Haussperlingsküken aufgelesen

Diskutiere Haussperlingsküken aufgelesen im Pflege und Aufzucht Forum im Bereich Wildvögel; Hallo, ich habe am Samstag Nachmittag ein ca. 10 Tage altes Sperligsküken auf unserem Weg (ruhige Sackgasse mit großer Katzenpopulation)...

  1. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe am Samstag Nachmittag ein ca. 10 Tage altes Sperligsküken auf unserem Weg (ruhige Sackgasse mit großer Katzenpopulation) aufgelesen. Er war ziemlich apathisch und ließ sich wehrlos einsammeln. Am ersten Abend, er fraß vielleicht 1-2 mal, reichte ich ihm einen Teig aus Toastbrot (was falsch war, aber ich hatte nichts anderes) und betupfte/säuberte seinen Schnabel mit einem Wasser getränkten Q-Tipp.
    Als der Kleine erst mal gesättigt war und ruhig schlief, konnte ich - auch hier - recherchieren.
    Von Sonntag bis Montag vormittags gab´s dann einen Brei aus Zwieback und hartgekochtem Eigelb (ca. 0.5ml pro Mahlzeit)+1 Insekt(Fliegen/Motten/Käfer). Mit dem Q-Tipp streiche ich auch über seinen Hals, um den Schluckmechanismus anzuregen.
    Momentan wohnt er noch in einem Schukarton. Sein Nest ist ein gewölbter Blumenuntersetzer aus Ton, aussen mit langen Gräsern gefüttert. Darauf habe ich einen Moos-Teppisch gebettet (sehr weich) und ihm eine Socke ins Nest gelegt. Zum kuscheln und aufrechten Sitz. Er verlangt stündlich sein Futter und ist schon recht zutraulich. Teilweise folgt er mir mit seinen Blicken ;)
    Er schläft relativ früh ein (Sa. 21/ So 20 Uhr) ein und erwacht stets um sechs Uhr morgens.
    Gewicht gestern, ca 17.00 h: 19 gr.; heute morgen waren es nur 17gr. Aber ich wiege nachher nach. Kot war erst ok, dann machte er mir Sorgen (zu viel Brei). Später wars wieder besser.

    Heute nun im Futterhaus gewesen. Nutri A21 gab es natürlich nicht 0l . Ich nahm dann VitaLife Pro Baby mit, sehr grobkörnig und nicht durch Spritze zu verabreichen. Er nimmt es aber mit Pinzette. Die nächste Ladung landete im Mörser und dürfte "spritzbar" sein. Dazu Heimchen (1), Steppengrillen(1) und Fliegenmaden (2-3) (blanchiert).
    Ist das ok?

    Heute morgen gabs noch ein paar dicke Fliegen.
    Kann ich das VitaLife Pro Baby gemörsert als Paste weiterverwenden oder muss es zwingen Nutri A21 sein? Es könnte ein paar Tage dauern, bis ich das bekomme (Poststreik, Auffarbeitung der Altlasten). Sollte ich noch Beoperlen kaufen? Dürfte aber besser als der "Notfallbrei" sein. Sonst muss ich halt in Lübeck mal schauen, aber mir war schnelle Versorgung des kleinen "Mad Max" wichtig. Alternative wäre getrocknete Insekten+Eipulver, der Verkäufer empfahl mir aber das billigere Vitalife.

    Fotos stelle ich noch ein. Max fehlen unter den Flügeln, unten am Pöter ;) und ganz vorne am Köpfchen noch Federn. Ist das normal?

    Liebe Grüße Micha
     
  2. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    132
    Hallo Micha
    Bitte verfüttere KEINESFALLS VitaLife Pro Baby. Keine einzige weitere Mahlzeit mit dem Zeug. Ich weiß nicht, wo Du Dich hier belesen hast, wo Zwieback und hartgekochtes Eigelb für Vögel empfohlen wird. Auch das ist kein Futter zur Aufzucht eines Wildvogels.

    Bitte stelle Fotos ein, damit wir die Vogelart sicher bestimmen können, Vogel auf Deiner Hand sitzend, von oben und von den Seiten, beschreibe die Rachenfarbe.

    Die Verfütterung von Insekten hast Du gut gemacht, allerdings benötigt der Vogel weit mehr als 3 Insekten per Mahlzeit. Die Unterbringung klingt gut, bitte mache auch davon Fotos, damit ich schauen kann, ob noch etwas verbessert oder ergänzt werden kann.

    Kaufe bitte für den Vogel Heimchen, Steppengrillen, Pinkies, Wachsmottenmaden, fange alles an Fluginsekten, das Du erbeuten kannst (abends im Bad Fenster auf und Licht an), Du kannst Grashüpfer von der Wiese und Heupferde fangen (sog. Wiesenplankton) und was Dir sonst noch begegnet, es sei denn, es hat grelle Signalfarben in gelb, rot, grün, blau.

    In folgenden Themen kannst Du Dich ausführlich belesen zur Aufzucht, Pflege und Auswilderung eines Sperlings KLICK und KLICK.

    Alle Fragen, die sich daraus ergeben, kannst Du hier stellen.
     
  3. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Astrid,
    ich habe nie behauptet, dass gewässerter Zwieback und hartgekochtes Eigelb (als Teig vermengt) ein Aufzuchtfutter ist. Es war ein Notfutter am So. morgen. Ich habe leider nicht ständig Zugriff auf bewanderte Vogelfreunde und irgend etwas neutrales musste ich füttern. Ich schrieb auch, und das kann Frau nachlesen, dass ich Vitalife Pro Baby ebensowenig als Aufzuchtfutter schätze. Lies doch mal meinen Text.
    Soll ich ihn verhungern lassen, weil ihn etwas von dem Zeug umbringen könnte? Das ist doch lächerlich.
    Und warum soll dieses "VitaLife Pro Baby" dem Vogel schaden; es ist ein Aufzuchtfutter für Jungvögel, dass ich in sehr geringen Mengen einsetze, bis ich an Nutri A21 komme.
    Was sollte ich sonst machen?
    Bitte Text lesen und nicht paniken. Im Vergleich zur freien Wildbahn gehts ihm gut, deshalb verfalle ich nicht in Panik.
    Der Kleine bekommt neben den gekauften Insekten natürlich noch selbst erlegte.
    Fotos folgen noch. Bitte um Erklärung, warum VitaLife Pro Baby so schädlich sein soll/bzw. als Übergangsfutter gar nicht geht. Ich MUSS hier was überbrücken.
    Deine anderen Hinweise habe ich schon beherzigt.

