Hat jemand Erfahrung mit behinderten Vögeln?

Diskutiere Hat jemand Erfahrung mit behinderten Vögeln? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, mein Name ist Tierra, ich habe seit über 4 Jahren einen kleinen Ziertaubenhahn in Pflege. Kilian, so sein Name ist behindert aber so zahm...

Schlagworte:
  1. Tierra

    Tierra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, mein Name ist Tierra, ich habe seit über 4 Jahren einen kleinen Ziertaubenhahn in Pflege. Kilian, so sein Name ist behindert aber so zahm wie ein kleiner Hund. Zuhause kann er sich frei bewegen, also keine Käfighaltung. Sein Gleichgewichtssinn ist defekt, weshalb er nicht fliegen kann. Außerdem hat er seit letztem Jahr ein Nierenproblem und bekommt Prilium. Dazu kommt noch, daß Kilian seit ca. April letzten Jahres beim Laufen Panikattacken bekommt und sich dann beim Fluchtversuch rückwärts überschlägt, überschlägt, überschlägt, bis er durch mich oder ein Hindernis, z.B. einer Wand, gestoppt wird. Das alles ist für den kleinen Kerl total anstrengend und auch die Verletzungsgefahr ist entsprechend hoch. Dazu kommt, daß Kilian permanent an Gewicht verliert und die Tierärztin, welche auf Vögel spezialisiert ist, auch keinen Rat mehr weiß. Ich vermute, der Gewichtsverlust kommt durch den Streß. Auch deutet sein Verhalten darauf hin, daß Kilian traumatisiert ist. Ich fand ihn seinerzeit halbtot und extrem verwahrlost. Nun mache ich gegen Kilians Panik schon mit ihm eine Art Therapie, indem ich ihn zwischen die Füße "klemme" und so durch die Wohnung langsam laufe, mit Leckerlies, um seine Angst zu stoppen, spiele mit ihm unten auf dem Boden. Nur immer wenn ich mir was Neues einfallen lasse, um Kilian zu helfen, hält das nur kurze Zeit an. Die Panikattacken gewinnen immer wieder die Oberhand und rauben meinem Kleinen mittlerweile schon fast die gesamte Lebensqualität. Hat jemand vielleicht Erfahrung mit solchen Tieren und wenn ja, was kann ich noch tun um Kilian nicht in absehbarer Zeit einschläfern lassen zu müssen? Für jede Antwort bin ich sehr dankbar.:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    3.797
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Tierra,

    welche Untersuchungen wurden denn bei der Taube alles schon gemacht? Wurde auf PMV getestet?
    Wie äußert sich das Nierenproblem? Wurde mal geröntgt?

    LG, Sabine
     
  4. Evi1950

    Evi1950 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21423 in Deutschland
    Hallo Tierra,
    leider kenne ich mich mit Täubchen nicht aus... Aber vielleicht hast Du für Kilian eine Art Box, wohin er sich zurück ziehen kann, wenn er sich nicht gut fühlt? Der arme Kleine. Ich denke, das mit dem Rückwärtsfallen ist absolut keine Panikattacke, sondern sein Gleichgewichtsproblem. Da wissen die Tiere nicht, wo oben, unten, vorne oder hinten ist. Er kann sich ja bei Dir frei bewegen. Vielleicht macht ihm das Probleme im großen Raum. Könnte sein, ihm fehlt so Sicherheit und Geborgenheit. Also, ich würde mal vielleicht eine Kiste hochkant aufstellen, vielleicht mag er das.

    Ich drücke jedenfalls heftig die Daumen, dass Deine ganze Mühe nicht vergeblich ist.

    Ganz lieben Gruß, Evi.
     
