Heim-Hühner

Diskutiere Heim-Hühner im Hühner + Zwerghühner Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Also, wie ich schon in meiner Vorstellung schrieb, wohne ich in einem Heim. Und vor zwei Monaten oder so hatte unser Heimleiter die Idee, das wir...

  1. #1 TheGoose, 31.07.2021
    TheGoose

    TheGoose Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2021
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    4
    Also, wie ich schon in meiner Vorstellung schrieb, wohne ich in einem Heim. Und vor zwei Monaten oder so hatte unser Heimleiter die Idee, das wir Hühner bekommen sollen. So als zusätzliches Arbeitsprojekt sozusagen.
    Die Hühner waren zuerst in einer Art Kiste, was der Stall darstellen sollte. Dann bekamen wir einen grösseren Stall der innen weiß gekalkt wurde. Der Stall ist aus Holz, hat hinten eine Klappe und vorne eine Tür. Dazu wurde ein Gehege mit so einem Geflügel Zaun abgesteckt.

    Unser Grundstück ist sehr gross. Vorne ist rechts das Heim-Wohnhaus und dahinter das Haus für die Werkstätten. Der restliche Bereich ist Garten, den einige Heimbewohner beackern. Aber ganz hinten geht das Grundstück in Wald, Felder und Wiesen über. Und gerade dort, genau am Waldrand wo keine Menschen sind, ist das Hühner Gehege. Es ist zwar nur ein kleiner Wald, aber ist das überhaupt sicher für die Tierchen? Könnte da nicht ein
    "böser" Fuchs kommen?

    Die Hühner haben allerdings die Angewohnheit, morgens, wenn sie raus gelassen werden, aus dem Gehege zu
    flüchten. Eins hab ich rüber fliegen sehen, die Anderen werden es wohl genauso machen. Eine ist auch mal durch die Maschen geschlüpft, als wir sie in den Stall scheuchen wollten. Nur ein Huhn kann nicht aus dem Gehege. Das ist Goldie (wegen der goldenen Federn auf dem Rücken so genannt). Das ist aber erst seit ein paar Tagen, davor war der Zaun anders, so dass auch Goldie drunter durch gehen konnte. Die Hühner gehen dann meist zu uns in den vorderen Garten. Dort schaffen sie den ganzen Tag unter den Büschen herum. Manchmal gehen sie auch zu uns ins Haus, oder in den Gemüsegarten. Das mögen aber nicht alle Menschen hier dulden. Sie sind total lieb und zutraulich und murmeln sehr niedlich vor sich hin wenn sie zusammen sind. Abends gehen sie mittlerweile von selber zurück in den Stall. Dort rücken sie sich auf den Stangen zurecht und summen und säuseln ganz süß dabei.
    Sie können aber auch laut werden, wenn zum Beispiel eine Katze so frech ist, sie aus dem Gebüsch anzustarren. Die war schnell wieder weg die Arme. Geschieht ihr ja auch "recht". Einfach brave Hühner bei der Arbeit "stalken".

    Wir hatten auch kurz einen kleinen Zwerghahn dazu. Die Hennen sind Legehybriden, aber er war ein Antwerpener Bartzwerg aus einem anderen Stall. Leider mochten die Hennen ihn nicht, wenn er sich auch alle Mühe gab, mit Futterzeigen, Krähen und "Balztänzchen". Zuletzt wurde er aufmüpfig und rempelte eine Henne an bei dem Tanz.
    Oder sah das nur so aus? Am Morgen darauf war er tot. Derjenige hatte vergessen den Stall zu zu machen. Jetzt wissen wir nicht, ob die grossen Hühner ihn gekillt haben, oder ein Tier. Er war wohl nur etwas wenig angefressen.

    Hennen hatten wir erst fünf, aber eine ist kurz nach der Ankunft gestorben (noch bevor wir den grossen Stall und den Hahn hatten). Die anderen Hennen kann ich jetzt bereits alle unterscheiden. Sie heissen Rupfi, Goldie, Bettina und Elsbeth. Die erste weil sie so zerupft ist und die letzte nach meiner Pflegemutter benannt.

