Henne krank

Diskutiere Henne krank im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Setz sie mal auf Glanz und Hirse, denn die Aussage in Post 18 ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Wenn ein Leberschaden vorliegt so kannst du...

  1. sigg

    sigg Guest

    Setz sie mal auf Glanz und Hirse, denn die Aussage in Post 18 ist nicht ganz von der Hand zu weisen.
    Wenn ein Leberschaden vorliegt so kannst du das selbst ganz einfach feststellen!
    Nimm den Vogel in die Hand, drehe ihn auf den Rücken, blase das Bauchgefieder auseinander,.
    Unter dem rechten Rippenbogen ist die Leber als dunkelbrauner 1-2mm breiter Streifen zu erkennen!
    Ist jedoch mehr zu sehen als die 1-2 mm, so ist die Leber vergrößert/geschwollen.
    Gleichzeitig kannst du auch erkennen, ob der Bauch rotleibig ist, der Dickdarm durchschimmert, etc.
    Dies sind dann Indikatoren für eine wahrscheinliche Darmerkrankung.
    Das ist sozusagen das Ein Mal Eins des Erstellens einer Diagnose, welche jeder ohne große Mühe selbst machen kann.
    Rotlicht:
    An eine Zeitschaltuhr anschließen und in Intervallen von 10 - 20 Minuten bestrahlen.
    Dies dient nur der Verhinderung von Unfällen, da die Infrarotlampen unheimlich heiß werden und im Dauerbetrieb platzen könnten.
    Brandgefahr.
    Der Vogel muß die Möglichkeit haben den Wärmestrahlen auszuweichen.
    Wenn das Futter in den Strahlungsbereich kommt, so hat das keinerlei Auswirkungen, außer es steht so dicht an der Wärmequelle, daß es gebraten wird.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hab dir ne PN geschickt Antje. ;)
     
  4. AntjeM

    AntjeM Guest

    Hallo zusammen,

    Tag 2 ist überstanden und meine Kanridame ist gsd noch da, entgegen TA Prognose... Und so solls ja auch bleiben!
    Erst mal ein RIESEN DANKE für Eure tolle und fachkundige Hilfe und dass Ihr Euch die Zeit nehmt, mir zu schreiben!!!
    Gut gehts der Henne aber immer noch nicht; sie zeigt immernoch den apathischen Schlafzustand, atmet schnell und zuckt wie bei Schluckauf, nickt auch immer so rhytmisch mit dem Köpchen, also wirklich ein beängstigender Anblick... Zwischendurch jedoch, meine ich, gehts ihr immer mal bissl besser, sie hat sogar ein paar Mal gepiept. Hat sich auch über Salat hergemacht und als ich (eigentlich für den Hahn) die Badewanne kurz rangehängt hab, war sie kurz mit den Füßen drin.
    Danke Sigg, ich werd mir morgen mal ihr Bäuchlein anschauen, ich befürchte auch, dass etwas an der Leberschaden-These dran ist; sie hat gerötete Augenringe und Beine und was ich sonst so durch die Federn durchsehen kann, hat Abführprobleme, es scheint ihr auch weh zu tun, und der Kot ist manchmal grünlich. Am Po hängt auch bissl Kot, das sich da wohl in den Federn verklebt hat, soll ich das abmachen? Denke, jedes in die Hand nehmen ist Stress für sie und will es daher vermeiden. Rotlicht bekommt sie nun auch, ist auch vom Futter weit genug entfernt und nur auf eine Ecke gerichtet, sodass sie auch weggehen kann, wenns ihr zu warm ist oä. Was meinst Du denn mit Glanz?

    Halte Euch auf dem Laufenden, morgen gehts zum TA (hatte eigentl heute Termin, aber habs dann auf morgen verlegt, denn so sind 2 Tage zwischen 1. und 2. Besuch und erhoffe mir, dass der TA so eine Veränderung besser sehen kann) und dann geb ich noch mal einen Lagebericht ;o)

    Ciao Antje
     
  5. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Antje,wenn es nur ein bischen ist, wird sie es vermutlich selbst abmachen. sollte es jedoch zuviel sein, solltest du aufpassen, dass sich die Kloake nicht verschliest. Im Notfall kannst du den Kot in einem warmen Kamillebad einweichen und vorsichtig entfernen. Das ist sehr stressig für den Vogel, daher nur im Notfall.
     