    FRAGE: Darf der Kleine auch Kellerasseln haben? Muss der Käfig stets abgedunkelt sein?

    Danke für Deine Tipps. Hier ist grad ne Fliege.... Moment.
    FRAGE: Darf der Kleine auch Kellerasseln haben? Muss der Käfig stets abgedunkelt sein?


    Liebe Grüße Micha
     
  4. #4 astrid, 06.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.2015
    astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    132
    Hallo Micha

    Darum ist es ungeeignet:

    Zusammensetzung:
    Getreide 36,9%, Bäckereierzeugnisse, Gemüse 18%, Weich- und Krebstiere 6%, Honig, Öle und Fette (Rapsöl 3%), Wasser, Mineralstoffe, Ei und Eierzeugnisse (Vollei 1%), Hefen, Pflanzliche Nebenerzeugnisse

    Ein Jungvogel benötigt hochwertiges und vielfältiges Insektenprotein für ein gesundes Wachstum von Organen, Skelett und Gefieder.

    Kellerasseln - nein, wegen des Chitinpanzers.

    Käfig stets abgedunkelt - nein. Der Käfig kann zur Hälfte mit einem Handtuch bedeckt sein um ein wenig Höhlencharakter zu bieten; sollte an einem ruhigen Ort in der Wohnung stehen, nicht an einem häufig frequentierten Platz, z. B. Küchentisch o.ä.

    Fütterung derzeit ausschließlich Insekten wenn Du mit der Schätzung des Alters richtig liegst. Später kommen wenige vegetarische Anteile hinzu. Pro Mahlzeit ca. 10 Insekten, von denen Du 2 oder 3 in Wasser tauchst, nicht mehr und kein Extrawasser geben. Die Flüssigkeit, die die Insekten enthalten reicht aus.

    Deine Beobachtung, dass das Küken ab 20/21 Uhr schläft und ab 6 Uhr nach Futter ruft entspricht genau dem Rhythmus, in dem die Wildvögel ihre Küken versorgen.

    Du wirst viele Insekten benötigen. Online bestellt sind die Futtertiere günstiger als im lokalen shop und vor allem hochwertiger. Ich bestelle z. B. HIER und bin mit der Qualität sehr zufrieden.
     
  5. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Astrid,

    tolle Antwort ;) Ich wußte schon beim Öffnen des VitaLife Baby Plus Beutels: das ist nicht gut. In geringen Mengen werde ich es aber beigeben, bis ich Ersatz habe.
    Und Du kannst mir glauben, es wird nicht lange dauern.

    Die Asselfrage habe ich mir im Geiste auch so beantwortet. Deshalb auch noch nicht gefüttert. Aber kann ich Asseln in den Futterbrei pürieren?

    Pro Mahlzeit schafft der nie 10 Insekten. Maximal 3 Insekten+5 Babymaden. Mehr geht nicht.

    Immerhin hat er nach Neuwaage-Aktion mit 20gr. glatt 1gr. zuelegt.

    Danke Dir für Deine Empfehlungen, wann wird er denn zum Vegetarier? Soll doch schnell geschehen ;)
     
  6. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    132
    Stell bitte aussagefähige Fotos vom Vogel ein.

    Keine Kellerasseln.

    Wenn es sich um einen Sperling handelt, wird er nicht zum reinen Vegetarier. Sperlinge nehmen lebenslang auch tierisches Protein in Form von Fluginsekten auf, besonders in der für sie zehrenden Aufzuchtzeit. Außerhalb dieser nehmen Feldsperlinge mehr Insektenprotein auf als Haussperlinge.
     
  7. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Astrid,

    sorry für die späte Antwort. Der Kleine stresst mich ziemlich ;) Ich habe ein paar Fotos angehängt. Leider sind die besten Bilder vom Kot verwackelt, und damit meine ich nicht die angehängetn Fotos.
    Der erste Kot morgens ist weiss+schwarzem Punkt und mit Häutchen überzogen. Später wird er etwas wässriger mit mehr Schwarzanteil (siehe Ernährung). Ich reiche da noch Bilder nach.
    Aufgrund des gerade beendeten Poststreikes, der begrenzten Einkaufsmöglichkeiten hier auf dem Land und der Unsicherheit, was zu bestellen ist, warte ich damit bis zu Deiner Antwort.

    Ernährung: ~ 5 Pinkies ; 4-5 flugunfähige Fliegen oder 1 normale/große Fliege; je 1-2 Heimchen/Steppengrillen (größenabhängig) pro Stunde.
    Dazu 2-3 mal täglich ~0,3 ml Brei aus dem Vitalife Pro Baby "Vitalife Pro Baby" und 1/4 Kükenfutter, dazu immer seit gestern eine trockene Beoperle. Von diesen max. 6 täglich.
    Kein Wasser. Zumindest die Beoperlen sollen lt. wildvogelhilfe.org ok sein.
    Ich vermute, Du wirst mir auf Ernährungsumstellung siehe http://www.vogelforen.de/pflege-aufzucht/242507-handaufzucht-haussperling-bitte-um-tipps-vorbildliche-aufzucht.html raten.

    Gewichtsentwicklung:
    05.07. - 19 gr.
    06.07. - 20 gr.
    07.07. - 22 gr.
    08.07. - 22,5 gr.
    09.07. - 23 gr.

