Henne in "brutwahn" ... :(

Diskutiere Henne in "brutwahn" ... :( im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, Unsere Henne ist inzwischen 13 und hat vor zwei Jahren angefangen Eier zu legen. Zunächst war sie noch alleine. Da wir wussten das...

  1. #1 halloween20, 2. Februar 2013
    halloween20

    halloween20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Unsere Henne ist inzwischen 13 und hat vor zwei Jahren angefangen Eier zu legen. Zunächst war sie noch alleine. Da wir wussten das schlichtes weg nehmen verkehrt ist, haben wir sie "mal machen lassen". nach rund 4 Wochen hat sie die Eier Zerstört. Wie genau wissen wir nicht, morgens waren dann nur noch die platten Eierschalen im Käfig.
    Da wie sie nicht alleine lassen wollten und auch nicht vorhatten (unser alter Hahn starb leider 1 Jahr davor) suchten wir nen neuen Hahn, möglichst im gleichen alter wie die Henne.
    Nun... nach zögerlichem Start und zwischenzeitlichem neuem legen von Eiern (ca nen halbes Jahr später), kamen sich die beiden näher.
    Sie fingen an zu turteln. Verhielten sich ansonsten wie zwei sich Fremde Vögel... man war der Meinung das es den beiden Peinlich war :D...
    Das darauf folgende Gelege war dann befruchtet das war nun Mitte letzten Jahres. Wie sind dazu übergegangen die Eier "kurz" abzukochen und sie ihr dann wieder unterzuschieben. War auch kein Problem. Nach kurzer Kontrolle hat die Henne begeistert weiter gebrütet. Jedoch war es weiter so das neben der Turtelei und dem "Treten" keinerlei Bande zwischen den beiden zu herrschen schien. Er fütterte sie nicht, das musste Sie im Eiltempo selbst erledigen. Wenn die beiden sich mal beim Klettern oder bei den Fresspötten trafen gabs nur gerangel (Schnäbel verkeilen, nach dem Gefieder beißen...). Nach der Brutzeit von 4 Wochen verlor sie dann das Interesse, saß also meist oben im Käfig. Nachts saßen die beiden auch öfters mal nebeneinander...
    Das letzte Gelege legte Sie nun vor Weihnachten. Das Interesse an den Eiern verlor sie nun vor ca. 1 Woche. Seit sie wieder im Käfig umher turnt scheinen die beiden sich auch "noch besser" zu verstehen... Er füttert sie mal zwischen durch, beide sitzen auch so mal im Käfig nebeneinander oder an einem Pott aus dem sie sich bedienen.
    Nuja.... und heute gings dann leider wieder in ne neue Runde Eierlegen. Nach kurzer Turteleinlage war er dann wieder auf ihr (inkl Bruchlandung nach dem akt... :~).

    Die Abstände zwischen den Ei ablagen werden also immer kleiner. Ihre Gelege bestanden bislang grundsätzlich aus mindestens 4 Eiern.
    Sie hat keine Bruthöhle und legt die Eier deshalb in die Hinterste Ecke des Käfigs auf dem Boden.
    Da wir keine Möglichkeit haben sie mal ausbrüten zu lassen, wird aus den Gelegen auch nie was werden. Nun befürchten wir das die Henne auf dem besten weg ist sich tot zu legen. Selbst wenn wir sie sich bei einem Gelege bis Ultimo Brüten lassen.

    Hat jemand ne Idee wie man ihren Bruttrieb auf ein "normalen" Wert senken kann? 4-5 Wochen nen Gelege ist definitiv zu viel!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 2. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo halloween20,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Wichtig ist in solchen Fällen erst mal, keinerlei Nistmöglickheiten anzubieten und auch möglichst nix was die Henne dafür zweckentfremden könnte (z.B. auch kein Pappkarton zum spielen und zernagen usw).
    Damit treibt man den Bruttrieb oft erst recht an. Daher ist es schon mal gut, dass wohl nichts in der Art vorhanden ist.

