Hatte die Nase voll und habe kurzerhand was gebaut

Diskutiere Hatte die Nase voll und habe kurzerhand was gebaut im Bastelanleitungen Forum im Bereich Vogelzubehör; Meine Henne war ja ne ganz liebe, ein wohlerzogener Grauer. Aber seitdem Pitti eingezogen ist, endet das gemeinsame futtern in einer riesen...

  1. #1 Nala2, 1. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2012
    Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Meine Henne war ja ne ganz liebe, ein wohlerzogener Grauer.
    Aber seitdem Pitti eingezogen ist, endet das gemeinsame futtern in einer riesen Sauerei.

    Pitti grabscht nur noch mit dem Fuß ins Futter, holt sich einen Fuß voll raus, nimmt ein Korn oder sowas und lässt den Rest fallen 0l0l
    Ruby schart wie ein irres Huhn im Futter rum, sodas da nach ein par Minuten auch nichts mehr drin ist. So sind in kürzester Zeit zwei Näpfe leer.

    Dann habe ich mir den Futterspender für Großsittiche gekauft, dessen Klemmvorichtungen zu klein für den Gitterabstand. Mit Draht befestigt, aber Pittilein hat solange dran rumgemacht, bis es abgefallen ist.
    Ähnlich diesen hier:
    Den Anhang 41to1cmOhiL.jpg betrachten

    Durch dieses rum und rausgewühle sah es bei uns vor dem Käfig auch aus, als kenne ich keinen Besen. Das nervt gewaltigt. Eben gesaugt und schon wieder was davor.

    Also eine Skizze gemacht und ab in den Baumarkt. Da ein Leimholzbrett gekauft mit den Maßen 400 x 800 mm. Das habe ich mir nach meiner groben Skizze zurecht sägen lassen.
    Dazu ein Schanier. Ein par Nägel und das wars dann auch schon.

    Ich habe das ganze jetzt nicht dokumentiert, aber man kann eigentlich alles gut erkennen.
    Vorn habe ich eine Glasscheibe drin, die zufällig gepasst hat. Ansonsten geht Plexiglas..
    Das Dach habe ich extra schräg gemacht, damit sie nicht draufsitzen und in ihr Futter klecksen.

    So jetzt die Bilder
    Für vernünftige Kritik bin ich dankbar. Wer nur schlecht machen will, sollte das schreiben besser lassen.Das ist so eine Art Prototyp. Ih schau mal, was die damit machen und dementsprechend baue ich irgendwann mal was neues/besseres.

    @ die Herren hier im Forum
    Es entspricht vielleicht nicht so euren technischen Ansprüchen, aber für mich ist es als Frau ok.

    Den Anhang futterspender1.jpg betrachten

    Den Anhang futterspender2.jpg betrachten

    Den Anhang futterspender3.jpg betrachten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    gut gemacht, ähnelt sehr den Winterfutterhäuser für die Wildvögel, also das gleiche Prinzip :D
     
  4. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das Futter muß ja nachrutschen können. Das ganze ist etwa 22 cm breit.. Mußte doch vom Platz her reichen wenn die beiden nebeneinander fressen oder?
    Bisher hatten sie immer 2 Näpfe. Mal sehen, ob das gut geht.
    Die Armen....sitzen seit ca. 18 Uhr in einer Ecke des Käfigs und trauen sich nirgends hin.
    Hoffentlich überwinden sie sich bald. Habe ein par Mandarinen Stücken in die Nähe des Futterspenders verteilt.
     
  5. Borsi

    Borsi Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Graue sind doch auch immer etwas ängstlich gegenüber etwas neuen. Der Futterspender ist schon toll gebaut, aber ich könnte mir vorstellen das er nicht lange hält und das Holz wäre zerschrettert, zumindest bei meinen Grauen.
     
  6. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Sie haben fast 24 Stunden gebraucht, bis Ruby rangegangen ist. Aber nur durch locken, locken und weiter locken. Den Hahn habe ich noch nicht dran gesehen aber da bin ich guter Dinge, weil er sich an ihr orientiert.
    Mit dem Holz..mal abwarten. Bei dicken Holz verlieren sie schnell das Interesse. Nur dünnere Sachen werden weggeschreddert..
    Hoffentlich bleibt das so.
     
  7. Janine 93

    Janine 93 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Dezember 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Der Futterspender schaut echt gut aus. Könntest du mir vielleicht ein paar Tipps geben wie ich des mit dem Futter am besten machen könnte. Meine zwei Papageien machen mit ihrem Futter sehr viel Dreck. Und nach der Anleitung vom Futterspender mit Holz würde bei meinen zwei leider nicht lange halten die zerlegen alles.