    Insgesamt hat sich sein Gefieder sehr positiv entwickelt.
    Der Kleine streckt und reckt sich ab und an, flattert hier und da auch mal heftig und verließ gestern das erste mal sein Nest. Heute hat er es bereits zwei mal verlassen. Nach der Fütterung schläft er gerne sofort ein. Nach dem Fototermin in der Hand flatterte er tatsächlich ziemlich heftig, entkam mir fast und landete an meiner Brust. Habe ihn dann beruhigt und ins Nest gesetzt.
    Klingt jetzt blöd: aber immer wenn ich in den Raum komme und er wach ist, tschiepe ich in fester Reihenfolge. Ebenso wen er tschiept ;)

    Den Käfig werde ich heute/morgen mit Grassoden auslegen.
    Wachsmottenlarven sollen morgen verfügbar sein. Ich habe noch ~100 Steppengrillen + 90 Heimchen. Pinkies sind kein Thema, weil ich sie selbst züchte. Ich vermute, ich brauche Buffalos und Wachsmottenlarven. Wieviele Steppengrillen + Heimchenund + Sonstiges brauche ich zusätzlich?

    Der Käfig wird mit Draht um 50cm erhöht, evtl. kann ich noch einen breiteren Käfig bekommen. Wir haben auch eine gut besuchte Futterstelle im Garten (siehe Fotos). Wäre es eine schlechte Idee, seinen Käfig dort (unter Aufsicht) zu platzieren, wenn er flügge ist?
     

    Anhänge:

  8. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Sein letztes Shitti-Kaka. Die Futterstelle ist Spatzengebiet, es sind sehr viele hier. Man könnte ihn gut an die Auswilderung gewöhnen und er fände schnell Anschluss, inkl. Lehrmeister ;)
     

    Anhänge:

  9. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    132
    Hallo Micha
    Ich weiß nicht worauf Du wartest oder was ich Dir neues schreiben könnte. Ich habe schon in Beitrag 2 geschrieben, welche Insekten Du brauchst und Dir 2 Themen verlinkt, in denen auch zur Ernährung alles im Detail aufgezeichnet ist. Du hast doch geschrieben, notfalls fährst Du zum Einkaufen nach Lübeck, war das noch nicht möglich?

    Du vermutest richtig. Ich rate Dir zur Ernährungsumstellung, so wie vor 3 Tagen schon. Alles, was Du an Insekten fütterst ist gut und richtig, Vitalife, Kükenfutter, Beoperlen dürfen nicht verfüttert werden. Aber ob ich das schreibe oder nicht, hat ja keinen Effekt.

    Der Kot auf dem Foto ist übel, ursächlich u. a. der viele Zucker, in den die stärkehaltigen Bäckereierzeugnisse verstoffwechselt werden. Um Darmstabilität zu bekommen, braucht das Küken Heilerde, zusätzlich würde ich Fenchel- oder Kümmeltee kochen und pro Mahlzeit 2 Futtertiere in Tee tauchen vor dem Verfüttern.

    Die Gewichtsentwicklung ist gut, das Gefieder etwas struppig, was sich hoffentlich noch regulieren kann, wenn der Sperling ab sofort ausreichendes und vielfältiges Insektenprotein bekommt. Wenn Du so viele Insekten daheim hast, dann rein damit in den Sperling.
    Pflanzliche Nahrung in Form von aus der Natur gesammelter Samenstände, wie in den Beispielthreads beschrieben, kannst Du erst einführen, wenn Du alle ungeeigneten Produkte weggelassen hast und sich die Darmsituation des Sperlings stabilisiert hat.

    In den Käfig musst Du einige gut belaubte Äste geben und sie so plazieren, dass der Vogel, wenn er anfängt herumzuflattern, nicht mit den Flügeln zwischen die Gitterstäbe gerät und sie sich bricht oder Federn beschädigt.

    Die Futterstelle ist ein guter Auswilderungsplatz und Du kannst den Sperling schon jetzt stundenweise im Käfig dort plazieren, evtl. in einen Baum hängen. Es wird den Sperling beleben und ihm gut tun, Kontakt zu anderen Wildvögeln zu haben. Du kannst den Vögeln draußen auch lebende Mehlwürmer in die Futterschale geben, sicher werden sie Deinen Sperling durch die Gitterstäbe zu füttern versuchen.
     
  10. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Astrid,

    ja das war dumm von mir. Habe auf einen Bekannten gehört, der angeblich Ahnung hat und meinte ein paar Tage Fütterung mit dem Zeug würde dem Kleinen nicht schaden0l
    Ich hatte es am 09.07. morgens zuletzt verfüttert. Nach Deiner Antwort habe ich ihm dann von Fr. -So. Fencheltee und Heilerde zukommen lassen.
    Heute morgen sah sein Kot so aus:
    Den Anhang IMG_0132_Small.jpg betrachten

    Soll ich die Behandlung fortsetzen?

    Er bekommt mittlerweile auch 4-6 Bienenmaden + 3-4 Mehlwürmer täglich, je nachdem was er will. Ist jetzt die schwierige Phase, wo er immer den Schnabel zusperrt oder das Futter wieder ausspuckt.
    Buffallos habe ich im Umkreis von Schwarzenbek bis Lübeck nicht bekommen! Ich kann auch nur Sa. länger außer Haus, wenn meine Frau da ist.
    Soll ich die noch online bestellen?

    Er frißt jetzt sehr unregelmäßig (wenn er Bock hat) und auch viel weniger . Ich versuche die Intervalle einzuhalten, aber manchmal geht gar nichts und ich muß ständig schauen, wann er hungrig ist.
    Dann kommt er auf mich zugeflogen und verlangt Futter.

    Was mich sorgt: Er hockt nur im Geäst und meidet den Boden. Er hat weder ein Sandbad genommen noch gebadet. Sein Gefieder ist allerdings noch nicht wasserfest, aber immer noch so struppig.

    Seit Sa. hat er seinen großen Kaninchenkäfig im Wintergarten:
    Den Anhang Käfig.jpg betrachten

    Er fliegt eifrig hin und her und entdeckt stets neue Lieblingsplätze zum "chillen".
    Hirse und Gräsersamen habe ich für´s Foto eingehängt, weil ich Deine Meinung hören wollte.
    Am Sa. abend sollte er dann im kleineren Käfig wie üblich in der dunklen Küche nächtigen. Es gefiel ihm gar nicht! Er versuchte sogar, sich durch die Käfigstäbe zu zwängen.
    Ich habe mit ihm dann intensive Flugübungen im Bad veranstaltet, was ihm sehr gefiel. Danach schlief er dann noch einmal im kleinen Käfig in der Küche.
    Sonntag Abend ließ er sich den Umzug in den kleinen Käfig nicht mehr gefallen: Er entkam mir durch die offene Käfigtür und flog eine Rekordstrecke von über 3 Metern ansteigend.
    Ok, übernachtet wird draußen im großen Käfig.