  6. AntjeM

    AntjeM Guest

    Eine gute Idee, dachte schon an Abschneiden.. Werd ich dann morgen machen! :)
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Vögel mit diesen Problemen bekommen keinen Salat!!!!!
    Das habe ich doch schon erwähnt.
    Futterumstellung auf reine Kohlenhdrathen habe ich auch geschrieben!
     
  8. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    Hallo,

    wieso sollte es eine Lebererkrankung bzw. ein Tumor sein? Hatte Antje nicht im Eingangsposting folgendes geschrieben:"Mein Hahn, meine ich, merkt auch irgendwas und scheint sie durch Piepen ein bisschen aufmuntern zu wollen. Er hat auch schon bissl am Eifutter geknabbert und vom Antibiotika-Wasser getrunken. Schaden tut es ihm nicht, denn er hat übrigens vor ein paar Wochen die gleichen Symptome gezeigt, sich aber wieder berappelt." Das ist mir alles zu unspezifisch für die beiden o. g. Erkrankungen. Die Kotbilder finde ich auch nicht sehr aussagekräftig. Wären es meine Tiere, würde ich auf eine Verabreichung von Grünfutter, so wie es Sigg schrieb, verzichten u. das reguläre Kanarienfutter zusammen mit roter oder gelber Kolbenhirse anbieten. Sonst nichts! Hast du den Tieren Bird-Bene-Bac gegeben?

    LG

    Illa
     
  9. AntjeM

    AntjeM Guest

    Hallo zusammen,

    Illa, was ist denn Bird-Bene-Bac? Komme gerade vom TA, er hat im Prinzip gesagt, dass man nichts diagnostizieren kann und abwarten soll. Eine Lebererkrankung schliesst er aus, er meinte, dann wären die Augen und der Kot gelblich. Ich habe ihn gebeten (auf Siggs Vorschlag hin), sich die Leber anzuschauen, er meinte aber, er könne da nichts sehen und man könne das auch generell nicht sehen. Hm. Auf die Rotleibigkeit hab ich ihn auch angesprochen, dazu meinte er, das sei kein Krankheitssymptom. TA vermutet wohl eher einen Tumor und meinte, wenn sie sich in 1 Wo ni besser fühlt, würde er das Vögelchen erlösen. Ua.
    Na wie auch immer, sie hat Fieber und fröstelt, gestern Nacht ist sie von der Stange gefallen u hat dann auf dem Boden weitergeschlafen, gebe weiter AB und Päppelfutter, Rotlicht und dann mal schauen, ob sie sich kuriert! Werde sie heute Nachmittag mal schnappen und sie selbst anschauen (Leber etc), will auch ein Gefühl dafür bekommen, ob sie bisschen zugenommen sprich Weg der Besserung hat...

    Grüße Antje
     
  10. sigg

    sigg Guest

    Antje, ich folgere daraus, das du den TA wechseln sollst. Er hat keine Ahnung.
    Man kann das sehr wohl sehen und zwar sogar ein Laie.
    Wie der das will überhaupt am Auge sehen, denn im Gegensatz zu Menschen haben Vögel keinen weißen Augapfel der sich bei Leberentzündungen gelblich verfärbt. Deren Augapfel ist dunkel bis fast schwarz.
    Rotleibigkeit ist immer ein Indikator für eine Darmentzündung!
    Schönen Gruß von mir; sag ihm, er hätte keinen Dunst von Vogelerkrankungen!
    Wie schon in vielen Posts festgestellt: 90% der TA´s kennen sich mit Vögel und deren Erkrankungen überhaupt nicht aus.
    Fairerweise sollten sie dann aber den potenziellen "Kunden" zu einem versierten Kollegen schicken, schließlich überweist der Hausarzt ja auch zu einem Facharzt, wenn es um spezielle Erkrankungen beim Menschen geht.
     
  11. AntjeM

    AntjeM Guest

    Ich fand mich auch diesmal nicht so gut beraten, es ist eine Gemeinschaftspraxis eines Ehepaars, mit ihr war ich zufrieden, aber heute war er da. Er hat auch viel gequasselt, hätte ich ihn nicht ausdrücklich gebeten, den Vogel in die Hand zu nehmen, hätte er das wahrscheinlich nicht gemacht! AB habe ich auch auf meine Anfrage hin bekommen.
    Sehe das genauso wie Du. Schließlich sehe ich ja, dass die Henne rote Beine etc hat und weiß ja, dass das vorher nicht so war. Es stimmt, man muss schon ein Spezialist sein und sich viel mit den Tieren beschäftigen, um Diagnosen und Aussagen stellen zu können!
    Ich verfahre weiter nach Euren Vorschlägen mit Futterumstellung und AB!
    Soll ich mal versuchen, ihr Bäuchlein zu fotografieren und es einzustellen wg der Leber?
     