  5. Tierra

    Tierra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine, erstmal vielen lieben Dank für Deine Nachricht. Gegen Paramyxo wird Kilian regelmäßig geimpft, zumindest, seit ich ihn habe. Meine TÄ hatte als ich ihn damals fand, auch schon den Verdacht. Man hatte ihm einen Flügel beschnitten, da Kilian wohl einen Unfall gehabt haben muß. Immer wenn er flüchten wollte, drehte er sich dann im Kreis, anstatt zu fliegen. Das ist er bis heute nicht losgeworden. Er hatte wohl auch eine starke Gehirnerschütterung und anschließend konnte er wegen dem Gleichgewichtssinn gar nicht mehr fliegen. Da der Kleine aber seit über 4 Jahren bei mir lebt, ist PM auszuschließen. Geröntgt wurde er noch nie. Ansonsten gehe ich mindestens 1 mal jährlich zur Kontrolle. Da wird der Kot auf alles mögliche geprüft
     
  6. Tierra

    Tierra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine, erstmal vielen lieben Dank für Deine Nachricht. Gegen Paramyxo wird Kilian regelmäßig geimpft, zumindest, seit ich ihn habe. Meine TÄ hatte als ich ihn damals fand, auch schon den Verdacht. Da der Kleine aber seit über 4 Jahren bei mir lebt, ist PM auszuschließen. Man hatte ihm einen Flügel beschnitten, da Kilian wohl einen Unfall gehabt haben muß. Immer wenn er flüchten wollte, drehte er sich dann im Kreis, anstatt zu fliegen. Das ist er bis heute nicht losgeworden. Er hatte wohl auch eine starke Gehirnerschütterung und anschließend konnte er wegen dem Gleichgewichtssinn gar nicht mehr fliegen. Auch war er voller Würmer, Kokzidien und so geschwächt, daß Kilian am Anfang oft Antibiotika und auch mal Kortison brauchte. Es dauerte fast 1,5,Jahre bis der kleine Kerl sich von den Strapazen bei seinem alten "Halter" erholt hatte. Einmal bekam Kilian Karsivan, darauf reagierte Kilian sehr allergisch und ist mir fast eingegangen. Geröntgt wurde er noch nie. Ansonsten gehe ich mindestens 1 mal jährlich zur Kontrolle, da wird der Kleine richtig durchgecheckt. Eine Magen-Darm-Darm-Kotuntersuchung, Ausstrichung incl. Beurteilung GOT V1.1.8, parasitologisch nach Anreicherung wird außerdem gemacht. Da ist immer alles in Ordnung. Nach Pilzen wurde auch schon kurz geschaut, nichts. Wegen des Gewichtes bekam Kilian Barium das brachte nichts und das Alamin, welches mein Kleiner 1mal wöchentlich bekommt, ist ebenfalls keine Hilfe. Das mit dem rückwärts Geflatter fing an, als ich ihn einmal wie öfter, in der Küche ließ. Als ich reinkam, war wohl ein Kürbis von einem kleinen Schränkchen gerollt, warum und wie, ob Kilian da drauf geflattert ist, keine Ahnung. Ich ging bisher davon aus, daß dadurch etwas bei ihm ausgelöst wurde, denn seitdem hatte er immer öfter diese Panikattacken, die ich bis heute nicht mehr aus ihm rausbekommen habe. Er erschrickt sich vor seinem eigenen Schatten, jeder Kleinigkeit, meistens jedoch kann ich gar keinen Grund erkennen. Hatte er sich doch vorher sehr wohlgefühlt und ist bis auf sein immer leicht schräg stehendes Köpfchen ganz normal durch die gesamte Wohnung gesaust. Das Nierenproblem äußert sich in seinem Kot. Dieser ist ohne oder mit zu wenig Prilium eine klare Flüssigkeit mit grünen Würstchen. Nichts Weißes dabei. Seit Kilian Prilium bekommt, sind die Häufchen jedoch in Ordnung. Zur Zeit beträgt die Dosis morgens 1mal 0.14ml und abends 1mal 0,13ml. Ich habe extra diese Snuggle Safe Kissen angeschafft, damit mein Kleiner es immer warm und gemütlich hat. Auch Vitamin AD3E bekommt er 2mal wöchentlich. Die Ernährung von Kilian ist sehr reichhaltig, von allem was dabei, da er kein Gemüse frist, gebe ich desweiteren täglich selbst gepreßte Biosäfte, auch 1mal wöchentlich Tee aus eigenem Anbau. Von Gemüse über Kräuter bis hin zu Wildkräutern ist alles dabei. Seitdem ist Kilian, wenn man die anderen Sachen mal wegläßt, sehr fit und frech. Auch habe ich bei mir zuhaus alles auf Bio umgestellt, da Kilian sehr empfindlich auf Reiniguns- und Waschmittel, überhaupt stark duftende nicht Biomittel reagiert. Das äußerte sich durch ausgeprägte Niesanfälle. So, ich habe bestimmt was vergessen. Aber es ist trotzdem ein Roman geworden. Vielleicht hast Du ja noch ´ne Idee wegen der Gewichtsabnahme und dem rückwärts Geflatter. Vielen Dank im Voraus. Liebe Grüße Tierra.
     