    Was fütterst du denn genau ?
    Falls du z.B. regelmäßig Ei,- Keim,- oder Kochfutter anbietest, lass diese Dinge besser erst mal ganz weg, wenn sie die Eierlege- und Brutphase von sich aus beendet hat, da diese Dinge eine erneute Brut ebenfalls zusätzlich anpuschen können.
    Lieber dann erst mal etwas magerer füttern (fetthaltigen Saaten im Körnerfutter reduzieren und vorübergehend weniger Frischfutter geben).Auf gute Calciumversorgung aber trotzdem unbedingt achten.
    Dann könntest du die Beleuchtungsdauer und die Temperatur im Raum der Vögel mal versuchen zu reduzieren falls möglich, was auch manchmal helfen kann.

    Meist kann man sie auch erst mal vom Brüten abbringen, indem man die Voliere mal völlig neu umgestaltet und besonders viel Beschäftigungsmaterial zur Ablenkung anbietet.
    Dabei könntest du z.B. auch die Ecke mit irgendetwas blokieren, die sie bisher bevorzugt zur Eiablage aufgesucht hat. Ein dickes Bündel frischer Zweige könntest du z.B. dort in der Ecke ganz unten befestigen oder ähnliches :zwinker:.

    Zunächst wirst du aber wohl erst mal abwarten müssen, bis sie dieses neue Gelege komplett wieder abgesessen hat, bevor du die von mir genannten Veränderungen dann umgehend anwenden und somit etwas erreichen kannst :trost:.
     
  4. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo,
    ich denke, dass deine Henne deshalb immer wieder Eier legt, weil sie endlich einen "Erfolg" möchte.
    Ich weiß nicht wie es bei dir mit einer Zuchtgenehmigung aussieht, aber die Henne bräuchte einen Nistkasten und sie müsste einfach mal ein halbes Jahr mit der Aufzucht beschäftigt sein.
    Ich bin mir sicher, dass sich dann auch alles normalisieren würde.
    Auf eine andere Weise wirst du es nicht in den Griff bekommen. Versorge die Henne bitte gut mit Calcium plus D3.
     
  5. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    wenn es mit dem von mir vorgeschlagenen nicht funktionieren sollte, wäre Uschis Vorschlag auf jeden Fall eine Überlegung wert ;).
    Vielleicht bekommst du es mit meinen Vorschlägen ein wenig in den Griff, aber wie Usch schon schrieb, gibt es halt auch Tiere, die einfach drauf bestehen, selbst Nachwuchs zu haben und dann ist es oft wirklich sinnvoll, sie den kompletten Brutablauf inkl. Jungenaufzucht durchlaufen zu lassen und somit die nächste Eiablage wenigstens um einiges hinauszuzögern.
     
  6. #5 halloween20, 3. Februar 2013
    halloween20

    halloween20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    danke für die Antworten.
    Den Gedanken sie "einfach mal machen lassen" hatte ich auch schon. jedoch ist dies mangels Zuchtgenehmigung nicht realisierbar. bei uns in der Gegend wird für das aushändigen einer Genehmigung ein separater Quarantäne Raum verlangt. Das ist bei uns in der Wohnung nicht machbar.
    Ich werde deshalb mal die Vorschläge von Tierfreak durcharbeiten...
    Wegen der Fütterung. Ei,- Keim,- oder Kochfutter haben wir den beiden bislang angeboten. Auch den Anteil an Fettigen (zB Sonnenblumenkerne) Saaten haben wir reduziert. Wir Füttern die beiden zu min 50% mit Früchten (und hier "kunterbunt").
    Werd also mal, nach der kommenden Brutphase, etwas um dekorieren und dabei sehen das ihr Lieblingsplatz verstellt wird. Mal schauen :)
     
  7. #6 Tierfreak, 3. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    falls es nichts wirken sollte, könnte zwischenzeitlich evtl. auch schon die Zuchtgenehmigung ganz hinfällig sein, sodass einem Brutversuch trotzdem nichts mehr im Wege sehen könnte :zwinker:.

