Hat Toni noch eine Chance?

Diskutiere Hat Toni noch eine Chance? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ja Cornelia kenne ich. Ich habe ja insgesamt 4 Wellis und meine Lucy hatte die Megas am Anfang des Jahres. Mitte des Jahres hat mein Max sie dann...

  1. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Ja Cornelia kenne ich. Ich habe ja insgesamt 4 Wellis und meine Lucy hatte die Megas am Anfang des Jahres. Mitte des Jahres hat mein Max sie dann auch gehabt. Mein TA sagt, dass es wahrscheinlich ist, das alle Vögel Megas in sich haben, aber sie müssen nicht ausbrechen (das ist wohl durch die Überzüchterei generell so sagt er, jeder 3. Welli hat Megas.....).

    Ihr schafft das schon, Du weisst auf was Du achten musst (kein Zucker, viel Gemüse, Trinkwasser mit Essigwasser 1ml auf 100 ml Wasser anreichern) und dem Vogel der Megas hat ruhig mal Kolbenhirse (rote) geben - ist energiereich und die Vögel sollen ruhig ein bischen gepäppelt werden bei einem Schub.

    Drücke die Daumen.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Danke für die Tipps. Bis lang läuft es ganz gut. Romeo nimmt das tägliche Fangen und Einflößen des Medis mittlerweile ganz gelassen hin (außer, dass er immer heftig in meine Finger beißt). Habe ihn gerade gestern noch mal gewogen. Er hat seit dem TA-Besuch letzte Woche nicht abgenommen. Auf die Kolbenhirse stürzt er sich immer als erstes, nachdem er das Amphomoronal bekommen hat.

    Hast Du eine Ahnung, wie überlebensfähig die Megas außerhalb des Körpers sind, d.h. was für Reinigungsmaßnahmen ich durchführen muss? Reicht tägliches Entfernen des Kots und "normales" Putzen der Stangen und des Käfigs oder muss ich ein Desinfektionsmittel verwenden?

    Gruß
     
  4. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Über den Kot sind sie übertragbar, d.h. wie Du schon geschrieben hast, jeden Tag diesen entfernen.

    Ich mache immer 1mal die Woche den Käfig mit Stangen und allem supersauber, d.h. ich nehme für die Plastiksachen und Käfig Essigwasser.
    Die Holzsitzstangen etc. wasche ich mit heißem Wasser ab und nach einer Zeit erneuere ich die Holzsachen dann auch immer mal (alle 2 bis 3 Monate).

    Mach Dich nicht verrückt, wenn ein Vogel ein gutes Immunsystem hat, dann steckt er sich nicht so schnell an.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  5. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Mutzi,

    ich habe noch einmal eine Frage: Wie sah denn der Kot Deiner Vögel während der Behandlung aus? Mich wundert es, dass er nach wie vor eine "normale" Farbe hat und man so garnichts von dem schrecklich orangen Zeug darin sieht. Wird der Farbstoff überhaupt nicht ausgeschieden oder befördert unser Romeo das alles geschickt oben wieder raus, so dass unten nichts ankommt?

    Gruß
     
  6. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Also, das seelische Befinden der Vogis ist von enormer Bedeutung.
    eine 'gute Seele' geht zwar nicht aktiv gegen die Megas vor :D, aber dafür tut es das Immunsystem. Und das geht runter, sobald es dem Tier seelisch nicht gut geht.

    Ich habs an meiner Henne gesehen, nach der Ampho Gabe wurde sie erst mal von ihrem Hahn liebevoll gekrault und ne Weile später auch gefüttert. und er hat ihr immer den Rest Apho, der am Schnabel klebte weggelutscht. Der stand irgendwie total auf das Zeug. Und gekuschelt haben die 2.

    Bei ihr merkte man auch, dass sie am Begreifen war, dass die Medigaben ihr nur helfen. Anfangs hat sie mich beim Greifen noch mächtig gezwickt und gestrampelt wie blöde. Nach kurzer Zeit dann liess sie sich die Einfangerei ruhig gefallen, hat nicht mehr gezwickt und auch nicht mehr gestrampelt.

    Was den Kot angeht, das Ampho wird nicht resorbiert. Daher ist es ja auch so gut verträglich und deswegen ändert sich der Kot auch nicht grossartig.
    Der Schiss meiner Henne war auch wie immer (nur anfangs durch den Einfangstress etwas matschiger als sonst).
     
