Haustierbestände-es wird ernst

Diskutiere Haustierbestände-es wird ernst im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; also eben in den nachrichten im radio kam die nachricht das sobald der virus auf auch nur ein hausvogel übergreift ein schutz der haustierbestände...

  1. mark26

    mark26 Guest

    also eben in den nachrichten im radio kam die nachricht das sobald der virus auf auch nur ein hausvogel übergreift ein schutz der haustierbestände nicht mehr gewährleistet werden kann.
    ich denke das ist nicht übertrieben.sollte sich die vogelgrippe wirklich weiter ausbreiten so wird mit sicherheit jede maßnahme zur eindämmung angewant.
    schöner mist.nur wer zahlt mir dann die 1800 euro für mein papageienpaar?mal abgesehen von meinem seelischen schaden?!?!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Munin

    Munin Guest

    Wenn es so kommen sollte, wird H5N1 ganz sicher nicht die größte Bedrohung für die "Säuberungskommandos" sein. Diese Prognose gebe ich hiermit schonmal öffentlich zu Protokoll.

    Gruß,
    Werner
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    Werner's Aussage schliesse ich mich uneingeschränkt an.

    Was ist mit all jenen Haustieren/Vögeln, die nicht der Meldepflicht unterliegen?
    Wie wollen die Tötungskommandos diese aufspüren?

    Fest steht, dass ich meine Vogelaufkleber so schnell wie möglich von meiner Heckscheibe entfernen werde.
     
  5. #4 Thomas B., 1. März 2006
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Mark,
    Für die umgekehrte Reihenfolge hätte ich eher Verständnis.
    Geld ist doch in diesem Zusammenhang wirklich nicht das, woran man zuerst denkt.
    LG
    Thomas
     
  6. Crissi

    Crissi Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    ich denke auch nicht das die alle Vogelhalter ausfindig machen können, da ja nicht alle Tiere meldepflichtig sind.
    Aber man sollte immer die Augen auf die Nachbarn haben, die wie man lesen kann, ja jetzt schon Panik bei Leuten machen die ihre Vögel in Aussenvolieren halten oder wissen, das der Nachbar XY ja welche im Haus hat.
    Ich denke grade für Wohnungstiere ist die Gefahr doch wohl sowas von gering, das diese sich anstecken.
    Ich lass mich da nicht beklopt machen. Solln die doch noch mehr Panik machen. Aber ich sehe da das nächste Problem anrollen, nämlich das viele Leute aus Panik (Medien sei dank) ihre Tiere aussetzten, abgeben oder sonst was machen:k .

    LG
    Crissi
     
  7. #6 Rudi und Rita, 1. März 2006
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Ich halte das eigentlich für ausgeschlossen. Jetzt, wo auch eine infizierte Katze gefunden wurde, müssten sie ja alle Haustiere töten. Dass irgendwann Auflagen kommen, halte ich schon eher für möglich. Z.B. Sicherung der AV, dass kein Vogelkot und keine andere Tiere reinkommen können, evtl. Hygienemaßnahmen. Oder Freilaufverbot für Katzen, evtl. auch mal für Hunde Gassigehverbot (eigentlich nicht vorstellbar, aber falls es da zu mehreren Fällen kommen sollte).

    Wenn alle Haustierbestände getötet werden sollten (was ich für unvorstellbar halte), dann müssten auch alle Wildtiere getötet werden. Nur Natur kann man nicht töten. Wie will man die vielen Vögel, Mäuse usw. einfangen? Tiere kennen auch keine Grenzen.

    Wie sieht eigentlich die Gefahr durch Flöhe und Mücken aus? Die könnte man nun wahrlich nicht alle töten.

    Ich denke, dass erst so gehandelt werden müsste, wie Alfred in einem anderen Thread geschrieben hat. Nämlich alle Importe aus betroffenen Ländern sperren und keine Menschen und Tiere aus betroffenen Ländern mehr einreisen lassen, besonders Asien.
    Eine Überwachung und Untersuchung des Löffler-Institutes wäre auch ganz ratsam.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  8. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Crissi

    Ich befürchte dass Du leider Recht haben könntest mit Deiner Vermutung.
    Es werden nicht "nur" jene Tiere leiden und elend sterben, die ausgesetzt oder fliegen gelassen werden.
    Auch angefahrene Stadttauben, oder Wildvögel die sich z.B. an Stacheldraht verletzen, werden vergebens darauf warten, dass ihnen jemand hilft bzw. sie zum TA bringt.
    Es ist wirklich sehr, sehr traurig, deprimierend um ganz ehrlich zu sein.

