Henne atmet schwer!

Diskutiere Henne atmet schwer! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Seit 2 Tagen atmet meine Henne schwer. Man hoert ihr Atmen auf 4 Meter Abstand. Luftsack Milben sollten es nicht sein. Habe sie vor 4 Wochen...

  1. JB007

    JB007 Guest

    Seit 2 Tagen atmet meine Henne schwer. Man hoert ihr Atmen auf 4 Meter Abstand. Luftsack Milben sollten es nicht sein. Habe sie vor 4 Wochen sicherheitshalber mit Scatt behandelt. Das Problem ist, dass die Kuecken gestern geschluepft sind und ich keine Ahnung habe was ich tun kann. Zum Tierarzt ist nicht, da die Fahrt ca 45 Minuten dauert. Ich moechte wenigsten Propolis geben. Gibt man dies in fluessiger form oder fest.

    LG
    JB
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 1. Juni 2007
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.366
    Zustimmungen:
    154
    Ort:
    Hessen
    Hallo JB,

    ganz ehrlich, das hört sich nicht gut an. Du solltest den Tierarzt auf jeden Fall anrufen und ihm Dein Problem schildern. Was ist denn Scatt?

    Ich hatte Propolisgranulat, dass ich übers Futter gestreut habe. Da war ich sicher, dass meine Vögel es aufnehmen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. #3 Herbert Wahl, 4. Juni 2007
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo JB,

    warum "sollten es keine Luftsackmilben sein"?
    Hört sich nämlich ganz danach an.
     
  5. JB007

    JB007 Guest

    Ich habe die Henne gerade vor 4 Wochen sicherheitshalber mit Scatt behandelt. Mache das Einmal im Quartal. Deshalb sollte sie nichts haben aber es kann natuerlich sein. Es ist mir allerdings ein Raetsel wie sie die bekommen sollte.
    Ich habe die Henne nun 3 Monate und bisher war alles ok. Weiss leider nicht ob sie davor Probleme gehabt hat. Na ja mal sehen ob sie auf die Behandlung anspricht. Ich moechte nicht mit anderen Mitteln herumprobieren bis ich sie zum Tierarzt bringen kann.
    JB
     
  6. #5 Herbert Wahl, 5. Juni 2007
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Was ist Scatt?

    Hallo JB?

    Was ist Scatt?
    Verstehe ich das richtig, Du behandelst Deine Vögel alle 3 Monate vorbeugend gegen irgendwas ohne Befund?
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Im Zusammenhang mit LSM ist mir noch nie ein Medikament mit Namen "Scatt" zu Ohren gekommen.
    Zudem wird bei LSM 3 Mal im Abstand von einer Woche behandelt und nicht 1 Mal alle drei Monate vorbeugend, denn das ist totaler Unsinn.
    Hier komme ich aus den Staunen nie raus!
     
  8. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen

    Liegt vielleicht daran, dass JB007 aus Kalifonien kommt.

    Ich kann allerdings auch nicht verstehen, wieso man den TA nicht einfach mal anrufen kann und die Sache schildert... lieber selber rumdoktern und sich wundern, dass es nicht besser wird. :nene:
     
  9. #8 Herbert Wahl, 6. Juni 2007
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo Firlefanz,

    Google findet was unter Scatt - im Nebensatz in Forumsbeiträgen auch bei der AZ, in denen es um LSM geht. Da ist auch ein englischer Text zitiert.
    Aber warum sollte man auf bewährte Mittel wie Ivomec zurückgreifen, wenn man selber herumdotern kann (und das Scatt vielleicht umsonst bekommen hat).
     
  10. sigg

    sigg Guest

    Hallo vogelliebhaber-sha.de,
    so sehe ich das auch!
     