  7. Tierra

    Tierra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Evi, vielen lieben Dank für Deine Nachricht. Der Kilian hat ein ganzes "Schlaraffenland". eine selbstgebaute Plattform mit Terasse und Häuschen, einer Rampe um in seinen 1. Stock zu gelangen. Das ist sein Schlafplatz, bewacht von 3 Plüschtieren, die gnadenlos im Kampf "zerfetzt" werden. Desweiteren hat Kilian 2 eigens auf seine Bedürfnisse umgebaute Rucksäcke mit Fensterchen, Isolierung, Thermometer, Heiz-und Kuschelkissen, seine Lieblingsplüschtiere, das sind eine Schnecke, ein Küken und ein Hamster, auch die bleiben beim Angriff nicht verschont. Wir machen zusammen Trecking und Angeltouren. Auch sonst ist Kilian fast immer mit dabei. Das findet der kleine Kerl klasse. Waren auch schon zusammen im Urlaub. In seinen Rucksäcken fühlt er sich am wohlsten. Wenn ich seinen großen Rucksack schon hinstelle um diesen zu packen, sitzt der Kilian schneller drin als die übrigen Sachen und wartet, daß es endlich losgeht. Auch besitze ich einen Kleingarten wo Kilian ebenfalls seine "Burg" hat und sich austoben und -ruhen kann. Außerdem steht mein Kleiner auf gut ausgepolsterte Körbchen, die werden liebend gern als "Kampfarena" genutzt. Von da aus wird geschimpft, gebissen, geschmußt. Das mit dem Rückwärtsflattern fing an, als Kilian wie öfter in der Küche war. Als ich reinkam, ist ein Kürbis von einem kleinen Schränkchen gerollt. Warum, ob Kilian da dran geflattert ist, ich weiß nicht. Seitdem hat er das mit dem Geflatter. Erst war es nur ganz wenig, nun ist es mittlerweile so, daß er sich vor jeder Keinigkeit erschrickt, ohne für mich ersichtlichen Grund. Vor dem Vorfall mit dem Kürbis ist mein Kleiner immer ganz niedlich durch die gesamte Wohnung gesaust. Ich hoffe auf den Sommer, wo ich seine Therapie noch draußen erweitern kann. Danke nochmal für´s Daumen drücken. Davon kann der kleine Kerl jetzt ´ne Menge gebrauchen. Ebenfalls ganz liebe Grüße Tierra.
     
  8. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Tierra, das klingt ja wirklich toll, wie der Kleine bei Dir lebt!
    Vielleicht kannst Du doch mal ein Röntgenbild mit machen lassen?
    Ansonsten ist Vitamin-B-Komplex auf jeden Fall nie verkehrt ber nervlichen Geschichten.
    Davon ab, wäre evtl. möglich, dass sein Sehen oder Hören eingeschränkt ist und er deshlb so schreckhaft reagiert?
    Beste Grüße,
    Saja
     
  9. Tierra

    Tierra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Saja, vielen lieben Dank für Deine Nachricht. Vielleicht sollte ich beim nächsten Besuch ein Röntgenbild machen. Schaden kann es nicht. Dann sind wir auf der sicheren Seite. Vitamin B werde ich ebenfalls nachfragen. Auch ich hatte schon den Verdacht, daß Kilian schlecht sieht, der Augenhintergrund ist jedoch in Ordnung. Hoffentlich kriegen wir das mit dem Flattern hin, sonst sieht das nicht so gut aus. Man kann nur das Beste für den kleinen Kerl hoffen damit er noch lange Freude an seinem kleinen Leben hat. Liebe Grüße Tierra.
     