  7. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo Cornelia,

    ja dem Kot sieht man wirklich nichts an von der Farbe! Der Kot sah während der Behandlung eigentlich aus wie immer. Was mir aufgefallen ist, als ein Ausbruch mit Megas stattfand, waren immer weniger Kotbällchen morgens unter dem betroffenen Vogel und als die Behandlung anschlug, wurden es wieder mehr. Ich kontrolliere jeden Morgen, ob alles "ok" aussieht, kann man wirklich viel raus sehen.

    Drücke Dir weiterhin die Daumen mit Deinem Kleinen.
    Viele Grüße
    Mutzie
     
  8. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Danke, dann bin ich ja beruhigt. Romeo scheint jeden Tag kräftiger zu werden. Macht mir das Halten zunehmend schwerer. Er läßt sich nach der Medikamentengabe auch immer erst einmal kraulen und füttern.
    Habt Ihr auch den Kot von allen anderen Vögeln untersuchen lassen? Unser TA hat uns dazu geraten.

    Gruß
     
  9. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo Cornelia,

    ja Du musst ihn festhalten bei der Medikamenteneingabe, die werden immer "mutiger" und wissen ja was Du machen willst. Mein Moritz hat sich auch immer rausgedreht (oder es versucht). Ich habe ihn dann einfach ein bischen fester fixiert, dann ging es auch besser + auch schneller mit der Eingabe.

    Ich habe damals nicht den Kot von den andern untersuchen lassen, da mein TA sagte, es könne sein, dass die Megas in allen "schlummern" und sie nicht ausbrechen. Er sagte, da ich ja weiss auf was ich achten muss, müsste ich dann dementsprechend reagieren. Damals war ja nur unsere Lucy krank. Ein halbes Jahr später hatte es dann Max. Bei ihm habe ich es gemerkt, dass er abnimmt, ich wiege seit dem Ausbruch von Lucy die Vögel regelmäßig einmal die Woche und schreibe es auf. Er hatte dann innerhalb von 14 Tage 8 Gramm abgenommen (war ein wenig ruhiger). Wenn ein Ausbruch ist, gehe ich immer sofort mit dem Vogel zum TA um nachschauen zu lassen, ob nicht noch eine Sekundärinfektion (das war bei Lucy damals) vorliegt, weil die Vögel dann auch noch eine Antibiotikum bekommen.
    Unsere Lili hatte ja vor 3 Monaten plötzlich extremen Durchfall (Leber), bei ihr waren aber keine Megas im Kot gewesen und bis jetzt hat sie und ihr Partner keinen Ausbruch von Megas - hoffe dass es auch so bleibt.

    Wenn ihr Bedenken habt, dann lasst den Kot von den anderen ruhig untersuchen, schaden kann es ja nicht.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  10. Jenny43

    Jenny43 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    diese Woche habe ich von Toni nochmal eine Kotprobe zum untersuchen weggeschickt. Die Ärztin sagte, es seien keine Megas mehr festzustellen. Ich könnte ihr ruhig wieder einen Partner holen. Sie meinte auch, es wäre egal, ob es ein ganz junger oder älterer Welli wäre. Toni würde ihn nicht anstecken.
    Ich fragte sie auch wegen dem Apfelessig geben. Sie meinte, das wäre nicht verkehrt und ich könnte ihm auch Thymiantee geben und Gemüse, aber kein Obst. Bekomme ich den Thymiantee in der Apotheke? Damit kenne ich mich überhaupt nicht aus.
    Ich habe Toni auch immer Vitakomb Vitamintropfen gegeben, aber da ist ja auch Zucker drin. Welche Tropfen kann ich ihr sonst noch geben?
    Wäre froh, wenn Ihr mir Tips geben könntet.

    LG
     
  11. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Die Vitakomb-Tropfen solltest du auf keinen Fall verabreichen.
    Meine Vögel bekommen ein Multivitamin namens PRIME. Es enthält 14 Vitamine, 9 Mineralstoffe und Aminosäuren. Und was natürlich ganz wichtig ist: OHNE ZUCKERZUSATZ
    Außerdem enthält es Lactobakterien zum Aufbau und Erhalt einer optimalen Darmflora (wichtig nach einer Antibiotika-Behandlung).

    Ja, Thymiantee bekommst du in der Apotheke. Soweit ich weiß, hat aber nicht jede Apotheke diesen Tee lagerhaltend da. Am besten mal morgens anrufen und fragen. Wenn es bestellt werden muß, kannst du es mittags abholen.
     