  12. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das wäre gut! Wie mobil bist Du denn, hast Du die Möglichkeit den Tierarzt zu wechseln? Hast Du schon mal in der Tierarztliste geschaut ob einer in Deiner Nähe dabei ist, der vielleicht ein wenig Ahnung von Ziervögeln hat?
     
  13. sigg

    sigg Guest

    Mach das Bauchgefieder ein bischen naß, so kannst du es etwas auf die Seite schieben. Andernfalls wird das etwas kompliziert; einer pustet und einer fotografiert.
     
  14. AntjeM

    AntjeM Guest

    Alles klar, wird gemacht und morgen früh sofort eingestellt!
    Ich bin mobil mit Auto, Transport ist kein Problem, zum jetzigen TA konnt ich laufen, aber watt mutt datt mutt. Wohne in Frankfurt am Main, kennst Du oder kennt jemand denn dort einen vk TA?
    Es müsste sich mit Päppelnahrung, AB u Rotlicht doch eigentl baldigst eine Besserung zeigen, oder? Wenn nämlich nicht, würd ich auch noch mal zum TA..
     
  15. sigg

    sigg Guest

    Naja und wogegen wird AB eingesetzt?
    Ist doch genau so, als wenn ich gegen Hühneraugen eine Aspirin nehme.
    Es gibt doch überhaupt keine Diagnose.
    Meine persönliche Meinung dazu ist:
    AB weglassen, belastet den Organismus unnötig und zuerst das alte Hausmittelchen Rotlicht plus Fütterung durchziehen.
    Nach einer Woche Vitamin B-Komplex unterdosiert ins Trinkwasser. Rotlicht weglassen. Das noch einmal 3-4 Wochen, wobei ich nur 20 - 30% der angegeben Dosis einsetzen würde. Denn Vitamine regen den Darm an und er soll nicht noch Durchfall bekommen.
    Das ist nur meine persönliche Meinung und eine Erfolgsgarantie gibts natürlich auch nicht.
    Aber jeder nach seiner Fasson!
     
  16. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Sigg, ich denke, ohne das AB, wäre der Vogel schon längst tot. ich denke nicht, dass es sofort abgesetzt werden sollte, sondern erst nach absprache mit dem neuen TA. Die Gefahr besteht, dass der Zustand des Vogels sich akut verschlechert, und dann wirkt das AB nicht mehr, da die vorhandenen Bakterien resistent dagegen werden. Ich würde nie raten eine begonnene AB-Behandlung einfach so abzusetzen. Klar Antibiotika können den Organismus stark belasten, aber im ernstfall kann es auch das Leben eines Vogels retten.

    Du solltest auf alle Fälle mit dem Tier nochmal zu einem Spezialisten gehen.
    Es ist wichtig, dass die genaue Ursache festgestellt wird und nicht nur auf Spekulationen hin rumgedoktort wird. Rotlicht soltest du auch icht zuviel anbieten, da die efahr besteht, dass der Körper austrocknet.
     
  17. sigg

    sigg Guest

    Wieso wäre er ohne AB tot?
    Es gibt keine Dianose und wenn die Funktionsstörungen nicht bakteriell bedingt sind, belaste ich den Organismus zusätzlich durch AB.
    Ich bin sicher, daß durch die vielfache Verbreitung AB einfach mal so auf Verdacht zu geben, mehr Vögel den "Abflug" gemacht haben, als wenn es vernünftig und mit Überlegung gehandhabt würde.
    Seid bloß nicht so AB-Gläubig.
    Wieso trocknet der Körper durch Rotlicht aus, wenn 1. der Vogel genügend Wasser hat und 2. den Wärmestrahlen ausweichen kann durch die richtige Plazierung der Wärmequelle?
    Hatte ich doch geschrieben.
    Bitte keine Mutmaßungen die jeder Grundlage entbehren!
     