    Leider wurde jetzt beschlossen, das ihnen nächste Woche die Flügel gestutzt werden sollen, damit sie in dem Gehege bleiben sollen. Das finde ich nicht gerade schön, weil ich denke, dass sie sich so wie es jetzt ist, viel wohler fühlen. Abends sitze ich immer an ihrem Stall und warte das sie von irgendwo angewackelt kommen. Dann picken sie noch ne Weile ihr Futter, dann gehen sie in den Stall und ich mach hinter ihnen zu. Die reinste Landidylle. Ich denke halt, das es dann nach dem Stutzen für uns und die Hühner recht langweilig wird.
    Und ich denke auch, dass sie, wenn sie tagsüber auf dem vorderen, bewohnten Teil sind, wie jetzt eben, dass
    sie da sicherer sind als hinten in ihrem Waldrand Gehege wo kein Mensch ist.

    Es wurde aber gegen argumentiert, sie könnten auf die Strasse laufen, einen Unfall verursachen womöglich (was sie aber bisher nicht tun) und das sie in die Häuser kommen (unsere Köchin meinte, "wenn ihr noch einmal in die Küche lauft kommt ihr in die Suppe" (Scherz natürlich)), das sie den Gemüsegarten besuchen (aber das tun sie nur selten und man könnte da leicht einen Zaun spannen) und das wir halt die Eier nicht finden können.

    Der Zaun vom Gehege ist vielleicht 80 cm hoch. Ich dachte, man könnte stattdessen Bambus Zaun nehmen. Dann würden sie nicht sehen wo sie landen und deshalb vielleicht nicht rüber fliegen. Sie flattern gerne mal mit den Flügeln, und das ist doch mit gestutzten Flügeln bestimmt ein unangenehm ungleiches Gefühl, denke ich?

    Eine (Goldie) pickt sich seit gestern dauernd an den Füßen herum. Das ist die die nicht über den Zaun kommt.
    Sie hatte auch Durchfall. Sollen wir mit ihr zum Artzt gehen? Hat sie vielleicht diese Milben? Ich selbst hab Durchfall wenn ich Angst habe. Hat sie Angst weil die Anderen immer sie den Tag alleine lassen?

    Und was hilft gegen Windeier? Eierschalen fressen sie wohl nicht, die ich heute gegeben habe. Oder die waren nicht klein genug. Sonst kriegen sie das normale Hühnerfutter. Äpfel auch. Spaghetti hatten sie auch schon und Gemüsesuppe. Auf Kuchen waren sie ganz wild, dürfen sie aber nicht mehr. Suchen sich sonst den ganzen Tag
    Käfer und Würmer und Ameisen.

    Als Einstreu haben wir Hobelspäne aus unserer Holzwerkstatt. Ist das gut so, oder zu staubig? Was kann man
    als Legenester anbieten? Bis jetzt hatten sie nur eine 50 cm hohe Überdachung im Stall als Legenest. Benutzen sie aber nicht mehr. Benutzen sie nur als Rampe um auf die Stangen zu kommen. Gestern Abend habe ich eine Plastik Kiste mit Heu reingestellt. Zwei waren schon kurz drin.
    Aber eine hat sich sehr erschrocken, als die Kiste kippte, als sie auf den Rand hüpfte. Hab das jetzt anders gemacht, mit Steinen beschwert. Mal gucken ob morgen ein Ei drin ist. Wäre ja schön.

    Wie soll man eigentlich das Gehege säubern? Bisher haben wir nur bisschen geharkt. Ein Teil des Geheges ist jetzt Erde mit einigen großen Beinwell Pflanzen. Ein anderer Teil ist noch mit Gras und Giersch bewachsen. Das ist der neuere Teil. Harken kann man da nicht so gut. Will aber nicht, dass sie sterben wie damals unsere Wellis
    (siehe Neuvorstellung). Aber der Arbeitswütigste bin ich jetzt auch nicht gerade.