  10. Evi1950

    Evi1950 Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21423 in Deutschland
    Ach Tierra,
    bei Dir möchte man Täubchen sein... Schön hat der Kleine das bei Dir.
    Leider fällt mir jetzt nichts weiter ein, da muss wohl weiter derTierarzt ran.

    Nach wie vor: Viel Glück, auch für seine Menschen...

    Lieben Gruß, Evi.
     
  11. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    3.797
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Tierra,

    wenn er regelmäßig tierärztlich gecheckt wird, ist das schon mal gut.

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht so recht an Panikattacken, sondern denke, dass es eine körperliche Ursache für sein Verhalten gibt. Kann es nicht eher sein, dass Kilian in der Küche verunfallt ist?
    Ich würde ebenfalls mal röntgen lassen. Auch, um zu sehen, ob es evtl. organische Auffälligkeiten gibt, wie die Luftwege aussehen etc.

    Kann es evtl. auch sein, dass Kilian PMV hatte, als Du ihn bekommen hast? Wurde er mal darauf getestet?

    Warum wurde Karsivan gegeben? Hatte man die Vermutung, dass die Durchblutung nicht richtig funktioniert? Scheinbar wird Karsivan schon mal bei Arteriosklerose gegeben. Wenn nicht geröntgt wird, kann man so etwas eigentlich nicht feststellen.
    Prilium gibt man eigentlich bei einer Herzschwäche. Warum wurde das gegeben? Ist eine Niereninsuffizienz ausgeschlossen? Dann wäre das Prilium nämlich kontraindiziert.

    Die Vitamine AD3E bekommt er nach genauer Dosierung? Die Vitamine können leider auch überdosiert werden, daher ist eine genaue Einhaltung der Dosierung wichtig. Ich gehe bei Dir mal davon aus, da Du Dir viele Gedanken zu Deiner Taube zu machen scheinst. Aber ich frage trotzdem... ;)

    Was genau ist in den Biosäften drin? Tauben nehmen zwar einen ganz kleinen Anteil Obst und Gemüse auf, aber es ist nicht ihre Hauptnahrung. Daher sollte der Anteil auch sehr gering sein und nur zur freien Wahl stehen.

    Wird bakteriologisch und mykologisch untersucht? Auch Salmonellen?

    Darf ich fragen, zu welchem TA zu gehst?

    Viele Fragen, aber Du hast ja auch eine besondere Geschichte zu Kilian. :)

    LG, Sabine
     
  12. Tierra

    Tierra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Evi, vielen lieben Dank für Deine Hilfe. Ja der Kilian hat es gut bei mir, zumindest bemühe ich mich sehr. Es ist schon erstaunlich, was man auch von den Tieren lernen kann, wenn man sich nur intensiv genug mit ihnen beschäftigt. Bevor ich Kilian fand, wußte ich nichts über Tauben und nun habe ich hier einen kleinen frechen "Besen" der mich immer wieder auf´s Neue überrascht...
    Auch für Dich und Deine Lieben weiterhin alles Gute und ebenfalls viel Glück.

    Liebe Grüße Tierra.
     