    LG Janine
     
  8. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Also der Futterspender ist ja jetzt schon einige Tage "in Betrieb" :-)
    Er hat schon ordentlich gelitten, tut aber immer noch seinen Dienst. Das ganze ist aber noch nicht ganz durchdacht. Wenn die Vögel genau über dieser Futtergrube fressen, fallen die Schalen dort wieder rein und es kommt kein Futter von oben nach. Da muß ich mir nochmal was überlegen.
    Holz ist jetzt nicht unbedingt das Problem. Kommt auf das Holz an. Die Fichte, die ich jetzt verwendet habe, ist sehr weich und für die Vögel Schredder Beschäftigung pur.
    Aber es gibt auch sehr harte Hölzer. Da wirds für die Geier schon schwerer, das Teil zu zerlegen.
     
  9. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Der Tod des Futterspenders :-)

    Ja , hat ja nicht wirklich lange gedauert.
    Jetzt wo die das Dach abgefressen haben und schon die Nägel rausstehen, habe ich den Futterspender wieder rausgenommen. Ich werde mir da was neues einfallen lassen.
    Wenns soweit ist, zeige ich es Euch wieder :D

    So, nun zu dem Teil **

    Den Anhang DSC_0168.jpg betrachten
     
  10. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    ja, sieht leicht verändert aus :D
     
  11. Richard

    Richard Guest

    Hallo!

    Ganz abgesehen vom Futterspender: Was ist das denn für eine Futtersorte? Ich sehe nämlich fast nur Sonnenblumenkerne.
     
  12. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Ja, normalerweise bestelle ich das Futter von Fumi. Die haben viel weniger Kerne. Das war aber nicht verfügbar und habe deshalb ein anderes genommen.
    Komischerweise werden da zuerst die Früchte und Pellets genommen und dann die SB Kerne.
     
  13. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich hatte vor Jahren mal für 3 Vögel, die zusammen lebten, Futter- und Wassernäpfe aus Plstik zum Einhängen innen mit Hauben darüber, die oben eingesteckt wurden.
    Alle Vögel haben nach und nach vom ersten Weibchen gelernt, sehr schnell die Hauben zu entfernen.
    Jahre später wurde der Versuch kurzzeitg mit Calsey wiederholt, mit gleichem Ergebnis.

    Mein Fazit: "Platzangst", bzw. ungenügende Sicherung während des Fressens - sie heben ja sonst immer wieder gerne den Kopf biem Fressen und schauen, ob noch alles in Ordnung ist.
    Das geht nicht, wenn sie nach vorne durch die Haube keine Sicht haben.

    Keine Ahnung, ob sich das auf andere Vögel oder Arten übertragen lässt.

    Ich denke aber, wo vertretbar (Zeit fürs Säubern...), sollte man den Vögeln den Spaß lassen, so zu fressen, wie es sie am besten beschäftigt, und viele wollen wohl gerne Rumwühlen in irgendetwas - Futter, Streu, selbstzerfetztes Papier etc. - und Sachen zerpflücken, rumwerfen oder umhertragen.

    Man kann es aber manchmal etwas eindämmen.
    Ich würde nur noch am Tag, an dem der Käfig gereinigt werden soll, einen Napf mit Obst oben im Käfig einhängen - das wird mit Vorliebe rumgeworfen und klebt an Gitterstäben und der Boden ist schnell durchweicht.
    Biete ich das gleiche Obst auf dem Boden in einer Schale an, werden nur einige "Proben" rausgetragen.
    Das Umhertragen wenigstens einer Stücke scheint jedenfalls meinen Vögeln aber schon wichtig zu sein; ebenso teils das "Teilen" von Futter, also einer hebt ein Stück auf und der andere nimmt es an.
    Geht auch besser aus offenen Näpfen.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. 0x0=Zero

    0x0=Zero Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Oktober 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    34132 Kassel
    Also ich hole immer Futter in einem kleinen Futterhaus um die Ecke. Die haben Spezialfutter für große Papageien. Da ist dann von allem etwas dabei. Es gibt relativ gutes Futter zum abwiegen bei Fressnapf, allerdings bin ich mir wegen der Lagerung etwas unsicher. Es ist offen und wird kaum saubergemacht. Und was das scharren angeht, wenn die zwei das paar mal gemacht haben, und dann nichts mehr zu essen haben, werden sie schnell damit aufhören, darfst halt nicht darauf eingehen. Papageien sollen eh nur die Tagesration auf einmal bekommen.
     
  16. grauenfan

    grauenfan Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juli 2015
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    57583 Westerwald
    Hallo ich hatte das gleiche Problem mit den Essverhalten unserer Grauen. Habe das dann so gelöst:
    Den Anhang DSCN1631.jpg betrachten
    Danach bücken sich die Geier auch nach heruntergefallenen Futter
     
Thema: Hatte die Nase voll und habe kurzerhand was gebaut
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. futterspender huhn

    ,
  2. futterspender hühner holz

    ,
  3. schredderbeschäftigung für wellis