    Apropos Nachbarn - nein, ich traue meinen Nachbarn diesbezüglich auch nicht übern Weg. Erst recht nicht, seit sie letzten Sommer eigens Handwerker bestellt haben, um ein kleines Einflugloch unterm Dach zumauern zu lassen. Muss ja nicht sein, dass sich 2 Spatzen erdreisten und auf Nachbars Gartenweg kacken.

    Das ohnehin schon viel zu grosse Elend der Tiere... es wird durch diese Vogelgrippe-Hysterie nicht gerade weniger werden.:(
     
  9. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    was mich aber an der Meldung mit der toten Katze am meisten geschockt hat, war die Tatsache, das der Minister gemeint hat, die Katzen können bejagt werden8o 8o , und wenn es schlimmer kommt wird aus einem können ein müssen:traurig: .

    Also wenn man dann eine Freigängerkatze hat muß man sich dann überlegen ob man das Tier trotzdem noch rausläßt auf die Gefahr hin das sie den Virus erwischt oder das sie getötet wird, tolle Voraussetzungen.

    Jetzt stellt euch mal vor irgendwelche Katzenhasser hören so was und nehmen das als Freifahrtschein obwohl man noch nicht in einem gefährdeten Gebiet wohnt und knallt eine Katze ab, es ist ja empfohlen worden und die könnte ja trotzdem schon infiziert sein:nene: :nene:

    Da kommt wohl noch einiges auf uns zu fürchte ich und vor allem auf die Tierheime (wenn die Leute überhaupt so human sind und ihre Tiere abgeben und nicht gleich anderweitig entsorgen):? :? .

    Liebe Grüße

    Petra

    :traurig: :traurig:
     
  10. *Susa

    *Susa Guest

    Wenn ich richtig informiert bin, werden in der Sperrzone die Haushalte abgeklappert und Du musst unterschreiben, ob und wie viele Vögel Du hältst. Nagel mich bitte nicht fest, die Info kam über ein paar Ecken und ich hab sie nicht verifiziert. Aber für möglichhalte ich das durchaus. Und wieder steht der Mensch vor der Gewissensfrage....
    LG, Susa
     
  11. floyd

    floyd Guest

    ich denke die behörden werden keine schwierigkeiten haben...

    ...haustierbesitzer ausfindig zu machen, da fallen mir wirklich genug möglichkeiten ein, z.b. wer einen hund angemeldet hat, wird automatisch überprüft, da es nicht unüblich ist, dass weitere tierarten gehalten werden.

    da wird man auch jede menge arbeitskräfte für finden, weil viele arbeitslose nach jedem rettenden strohhalm-"arbeit" greifen, um wieder ein "vollwertiges" mitglied der gesellschaft zu werden und dadurch durch einen besonderen "diensteifer" herausragen werden... (hatten wir das nicht schon mal?)

    und ich freue mich jetzt schon auf den besuch solcher amtsschimmel, geschickt von meinen neuen, lieben nachbarn (die mich nicht grüßen, weil ich angeblich am fenster stehend darüber gelacht haben soll, als der krankenwagen bei ihnen zum notfalleinsatz kam-eine merkwürdige geschichte, die mich seit dem dazu veranlasst, mich bei jeder blaulicht- und sirenenwahrnehmung sofort auf den boden zu werfen, damit man mich ja nicht am fenster stehen sieht... :) )

    die rosenköpfchen sorgen schon dafür, dass man weiß wo sie leben...

    grüße floyd
     
  12. lagrima

    lagrima Guest

    naja... ich glaub ja an das noch nicht. kann mir ja keiner mein eigentum einfach mir nix, dir nix tot machen... sollt jemand meine tiere anfassen, sollt er kucken, daß er die füsse in die hände nimmt und schaut so schnell wie möglich wegzukommen, sonst könnt ich für gar nix garantieren...
     
  13. #12 Darkdream, 1. März 2006
    Darkdream

    Darkdream Guest

    Es ist also soweit "es wird schon erwähnt" tja unsere 16 Nymphis kann wohl keiner "übersehen" zum Glück sind unsere Nachbarn bisher voll okay, ich weiß natürlich nicht ob das auch für ein weiteres umgreifen der Panik gilt... Tja, was würde ich tun wenn die Leute vor meiner Tür stehen... Ich würde mit sicherheit protestieren und sie versuchen nicht reinzulassen aber was habe ich für Möglichkeiten... wir sind ein Frauenhaushalt und auch wenn ich schon kraft habe, wirklich wehren könnte ich mich wohl nicht... was macht ihr ? Wie sorgst z.B. Du vor Munin ? Das nächste, würden die z.B. unsere Vögel überprüfen, wäre auf jeden Fall ein "aufgeplusterter" dabei, weil wir einen kranken (lt. Ta schmerzfreien - wirklich wissen tuts aber keiner) Nymphi haben der bei uns einschlafen darf - tja, da wird dann wohl mit Sicherheit gleich aufs schlimmste geschlossen...