  13. Tierra

    Tierra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine, ich dachte für einen Unfall hat sich das mit dem Geflatter zu langsam aufgebaut. Es war am Anfang nach der Kürbisgeschichte gar nicht schlimm nur ab und zu hatte Kilian diese Schreckhaftigkeit im Laufe der Zeit wurde das immer schlimmer. Ganz auszuschließen ist ein Unfall jedoch nicht, ich war ja auch nicht dabei. Auffällig ist, daß mein Kleiner vor allem vor schwarzen oder dunklen Sachen Panik hat. Eine andere Begebenheit war folgende: wir kamen vom Angeln. Ich hatte den gefangenen Fisch zuhause ausgenommen, freute mich über den leckeren Happen, ging ins Wohnzimmer, in der einen Hand das Messer und in der anderen den Fisch. Ich wollte Kilian nur mal den Fisch zeigen. Als Kilian mich jedoch so sah ist er völlig abgedreht und ließ mich minutenlang nicht mehr an sich ran, solche Angst hatte er offensichtlich vor mir. Ich war total entsetzt. Das hatte er noch nie. Es dauerte lange, bis ich ihn beruhigen konnte. Meine Vermutung war in dem Moment, daß er bei seinem letzten Halter dabei war, als seine Artgenossen getötet wurden. Wo ich ihn damals fand, war eine kleines Geschäft, die hatten solche Tauben im Hof. Schon denkbar, daß die für den Verzehr gehalten wurden und es ist ja auch bekannt, daß Taubenzüchter Tiere die nicht perfekt geraten sind, aussortieren um es mal vorsichtig auszudrücken. Darum dachte ich bisher, das Geflatter hat seelische Ursachen und deshalb wurde das von mir zwar angesprochen bei den TÄ Besuchen, so richtig untersuchen lassen habe ich das jedoch aufgrund meiner Vermutung nicht. Außerdem hatte Kilian schon als ich ihn damals fand eine Phase, wo er wohl nachts sehr unruhig war und auch vor Menschen hatte er seinerzeit große Angst, das legte sich jedoch.
    Als ich Kilian damals aufnahm, haben wir mit der PMV Impfung erstmal abwarten müssen, da wir nicht wußten, ob er das schon hat. Die Symptome wurden aber weniger, so daß wir das ausschließen konnten. Kann man das denn testen? Karsivan wurde meine ich gegeben, weil u.a. der Verdacht bestand, daß die Durchblutung gestört sein könnte. Das Prilium wurde gegeben, damit u.a. das Herz entlastet wird, da bei Nierenerkrankungen meist auch der Blutdruck zu hoch ist (ich weiß nicht, ob ich das richtig wiedergegeben habe). Der Kot sieht ja auch tatsächlich 1a aus und Kilian ist viel fitter. Erst vor kurzem mußte die Dosis leicht erhöht werden, aber nach 1 Woche mit neuer Dosis war das ok. Also geschadet scheint ihm das nicht zu haben. Nur am Anfang war er sehr müde, das legte sich aber. Er bekommt dieses Medikament seit Januar 2014.
    Die Vitamine AD3E 1ml pro 200ml, da habe ich gerade festgestellt, daß ich wohl etwas zu wenig gebe.:idee: Gut daß es ein Forum gibt. Aber Kilian bekommt ja noch ein Multimineralgemisch von DHP, da sind ja auch nochmal dieselben Vitamine drin und ich will den Kleinen auf gar keinen Fall überdosieren.
    Nun zu den Biosäften, ich habe auf einer Taubenzüchterseite gelesen, daß Kilian ca. 4,7% seines Gesamttagesbedarfes an Gemüse bekommen darf. Deshalb bekommt er täglich einige Schluck von den Säften. Natürlich trinkt er das freiwillig. Nur die Umstellung letztes Jahr war etwas schwierig. Die Säfte stelle ich je nachdem aus immer unterschiedlichen frischen eigens angebauten Gemüse- Kräuter-, Wildkräutern her. Zum Beispiel Sellerie, Endivie, Porree
    oder Oregano, Vogelmiere, Rosenkohl
    oder Süßgras (fast jedes Süßgras ist eßbar), Rosmarin, Brennnessel
    oder rote Bete, Knobi
    oder Möhre, Zwiebel, Öl
    auch Möhre, Apfel mit etwas Öl
    oder Löwenzahn, Wegerich, Schafgarbe, Thymian nur mal als Beispiel oder, oder oder....
    Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Es soll natürlich auch schmecken. Da muß man etwas tüfteln, z.B. nur Vogelmiere oder nur Süßgras kriege ich zumindest nicht runter also mische ich bei solchen "Gebräuen" noch ein oder mehrere aromatische Kräuter wie Oregano, Thymian, Schnittlauch , Rosmarin dazu um das schmackhafter zu machen. Ich trinke auch immer mit. (Und lebe noch:zwinker:) Auf Giftpflanzen achte ich ebenfalls. Parasitologisch wird Kilian mindestens 1 mal jährlich untersucht und ansonsten nach Bedarf. Ein Salmonellenverdacht bestand bisher nicht. Meine TÄ weiß, daß der Kleine nur dann Medikamente bekommt, wenn diese notwendig sind und nicht schon vorbeugend, was ja auch leider bei Tauben oft der Fall ist. Das merkt man auch denn Kilian hat seit ewigen Zeiten keine Antibiotika mehr gebraucht, auch sonst ist das Prilium das Einzige, Gott sei Dank. In Sachen TÄ gehe ich nach Lotte Büren in die Praxis Schnebel und Zinke. Das ist hier in Osnabrück die beste Adresse wenn es um Vögel geht. Meine Tä da Frau Doktor Schnebel ist schon sehr kompetent. Sie kann natürlich auch nicht alles wissen. Das ist ja klar und der Kilian ist auch nicht gerade ein ganz einfacher Fall. Ich dachte, daß hier im Forum vielleicht jemand "zufällig" ähnliche Erfahrungen hat, damit ich die Lebensqualität von meinem kleinen "Besen" wieder erhöhen kann.
    Nun haben wir´s wieder geschafft, der nächste Roman ist fertig. Vielleicht fällt Dir dazu ja was ein...
    Ganz liebe Grüße Tierra
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Tierra