    Flugübung So. abend: Er wollte nicht so recht, obwohl ich zahlreiche Landemöglichkeiten aufstellte. Meistens flog er mich an, landete auf meinen Schultern oder auf dem Kopf.
    Ist ja süß, aber er soll möglichst scheu werden!

    Futterstelle:

    Offenbar haben wir Feldsperlinge. Sie sind sehr, sehr scheu. Meistens wird er ignoriert. Hin und wieder landen Weibchen auf dem Käfig und begutachten ihn.
    Sobald das Wetter besser wird, werde ich den leeren Käfig länger rausstellen.
    Gestern Abend erschien auch ein prächtiges Männchen vor dem Wintergarten (wir haben 2 Eingänge; Hausseite/Garten) an der Hausfront, was ich so noch nie sah. Er landete kurz vor der Tür, legte den Kopf schief, flog höher auf den Rosenstock um besser auf den Käfig schauen zu können.

    Ich hoffe, nicht zu viel falsch zu machen. Ich gehe aber auf dem Zahnfleisch, der Kleine schafft mich. Obwohl es jetzt langsam besser und entspannter wird ;)
    Ach so, wenn ich nach ihm greife, pickt er mich. Es gefällt ihm nicht.

    Liebe Grüße,
    Micha
     

    Anhänge:

  11. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Gewicht: von Sa. auf So. Zunahme von 23 auf 24 gr.
     
  12. #12 astrid, 14.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.2015
    astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    132
    Hallo Micha
    Angesichts der späten Stunde antworte ich im telegrammstil:

    Kot: Wenn ein Jungvogel vom Nestling zum Ästling wird, verändert sich der Kot, ist nicht mehr im Säckchen, das aus dem Nest entfernt werden muss. Der Kot auf dem Foto ist typischer Vogelkot, wenn der so bleibt bei Deinem Sperling ist das gut.

    Heilerde: kann er täglich eine Prise über die Insekten bekommen oder Du wälzt ein Futtertier darin, das Du von Hand verfütterst.

    Fencheltee: weglassen

    Futter: Der Sperling ist in der Übergangsphase zum selbständig fressen, er braucht Standfutter im Käfig, plus ein Schälchen Trinkwasser, Du fütterst zu. Derzeit überwiegt die Fütterung durch Dich, reduziert sich, je mehr der Sperling selber aufnimmt. Buffalows und Pinkies eignen sich besonders als Standfutter, weil sie, wenn 3 Minuten gekocht, mehrere Stunden haltbar bleiben, während andere Insekten nach 60 Minuten schwarz und damit unbekömmlich werden. Du kannst als Standfutter ebenfalls einen kl. Blumenuntersetzer mit Haferflocken füllen und dort lebende Mehlwürmer hineingeben. Pinkies sind nicht teuer und wenn Du welche übrig hast nach der Auswilderung, freuen sich die Wildvögel darüber. Und Du wirst nach der Auswilderung den Käfig noch einige Tage mit Futter bestücken müssen, auch dafür sind Pinkies gut geeignet.

    Den Anhang P1060038.jpg betrachten

    Käfig: Der große Käfig sieht sehr schön ausgestattet aus, der Sperling kann ausschließlich darin sein.

    Boden vermeiden: Ich würde den Vogelsand gegen Gartenerde austauschen, den natürlichen Untergrund, den der Sperling später in der Natur unter den Füßen haben wird.

    Flugübungen: sind gut, Menschen anfliegen schlecht. Kannst Du im Bad einen dicken Ast von der Decke baumeln lassen oder zwischen Fensterbank und Duscharmatur o.ä. einklemmen, so dass er darauf landet? Und Du solltest beim Beobachten nicht aufrecht stehen, besser am Boden sitzen. Der Sperling fliegt Dich vielleicht als höchsten Punkt im Raum an.

    Kontakt: auf das Nötigste reduzieren.

    Ist der Wintergarten offen oder geschlossen, also hat der Sperling direkten Kontakt zu Wildvögeln? Er kann auch im Garten stundenweise an der Futterstelle stehen und die Wildvögel lockst Du mit ein paar der guten Futterinsekten an.

    Gefieder: Zusätzlich zu hochwertigem Insektenprotein kannst Du dem Sperling Keimfutter anbieten z.B. aus: Sesam, Buchweizenkörnern, Nackthaferkörnern, Leinsamen, Linsen, Lupinen, Weizen, Wicken. Damit erhält der Sperling die Aminosäuren Cystein, Methionin und Threonin, die eine gesunde Gefiederbildung fördern.

    Schade, dass Du keine Fotos vom Sperling eingestellt hast.

    Dass Du erschöpft bist, verstehe ich. 25 Gramm Vogelkind können einen Haushalt lahm legen. In einer Woche ist der Sperling selbständig und in 2-3 Wochen ist er ausgewildert, dann hast Du es geschafft.
     
  13. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Erfreuliche Fortschritte

    Hallo Astrid,

    wollte gestern noch antworten, war aber zu müde. Aber es gibt gute Nachrichten.