  11. JB007

    JB007 Guest

    Spaet aber doch hier eine Antwort auf die Vorwuerfe. Erstens waere es nett wenn ihr nicht ueber jemanden herfallt, speziell wenn ihr nicht informiert seit. Ich habe ich 3 Zuechter hier in Kalifornien kontaktiert. Scatt ist hier die Nummer eins fuer LSM. Moeglicherweise nicht erhaeltlich in Europa aber deshalb nichts schlechter. Wenn man LSM bei einem Vogel hat dann verwendet man dieses und behandelt sicherheitshalber die anderen Voegel auch, und dieses Mittel wird alle 3 bis 4 Wochen ca. 3 mal ein Tropfen in den Nacken oder unter die Fluegel um wirklich sicher zu gehen die LSM zu erledigen. http://www.birds2grow.com/prod-scatt.html
    http://www.birds2grow.com/art-airsac.html
    hier nachzulesen leider in englisch. Ich war letzte Woche mit einem anderen Vogel bei einem Tierarzt und der hat mir die Behandlung mit Scatt empfohlen.
    Also das zum herumgedoktern.In Kalifornien kannst du schon einen Tierarzt anrufen, der sagt dir dann komm vorbei. Nummer eins geben die nie eine telefonische Auskunft und zweitens verdienen die 50,-- pro Besuch und Vogel wenn du vorbeikommst. (Was ich zwar gezahlt haette aber leider sind Junge im Nest und ich kann nicht einefach fuer 3 Stunden mit der Henne verschwinden). Es ist wirklich eine Frechheit wie sich manche hier in diesem Forum verhalten da sie anonym sind. War bestimmt die letzte Frage die ich hier gestellt habe. Vielen Dank auch fuer die Professionellen Ratschlaege.
     
  12. #11 JB007, 11. Juni 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juni 2007
    JB007

    JB007 Guest

    Scatt ist nicht umsonst Herbert. Und Scatt hat sich hier einfach gegenIvomec durchgesetzt. Und hier geht es nicht ums Geld. Ich war letzte Woche beim Tierarzt mit einem dem Hahn, da ich die Henne nicht rausnehmen kann wegen der Jungen. Da ich mir dachte wenn er mit der Henne zusammen ist und sie LSM hat dann hat er es auch und habe auch eine Kotuntersuchung machne lassen (ja ich weiss, dass man LSM nicht im Kot findet aber moeglicherweise ist es eine bakterielle Erkrankung).
    Kosten 50,-- fuer Besuch
    60,-- Kotuntersuchung.
    Also wenn es mir ums Geld ginge wuerde icfh das wohl kaum machen.
     
  13. JB007

    JB007 Guest

    Uebrigens auf meine wirkliche Frage habe ich eine Antwort bekommen.
    Danke Charly18blue.
    Habt ihr mal beobachte wie oft das passiert hier. ZUerst stellt jemand der normalerweise nicht viel Erfahrung hat eine Frage. Dann wird kurz eine Zwischenfrage gestellt und dann geht die Verurteilung los. 4 Seiten wie dumm man ist und was man alles falsch macht aber die wirkliche Frage wird nicht beanwortet. Diese Leute sind trotz ihrer Erfahrung im falschen Forum. Es ist nicht ein Freibrief Leute zu verurteilen wenn man erfahren ist, es sollte vielmehr eine Hilfe fuer Leute sein die nicht erfahren sind. Ich weiss ihr seit erfahren auf die Welt gekommen und habt nicht einen Vogel verloren und nie dumme Fragen gestellt oder Fehler gemacht. Oh ihr habt schon Fehler gemacht aber andere duerfen das nicht. Ich spreche nur zu den Leuten die laufend dies Kommentare abgeben. Ich bin sicher es gibt viele Leute hier die erfahren sind und hilfsbereit.
    Schlimm wird es nur wenn Moderatoren den gleichen Ton anschlagen.
     
  14. #13 sigg, 11. Juni 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juni 2007
    sigg

    sigg Guest

    Jeder Giftstoff den ich dem Vogel zuführe, muß in gewisser Zeit wieder abgebaut werden. Giftstoffe, den nichts anderes sind ja alle diese Mittel, haben beim Verbleiben von 3 Monaten im Vogelkörper sicher auch noch andere Nebenwirkungen. Solch ein Mittel würde bei mir größte Bedenken hervorrufen.
    Dein Vogel, ich vermute mal, es handelt sich um einen WS, denn nach der Dosierung muß ich es annehmen, daß es sich um einen mindestens ca. 90Gramm schweren Vogel handelt, kann natürlich auch eine Kropfentzüdung oder einen Pilzbefall haben. Allerdings habe ich wiederum meine Zweifel, da ja die Jv alle an einem Tag geschlüpft sind und normalerweise bei WS wie auch bei anderen Krummschnäbeln sich der Schlupftermin über mehrere Tage erstreckt, außer die Henne hat nur 2 Eier gelegt.
    Wenn es sich aber, um mal beim Schlupftermin zu bleiben, es sich um Prachtfinken oder Kanarien handelt, wäre ja die vorgenommene Dosierung 3 -4 Mal zu hoch, was wiederum zu einer Vergiftung führt. Ein Tropfen per 30Gramm Körpergewicht.....wurden nicht 3 Tropfen gegeben?
    Also heiteres raten..wer wurde gegen was behandelt?
    Übrigens, Ivermectin ist auch in den USA im Handel, denn meine Methode es über Trinkwasser zu verabreichen, die ich hier schon beschrieben habe, stammt ursprunglich von einem amerikanischen Gouldamadinenzüchter!! Auch ergeben sich hier nicht die Probleme der Überdosierung, da 30 Gramm von keiner Gouldamadine erreicht werden, dito Kanarien und Cardueliden.
     
