Henne rupft Küken

Diskutiere Henne rupft Küken im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ihr Lieben, wir haben nunmehr unser erste Gelege mit drei Kükies, welche jetzt ca. 26 Tage alt sind (ZG vorhanden :zwinker:). Jetzt...

  1. #1 Ziegenliebhaber, 2. März 2009
    Ziegenliebhaber

    Ziegenliebhaber Ziegenmama

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    wir haben nunmehr unser erste Gelege mit drei Kükies, welche jetzt ca. 26 Tage alt sind (ZG vorhanden :zwinker:). Jetzt fängt unsere Henne an, wieder Intimitäten mit dem Hahn auszutauschen. Leider fängt sie zeitgleich auch an, die kleinen Mäuse zu rupfen. Sie sind schon ganz kahl am Rücken und Hintern. :cry:

    Wir sind jetzt am Überlegen, ob wir unsere Henne von den Küken trennen und sie mit einem anderen Hahn in eine andere Voliere tun, damit sie nicht so allein ist. Unser Hahn würde dann samt Nistkasten mit einer anderen Henne der großen Voli bleiben. Ich habe nur Angst, daß die kleinen Mäuse dann nicht genügend Wärme abbekommen, da unser Hahn ja nicht im Nistkasten schläft. Auf der anderen Seite sitzt unsere Henne ja auch nicht mehr auf den Küken sondern nur noch bei Ihnen. Ich möchte aber nicht, daß die kleinen Mäuse Schaden nehmen. Ich habe nämlich gelesen, daß die Federn dann nicht unbedingt mehr nachwachsen.

    Meist ist es so, daß die Henne versucht, mit den Federn der Jungtiere ein neues Nest auszupolstern für ein neues Gelege. :shock:

    Was meint Ihr Trennen oder nicht??? Unser Hahn füttert die kleinen Mäuse ganz anständig. Aber wenn nur noch einer füttert, weiß ich auch wiederum nicht, ob das Futter ausreicht???

    Was meint Ihr!!! Fragen über Fragen! Ich habe jetzt erst einmal neue Zweige reingetan, damit sie was zum Knabbern haben und es sie vielleicht ablenkt, die Jungen zu rupfen. Man hört aber deutlich, daß es unsere Henne ist, die die kleinen Mäuse rupft. Sie schreien nämlich nur bei Ihr auf, wenn sie drin ist. Bei unserem Hahn hört man die normalen Fütterungslaute. :( :( :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Hallo,
    das die Henne die Küken rupft kommt leider immer wieder vor, da die Henne möchte, das die Küken das Nest verlassen und sie ungestört ihr nächstes Gelege beginnen kann. Leider kann dieses Verhalten bis zum Töten der Jungtiere gehen, sodas dir nichts anderes übrigbleibt, als die Henne von den Jungtieren zu trennen. Der Hahn wird die Fütterung alleine fortsetzen und es reicht auch aus. Ich würde aber keine andere Henne dazusetzen, dann könnte es passieren, das diese die Jungen direkt tötet.
    In aller Regel wachsen die Federn wieder nach, was aber lange ( bis zur ersten Mauser ) dauern kann.
     
  4. doerthek

    doerthek Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Licht

    Ich hatte dieses Problem bei meinen Halsbandsittichen. Ein anderer Züchter gab mir den Tipp, den Deckel zu entfernen, damit Licht auf die Küken fällt.
    Es hat sofort funktioniert, warum genau weiß ich aber nicht. Vielleicht wird der Henne ein wenig die Attraktivität des Kastens (der sie in Brutlaune versetzt) genommen.
    Dörthe
     
  5. #4 Seabiscuit, 2. März 2009
    Seabiscuit

    Seabiscuit Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    67...
    vieleicht mit ner wärmelampe den nistkasten wärmen!

    stehen die vögel in der wohnung oder im freien??

    denke mal in der wohnung oder da wos warm ist, denke aber nicht mehr das es ihnen dort kalt wird, ham ja schlieslich federn
     
  6. #5 Ziegenliebhaber, 2. März 2009
    Ziegenliebhaber

    Ziegenliebhaber Ziegenmama

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die Piepmätze stehen in der Wohnung. Unseren Hahn haben wir jetzt von dem Rest des Schwarms mit seinen Küken getrennt. Er ist gerade in den Nistkasten rein und füttert nun die kleinen Mäuse. :freude:
     
  7. #6 Ziegenliebhaber, 2. März 2009
    Ziegenliebhaber

    Ziegenliebhaber Ziegenmama

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Leider hat es doch nicht so geklappt, wie wir zunächst angenommen haben. Gizzi ist nämlich so schnell, wie er reingegangen ist in den Nistkasten auch wieder rausgekommen und hat nur kurz angefüttert.

    Wir haben uns dann schweren Herzens dazu entschlossen, ihn wieder samt der Küken in die große Voli zu den anderen zu lassen. Unsere Henne ist auch gleich wieder rein und hat die Mäuse gefüttert. Also füttern tut sie ja wirklich gut, wenn halt das Federnrupfen nicht wäre. :traurig:
     
  8. wezi871

    wezi871 Mitglied

    Dabei seit:
    7. September 2008
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Und ? Wird noch gerupft ? Habe übrigens schon erlebt, dass Henne wie
    Hahn anfingen zu rupfen ( obwohl letzterer fütterte ! ).