    Die Psittakoseverordnung wurde letztes Jahr aufgehoben und hat schon seit dem 17.10.2012 keine Gültigkeit mehr und auf ihr beruht überhaupt die Zuchtgenehmigung.
    Im Moment gibt es daher eigentlich keine Rechtsgrundlage mehr für die Zuchtgenehmigung und daher wird diese wohl auch dieses Jahr ganz wegfallen. Es wird eigentlich nur noch auf die Anpassung des Tierseuchengesetz gewartet, in der die Zuchtgenehmigung noch verankert ist.
    Derzeit gibt es schon viele Amter, die die Zuchtgenehmigung auch nicht mehr abnehmen, eben weil die Grundlage dafür schon fehlt und alles eh schon in der Schwebe ist. Manche Ämter bestehen aber trotzdem noch darauf, daher muss man halt sicherheitshalber beim zuständigen Amt nachfragen, wie das vor Ort nun übergangsmäßig gehandhabt wird.

    Auch wenn die Zuchtgenehmigung dieses Jahr wohl noch abgeschafft werden dürfte, so müssen Graue trotzdem mit Artenschutzringen ordnungsgemäß beringt werden, da sie unter Anhang B des Washingtoner Artenschutzabkommen fallen und bei solchen Tiere passende Ringen und der dazugehörige Herkunftsnachweis vorhanden sein müssen. Nur damit kann man die legale Herkunft beim Amt nachweisen, da diese Arten generell meldepflichtig sind (auch schon die reine Haltung). Ohne kann man die Küken auch legal gar nicht verkaufen.
    Die Ringe kann man dann aber ,wie auch derzeit, z.B. beim BNA oder AZ bestellen, nur die Vorlage der Zuchtgenehmigung wäre dann nicht mehr nötig.
    Herkunftsnachweis für die Küken kannst du selbst ausstellen (wie bisher auch), dafür gibt es im Netz auch entsprechende Vordrucke.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 halloween20, 3. Februar 2013
    halloween20

    halloween20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    .... öhm... 8o

    Ok die Info ist mir neu...
    Das mit den Ringen ist mir durchaus bewusst. Nur kam man an die ja bislang nicht ohne diese Genehmigung...
    Wenn das nun gekippt wurde müsst ich doch nochmal nach haken ob wir so doch noch Ringe bekommen können...
    Mal schaun :)
     
  10. #8 •michasrabe•, 4. Februar 2013
    •michasrabe•

    •michasrabe• Wintermuffel

    Dabei seit:
    27. August 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Hallo,

    ich hatte mit dem Linchen ähnliches Procedere.
    Abweichung: zwischen ihr und Coco gibt es keine Liebesbeziehung, das ist eher eine Wohngemeinschaft...
    (wenn es dich detaillierter interessiert: http://www.vogelforen.de/showthread.php?232408-dringend-Linchen-in-Legewut).

    Was jetzt von allem was ich gemacht hab ganz genau die Lösung war weiß ich nicht, aber so war es:
    Voliere KOMPLETT ausgeräumt und das Teil neu eingerichtet
    • keine Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem Boden - alles Spielzeug an die Wand,
    erreichbar von den Ästen aus
    • keine Gelegenheit gegeben aus Spielzeug ein Nest zu bauen (Nistbaum gibt's bei mir eh nicht)
    • Schlafen ab 19:30 (Licht aus, Jalousie zu) und aufstehen (Jalousie auf, kein Licht) um 07:00
    • Körnerfutter komplett weg (ohne Umstellungszeit) und Wagner-Pellets her
    • sehr viel weniger Futter in den Napf (2 Eßlöffel + Obst und Salat reicht für den ganzen Tag!)
    • keinerlei Schmuseeinheiten mehr mit mir - Kopfkraulen nur noch als Belohnung

    Hab das alles ca. Anfang September angefangen und seither keine Eier mehr.
    Linchen rupft sich jetzt auch nicht mehr den Bauch, ist nicht mehr so mager (toitoitoi)
    und ist mittlerweile eigentlich ziemlich entspannt (wie ich auch)

    Konsequenz ist das Stichwort!

    Viel Erfolg!
     
Thema:

Henne in "brutwahn" ... :(

Die Seite wird geladen...

Henne in "brutwahn" ... :( - Ähnliche Themen

  1. Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?

    Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?: Hallo zusammen, nach dem Einholen von bestimmt 1000 vers. Meinungen steht unser Entschluss fest, wir bekommen in den nächsten 2,3 Wochen ein...
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...