    Das nächste ist, was ist mit all den selten Arten ? Kakadus, Aras, spezielle Sitticharten z.B. Hornsittiche oder die Tiere die in DTL. zum Teil nachgezüchtet werden um den Bestand wieder aufzubessern ? Die kann man doch auch nicht einfach "ausrotten". Was ist mit Tierheimen, Gnadenhöfen, Rettungsstationen?

    Ganz ehrlich, die Vogelgrippe macht mir keine Angst, aber das was auf uns zurollt mit Sicherheit :(
     
  14. #13 Hexe Elstereule, 1. März 2006
    Hexe Elstereule

    Hexe Elstereule Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    rhein-sieg-kreis
    Die grünen Jungs mit den Handschellen werden bei Fuße folgen, glaub mir! Die rechnen dann schon mit Aufständen unter den Tierbesitzern, da machste nix. Und die finanziellen Strafen, mit denen gedroht wird, wird so manchen Tierbesitzer zur Raison bringen.
    Die haben auch den Eigentum der Geflügelbesitzer einfach tot gemacht, glaub ja nicht, dass dann irgendwelche Ausnahmen gemacht werden.:traurig:
    Sorgen machen mir schon die Katzen. Zwar ist bisher noch nicht bescheinigt, dass sie Menschen anstecken können, aber dort, wo bisher Katzen an der Vogelgrippe erkrankten, hatten sie vielleicht nicht den Status einer Hauskatze.
    Was ist, wenn Omas Mietze sich an der Vogelgrippe ansteckt und dann noch mit Oma heftig schmust. Ich kenne Leute, die sehr engen Kontakt mit ihren Vierbeinern haben, die schlafen in den Betten, fressen vom Teller und lecken ihren Besitzer etc....:k
    Fragen über Fragen, was kommt noch alles auf uns zu.
    Der Gedanke, dass jemand meine Vögel, die jeder seinen Namen und seine einzigartige Geschichte hat und jeder ein Familienmitglied ist, für die Säuberungsaktion einkassieren könnte, schnürt mir die Luft ab.
    Angie
     
  15. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo zusammen,

    also bei aller Angst und Verunsicherung. Solche Vergleiche:
    sind unter aller Kanone!!!!

    Versucht doch mal wieder etwas klarer zu werden, hier Panik zu verbreiten und die Pferde noch scheuer zu machen als sie ohnehin schon sind hilft niemandem.

    Hier im Labor rennen uns heute sogar sie TÄ die Türen ein, weil Katzenbesitzer zu Hauf an sie herantreten mit der Entscheidung die Katzen entweder testen zu lassen oder einzuschläfern. 8( Und wir haben hier noch nicht einen toten Vogel mit nachgewiesenem H5N1! Es sind also nicht nur die Behörden, die hier die Buhmänner sind, sondern zum nicht unerheblichen Teil die Halter selbst!

    Etwas mehr Besonnenheit kann also niemandem schaden!

    Azrael
     
  16. #15 animal_army, 1. März 2006
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    "Unterschreibe" ich bedingungslos.

    Einen Gedanken möchte ich noch hinzufügen: Wir leben hier in einer "Konsumgesellschaft". Vater Staat u.a. verdienen jährlich mit unseren Haustieren (Futter, TA, etc.) MILLIARDEN. Würde man jetzt hier alles keulen was "kreucht u. fleucht", das wäre ein enorm hoher wirtschaftlicher Schaden. Dieses finanzielle "Loch" können wir uns eigentlich gar nicht erlauben. Ist nur so ein Gedanke...

    Ich denke auch, das wir uns beruhigen sollten. Denkt mal daran; was war das für eine Hysterie wg. BSE... Und wo ist BSE heute?! -Es existiert bestimmt noch genauso. Nur wird nicht mehr darüber gesprochen.

    Trau mich fast gar nicht, aber möchte mal ein ganz perverses Beispiel bringen: Wenn heute od. morgen ein Terrorangriff wie am 21. September stattfinden würde - ich garantiere euch; die Vogelgrippe gibt es dann nicht mehr. Natürlich existiert sie dann schon noch, aber sie wäre schlagartig vergessen. Extrem doofes Beispiel, aber naja...
     