    Ich glaube die mögen es manchmal, wenn ich pfeife oder summe oder ihnen leise Musik vorspiele. Dann legt sich eine dazu und macht ein Nickerchen. Sie mögen überhaupt gerne Menschen um sich. Aber die, die jetzt alleine ist, schläft viel. Liegen die dann alle nur noch so rum, wenn sie nicht mehr raus dürfen? Wäre ja blööd für die.
    Ich weiß nicht genau, wie gross das Gehege jetzt ist. Es soll aber ein neuer, höherer und besserer Zaun kommen.
    Ich wäre ja dafür, das wir ihnen die Flügel nicht stutzen, weil ja eh der neue Zaun kommen soll. Aber erzähl das den Betreuern. Es dauert halt etwas bis der Zaun kommt.

    Es kommen auch kleine Mäuse und Vögel zu Gast, wegen der freien Verpflegung. Da kann man aber nichts
    machen, auch wenn die Mäuse vielleicht nicht gut sind, denn sie kommen aus dem Wad neben dem Gehege.
     
  2. #2 TheGoose, 31.07.2021
  3. #3 TheGoose, 04.08.2021
    Zuletzt bearbeitet: 04.08.2021
    TheGoose

    TheGoose Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2021
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    4
    Ich sehe schon, die Vorstellung hat DOCH bei weitem nicht jedem hier gefallen. Verständlich :( .
    Na ja, hier sind noch Bilder vom Stall und Gehege, und von Goldie, die jetzt leider ganz unten in der Rangordnung zu stehen scheint, denn sie musste heute gefühlt stundenlang warten, bis sie endlich in den Stall durfte. Auch vom Futter wurde sie vertrieben, so dass ich mehrere Futterstellen machen musste.
    Heute sind sie wunderbarer Weise im Gehege geblieben, außer Bettina mal kurz. Vielleicht liegt es am neuen Futter (Lege Mehl). Vielleicht haben wir Glück, und es geht ohne Federn stutzen. Was ich mir gewünscht habe. Aber obs auch so bleibt? Ist dieser Teich überhaupt gut? Meine Idee war es nicht, wegen Dreck Wasser... Allerdings waren die Flamingos meine Idee, und da hatte jemand anders die Idee mit dem Teich. Die hab ich übrigens selber bemalt, damit es aussieht wie ein Chile Flamingo, ein Kuba Flamingo und ein Baby Flamingo.
    Den Anhang SAM_7289.JPG betrachten Den Anhang SAM_7290.JPG betrachten Den Anhang SAM_7291.JPG betrachten Den Anhang SAM_7292.JPG betrachten Den Anhang SAM_7293.JPG betrachten Den Anhang SAM_7294.JPG betrachten Den Anhang SAM_7295.JPG betrachten
     
  4. #4 TheGoose, 04.08.2021
    TheGoose

    TheGoose Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2021
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    4
    Und hier sehen Sie den stolzen Baumeister des Stalls und des Teichs. Der junge Mann ist sehr talentiert und baut immer irgendwas, und sei es mal eben ein Iglu im Winter. Ich hoffe er ist nicht böse, wenn er sich plötzlich hier wiederfindet...

    Den Anhang SAM_6588.JPG betrachten Den Anhang SAM_6088.JPG betrachten
     
  5. #5 TheGoose, 04.08.2021
    TheGoose

    TheGoose Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2021
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    4
  6. #6 TheGoose, 08.08.2021
    TheGoose

    TheGoose Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2021
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    4
    Dem Huhn Goldie scheint es besser zu gehen, aber nicht so doll. Der Schwanz hängt mal runter, mal ist er oben. Fressen tut sie, sowohl Legemehl als auch Salat. Sie kommt nicht mehr auf die Stange, seit dieses Rampending anders gestellt wurde. Jetzt schläft sie eingekuschelt in der Ecke vom Stall. Die Hühner sollen bald eine Wurmkur bekommen. Das Problem ist aber glaube ich, dass wir die Hühner unüberlegt angeschafft haben und garnicht alles wissen.
    Und das wir faul sind.