  18. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich würde eher sagen, dass das ein zweischneidiges Schwert ist. Ich hatte ja auch geschrieben, dass wenn man es absetzt es nicht ohne die Absprache mit dem TA passieren sollte (warum hab ich auc shion gschrieben). Klar belastet das AB den Organismus. Es kann aber auch Entzündungen zum abklingen bringen. Oft werden schwere Erkrankungen von Bakterienbefall begleitet, weil das Immunsystem im Keller ist und nicht mehr von selbst dagegen ankämpfen kann. Das AB ist in diesem Fall ein Hilfsmittel das Immunsystem zu unterstützen. Sehr wichtig ist auf jeden Fall, der Ursache der Erkrankung auf den Grund zu gehen. Erst wenn man die Ursache bekämpft kann man den Vogel heilen. Bekämpft man nur die Begleiterscheinungen, erzielt man keinen Erfolg.

    Ich habe Antje außerdem schon einen Diätplan per PN geschickt mit einem Programm zum Aufbau des Immunsystems. Ist das erstmal gestärkt kann der Körper auch wieder selbst gegen feindliche Erreger ankämpfen.

    Weil das Licht oft etwas weiterreicht, als wir so wahrnehmen. Ein Kranker Vogel nimmt meist nicht genug Wasser auf um diesen Flüssigkeitsverlust aufzuholen. Ich hab ja auch nicht gesagt,dass sie es ganz weglassen soll, sondern sie soll es nicht ständig anbieten. Wenn der Vogel genug hat und ausweicht, dann sollte man die Lampe für einige Zeit ganz auslassen.

    Bird-Bene-Bac sind Lebendbakterien, die normal in der Körpereigenen Darmflora eines Vogels vorkommen, und die bei der Verdauung und bei der Abwehr schädlicher Bakterien behilfich sind. Bei einer Antibiotika-Behandlung werden diese körpereigenen Bakterien mit zerstört. Das Bird-Bene-Bac hilft diese wieder aufzubauen. BBB bekommt man beim Tierarzt.
     
  19. sigg

    sigg Guest

    Wenn der Vogel aus dem Strahlungsbereich heraus ist, ist er heraus.
    Licht scheint nicht um die Ecke.
    Außerdem dient Rotlicht dem Erhalt der Körpertemperatur, wofür der Vogel nun nicht noch zusätzliche Reserven verbrauchen muß und nicht der direkten Heilung.
    Wenn ich sie über einen längeren Zeitraum sagen wir mal 2- 3 Stunden bei einem kranken Vogel ausschalte, kann ich sie direkt weglassen.
    Sicher ist, das AB in 50% der Fälle unsinnig und überflüssig gegeben wird, denn es wird auf Verdacht verordnet und ohne Diagnose und wenn, ist die in vielen Fällen auch falsch, gerade bei Kleinvögeln, da ja üblicherweise auf eine genaue Untersuchung; Kot, Abstriche verzichtet wird.
    Das wir nun schon so viele ressistente Erregerstämme haben verdanken wir auch diesen Tierärzten.
    Und mal am Rande: das Mittel Bene Bac habe ich noch benutzen müssen.
    Bei allen von einer Erkrankung genesenen Vögel hat sich die Darmflora auch so in kurzer Zeit wieder hergestellt.
    Erwartet daher bloß keine Wunder.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    Warum wundert es mich nicht, das dieser Thread ins Daten-Nirvana entschwindet? Aber ist es nicht meistens so: Erst wird um Hilfe gebeten, viele bieten Ratschläge an u. was ist das Ende vom Lied? Der User meldet sich nicht wieder u. man darf rätseln: Lebt der Vogel noch? Schade um die kostbare Zeit, die man investiert hat, wenn sowieso kein Feedback mehr kommt!

    LG

    Illa
     
  22. Maria

    Maria Guest

    Es geht doch hier nicht um das Ego der Leute, die den Rat erteilen, sondern um die Tiere, denen damit geholfen werden kann.
    -----------------------
    Hallo Antje.

    Ich wollte noch dazu schreiben, dass man eine veränderte Leber sogar sehr gut erkennen kann. Bei meinem leider verstorbenem Kanarienvogel hat man die Leber als lilafarbene "Halbmurmel" unter der Haut gesehen. Das war sehr deutlich. Hatte damals homöopatische Mittelchen umd Amynin (oder so ähnlich) bekommen. Hat leider nicht mehr geholfen.

    Hoffe, deiner Henne geht es besser?!
     
Thema:

Henne krank

Die Seite wird geladen...

Henne krank - Ähnliche Themen

  1. Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?

    Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?: Hallo zusammen, nach dem Einholen von bestimmt 1000 vers. Meinungen steht unser Entschluss fest, wir bekommen in den nächsten 2,3 Wochen ein...
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...