    Tierra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine. Irgendwas hat hier nicht geklappt. Hatte den Bericht vor ein paar Tagen schon einmal rausgeschickt. Wo der wohl abgeblieben ist????:idee: Also nochmal. Hallo Sabine, vielen lieben Dank für Deine Nachricht.
    Ich dachte für einen Unfall hat sich das mit dem Geflatter zu langsam aufgebaut. Es war am Anfang nach der Kürbisgeschichte gar nicht schlimm nur ab und zu hatte Kilian diese Schreckhaftigkeit im Laufe der Zeit wurde das immer schlimmer. Ganz auszuschließen ist ein Unfall jedoch nicht, ich war ja auch nicht dabei. Eine andere Begebenheit war folgende: wir kamen vom Angeln. Ich hatte den gefangenen Fisch zuhause ausgenommen, freute mich über den Fang, ging ins Wohnzimmer, in der einen Hand das Messer und in der anderen den Fisch. Ich wollte Kilian nur mal den Fisch zeigen, das war ihm nicht fremd. Als Kilian mich jedoch so sah ist er völlig abgedreht und ließ mich minutenlang nicht mehr an sich ran, solche Angst hatte er offensichtlich vor mir. Ich war total entsetzt. Das hatte er noch nie. Es dauerte lange, bis ich ihn beruhigen konnte. Meine Vermutung war in dem Moment, daß er bei seinem letzten Halter dabei war, als seine Artgenossen getötet wurden. Wo ich ihn damals fand, war eine kleines Geschäft, die hatten solche Tauben im Hof. Schon denkbar, daß die für den Verzehr gehalten wurden und es ist ja auch bekannt, daß Taubenzüchter Tiere die nicht perfekt geraten sind, aussortieren um es mal vorsichtig auszudrücken. Darum dachte ich bisher, das Geflatter hat seelische Ursachen und deshalb wurde das von mir zwar angesprochen bei den TÄ Besuchen, so richtig untersuchen lassen habe ich das jedoch aufgrund meiner Vermutung nicht. Außerdem hatte Kilian schon als ich ihn damals fand eine Phase, wo er wohl nachts sehr unruhig war und auch vor Menschen hatte er seinerzeit große Angst, das legte sich jedoch.
    Als ich Kilian damals aufnahm, haben wir mit der PMV Impfung erstmal abwarten müssen, da wir nicht wußten, ob er das schon hat. Die Symptome wurden aber weniger, so daß wir das ausschließen konnten. Kann man das denn testen? Karsivan wurde meine ich gegeben, weil u.a. der Verdacht bestand, daß die Durchblutung gestört sein könnte. Das Prilium wurde gegeben, damit u.a. das Herz entlastet wird, da bei Nierenerkrankungen meist auch der Blutdruck zu hoch ist (ich weiß nicht, ob ich das richtig wiedergegeben habe). Der Kot sieht ja auch tatsächlich 1a aus und Kilian ist viel fitter. Erst vor kurzem mußte die Dosis leicht erhöht werden, aber nach 1 Woche mit neuer Dosis war das ok. Also geschadet scheint ihm das nicht zu haben. Nur am Anfang war er sehr müde, das legte sich aber. Er bekommt dieses Medikament seit Januar 2014.
    Die Vitamine AD3E 1ml pro 200ml, da habe ich gerade festgestellt, daß ich wohl etwas zu wenig gebe.:idee: Gut daß es ein Forum gibt. Aber Kilian bekommt ja noch ein Multimineralgemisch von DHP, da sind ja auch nochmal dieselben Vitamine drin und ich will den Kleinen auf gar keinen Fall überdosieren.