    Und so war es eben auch mit den Futtertieren, den Mehlwürmern. Einige krabbeln ruhelos herum, dass heisst sie suchen einen Platz um sich zu verpuppen. Wenn sie noch Würmer sind, krichen sie in dem Substrat herum. Wenn sie sich aber verpuppen, dann oben auf dem Substrat. Weil wenn sie es da drin machen wurden, hätten sie beim Schlüpfen nicht genug Platz ihre Flügel und Deckflügel zu entfalten.

    Das alles ist aber nicht natürlich. Normal würden sie sich z.B. in einer "Puppenwiege" in morschem Holz verpuppen. Nur wenn ich da ein Stück morsches Holz reinlege, dann bohren sich da 50 Würmer ein, und machen sich gegenseitig die "Puppenwiegen" kaputt.

    Ihr seht, eigentlich mag ich ALLE Tiere, und mache mir Gedanken, auch wenn ich früher sehr böse war. Gerade deshalb war ich ja so bekümmert über diesen Fehler. Ich weiss halt auch nicht, wie schlimm das für so ein Wurm ist, wenn er verschluckt wird. Nicht das ich nicht mehr tanzen und singen kann vor lauter Schuld.

    Ich wollte nicht Leute aufregen und wütend machen. Die Sünden sind nunmal da, kann man nix mehr dran ändern. Es war sogar so, dass ich vor etwa einem Monat, als ich sehr wenig Hoffnung und daher sehr viele Sünden hatte, andauernd die Zahl 44 gesehen habe. Zum Beispiel spielte ich Zoo Tycoon: Da waren genau 44 Tiere unzufrieden. Da kriegte ich einen Schreck, sah auf die Uhr und es war genau 4.44 Uhr. Die 44 hat für mich eine sehr schlechte Bedeutung. Es ist das Autokennzeichen von Menschen vor denen ich grosse Angst hatte. Aber seit dem der Hahn tot ist, und ich keine Sünden mehr machte, hörte die Pechsträhne der 44 fast auf. Man kann nur versuchen, es nun besser zu machen, und das versuch ich ja auch.

    Aber seht doch, früher, vor sechs Jahren oder so, habe ich hier immer still mitgelesen. Ich mag eben Vögel und habe Euch immer bewundert, wie vorbildlich Ihr sie pflegt, zum Beispiel eben auch Du Karin mit Deinen Edelpapageien, oder dieses Ehepaar, die irgendwo im tropischen Asien zwei Mönchsittiche pflegten. Was für Arbeit ihr auf euch nehmt für die Tiere. Ich dagegen bin faul. Auch Hoppelpoppel habe ich seit Jahren bewundert, wie nett sie mit ihren Gänsen und Enten ist. Gänse sind nämlich auch MEINE Lieblingstiere, schon seit ich damals Nils Holgersson las. Vielleicht hätt ich lieber anonym und still weiter mitlesen sollen. Ja, tut mir leid.

    Aber vielleicht besteht doch noch Hoffnung das es nicht so scheisse ist wie in echt.

    Die Forenregeln hatte ich tatsächlich nicht gelesen, aber das heisst nicht das ich nicht wusste das es eigentlich verboten ist (die Regeln sind ja in den meisten Foren ähnlich). So und jetzt werde ich mich zurückhalten mit Quark schreiben, da ich nicht will, das alle mich hassen.
    Hier im Heim bin ich eigentlich recht beliebt mittlerweile. Das war nicht immer so. Es ist sogar so, dass ein "Muskelprotz", der mich erst hasste, mich erst ab da leiden konnte (glaube ich), nachdem ich ihm von den Sünden erzählte und ein entsprechendes Comic zeigte. Vielleicht ist es nicht so schlimm wie Ihr denkt.