    NK leicht öffnen und ruhig mal beobachten.

    Eine VK- TA sagte damals übrigens, dass je nach Ausmaß die Federn der Küken
    nicht mehr nachwachsen würden, flugunfähiger Nachwuchs das günstigste
    Ende darstellen würden wenn nicht gehandelt wird.

    Ein Trennung v.d. Henne brachte hier übrigens nichts. Es wurde zwar gefüttert,
    jedoch auch weiterhin gerupft. Am Rande, Küken waren ca. 25-30
    Tage jung, als es losging.

    Schreib mal, wie der Stand der Dinge ist !

    *edit*
    Hast Du aktuelle Bilder der Küken ?


    Gruß
     
  9. #8 Ziegenliebhaber, 5. März 2009
    Ziegenliebhaber

    Ziegenliebhaber Ziegenmama

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    leider ist es nach wie vor so, daß die Henne die kleinen Mäuse rupft. Ich bilde mir zwar ein, daß es nicht mehr ganz so schlimm wie vor ein paar Tagen ist, aber sie macht es noch.

    Wir hatten nur halt echt die Wahl, weiter rupfen oder verhungern lassen. Wir haben uns für das rupfen lassen entschieden, in der Hoffnung, daß die Federn wieder nachwachsen. Ich habe aktuelle Bilder und werde diese in Kürze mal reinstellen. Unsere Henne rupft ihre Küken im übrigen nur am Rücken und Po. Die Flügelenden und den Schwanz läßt sie komplett in Ruhe.

    Wir haben schon überlegt, ob wir den Nistkasten mal komplett auflassen, haben dann aber Angst, daß unser anderer Hahn oder die andere Henne, welche sich in der Voli mit befinden, den kleinen Mäusen etwas antut.

    Im übrigen hat das Rupfen auch so in der Zeit wie bei Dir angefangen (ca. 20 Tag).
     
  10. Tirika

    Tirika Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Den Nistkasten entfernen!!!

    Hallo!!

    Wenn die Elterntiere die Küken rupfen, hilft es sehr gut, die Küken aus dem Nistkasten auf den Boden zu setzen und den Kasten entfernen!!!

    Die Eltern kümmern sich trotzdem weiter um die Küken und werden sie füttern, aber sie haben keinen Grund mehr, die Jungen zu rupfen, denn der Kasten ist ja dann nicht mehr da!!! :freude:

    LG und viel Erfolg.

    Tirika
     
  11. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Wenn du deine Vögel in der Wohnung hälst, kannst du, wie in der Nachricht vorher schon steht, die Jungen aus den Nistkasten nehmen und auf den Boden setzen, aber laß den Nistkasten in der Voliere, da die Henne sich auf das nächste Gelege vorbereitet. Wenn die Küken nicht mehr im Nistkasten sind, gibt es für die Henne keinen Grund die Küken noch zu hacken. Ich nehme an, es handelt sich um eine Junghenne.
     
  12. #11 Ziegenliebhaber, 5. März 2009
    Ziegenliebhaber

    Ziegenliebhaber Ziegenmama

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die Henne ist genau ein Jahr alt. :)

    Die Idee, die süßen Mäuse aus dem Nistkasten rauszunehmen, hatte ich auch schon. Ich hatte aber immer Bedenken wegen dem anderen Hahn/der Henne, der/die sich in unserer Voli noch mit aufhalten. Wärmetechnisch denke ich, ist dies kein Problem, da sie bei uns in einer großen Zimmervoliere im Wohnzimmer stehen.

    Meint Ihr, daß das Herausnehmen noch bis zum Sonnabend Zeit hat, dann wäre ich den ganzen Tag über zu Hause und könnte notfalls eingreifen, falls das andere Paar die kleinen Mäuse angreifen würde. :?
     
  13. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Erfahrungsgemäß wird die Henne immer agressiver von Tag zu Tag, denn sie will ihre Ruhe im Nistkasten.
    Kannst du den anderen Hahn denn nicht separat bzw. das 2. Paar separat setzen. Wobei ich die Ziegen während der Brut nie mit mehreren Paaren in einer Voliere halte, da es bei erwasenen Tiere sehr schnell kräftig zur Sache gehen kann.
     
  14. #13 Ziegenliebhaber, 5. März 2009
    Ziegenliebhaber

    Ziegenliebhaber Ziegenmama

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Da es in unserem Schwarm super harmonisch auch während der Brutzeit zugeht und der andere Hahn und die andere Henne kein festes Paar sind, haben wir sie in der Voli gelassen. Es gab nie Streitigkeiten. Der Hahn füttert selbst unsere Henne, welche die Jungtiere großzieht, ausgiebigst.