  12. Jenny43

    Jenny43 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo rappe,

    vielen Dank für Deine Antwort. Wo bekomme ich denn diese Vitamine Prime?
    Muß man die bestellen oder kann man die irgendwo kaufen?
    LG
    Sabine
     
  13. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
  14. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    das Prime nehme ich auch, scheint den Vögeln sehr gut zu tun.
    Thymiantee zwischendurch ist auch gut aber auf jeden Fall mit Wasser mischen, ca 1/3 Tee und der Rest Wasser, damit er nicht zu stark ist.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  15. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo Jenny,

    mein TA sagte mir damals, dass ich mir keine Jungvögel dazu holen sollte, da diese noch kein Immunsystem (oder noch kein ausgeprägtes haben) und sich direkt anstecken würden. Der Vogel sollte schon aus der Jungmauser raus sein.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Mutzi,

    waren Deine Vögel nach der Behandlung mit Amphomoronal wieder richtig fit?
    Unser Romeo hat eine 4 wöchige Behandlung hinter sich und die Nachuntersuchung hat keine Megas mehr ergeben. Er ist jetzt seit ca. 1 Woche wieder bei den Anderen. Aber ich habe aber das Gefühl, dass es ihm nicht wirklich gut geht. Er zwitschert zwar zwischendurch und frißt auch gut (vorzugsweise Kolbenhirse), zieht sich aber auch häufig zurück und schläft viel. Dummerweise fängt er zudem auch noch an zu mausern. Ich weiß jetzt nicht, ob ich ihm erst mal Zeit geben muss, wieder richtig zu Kräften zu kommen und auch die Mauser zu überstehen, oder ob ich doch lieber noch mal zum Tierarzt gehen soll.

    Gruß
     
  18. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo Corinna,

    meine waren eigentlich nach der Behandlung wieder richtig fit, daran habe ich dann gesehen, dass es ihnen gut geht. Es kann sein, dass es an der Mauser liegt, die ist wohl superanstrengend für die Vögel. Meine Lucy behandele ich im Moment auch wieder gegen Megas, denn bei ihr kommen die oft wieder wenn sie die Mauser hat. Mein TA sagt, bei ihr bricht das Immunsystem dann zusammen. Ich würde an Deiner Stelle den Vogel beobachten und alle 3 Tage wiegen. Wenn er sein Gewicht hält ist alles ok, sollte er abnehmen (mehrere Gramm, dann würde ich wieder zum TA gehen). Gib den Vögeln doch ruhig Essigwasser, das kann den anderen auch nicht schaden und die Megas haben es schwerer wieder rauszukommen bei Romeo. Kolbenhirse ist sicherlich zur Zeit sinnvoll und gib ihm auch Gemüse / Grünzeug (kein Obst wegen dem Zucker). Generell würde ich an Deiner Stelle garkein Obst mehr verfüttern (falls Du es nicht schon weg lässt). Denke es liegt bei ihm jetzt sicher an der Mauser, erst die Behandlung und dann die Mauser ist sicherlich was viel. Wie schon gesagt, am Gewicht kannst Du sehr gut erkennen, ob alles ok ist.
    Meiner Lucy ging es auch gut, Verhalten war auch ok, aber sie hatte dann innerhalb von 3 Tage 3 gramm abgenommen und daran habe ich gesehen dass es wieder los geht.
    Wiegst Du all Deine Vögel regelmäßig? Mein TA hat mir gesagt, wenn Megas im Bestand sind, dann soll man sie alle 1mal die Woche wiegen. Meine Megapatienten wiege ich manchmal auch 2mal die Woche (wenn einer ruhiger ist als sonst), damit ich weiss ob alles ok ist.

    Drücke Dir die Daumen ganz feste, dass er sich bald erholt.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
Thema:

Hat Toni noch eine Chance?

Die Seite wird geladen...

Hat Toni noch eine Chance? - Ähnliche Themen

  1. Toni beißt

    Toni beißt: Hallöle. Ich hab da ein kleines Problem. Ich habe mir ein kleines pfirsichköpfchen gekauft 5 Wochen war er alt wurde aus dem Nest geworfen....
  2. Gibt es eine Chance für diese Gambelwachtel?

    Gibt es eine Chance für diese Gambelwachtel?: Hallo, Ich habe diese Jahr einige junge Gambel/Helmschopfwachteln, diese entwickeln sich fast alle super und sind momentan etwa 9 Wochen alt....
  3. Hat das Ei eine Chance?

    Hat das Ei eine Chance?: Hallo! Wir haben unter unseren 13 Wellis ein Pärchen, dem es scheinbar zu gut geht. Erst fand ich ein Ei am Boden des Vogelzimmers und konnte...
  4. Welche Chancen...?!

    Welche Chancen...?!: Auch auf die Gefahr hin, daß ich von einigen Usern hier wieder "auseinandergenommen" werde... ------ Athina hatte vom 11.-15.05. wieder je ein...