    Falls ich die gleiche Lebenserwartung habe wie mein ebenfalls behinderter Cousin, habt Ihr in 4 Jahren eh für immer Ruhe vor mir.

    So, das war jetzt mein letztes Offtopic, und das auch nur, da der Mehlwurm-Thread geschlossen wurde.
     
  7. #7 TheGoose, 13.08.2021
    TheGoose

    TheGoose Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2021
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    4
    Jetzt wurden unsere Heim-Hühner auch noch gestern an eine neue Stelle verlegt. Sie sind jetzt auf der Wiese hinter dem Büro der Betreuer, also am weitesten Weg von der Stelle wo sie vorher waren. Dort haben sie leider wieder nur den kleinen Stall, was ich doof fand. Zumal Goldie so krank ist. Warum die das jetzt gemacht haben? Sie meinen, dass sie am großen Stall noch was verändern müssten, aber das könnte man meiner Meinung nach auch an einem Tag machen. Außerdem soll auf dem Gebiet wo die Hühner jetzt sind, nächstes Jahr eine Blumenwiese angelegt werden. Sie wurden also dahin versetzt, damit sie das Gras weg machen, wo später die Blumen gesät werden.

    Ich finde der kleine Stall ist nicht gross genug. Aber oh Wunder, heute abend sind sie freiwillig rein. Einige haben aber gezögert, eine musst ich rein treiben. Und Goldie ist sehr krank. Sie lag heute und liess auch den Kopf hängen. Ein jammervoller Anblick. Sie bekam dann von uns Zwiebeln und Knoblauch ins Futter.
    Aber ob das was bringt? Außerdem wurden alle Hühner mit Milbenspray behandelt. Sie bekamen auch bunte Fußringe, wobei ich sie auch vorher unterscheiden konnte.

    Ich war vorgestern schon so traurig wegen all diesem und auch den Würmern. Die bekamen heute von mir weiß faules Holz. Da sollen sie sich reinfressen und dann mitsamt Holz in den Wald umziehen. Wer übrig bleibt, wird behalten, auch wenn s eklig ist. Hoffentlich nicht. Hätte sie nicht holen sollen, oder doch? Als Futter wären sie ja super, aber anderer seits... Ich liebe auch die Insekten, ach das ist alles so doof. Oder ich hab Angst wie sie zu enden. Und dann noch Freitag der 13.

    Sollte man nicht mit Goldie zu einem Vogel kundigen Tierarzt gehen? Ich hab da aber wenig zu melden, und überhaupt fürchte ich, dass das ganze Elend daher kommt, das ich selbst weder beten noch arbeiten will (obwohl ich es müsste), und mich selbst von den Hühner zurückgezogen habe. Die hatten so ein tolles Leben, als sie noch frei waren (oder nicht?). Es ist bestimmt alles meine Schuld. Eine Betreuerin war mit ihrem eigenen Hahn vor kurzem beim Arzt, der hat sie ausgelacht.

    Das Gute für die Hühner ist nur, dass sie jetzt weit weg vom Wald sind, und mehr Menschenkontakt haben vielleicht. Eine liebe Frau meinte auch, dass sie es da hinten zu einsam hätten. Sie sagte "die Hühner sind gesellschaftsfähig". Damit meinte sie, dass sie lieber da sind wo wir Menschen uns tummeln. Das stimmt auch. Gestern Abend kamen sie alle zu mir gelaufen (nur Goldie blieb zurück) als wenn sie sagen wollten "Hilf uns, wir wollen in unseren alten Stall zurück".