  17. #16 AngieSaar, 1. März 2006
    AngieSaar

    AngieSaar bei mir piepts wohl!

    Dabei seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Welche Möglichkeit haben wir um sämtliche Haustiere und Wildtiere in kürzester Zeit um die Ecke zu bringen, um alle


    vor einem Virus zu schützen?


    natürlich eine


    Atombombe!!!

    8o 8o 8o 8o
     
  18. Rena

    Rena Guest

    hallo,zusammen

    hab´mich gerade erkundigt!

    keine vögel mehr nach draussen....werde heute noch erfahren,welches desinfektionsmittel ich bekommen kann,um schuhe(auch die ausserhalb der wohnung ausziehen)zu desinfizieren,nebst hundepfoten....wenn ich mehr weiss darüber melde ich mich.
    in landsberg/lech liegt bereits auch ein fall´vor...weiss aber noch nichts genaues.

    also,um eure tiere zu schützen,bitte in der wohnung lassen......:trost:

    ps.es werden keine tiere getötet,die die wohnung nicht verlassen.
     
  19. Vornie

    Vornie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Mai 2001
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen in meiner Voliere
    na supi, dann erklär das mal meinen katzen. also solangsam krieg ich hörner. die politiker machen doch nur (sorry) scheisse!!! katzen zur jagt freigegeben wenn sie 200m von einer ortschaft entfernt sind. HALLO GEHTS NOCH!!! haben die vielleicht wenigstens ein bissel ahnung wie gross ein revier eines Katers ist??? ich glaube nicht.
    also werden jetzt erstmal alle wildschweine und füchse gekillt, denn die fressen auch die toten vögel.
    und sollte einer meinen zu mir zu kommen um meine vögel zu keulen, dem werde ich was anderes erzählen. vögel die im haus bzw. keller gehalten werden sind jawohl NULL gefährdet, und meine anderen vögel die draussen sind ebenfalls nicht.
    also ich finde solangsam muss man den leuten mal die stirn bieten. POlitiker kennen sich glaube ich überhaupt nicht damit aus und labern nur irgendwelchen dünnschiss. es wird zeit, dass man sie darauf aufmerksam macht, was für ein misst sie verbreiten.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rena

    Rena Guest

    hallo,vornie

    ich bin nachdenklich geworden...daher rief ich eine tä an,um näheres zu erfahren....sie ist der gleichen meinung um seine lieblinge zu schützen,sollte man vorsorglich vorbauen.
    ich werde es tun.....heute nachmittag erfahre ich mehr....:traurig: was man im vorfeld tun kann.
     
  22. Munin

    Munin Guest

Thema:

Haustierbestände-es wird ernst

Die Seite wird geladen...

Haustierbestände-es wird ernst - Ähnliche Themen

  1. Mauser? oder steckt was ernstes dahinter?

    Mauser? oder steckt was ernstes dahinter?: Hallo, Ich mache mir Sorgen um meine Yuki. Als ich heute morgen an den Käfig kam lagen 4 federn auf dem Boden und Yuki hatte an beiden...
  2. Wann wird aus Spass Ernst?

    Wann wird aus Spass Ernst?: Es ist schön zu sehen, wie Alfredo von Tag zu Tag immer mehr auftaut, immer neugieriger und mutiger wird. Wenn ich mit ihm auf dem Teppich...
  3. der richtige * gebrauch* von Grünzügelpapagei Bonny..nich ganz ernst nehmen:)

    der richtige * gebrauch* von Grünzügelpapagei Bonny..nich ganz ernst nehmen:): [video=youtube;LQi1cK1ocyk]http://www.youtube.com/watch?v=LQi1cK1ocyk&list=UUKDnAJ1dl9WZ_McPYjZ6j8w&index=4[/video] Bandit würde mir was husten...
  4. Etwas am Hals oder doch was Ernstes?

    Etwas am Hals oder doch was Ernstes?: Hallo, Habe heute bei den Graupapageien beobachtet, dass ein Weibchen mehrmals Futter hochgewürgt hat. Sie hat gestern und heute gut gefressen,...
  5. Ernst gemeinte Anfrage Bestimmung

    Ernst gemeinte Anfrage Bestimmung: Dieses "Wesen" wurde mir geschenkt. Köpfchen und Körper sehen für mich sehr nach Taube aus, der Schnabel aber ja eher wie von einem im Watt...