  15. #14 JB007, 11. Juni 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juni 2007
    JB007

    JB007 Guest

    Danke SIgg! Ich hab den Voegeln einen Tropfen gegeben. Der Arzt hat mir erklaert Skatt greift nur das Nervernsystem der Milben an und dem Vogel passiert nichts. (Na Ja habe natuerlcih auch so meine Zweifel) Ich weiss des es Ivermectin hier gibt aber es wurde mir ueberall wo ich war (Zuechter, Arzt, Tierhandlung) Scatt empfohlen. Ich geb einen Tropfen ins Genick oder unter den Fluegel. Und laut Arzt muss man das alle 3 Wochen wiederholen am besten 3 Mal hintereinander. (SCATT is based on a drug called Moxidectin. This drug kills mite by interfering with the transmission of nerve impulses in the mite causing its paralysis and death. Birds, like mammals do not have the same nerve transmission system as mites so the drug is harmless to them. There is quite a residual action of this treatment so that re-treatments are done once every three weeks if necessary. )
    Behandelt wurden 4 Voegel (ich hab nur 4 :)
    Erste Behandlung ein Tropfen alle 4 Voegel (Grund ein Vogel atmete mit Geraeuschen und Zuechter riet mir dazu, diesen Hahn habe ich natuerlich nicht treten lassen) Mitte April.
    Zweite Behandlung Mitte Mai ein Tropfen per Vogel.
    Ich war nur etwas aus der Spur als meine Henne die Atemgeraeusche gemacht hat. Wie gesagt keine Chance sie zum TA zu bringen (zu weit dauert mit Fahrt und Untersuchung mindestens 3 Stunden, wenn der Verkehr ok ist) und die JV erst 9 bzw. 10 Tage alt sind. Ich bin darauf mit dem Hahn der mit der Henne zusammen im Kaefig ist zum Tierarzt. Dachte mir, da er sie fuettert und sie LSM hat dann sollte er diese auch schon haben. Der Arzt hat aber nichts feststellen koennen und wir haben dann noch eine Kotuntersuchung durchgefuehrt aber der Vogel ist total gesund. Ich muss jetzt wohl warten bis ich die Henne zum Arzt bringen kann. Vielen dank fuer die Antwort. Urspruenglich dachte ich mir wenn es sich um eine Pilzerkrankung handelt wuerde esnicht schaden wenn ich der Henne mittleweile Propolis gebe und das war ja auch meine erste Frage.
     
  16. #15 sigg, 11. Juni 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juni 2007
    sigg

    sigg Guest

    Sollte es sich um LSM handeln, schadet eine Behandlung der Henne den JV nicht.
    Bei einer Entzündung des Kropfes/der Atemwege sind die JV auch in permanenter Lebensgefahr. Wie auch immer, eine Aussage die der TA trifft, das nur die Milben getötet werden, halte seiner Unkenntnis zu Gute. Bei meinen Versuchen zeigt sich bei 6 fachen Überdosierung aber in einem Zeitraum von 6Tagen eine Nervenschädigung der Vögel. Viele Todesfälle bei Cardueliden sind durch 5fache Überdosierung der TA zu Stande gekommen.
    Anstatt auf 0,2%ig verdünnt, wurde die 1%ige Lösung per Spot on verabreicht.
    Les dir mal den Thread durch: Es ist auf jeden Fall schonender, da der Giftpegel im Vogelkörper erst nach 2 Tagen seinen höchsten Stand erreicht und nicht . wie bei Spot on, innerhalb einer Stunde. Für den Organismus der Vögel ist es allemal schonender!
    http://ww.vogelforen.de/showthread.php?t=89216&highlight=Ivermectin+Trinkwasser

    Propolis mag bei Infektionen eine unterstützende Wirkung haben, wird aber bei Pilzbefall zu einem Schuß in den Ofen.
    Du wirst sicher nicht um einen Kropfabstrich bei der Henne herumkommen.
     
