hat sich gebessert - Verpaarung Müller und Gelbwangen

Diskutiere hat sich gebessert - Verpaarung Müller und Gelbwangen im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo miteinander! Danke Mona, wie Du siehst, haben wir uns jetzt angemeldet. Danke für Eure Beiträge. Ich habe x mal versucht, diesen...

  1. #1 Frank m. Anhang, 3. Juni 2002
    Frank m. Anhang

    Frank m. Anhang Guest

    Hallo miteinander!

    Danke Mona, wie Du siehst, haben wir uns jetzt angemeldet.
    Danke für Eure Beiträge.

    Ich habe x mal versucht, diesen beitrag als Antwort zu schreiben, aber leider hat dies nicht funktioniert!?
    Vielleicht kann mir jemand sagen, wie das funktioniert!?
    Ich muß mich ständig neu anmelden und dann wieder und wieder, aber meine Antwort erscheint nirgends!?

    Also in der Zwischenzeit hat sich die ganze Lage ein wenig gebessert. Die zwei greifen sich nicht mehr an. Sie versucht sogar, zu ihm zu gehen und geht dann ganz langsam mit dem Kopf vor seinen Kopf. Aber er fängt dann an mit schreien und dann gibts einen Hacker auf den Kopf. So geht das gerade den ganzen Tag. Sobald sie ihm näher kommt, fängt er schon an mit knurren...
    Aber sonst machen sie sich eigentlich nichts mehr. Gott sei Dank:)
    Meint Ihr, das könnte dann doch noch was werden mit den beiden?
    Ob ich mit den beiden züchten will, kann ich nicht beantworten, aber aussschließen will ich es nicht. Momentan gibt es aber noch gar keinen Brutkasten.
    Und ich weiß auch gar nicht, ob das mit den beiden klappen würde, denn die zwei sind ja von der Größe her doch recht unterschiedlich. Warum ist das eigentlich vorteilhaft, wenn das Weibchen größer ist:? :?
    Un was spricht gegen eine Mischlingszucht?

    Ich werde jetzt auf jeden Fall noch ein paar Tage abwarten wegen den beiden. So wie es momentan ist, sollte ich die zwei aber wohl wieder trennen, oder?

    Herzlichen Dank für Eure Antworten und viele Grüße aus Stuttgart

    Frank und Thomas mit Familie

    PS: Danke Doris für die Tips. Ich habe bei den Mülleramazonen angerufen, aber das waren Zustände, da brichst Du zusammen. Die armen Vögel. Deshalb habe ich mich dann entschieden, die Gelbwangen zu nehmen... habe ja immerhin 3 Monate gesucht!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doris

    Doris Guest

    Hallo Frank,


    Hast du Cookies in deinem Browser aktiviert? Soweit ich weiss ist das zwingend erforderlich, wenn die Benutzer-Erkennung funktionieren soll. Sollte es nicht daran liegen, so melde dich bitte nochmal (am besten in der Werkstatt unter http://www.vogelforen.de/forumdisplay.php?s=&forumid=95).

    Aber jetzt zum Thema ;): Wegen dem Verhalten der beiden, kann ich eigentlich nur wiederholen was ich im letzten Thread schon gesagt habe. "Zickig" sind die alteingesessenen Tiere in der Regel immer, auch bei artgleichen Vögeln. Kleinere Raufereien können ebenfalls durchaus dazugehören. Solange es keine ernsthaften Verletzungen sind, und jeder Vogel ungestört schlafen und fressen kann, würde ich einen Verpaarungsversuch noch nicht als gescheitert ansehen (vor allem nach so kurzer Zeit). Ich bleibe aber dabei, dass ich in dem Fall ein etwa mulmiges Gefühl habe, da die Gelbwangenamazone der Mülleramazone höchstwahrscheinlich auch in Zukunft unterlegen sein wird. Ob sich das bestätigt oder nicht kann ich natürlich nicht sagen, grundsätzlich wäre die Verpaarung mit einer artgleichen Amazone aber natürlich besser.

    Zur Zucht:


    Hast du eine Zuchtgenehmigung? In DE wird diese für die Papageienzucht (auch für die "Hobbyzucht") zwingend benötigt. Nähere Infos dazu findest du im Vogelnetzwerk unter der Rubrik "Artikel - Recht & Gesetz" (oder direkt der Link: http://www.vogelfreund.de/index.php3?site=berichte&topic=8)


    Erfahrungen dazu habe ich nicht, aber ich denke es ist vorteilhaft, wenn das Männchen im Vergleich zum Weibchen nicht allzu groß ist. Das Männchen muss zur Paarung ja auf den Rücken des Weibchens steigen. Ob es damit in der Praxis bei unterschiedlich großen Amazonenarten wirklich Probleme gibt, kann ich nicht sagen. Rein vom Grundgedanken her kann ich mir aber vorstellen, dass es stimmt.