    Die Türen des Wintergartens sind stets tagsüber geöffnet (06.00 - 21.00), außer der Wind pfeift extrem durch. Dann muß eine Tür geschlossen werden. Er kann seine Kumpels also hören.
    Wenn er an die Futterstelle will, wird er ganz nervös und fliegt im Käfig umher; klammert sich an die Gitterstäbe und steckt den Kopf durch. Dann weiß ich, er muß raus.
    Gestern konnte er aufgrund des schlechten Wetters immer nur kurzzeitig raus. Aber jetzt kommts. Er war draußen im kleinen Käfig und ich gab ihm einen Mehlwurm aus dem Schälchen. Das fiel auf den Boden.
    Dann begann es in dem kleinen Köpfchen zu arbeiten... Er hüpfte dann zu Boden und verspeiste den Mehlwurm.
    Zur nächsten Fütterung draußen wartete ich so lange (60 min) bis er richtig hungrig war. Dann bekamm er eine sehr große Steppengrille, die er unmöglich auf seinem Ast fressen konnte. Er landete, zerlegte und verspeiste sie.
    Heute morgen wurde es noch besser. Zur Fütterung lockte ich ihn mit einem Mehlwurm auf sein Landebrett (das habe ich erheblich verbreitert) und legte dort den Wurm ab. Er fraß ihn, drehte sich um und schaute auf sein Schälchen am Boden. Wieder konnte man sehen, wie es in ihm arbeitete. Er landete und pickte sich einen Wurm aus dem Schälchen!!! Danach startete er sogar den Ansatz eines Sandbades:beifall:
    Eben gerade legte ich ihm eine große Grille auf sein Brettchen, was er ebenfalls zerlegte und verspeiste. Jetzt hat er sogar die Zweite selbständig gefressen!

    Er wird übrigens auch immer scheuer und läßt sich sehr schwer einfangen. Bei normalem Hunger nähert er sich nur auf die nötigste Distanz oder läßt sich von oben durchs Gitter füttern.
    Ich werde ihn jetzt nicht zu oft zwischenfüttern (Pinkies) sondern eher die stündlichen Hungerphasen ausnutzen, weil diese i. V. m. mit seinen Erfahrungen an der Futterstelle offenbar Lernprozesse anstossen.
    Aber einen Snack bekommt er zwischendurch immer.

    Flugübungen: Die beschriebene Anflugphase war wohl nur ein Kuschelanfall (er schmiegte sich an meinen Hals und fiepte leise). Ich muß zugeben, das ich das ausgenutzt habe. War ein schönes Gefühl. Tags darauf mache ich instinktiv alles richtig. Gestern, mit Ästen ausgestattet, war er flugfaul.
    Ich mußte ihn immer einfangen und starten lassen. Er flog bis zum nächsten Ast und hockte dort. Letztendlich fliegt er im Käfig mehr.
    Ein Kescher steht für den Notfall im freien auch parat.

    Übrigens hat mein Nachbar zur Fundzeit genau 2m neben dem Fundort des Kleinen einen toten Spatz gefunden. Aufgrund der langen Schwanzfedern und Größe vermute ich ein erwachsenes Tier.
    Welches Drama mag sich da abgespielt haben?

    Den großen Käfig habe ich zu 2/3 mit dem Grasteppich und zu 1/3 Vogelsand ausgestattet: Wir wohnen hier in einer unbefestigten Sackgase (Sandweg) mit viel Grün. Er landet auch immer nur im hellen Vogelsand, den Rasen meidet er. Das muß er lernen.

    Ich taue die Insekten nur in heißem bis warmen Wasser auf. Kochendes Wasser läßt selbst gefrorenes Eiweiß gerinnen.

    Draußen an der Futterstelle liegt sein Gefieder ganz normal an, nur im Käfig ist er so ausgefranst und "plusterich".

    Ich hab noch ein Bild von meiner Fliegenfalle angehängt. Zur Sicherung kommt dann der Deckel oder Alufolie drüber und ab ins Eisfach. Das Glas wurde mit Alufolie verschlossen, 3 möglichst enge, aber für Brummer passende Löcher reingestochen. Lockmittel Hundefutter.
    Am besten auf Mülltonnen/Komposthaufen aufstellen. Ist stressfreier als die Jäger und Sammler Taktik ;)

    Ich brauche jetzt aber DRINGEND Deinen Rat.
    Soll ich noch online Insekten bestellen? Bis auf Buffalos bekomme ich alles. Ich bräuchte dann ja auch eine schnelle Lieferung, die erst ab 40 € greift.
    Du hast doch Erfahrung. Kannst Du ungefähr abschätzen, was meine kleine "Stresserella" noch an Insekten braucht, bis sie auf Körner umschwenkt?
    Das wär mir sehr wichtig. Und auch wenn Du letztendlich falsch liegst (Ferndiagnosen sind ja schwer) ist es ja auch nicht schlimm. Abnehmer habe ich ja da draußen ;)

    Viele Grüße vom gestreßten aber glücklichen,
    und stolzen Vogeldaddy.
     

    Anhänge:

  14. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hat sich gerade alles erledigt :( Er ist draußen durch die Gitterstäbe entkommen. Unglaublich. Beobachte jetzt die Futterstelle und den Käfig.
     
  15. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Er ist in der Nähe, 2 mal an mir vorbei. Ich erkenne ihn am Tschiepen. Er ist hungrig. Käfige bleiben auf.
     
  16. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Sie ist wieder da! Ich erkannte sie stets am Ruf, sie genoß die Freiheit von oben. Als sie aufs Nachbargrundstück flog, bin ich hinterher (3-4 Katzen). Immer mit meinem eigenem Tschiepen. Die ganze Zeit. Vier Stunden lang. Durch alle Vorgärten. Meine Nachbarn halten mich für Irre. Egal.
    Zum Schluß flog sie mir fast in die Hand. Aber die Scheu war groß, so griff ich von hinten zu.
    UNGLAUBLICH das ich diese Chance noch einmal bekomme.
    Witzig, dass ich ihn eindeutig erkannte (hier sind viele Schwärme) und er mich (völlig artfremde Geräusche). Als er Hunger bekam, hörte er mich.
    Jetzt sitzt er oder sie "Stresserella" erschöpft und satt im Käfig.
    Ich bin völlig mit den Nerven runter. Ganz ehrlich, ich bin so glücklich weil das alles so unwahrscheinlich erschien...und dann doch noch gut ausging.
    Gott hat mein Gebet erhört. Danke Mam:zwinker:
     
  17. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    132
    My goodness - was für ein Drama! Ich freue mich über Dein großes Engagement für den Sperling, Micha. Und bezüglich der Nachbarn: Ist der Ruf erst ruiniert...... Du weißt schon :bier:

    Also: Dir ist selber klar, der Sperling darf nicht nochmal entwischen, er ist noch nicht selbständig überlebensfähig. Die einfachste und wohl auch günstigste Lösung ist, Fliegendraht über die Gitter des Meerikäfigs zu spannen, und zwar von innen, damit der Sperling sich nicht noch einmal durch die Gitterstäbe quetschen kann.

