkommt, wer weiss, ob ich nicht auch nochmal in diese Situation komme.

    Alles Gute dem Kleinen :trost:
     
  4. #3 Christian, 24. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2006
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi,

    Ampho-Moronal nehme ich auch gerade ... als Lutschtabletten ... ich habe mir durch eine Antibiotika-Behandlung gegen eine Mandelentzündung nun im Nachhinein eine Pilzinfektion eingefangen :( Naja, geht schon wieder. Fakt ist, es handelt sich um ein Medikament gegen Pilzinfektionen.

    Dieses Medikament ist aber wohl tatsächlich eine gängige Medikation beim Going Light Syndrome und hilft zumindest die Krankheit einzudämmen. HIER gibt's dazu einen ganz guten Artikel.

    PS: Ich muß gestehen mit der Behandlung auf Verdacht bin ich ziemlich unzufrieden, da Pilzmedikamente den Körper ganz schön belasten. Megabakterien sollten per Untersuchung von Kropfabstrichen und Kotproben unter dem Mikroskop eigentlich diagnostizierbar sein. Allerdings findet sich im Kompendium der Ziervogelkrankheiten der Hinweis, daß dies manchmal mehrerer Untersuchungen bedarf, da die Erregerausscheidung manchmal periodisch unterbrochen ist.
     
  5. #4 flaeschchen, 25. Januar 2006
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Ganz ehrliche Meinung? Ich finde dieses Ampho ein Teufelszeug.
    Ich hab hier 3 Wellensittiche mit Megabakterien.
    Vogel 1 hat die Behandlung damals sehr gut gepackt und seither auch keine Symptome mehr gehabt.
    Vogel 2 hat diese Behandlung 1x gemacht und es ging ihr gar nicht gut. Ich muss allerdings dazu sagen dass sie nen Nierenschaden hat und ne vergrößerte Leber. Eine "Ladung" wurde ihr prophylaktisch gegeben weil ihr Partner Megas hatte. Diese "Ladung" hat sie ganz schlecht vertragen und ich dachte sie geht ein.
    Vogel 3, also der Partner von Vogel 2, hatte auch Megabakterien. Er wurde 2 Wochen lang mit Ampho behandelt und es schlug gar nicht an. Dann sind die Tierärzte umgestiegen auf ein anderes Medikament, von dem ich aber den Namen nicht weiß. Es dauerte ewig bis er sich von der Behandlung richtig erholte.

    Nach etwa einem halben Jahr haben Vogel 2 und 3 wieder Anzeichen von Megas gezeigt. Diesmal bin ich nicht zum Tierarzt sondern habe den alternativen Weg eingeschlagen.
    Hier im Forum hab ich schon seitenlange Beiträge gelesen über die Behandlung mit z.B. Thymiantee.
    Also bin ich her und hab eben diesen Tee gekocht, Propolis mit rein.
    Weichfutter und zerstossene Hirse angeboten sowie viel viel Obst und Gemüse. Dazu noch Rotlicht... und was soll ich sagen? Beide Vögel haben innerhalb von einer Woche fast ihr ursprüngliches Gewicht von 40g wieder erreicht. Sie sind auch wieder fit und aktiv.

    Diese chemischen Keulen werde ich also in Zukunft solange vermeiden wie es geht. Das Ampho ist keine Garantie dass es anschlägt. Dass aber der kleine Vogelkörper davon in Mitleidenschaft gezogen wird, davon bin ich mittlerweile mehr als überzeugt.

    Ich kann Dir also nur den Tipp geben und Dich mal hier durchs Forum zu wühlen. Da gibts ganz ganz viele Berichte bezüglich Megabakterien und alternative Behandlungen. Du kannst es so versuchen.

    Viel Glück und Deinem Pieper alles Gute!
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Sternchen,

    bei mir wurden vor knapp 2 Jahren 2 Vögel mit Ampho-Monoral behandelt, ebenfalls wegen Verdacht auf GLS und sie haben sich durch das Medikament sehr gut und schnell erholt.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again,

    mir bekommt das Zeug auch gut ;)

    Spaß beiseite ... ich denke, es ist nicht abwegig, daß dieses Medikament von unterschiedlichen Vögeln auch unterschiedlich gut vertragen wird.
     
  9. #7 flaeschchen, 25. Januar 2006
    flaeschchen

    flaeschchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von München
    Freilich. Denk ich auch.
    Kommt halt auch drauf an ob der Vogel ansonsten gesund ist und in welchem Zustand er ist...
     
Thema: Hat jemand Erfahrung mit Ampho Moronal?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ampho moronal lutschtabletten erfahrungen

    ,
  2. ampho moronal erfahrung

Die Seite wird geladen...

Hat jemand Erfahrung mit Ampho Moronal? - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  3. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]
  4. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  5. Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben

    Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben: Liebe Forums-Mitglieder, in den letzten Jahre habe ich ehrenamtlich für eine Tierambulanz gearbeitet. Da wir viele Einsätze mit Vögeln hatten,...