  17. JB007

    JB007 Guest

    Danke Sigg!

    Die Jungen sind im Moment noch sehr munter und ich hoffe es bleibt so aber ich kann jetzt nur abwarten bis ich die Henne zum Arzt bringen kann. Den Hahn habe ich nicht mehr zu ihr und den Jungen gegeben. Da er gesund ist und ausserdem fast nicht fuettert halt ich das fuer das Beste. Ab wann kann ich denn die Henne fuer ein paar Stunden entfernen? Wie gesagt die JV sind 10 Tage alt.
    Danke nochmal fuer deine Antworten!
    JB
     
  18. #17 Herbert Wahl, 11. Juni 2007
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Scatt 1x im Quartal?

    Hallo JB,

    sorry für die meine Kritik "und das Scatt vielleicht umsonst bekommen hat".
    Aber meine Frage, ob Du tatsächlich einmal im Quartal vorbeugend mit Scatt gegen LSM behandelst. Unter Berücksichtigung der Wiederholungsbehandlungen stehen die Vögel (laut Profil Kanarien) ja praktisch dauernd unter Scatt.

    Ich denke, Du solltest den Hahn dazu lassen. Wenn die Henne ein paar Stunden weg ist wird es bestimmt füttern.

    Noch ein Tip zur LSM-Vorbeugung:
    Unsere Vögel hatten früher auch schon LSM. Behandelt haben wir mit Dectomax S, wirksam und sehr gut verträglich.
    Die letzten beiden Jahre habe ich den Vögeln im Herbst Rainfarn (Wurmkraut) gegeben. Alle haben mehr oder weniger daran herumgepickt. Ich kann einen Zusammenhang nicht mit Sicherheit herstellen, aber die Vögel hatten seither keine LSM mehr.
    Ich werde auf jeden Fall weiter Rainfarn anbieten und die Sache beobachten.

    Noch eine Bemerkung zu Medikamenten aus den USA:
    Es gibt da sicherlich viele gute und wirksame Medikamente. Zumindest in der Humanmedizin wird aber zu schnell, zu oft und zu viel verschrieben und ich kann mir vorstellen, dass das auch auf die Veterinärmedizin übertragen werden kann.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. JB007

    JB007 Guest

    Morgen Herbert!
    Danke fuer deine Antwort und Kritik ist natuerlich ok es sollte nur konstruktiv sein. Und ich weiss, dass ich nicht unbedingt alles Infos in meine Fragen gebpckt hatte. Aber es sollte nicht so weit kommen, dass sich Neulinge fuerchten muessen eine Frage zu stellen und leider wird es immer so sein, dass diese Fragen fuer euch Profis etwas dumm klingen bzw. sind. Ich bin mir sicher ihr stimmt mir zu. Wie gesagt vieleeeennn Dank fuer eure Antworten ihr hab mir wirklich geholfen.
    LG
    JB
     
  21. #19 Andrea 62, 12. Juni 2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo JB007,
    weil ich gerade Moxidectin lese: Ich habe vom vogelk. TA gegen LSM und Räudemilben ein Mittel bekommen, nennt sich Cydectin: Wirkstoff Moxidectin. http://www.vetpharm.uzh.ch/WIR/00011350/7065__F.htm. Der TA meinte damals, es wird auch bei Wildvögeln angewendet und wäre sehr gut verträglich. Bei meinen WS hat es gegen Schnabelräude gut geholfen, bei den Kanarien wurden LSM vermutet, aber erst nach längerer Baytril-Behandlung ging das Niesen weg. LSM waren also zumindest nicht die alleinige Ursache, sondern noch eine zusätzliche bakterielle Infektion.
    Moxidectin ist verwandt mit Ivermectin (Ivomec), hält in seiner Wirkung aber länger an. Es ist also hier nicht unbekannt, der Präperatename ist demnach nur ein anderer ;).
    Das Dectomax, was Herbert angeführt hat, gehört zur gleichen Wirkstoffgruppe wie Ivomec (Wirkstoff hier: Doramectin).
     
Thema: Henne atmet schwer!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. henne atmet schwer

Die Seite wird geladen...

Henne atmet schwer! - Ähnliche Themen

  1. Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?

    Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?: Hallo zusammen, nach dem Einholen von bestimmt 1000 vers. Meinungen steht unser Entschluss fest, wir bekommen in den nächsten 2,3 Wochen ein...
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...