    Alles andere liest sich prima. Das selbständige Aufnehmen von Insekten und Würmern ist ein großer Entwicklungsschritt. Wie sieht es aus bei Gräsersamen, Ähren usw. hat der Sperling das Grünzeug und eine Schale mit Gewürm als Standfutter im Käfig? Knabbert er an den Gräsern?

    Das "Plüschige" muss unbedingt weg, sonst hat Dein Schützling zwar Federn, aber kein GEFIEDER - falls das irgendwie verständlich ist. Hier musst Du unbedingt noch mehr reinpowern, deshalb möchte ich nochmal hierauf hinweisen:

    Du brauchst nicht all die genannten Saaten, 3-4 reichen, aber je mehr, umso besser, weil vielseitiger.

    An Deiner Stelle würde ich online Insekten bestellen, weil sie sehr viel hochwertiger sind, als die aus dem Zooladen, die nur die Eierpappe, auf der sie in der Plastikbox sitzen, zu fressen haben. 500 Heimchen, Pinkies und flugunfähige Stubenfliegen (die schlüpfen erst bei Dir) würde ich bestellen.

    Der Sperling wird nicht zum reinen Vegetarier, etwa 30-40 % seiner Nahrung bleibt tierisch.
     
  18. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Astrid, diese Nachbarn sind voll in Ordnung und haben sich herrlich über mich amüsiert:D Ich bin so froh, dem Kleinen einen Erkennungsruf beigebracht zu haben. Er antwortet mir teilweise sogar, wenn er schläft. Auch lobe ich ihn mit sanfter Stimme, wenn er etwas frißt was er momentan nicht mag (s. u.). Was also normal betrachtet lächerlich klingt, zeigt Wirkung und rettet manchmal Spatzenleben.
    DAS habe ich beim "Outdoorkäfig" sofort gemacht. Nachdem ich ihn wieder eingefangen hatte, setzte ich ihn in den großen Käfig und schloß sofort beide Türen des Wintergartens und konnte anschließend seinen zweiten Ausbruch bewundern: er zwängte sich senkrecht wie Schmalhans durch eine Ecke, wo die Käfigelemente zusammenstossen! Ich fing ihn ab und sicherte beide Käfige an den Stößen der 4 Elemente, indem ich die Stoßkanten mit Draht eng zusammen band. Bitte unbedingt weiter empfehlen! Er versuchte zwar auch schon, durch die Querstäbe zu kommen, das klappt allerdings glücklicherweise nicht!
    Den kleineren Käfig lasse ich trotzdem von innen verdrahtet, da er draussen sehr aufgeregt ist...und man kann ja nie wissen.
    Hat er alles schon lange im Käfig. Gräsersamen/Ähren + Kolbenhirse liegen oder hängen im Käfig. Aufgeknackstes Futter+feines Sittichfutter und Haferflocken liegen auf einem Brettchen im Käfig. Ein Schälchen mit Insekten: Mehlwürmer, Buffalos, Maden, Heimchen + Schälchen mit Insektentrockenfutter (was er meidet). Er pickt auch fleissig an Gräsern und Körnern und ich denke, er frißt schon etwas davon.
    In Sachen Selbständigkeit waren die letzten Tage fast ein Rückschritt, weil er sich sehr gerne füttern läßt. Allerdings nur mit dem, auf was er grad Bock hat (momentan Mehlwürmer und Buffallos). Allerdings hat er die im Schälchen und wenn ich in etwas darben lasse, geht er auf die Suche und pickt sich alles aus seinem Schälchen! Das kleine Schlitzohr!
    Wenn er nahrhafte Insekten (Maden/Heimchen/Fliegen) verschmäht, entferne ich die Buffalos+Mehlwürmer fast komplett aus dem Schälchen und biete die verschmähten Insekten an. Bei Fütterung werden dann nur erstgenannte Insekten angeboten. Ist das ok? Anders gehts ja nicht. Und immer, wenn er hungrig ist wird er erfinderisch: er muß seine Umgebung nach Futter absuchen.
    Nebenbei mäste ich die Mehlwürmer+Buffalos mit Salat, Paprika, Gurke, Haferflocken.
    Sein Gefieder ist auch noch nicht gefettet, gestern stand er bei etwas Regen draußen und ließ sich ganz einfach aus dem Käfig nehmen und in der Hand aufwärmen. Welches Protein soll ich nehmen?
    Allerdings liegt sein Gefieder eng an, wenn er aufmerksam ist (an der Futterstelle).
    Im Futterhaus wurde mir "Combex Na Multi Vitamin" vom Geschäftsführer (zieht selbst Vögel und Kleintiere auf) empfohlen. In ein kleines Schälchen Wasser gebe ich 4-5 Tropfen und lasse täglich 4-6 Insekten einweichen, danach trocknen (er mag den Geschmack nicht).
    Ok, vielen Dank für den Tipp und die Mengenangabe! Heimchen und Grillen bekomme ich auch hier. Sie wirken nicht unterernährt und den nächsten Schwung werde ich freihaltend mit Vitaminen pimpen. Er frißt davon auch nicht mehr soviel...
    Dicke Maden auch. Wachsmottenlarven habe ich auch bekommen. Tote mag er nicht so (generell geht der Trend bei ihm zu Lebendfutter). Lebend verfüttere ich sie nur, nachdem ich mit der Pinzette den Kopf abgekniffen habe, was wirkt. Lebend kann man sie nicht geben, weil sie aus allem entkommen. Darf er lebendige Maden in seinem Stadium bekommen? Davon wird ja immer abgeraten. Wachsmotten halte ich persönlich (aus meiner Erfahrung als Angler) für viel agressiver. Maden sind allerdings tötungsresistenter...
    DAS war wir schon länger bewußt. Meine Frage war wohl falsch formuliert. Ab wann wird der Sperling zu 60-70% ein Körnerfresser?