    Der Hybridisationsgrad ist bei manchen Arten in Menschenobhut bereits so stark angestiegen, das es eine lange Suche werden kann, um artreine Tiere zu bekommen. Das betrifft derzeit Amazonen (noch?) nicht, sondern eher einige Agapornidenarten und mehr und mehr auch manche Araarten. Aber eben um solchen Entwicklungen vorzubeugen, sollte jegliche Mischlingszucht möglichst verhindert werden. Wie du selbst bei der Suche nach einem Mülleramazonen-Partner gesehen hast, wird diese Amazonenart derzeit noch nicht so häufig nachgezogen. Gerade bei solchen Arten wäre es dann sehr erstrebenswert, artreine Nachzuchten zu haben.

    Ein anderes Problem, zu dem ich dir aber keine genauen Infos geben kann, ist der gesundheitliche Zustand der Hybrid-Nachkommen. Manche Hybriden sind steril, können also selbst keinen Nachwuchs zeugen. Bei anderen ist von einem stark angeschlagenem Immunsystem die Rede. Wie es nun genau bei den zwei betreffenden Amazonenarten aussieht, kann ich dir leider nicht sagen. Mir ist auch keine Publikation bekannt, wo Mischlinge von Müller- und Gelbwangenamazonen beschrieben werden.
     
  4. #3 Frank m. Anhang, 5. Juni 2002
    Frank m. Anhang

    Frank m. Anhang Guest

    doch nicht

    Hallo nochmals,

    leider hab ich mich zu früh gefreut. Gestern hat die Mülleramazone die Gelbwangen so stark gebissen, dass er am Fuß blutete!!!
    Inzwischen sitzen die beiden wieder recht friedlich in der Voliere, sogar fast nebeneinander. Aber sobald die Müller näherkommt, fängt er an zu knurren...

    Ich habe mich dennoch dazu entschlossen, die Gelbwangen wieder zurück zu geben, da ich denke, dass es aufgrund der Größenunterschiede früher oder später Probleme geben wird.
    Ich möchte auch nach dem gestrigen Vorfall nicht länger warten, da ich ja nicht den ganzen Tag bei ihnen bin und ich nicht eines abends einen der beiden am Boden liegen sehen möchte.
    Ich werde mich nochmals auf die Suche nach einer geeigneten Mülleramazone als Partner machen.
    Dann brauche ich mir auch keine Gedanken machen was die Zucht betrifft, falls dies einmal in Betracht kommen sollte...

    Jedoch habe ich jetzt schon wieder ein schlechtes Gewissen, wenn ich den kleinen Gelbwangen wieder zum Züchter gebe.
    Am liebsten würde ich ihn behalten und ihm einen Partner besorgen, aber da fehlt mir leider der Platz

    Also falls jemand einen Gelbwangenmann sucht, meldet Euch:
    fbaerlin@yahoo.de

    Ich würde mich riesig freuen, wenn der kleine ein schönes Zuhause findet.

    Und wenn Ihr jemand kennt, der eine männliche Mülleramazone abzugeben hat, dann würde ich mich auch freuen, wenn Ihr mir bescheid geben könntet.

    Vielen Dank und viele Grüße

    Frank, Thomas mit Familie
     
Thema:

hat sich gebessert - Verpaarung Müller und Gelbwangen

Die Seite wird geladen...

hat sich gebessert - Verpaarung Müller und Gelbwangen - Ähnliche Themen

  1. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  2. Kanarien verpaarung

    Kanarien verpaarung: Hallo zusammen, welche Nachzucht fällt bei einer Verpaarung Weiß dominant x grün ? [IMG] [IMG]
  3. Verpaarung Bourke Mutation

    Verpaarung Bourke Mutation: hallo, kennt sich jemand mit Bourkesittich-Mutationen und deren Verpaarung aus? Was passiert bei Verpaarung 1,0 lutino x 0,1 rubino. Lutino...
  4. Erfahrungen mit Verpaarung von Nymphies

    Erfahrungen mit Verpaarung von Nymphies: Ich grüße euch! Da unsere geliebte Nymphie Dame Pech leider verstorben ist, möchten wir nun auf keinen Fall, dass ihr Partner Schwefel das...
  5. Ziegensittich geschlecht/verpaarung

    Ziegensittich geschlecht/verpaarung: [ATTACH] Hallo ich hoffe ihr könnt mir helfen... mir ist ein Ziegensittich zugeflogen laut Aussagen ein Hahn. Hab ihm jetzt nach 2 Wochen eine...