    Nun zu den Biosäften, ich habe auf einer Taubenzüchterseite gelesen, daß Kilian ca. 4,7% seines Gesamttagesbedarfes an Gemüse bekommen darf. Deshalb bekommt er täglich einige Schluck von den Säften. Natürlich trinkt er das freiwillig. Nur die Umstellung letztes Jahr war etwas schwierig. Die Säfte stelle ich je nachdem aus immer unterschiedlichen frischen eigens angebauten Gemüse- Kräuter-, Wildkräutern her. Zum Beispiel Sellerie, Endivie, Porree
    oder Oregano, Vogelmiere, Rosenkohl
    oder Süßgras (fast jedes Süßgras ist eßbar), Rosmarin, Brennnessel
    oder rote Bete, Knobi
    oder Möhre, Zwiebel, Öl
    auch Möhre, Apfel mit etwas Öl
    oder Löwenzahn, Wegerich, Schafgarbe, Thymian nur mal als Beispiel oder, oder oder....
    Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Es soll natürlich auch schmecken. Da muß man etwas tüfteln, z.B. nur Vogelmiere oder nur Süßgras kriege ich zumindest nicht runter also mische ich bei solchen "Gebräuen" noch ein oder mehrere aromatische Kräuter wie Oregano, Thymian, Schnittlauch , Rosmarin dazu um das schmackhafter zu machen. Ich trinke auch immer mit. (Und lebe noch:zwinker:)
    Auf Giftpflanzen achte ich ebenfalls. Parasitologisch wird Kilian mindestens 1 mal jährlich untersucht und ansonsten nach Bedarf. Ein Salmonellenverdacht bestand bisher nicht. Meine TÄ weiß, daß der Kleine nur dann Medikamente bekommt, wenn diese notwendig sind und nicht schon vorbeugend, was ja auch leider bei Tauben oft der Fall ist. Das merkt man auch denn Kilian hat seit ewigen Zeiten keine Antibiotika mehr gebraucht, auch sonst ist das Prilium das Einzige, Gott sei Dank. In Sachen TÄ gehe ich nach Lotte Büren in die Praxis Schnebel und Zinke. Das ist hier in Osnabrück die beste Adresse wenn es um Vögel geht. Meine Tä da Frau Doktor Schnebel ist schon sehr kompetent. Sie kann natürlich auch nicht alles wissen. Das ist ja klar und der Kilian ist auch nicht gerade ein ganz einfacher Fall. Ich dachte, daß hier im Forum vielleicht jemand "zufällig" ähnliche Erfahrungen hat, damit ich die Lebensqualität von meinem kleinen "Besen" wieder erhöhen kann.
    Nun haben wir´s wieder geschafft, der nächste Roman ist fertig. Vielleicht fällt Dir dazu ja was ein...
    Ganz liebe Grüße Tierra
     
  16. Tierra

    Tierra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich war mit dem Kilian zwischendurch beim TA. Die Röntgenaufnahme war unauffällig. Auch brachte mich der TA Besuch auf eine Idee und so habe ich noch etwas verändern können. Seitdem hält der Kleine endlich wieder sein Gewicht. Das Rückwärtsgeflatter wurde ebenfalls ein wenig besser und ist nun nicht mehr so anstrengend für den Kilian. Gott sei Dank.:freude:
     
Thema:

Hat jemand Erfahrung mit behinderten Vögeln?

Die Seite wird geladen...

Hat jemand Erfahrung mit behinderten Vögeln? - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  3. Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?

    Kann mir jemand sagen welcher Vogel das Ist?: Ich habe leider keine besseren Fotos hinbekommen, sie sind immer weggelaufen...[ATTACH]
  4. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...
  5. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...