    An Samen habe ich jetzt Lupinen gefunden, wir haben hier zum Glück viel Natur. Mal schauen, ob ich Keimlinge zurecht bringe ;) Ich werde morgen mal neue Gräser sammeln und ein Bild einsetzen, weil ich auf Deine Meinung wert lege und natürlich über jede Hilfe froh bin.
    Ich bin sehr froh, hier freundliche und sachkundige Hilfe zu erfahren.
    Aber warum gibt es den kein How To für Spatzenfindlinge? Es ist sehr schwierig und ermüdend sich durch verschiedene Threads (wo sich dann Infos teilweise widersprechen) zu lesen, gerade in einer Notsituation. Wenn Du Lust hast, könnte ich Dein Wissen in einem Sticky-Thread aufbereiten. So würden nicht immer diesselben Fragen gestellt werden.
    Ich bin gerne bereit zu helfen.

    Liebe Grüsse,
    Micha
     
  19. #19 astrid, 20.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 20.07.2015
    astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    132
    Hallo Micha

    Mach Dir keine Sorgen, das ist kein Rückschritt, sondern ganz normales Verhalten, welches natürlich aufgezogene Ästlinge auch gegenüber ihren Eltern zeigen. Und diese machen das gleiche wie Du: etwas darben lassen, dann gehts doch mit dem selber Picken. Und hin und wieder bekommen besonders penetrant Bettelnde auch mal was ins Schnäbelchen gestopft. Man kann es ja mal versuchen und gelegentlich hat man Erfolg und muss sich nicht selber bemühen.

    Absolut ok.

    Mehlwürmer und Buffalos sind mit Haferflocken und anderen Getreideflocken gut versorgt, Gemüse fressen die meines Wissens nicht. Allerdings musst Du die Heimchen, wenn Du die aus dem örtlichen Zoohandel kaufst, aufpeppen, und da sind verschiedene Salate, Gurke, Löwenzahnblüten, Klee, Gänseblümchen und Süßgräser wie Quecke gut.

    Proteine bekommt der Sperling durch die hochwertigen Insekten. Zusätzlich sollst Du das hier machen:

    Das schreibe ich nun zum 3. Mal! Erstmals habe ich es vor 6 Tagen geschrieben. Wenn Du meinen heutigen Beitrag erst in 4 Tagen liest oder gar noch später, denn Du meldest Dich leider selten, dann sind kostbare 10 Tage vergangen, wichtige Zeit für den Sperling, wichtige Zeit, in der er bereits sein Gefieder kräftigende Aminosäuren hätte aufnehmen müssen. Dem Sperling läuft die Zeit davon!
    Bitte experimentiere bei Keimfutter nicht mit Lupinensamen von draußen, für Keimfutter müssen die Samen getrocknet sein. Bitte kaufe 2-4 der von mir genannten Saaten und setze Keimfutter an wie folgt:

    Keimfutter ansetzen (ohne Keimapparat):
    Körner in ein kleines Sieb (Plastik oder rostfreier Edelstahl) geben, unter fließendem Wasser abspülen, dann die Körner ca. 6 Stunden in Wasser einweichen. Wasser abgießen und Körner erneut unter fließendem Wasser abspülen. Dann das Sieb mit den Körnern in eine Tasse hängen und mit Zewa abdecken. Alle 12 Stunden das Sieb unter warmem, leicht fließendem Wasser abspülen um Schimmelbildung zu vermeiden. In den folgenden 24 bis 48 Stunden keimen die Körner und können verfüttert werden, wenn sich die ersten weißen Spitzen zeigen.

    Da siehst Du, wie klug das Vögelchen ist. Er darf es auch nicht aufnehmen. Das "Na" steht für Nager. Combex Na Multivitamin beeinhaltet Haushaltszucker als Hauptbestandteil oder Hauptträgersubstanz für die synthetischen Vitamine, die da drin sind. Zucker schadet dem Sperling und zusätzliche, und besonders synthetische Vitamine braucht er nicht. Achte auf das, was der Vogel Dir zeigt. Weiteres Beispiel: Er meidet Insektentrockenfutter - kluges Vögelchen!

    Nein, er darf Wachsmottenmaden nicht lebend bekommen. Es gibt sehr viele verschiedene Arten und Unterarten von Wachsmotten, einige fressen nur pflanzliches, einige aber wohl auch die Brut von Bienen. Da ich nicht weiß, welche Art Wachsmotten Du hast und unsicher bin, ob Drohnenbrut fressende Wachsmotten dem Sperling im Schnabel oder Kropf schaden können, solltest Du weiterhin nur frischtot verfüttern oder mit kochendem Wasser überbrühte Wachsmotten. Letztere halten länger als frisch Tote und können als Standfutter dienen. Pinkies dürfen keinesfalls lebend verfüttert werden.



    QUOTE=yamo;2678931]DAS war wir schon länger bewußt. Meine Frage war wohl falsch formuliert. Ab wann wird der Sperling zu 60-70% ein Körnerfresser?[/QUOTE]

    Mit dem jahreszeitlich bedingten Rückgang von Insekten wird der Sperling sich zu immer größeren Anteilen pflanzlich ernähren.

    Dankeschön, das freut mich.

    Wird es bald geben. Nicht für jede Vogelart einzeln, sondern für die einzelnen Futterspezialisten (Insektenfresser, Körnerfresser, Allesfresser), ich arbeite bereits daran.
     
  20. yamo

    yamo Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hi Astrid,

    Ich vergaß beim letzten Post zu erwähnen, daß bereits 2 mal Keimsaat (Weizen,Leinsamen, Buchweizenkörnern, Sesam) nach dieser Methode angesetzt! Aber es keimt nix0l
    Ich bin sehr genervt und frustriert.
    Der 3. Versuch läuft... Es gibt immer soviel zu berichten, daß einiges auf der Strecke bleibt (man kann ja hier nur begrenzt editieren).