    Wir werden es einfach heute Abend mal versuchen, die kleinen Mäuse aus dem Nistkasten zu nehmen und sie auf den Nistkasten in eine Plastikbox (natürlich ohne Deckel :idee:) zu setzen. Wir werden das Treiben aber ganz genau beobachten.

    Wir haben zwar noch eine andere Voli und haben schon den Hahn und die Henne, welche kein Paar sind, versucht dort reinzubekommen. Leider geht diese ohne Einfangen und Streß der Elterntiere auch wieder nicht, so daß wir es bisher gelassen haben.

    Mal schauen, wie die anderen auf die kleinen Mäuse reagieren. Ansonsten müssen wir heute Abend im Dunklen die anderen Mäuse mit dem Kescher rausfangen, was sich leider als gar nicht so einfach herstellen wird. :(
     
  15. #14 Ziegenliebhaber, 5. März 2009
    Ziegenliebhaber

    Ziegenliebhaber Ziegenmama

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Bilder unserer Mäuse

    Hallo,

    hier nun mal drei Bilder unserer Mäuse. Wir haben jetzt den Nistkasten offen und ihr habt echt recht. Das Federnrupfen hat aufgehört. Es wird von den Elterntieren nach wie vor super gefüttert. Die anderen beiden sind eher neugierig, wie aggressiv und werden aber auch sofort vom Nistkasten vertrieben und haben jetzt schon kein Interesse mehr. :beifall::bier:

    Unser kleines Flöckchen fängt sogar schon an ganz leise zu meckern. :dance:
     

    Anhänge:

  16. #15 Ziegenliebhaber, 6. März 2009
    Ziegenliebhaber

    Ziegenliebhaber Ziegenmama

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bei dem Küken auf Bild Nr. 1 haben wir irgendwie das Gefühl, daß es nicht richtig auf seinen Beinchen sitzt. Die Beinchen stehen zwar nicht wie bei sogenannten Spreitzbeinchen ab, aber komisch ist mir, daß er immer in geduckter Haltung überall hinroppen will. Man muß aber auch dazu sagen, daß die kleine Maus bevor sie gerupft worden ist, bei weitem nicht so ängstlich war, wie dies jetzt der Fall ist. Der Kleine verkriecht sich auch grundsätzlich unter seinen Geschwisterchen, am liebsten würde er noch mit dem Kopf sich unter dem Streu verstecken.

    Das er immer so geduckt dasitzt, kann dies sein, daß er einfach nur ängstlich ist oder kann dies etwas anderes sein. :?

    Wie gesagt, er ist unheimlich scheu und versucht immer gleich in dunkle Ecken zu flüchten. wir haben ihn mal auf einem Holzuntersetzer laufen lassen, der kleine Matz kann richtig schnell rennen, aber immer in dieser geduckten Haltung. :(
     
  17. #16 Ziegenliebhaber, 7. März 2009
    Ziegenliebhaber

    Ziegenliebhaber Ziegenmama

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    unsere Ziegis bekommen alle neue Federn. Sie entwicklen sich seit Öffnung des Nistkasten super und werden sogar von unserem zweiten Hahn auch noch zugefüttert. Also wenn jetzt noch was schiefgeht, dann weiß ich auch nicht. :zwinker:

    Der Tipp mit dem Nistkasten war echt super!!!

    Aber seht einfach selbst. :dance::dance::dance:
     

    Anhänge:

  18. Julia9

    Julia9 Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oebisfelde
    Hab deinen Thread mal komplett durchgelesen.
    Da freu ich mich aber für dich, das es jetzt am Ende gut ausgegangen ist. Von mir konntest du leider keine Tipps erwarten. Hab meine Ziegen ja erst eine Woche und noch net soviel Erfahrung mit dieser Sittichart.

    Na dann wünsch ich dir weiterhin viel Glück!!!
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Ziegenliebhaber, 11. März 2009
    Ziegenliebhaber

    Ziegenliebhaber Ziegenmama

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Euer Tipp mit dem Öffnen des Nistkastens war wirklich goldwert. Erstens werden sie nicht mehr gerupft, die Federchen wachsen wieder und zweitens kann man sie jetzt umso besser beobachten.

    Hier mal ein paar Bilder:

    Ich finde das Gefieder sieht schon wesentlich besser aus!! :freude::freude::freude:
     

    Anhänge:

  21. #19 Ziegenliebhaber, 12. März 2009
    Ziegenliebhaber

    Ziegenliebhaber Ziegenmama

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    als ich heute nach Hause gekommen, war nur noch EIN Kücken im Kasten. [​IMG]

    Ich habe dann erst mal meine anderen beiden Mäuse gesucht und auch relativ weit oben auf auf dem Sitzbrett und in der Korkhöhle gefunden.

    Sie sahen vom vielen Klettern ganz müde aus und ich habe sie zunächst erst einmal eingesammelt und wieder zu Flöckchen gesetzt. Sie haben auch gleich mit Flöckchen gekuschelt, sich von ihrer Mama sattfüttern lassen und schlafen nun tief und fest. [​IMG]
     
Thema:

Henne rupft Küken

Die Seite wird geladen...

Henne rupft Küken - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...