    Aber für wen schreib ich das hier, antwortet ja eh niemand (was ich auch verstehen kann). Die werden uns alle wegsterben fürchte ich, wie früher die Wellis. Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt.[

    ATTACH=full]418768[/ATTACH]

    Den Anhang SAM_7326.JPG betrachten
     

    Anhänge:

  8. #8 TheGoose, 13.08.2021
    TheGoose

    TheGoose Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2021
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    4
    Dieses Schaubild habe ich vor einiger Zeit angefertigt. Es gibt aber anders als auf dem Bild noch weitere Erkennungszeichen weiß ich jetzt. Zum Beispiel hat Bettina hinter dem Kamm einen hellen Fleck auf dem Kopf. Das hat Elsbeth nicht und Rupfi hat einen anderen Kamm. Bettina scheint die Ranghöchste und Garstigste zu sein, dann kommt glaub ich Elsbeth, dann Rupfi, und zuletzt die arme Goldie, die ja krank ist. Auf dem Bild gings ihr noch gut... Den Anhang Hühner erkennen lernen.png betrachten
     
  9. #9 TheGoose, 03.09.2021
    TheGoose

    TheGoose Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2021
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    4
    So, Goldie hat am 21. August 2021 ihre Daseinsform geändert. Bekam einen schönen Grabstein. Da waren es nur noch drei (wie bei den 10 kleinen Jägermeistern ist das fast). Ich hoffe die Anderen bleiben uns erhalten. Jetzt wo Rupfis Federn am Rücken nachwachsen, stellt sich heraus, sie ist auch eine "Goldie". Leider können sie nun ihr Gehege nicht mehr verlassen. Das war so idyllisch als sie es noch konnten. Naja so ist es wohl. Das Leben ist kein Wunschkonzert wie manche mir sagten. Sonst könnte man Sünden machen bis der Arzt kommt und doch wie Goldie friedlich sterben und in Himmel kommen. Die Mehlwürmer sind noch da, und machen mir Sorgen wegen mir selbst. Vielleicht warten sie mit dem Verpuppen bis es kalt wird? Ich meine ich hätt mal gelesen, das die Puppen von denen das einzige Stadium sind, in dem sie Frost vertragen können. Weiss man nicht ob das stimmt. Hätt man nicht herholen sollen, dann hätt man sich auch nebenbei hier weniger blamiert / unbeliebt gemacht... War eine blööde Idee, denn: "Was ist denn der Mensch vor Gott? Ein Wurm ist er, eine Made" (Zitat altes Buch). Also ist es doch relevant... Naja, solange es einen nicht so gefangennimmt wie früher, gehts vielleicht grade noch ...
     
Thema:

Heim-Hühner

Die Seite wird geladen...

Heim-Hühner - Ähnliche Themen

  1. Durch Likes zum Hühnerparadies / Tierheim Hildesheim

    Durch Likes zum Hühnerparadies / Tierheim Hildesheim: Hallo, wir vom Tierschutzverein / Tierheim Hildesheim benötigen eine gewisse Anzahl von Likes auf Facebook um Hähnen aus schlechter Tierhaltung...
  2. Tierheim weibliche Amazone

    Tierheim weibliche Amazone: Hallo, habe mal auf die Seiten von den Tierheimen bei uns in der Gegend gestöbert und eine junge Blaustirnamazone (2017) gefunden. Sie kommt...
  3. Absage Crailsheimer Septemberbörse 2021

    Absage Crailsheimer Septemberbörse 2021: Corona hält sich widerspenstig und macht uns weiterhin das Leben schwer. AHA Regeln, Maskentragen und vieles andere mehr werden uns noch eine...
  4. Kanarienvögel aus dem Tierheim sind seit gestern meine neuen Freunde

    Kanarienvögel aus dem Tierheim sind seit gestern meine neuen Freunde: Liebe Vogelfreunde, ich bin erst seit Minuten hier in diesem Forum- also sozusagen frisch geschlüpft- und wissbegierig was das Zeug hält. Kurz...
  5. 65428 TH Rüsselsheim Abgabe 13 Zebrafinken

    65428 TH Rüsselsheim Abgabe 13 Zebrafinken: Hallo Zusammen, im Tierheim Rüsselsheim warten 13 Zebrafinken auf neue Besitzer. Bei Interesse gebe ich gerne die direkte Handy Nr. der...