    Deshalb der Notgriff mit dem Combex Multivitamin. Der Verkäufer wies mich daraufhin, das dies für Nager sei. Allerdings gibt es denselben Wirkstoff mit den gleichen Inhaltsstoffen auch für Vögel.
    Ist mir bei einem anderen Hersteller ebenfalls aufgefallen: selber Inhalt, aber für verschiedene Arten. Glücklicherweise sind die Dosen nur homöopathisch.
    Ich setze das erst mal ab und kontaktiere meine Tierärztin. Vielleicht hat sie noch den einen oder anderen Tipp für mich.
    Generell verschmäht er jetzt zu feuchte Insekten (s. u.); das Combex ist sehr aromaintensiv, weshalb er es wohl auch nicht mag.

    An der Futterstelle gibt es Fortschritte. Die Spatzen trauen sich mittlerweile aufs Landebrett, stiebitzen dort Körner und räubern Mehlwürmer aus dem Schälchen. Sie sitzen auch ganz dicht am oder auf dem Käfig.
    Seit gestern trinkt der Kleine auch selbständig und frißt Haferflocken.

    Das Trocken-Insektenfutter habe ich nur als Ergänzung mit reingestellt (1/2 Teelöffel). Heute morgen hat er offenbar davon genascht. Er wollte auch erst die Buffalos+Wachsmotten nicht, weil es etwas Neues für ihn war. Wat der Bur nich kennt, fret er nich ;)

    Buffalos und Mehlwürmer biete ich lebend in getrennten Untersetzern an. Dazu hin und wieder mal Heimchen und Maden. Wachsmotten (blanchiert/frisch getötet - aber noch zappelnd) nur bei Fütterung. Leider verschmäht er blanchierte Maden/Wachsmotten als Standfutter. Evtl. entferne ich heute alles Standfutter, bis auf Maden. Er braucht Protein. Momentan steht er auch nicht so auf Heimchen, dafür aber auf die großen Bienenmaden. Die sind natürlich zu fett auf Dauer.

    Er/Sie ist ein kluges Vögelchen, definitiv! Je öfter er draußen an der Futterstelle ist, desto mehr lernt er.
    Jetzt ist er heute zum 2. mal draußen. Leichter Regen dürfte ihm nicht schaden, weil er einen geschützen Bereich hat.

    Kann ich nachts die Türen im Wintergarten auflassen um ihn an die Temperaturen zu gewöhnen? Geschlossen sind es teilweise 10° Grad mehr...

    Ist so ein richtig kleiner Gangster mit seinem eigenen, kleinen Köpfchen. Sehr intelligent, vertrauensvoll aber Scheu. Seine Klugheit zeigt er mir, indem er sie zu verbergen versucht: sich füttern lassen ist einfacher als selbst zu suchen ;)
    Was ist ein Leben wert, kann man es bewerten? Als Sportfischer habe ich schon ein Problem mit Lebendködern (weshalb ich meistens mit Teigen oder Boilies auf Karpfen gehe). Ich töte aber keinen Fisch, den ich nicht selbst essen werde obwohl ich dazu gesetzlich (töten) verpflichtet bin.

    Mehlwürmer: Könnte sein, daß ihnen das Gemüse nicht so schmeckt. Ich habe immer noch Reste im Eimer. Äpfel fressen sie aber zu 100%. Wenn Haferflocken dabei sind, fressen sie natürlich erst die. Aber wenn der Knast kommt, fressen die alles.

    Den Grassteppich habe ich durch ein kleines Stück Rasen im Untersetzer ersetzt. Er fühlt sich im Vogelsand sicherer und ist häufiger zur Futtersuche am Boden. Wenn er sich sicher am Boden bewegt, kommt ein großer Grasteppich rein mit etwas Platz für ein Sandbad.

    Übrigens bleiben die aufgetauten Insekten länger frisch, wenn man sie zwischen 2 angefeuchteten Küchentücherni n einer Box aufbewahrt . Vor der Fütterung lasse ich sie an der Luft antrocknen (er trinkt ja jetzt).

    Ich habe jetzt bestimmt wieder vergessen, etwas wichtiges zu erwähnen. Aber ich wollte schnell antworten.:0-

    Ach, werde ihn heute abend wiegen. Habe ich bei der letzten Flugübung vergessen.

    Liebe Grüße und vielen Dank,
    Micha
     
Thema: Haussperlingsküken aufgelesen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haussperling küken

    ,
  2. futter eimer teelöffel hühner

    ,
  3. spatzenaufzucht wie viele futtertiere pro Mahlzeit?

    ,
  4. gewichtsentwicklung jungvogel sperling,
  5. haussperling kot,
  6. wie muss ein kaninchenkäfig aussehen,
  7. kellerasseln wie sieht der kot aus,
  8. wann kann ein baby sperling fliegen,
  9. sperling kellerasseln
Die Seite wird geladen...

Haussperlingsküken aufgelesen - Ähnliche Themen

  1. Blaufink (?) aufgelesen (= Buchfinkweibchen)

    Blaufink (?) aufgelesen (= Buchfinkweibchen): Hallo liebe Vogelfreunde, in meiner Küche wohnt jetzt ein Vogel, bei dem ich euch um Rat bitte. Bitte beachtet, dass ich absoluter Vogellaie bin....
  2. Junge Türkentaube aufgelesen, bitte um schnelle Hilfe

    Junge Türkentaube aufgelesen, bitte um schnelle Hilfe: Grüß euch, hab gerade eben bei mir zuhause (Österreich...) eine junge Türkentaube vom Boden aufgelesen. Die Jungtaube ist heute Vormittag bei...
  3. Taube aufgelesen

    Taube aufgelesen: hallo leute ich war heute in der stadt und b in mit dem rad dicht an einer zerzausten taube vorbeigefahren. sie ging nicht weg, das war...
  4. Jungvogel aufgelesen (Foto) - Aber wer bin ich?

    Jungvogel aufgelesen (Foto) - Aber wer bin ich?: Habe heute auf meinem Betirebsgelände diesen Jungvogel aufgesammelt. Er machte Flugversuche und kam dabei jedes Mal so etwa einen Meter weit. Als...
  5. Hilfe: Krähe aufgelesen

    Hilfe: Krähe aufgelesen: hallo an alle. ich benötige dringend hilfe .. gestern haeb ich eine krähe aufgelesen, sie saß vor einen schaufenster, ganz eingeschüchtert und war...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden