Henne verhält sich "seltsam".....

Diskutiere Henne verhält sich "seltsam"..... im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Wenn die Vögel von 2004 sind, dann sind sie längst geschlechtsreif. Das beschriebene Verhalten ist als Balz zu verstehen. Ich denke, das alles...

  1. Möppi

    Möppi Guest

    Hallo! Vielen Dank für Deinen Rat!

    Es handelt sich um zwei Schwarzköpfchen!

    Gruß,

    Möppi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Möppi kurz und bündig und ganz neutral alles gesagt was ich von Nekton halte!!! Und dies bereits im dritten Beitrag.. Jetzt fragt dioch nochmal wer hier ein Theater macht...
    ich brauche nicht 2-3 Seiten zu schreiben um auf den Punkt zu kommen meine Liebe ;)
     
  4. Möppi

    Möppi Guest

    Fabian75, kurz und knapp: Du hast nicht gesagt, was Du von Nekton hältst, sondern wie es "Deiner Meinung nach" zu reichen ist...Woraufhin ich eine andere Meinung (nämlich die meines Tierarztes) präsentiert habe. Ob die zwingend stimmen muss, sei dahingestellt. Aber wenn man offenbar anderer Meinung ist, kann man dies ganz normal erläutern (und eventuell seine eigene Meinung anhand triftiger Argumente vertreten bzw. bestärken) und muss nicht beleidigt reagieren nach der Art "Wenn Du meinst, dass Dein Tierarzt es besser weiß, dann frage eben den...".

    Da Du anscheinend immer noch nicht verstanden hast, worum es mir eigentlich geht: wahrscheinlich Du...

    Nein, aber anscheinend brauchst Du noch mehrere Postings, um zu verstehen, dass ich nicht weiblich sondern männlich bin....;)

    Gruß,

    Möppi
     
  5. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Also Dan Ist Ja Gut Und Wie Lassen Es Dabei ;)
     
  6. digge

    digge Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    uups.... :o out of Thema, aber ich habe auch gedacht, dass Du ein Mädchen bist Möppi sorry :o

    wieder zum Thema, ich denke, Du hast nun eine handvoll wertvoller Tipps bekommen und ich denke, dass Du berichten wirst, wie es weiter geht und wie Deine Beiden sich verhalten :D

    LG digge :zwinker:
     
  7. #26 GuidoQ., 30. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2007
    GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Fabian
    Lese doch mal bitte meinen Beitrag *14 GENAU durch.
    Steht da irgendetwat darüber wie man Agas zur Brut stimmuliert, oder dazu fördert ????????
    Eher dat Gegenteil.
    Nur weil ich nicht züchte, kann ich wohl erkennen ob eine Henne in Brutlaune ist. Ich lebe nämlich schon seit über 40 Jahren mit Agas zusammen. Dagegen bist Du ein Grünschnabel und Wichtigtuer
    Guido
     
  8. #27 maiglöckchen, 30. Januar 2007
    maiglöckchen

    maiglöckchen Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Kinder kriegen

    Hallo, zum Eierlegen hätte ich auch noch eine Frage: meine 2 Agas hatten bis Weihnachten ein sehr reges Liebesleben, wie ich meine (hat sich jetzt etwas gelegt, da ich jetzt noch ein Pärchen hab und die jetzt wohl mit anderen Dingen beschäftigt sind). (Ich will nicht züchten). Aber oft habe ich gesehen, dass meine Henne dem Hahn richtig von hinten mittig auf den Rücken geflogen ist und ihn voll angeflogen hat, so dass er zum Teil geflüchtet ist -und das wiederholt. Ist das ein Zeichen, dass sie unbedingt Nachwuchs bekommen will? Aber ich dachte auch immer, dass sie eig. keine Eier legen wird, da sie abends ja immer in den Käfig zurück müssen. Oder ist es so, dass die Henne halt Eier trägt und die dann einfach plopp wo fallen lässt? Ich dachte, die verkriecht sich dann schon ein paar Tage vorher in einer Höhle oder ihrem Schlafplatz und da sie den ja nachts (Käfig gehen) wechseln muss geht das nicht so einfach???
    PS: ich hab auch das Nekton (msa) von r... futterkiste gekauft, da ich dachte, ich tu denen was gutes :( , wollte jetzt auch das vitaminkombex besorgen, das soll man ja regelmäßig geben können und sei ja so gesund...:? Meine fressen mittlerweile gern Obst und Gemüse, kriegen das immer kleingeschnibbelt und veranstalten die Schlacht am kalten Büffet:bier: .
    maiglöckchen
     
  9. digge

    digge Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Wenn kein Nistplatz vorhanden ist, dann passiert das schon mal so, oder sie legt es auf den Boden, in Näpfe oder auf Schlapfbrettchen. Ich würde aber so lange keine Eier gelegt wurden, auf keinen Fall einen Nistkasten oder ähnliches anbieten

    Wenn sie sehr gerne Obst und Gemüse fressen, kannst Du gut und gerne auf alle chemischen Präparate verzichten, denn durch frisches Futter bekommen sie besser und effektiver ihre Vitamine.

    Lieber Gruß digge
     
  10. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Maiglöckchen
    Wenn sich Deine Agas an Gemüse und Obst gewöhnt haben, ist die Medifrage doch geklärt. Ich bin wirklich kein Ökofreak, ich bin eben nur Mensch. Aber man muss versuchen dat Agas sich an Obst und Gemüse gewöhnen. Dann braucht man kaum einen Doc.
    Da kann ich mich Digge nur anschliessen, ohne zu schleimen.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  11. Möppi

    Möppi Guest

    Hallo zusammen!

    So..... wir haben das Ganze nun einmal über längere Zeit beobachtet:

    Nekton-S haben wir in diesem Zusammenhang vorerst abgesetzt (bis auf etwa 1-2x pro Woche.

    Gelegt hat unsere Rübe jedenfalls nicht! Wie angeraten, hatten wir auch keinerlei Nistgelegenheit bzw. -material angeboten (aber einige meinten ja, es könne sein, dass die Henne dennoch legt (wohin auch immer) und man dann direkt etwas anbieten müsse).

    Der übermäßige Vielfraß-Hunger sowie das enorme Schlafbedürfnis haben sich teilweise gelegt; dennoch haben wir den Eindruck, als wenn Rübe immer noch weitaus mehr frisst als Ratz!

    Zudem ist uns aufgefallen, dass Rübe scheinbar etwas Durchfall hat. Obwohl sie jedoch sehr viel Nahrung aufnimmt, sah es ab und zu so aus, als wenn der "Stuhl" (wohl eher "Stühlchen":zwinker: ) teilweise nur aus Urin bestand (und dieser auch nicht ganz weiß, sondern eher klar!).

    Deswegen reichen wir seit einiger Zeit nur noch Kamillentee und es hat sich gebessert.

    Was kann denn da los sein?

    Da wir schon etwas beunruhigt sind (auch wenn sie sonst ziemlich fidel ist), möchten wir dann doch lieber zum Tierarzt, um die ganze Sache abchecken zu lassen.

    In diesem Zusammenhang wollten wir Dr. Kay Pieper (http://www.docpieper.de/) in Leverkusen aufsuchen.

    Ist der jemandem bekannt (bzw. zu empfehlen)?

    Wir sind zwar selber schonmal dort gewesen, aber man möchte ja auch gerne mal andere Meinungen einholen!

    Gab es diesbezüglich nicht mal irgendwo hier im Forum (finde ich leider nicht mehr) eine Tabelle mit Gebühren, die der Arzt für entsprechende Leistungen erheben "darf"?

    Wir beabsichtigen nämlich, Rübe unter Umständen (mal sehen, ob es überhaupt nötig ist) ein wenig den Schnabel kürzen zu lassen.

    Die Sprechstundenhilfe sagte uns, dies koste pro Vogel 11 EUR! Und das kam uns ein wenig teuer vor..... Was meint Ihr?

    Gruß,

    Möppi
     
  12. #31 EmmaBobbi, 6. März 2007
    EmmaBobbi

    EmmaBobbi Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. September 2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,

    leider kann ich dir in Sachen Doc Pieper nicht weiterhelfen, auch kenne ich mich bei Krankheitsanzeichen noch nicht so gut aus... Kann dir also bei den Anzeichen deines Agas nicht unbedingt weiterhelfen!

    Wollte nur mal zum Thema Nekton meinen Senf abgeben! :zwinker: (Hoffe ihr seid mir deshalb nicht böse)
    Ich gebe meinen beiden auch Nekton S und Nekton MSA.
    Dies wurde mir von meiner Tante empfohlen, sie hält ebenfalls einen Papagei. Bin darauf hin zu Ricos Futterkiste gefahren und habe mit den Graupapageien-Experten gesprochen. Die haben wirklich auch viel Erfahrung, da sie Graupapageien seit vielen Jahren züchten (auch mit anderen Vogelarten kennen sie sich -nach meiner Einschätzung- gut aus)!
    Die haben mir Nekton S und Nekton MSA wärmstens empfohlen, da meine beiden kein Gemüse und auch kein Obst essen. BISHER...
    Bisher habe ich keine schlechten Erfahrungen gemacht. Auch meine Tante, die schon seit einigen Jahren Nekton verabreicht, ist bisher zufrieden.

    Natürlich bin ich kein TA oder sonstiges. Wollte nur mal meine Erfahrungen weitergeben.

    Viele liebe Grüße
    Ina
     
  13. digge

    digge Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Hi Möppi,

    zwar nicht aus eigener Ehrfahrung, aber vom "Hören-Sagen" hat der Pieper einen excellenten Ruf!

    LG digge
     
  14. #33 Sunshineluder, 10. März 2007
    Sunshineluder

    Sunshineluder Guest

    Hallo Möppi,

    mach das auf jeden Fall mit dem doc. Meine Susi hat für mich augenscheinlich mehr gefressen als sonst. Obst und GEmüse lehnen meine auch ab. Und mehr geschlafen hat die Susi auch und ansonsten schien sie quitschfidel.

    Und jetzt ist sie tot! Und warum? Weil sie nicht gefressen hat; hat nämlich anscheinend nur im Futter rumgestochert, aber nichts gefressen. Ich war vollkommen platt als meine TA mir mitteilte, das das Tier viel zu dünn ist. Habe dazu auch einen eigenen Eintrag hier im Forum. Und ein Mädchen hat jetzt geantwortet das sie ebenso wenig wie ich wußte, das die Vögel ein- bis zweimal im Monat gewogen werden sollen, damit sowas nicht passiert. Bei einem ihrer Agas hat sich nach meinem Eintrag wohl auch rausgestellt, das der kleine viel zu dünn ist.

    Wünsche dir viel Glück.

    PS Ich find ees auch ziemlich blöd, das man hier dumme Kommentare von Einigen bekommt, nur weil man mal nciht weiß, was mit seinem Tier los ist. Kann ja nunmal nicht jeder Tierarzt oder Züchter sein! Einfach drüber weglesen bei diesen Besserwissern. Es gibt nämlich auch genügend andere Menschen hier, die dir wirklich weiterhelfen.
     
  15. Vivi&Lucy

    Vivi&Lucy Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hi Möppi,

    ich kenne Doc Pieper zwar nicht, weiß aber auch vom Hören-Sagen, dass er gut sein soll. Andra geht dort mit ihren Zwergen hin.

    Viele Grüße

    Petra
     
  16. Möppi

    Möppi Guest

    Hallo!

    Danke für Deine Unterstützung (und natürlich auch die der anderen!!).

    Ich werde mich in den nächsten Tagen etwas ausführlicher melden, hab momentan etwas wenig Zeit!

    Hast Du denn schon mal etwas hierüber gelesen?:

    http://www.vogelforen.de/showpost.php?p=704413&postcount=4

    Lieber Gruß,

    Möppi
     
  17. #36 Möppi, 14. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. März 2007
    Möppi

    Möppi Guest

    Hallo zusammen!

    Wir kommen gerade von Dr. Pieper, bei dem wir heute für unsere Rübe einen Untersuchungstermin vereinbart hatten (Ratz war natürlich mit dabei!).

    Nach unseren Schilderungen, wie Rübe sich in letzter Zeit verhalten hat sowie bezüglich ihres Fress-Verhaltens, kam dann erst einmal der "Schock":

    Er sagte, dass Rübe viel zu dünn sei! Ich weiß, jetzt kommen wahrscheinlich gleich wieder irgendwelche (sorry) Besserwisser-Kommentare, dass man so etwas doch sehen muss.... Und ich sage: "Nein, so etwas sieht man nicht unbedingt!". Vor allem, wenn man unsere Agas einmal mit Fotos von Agas vergleicht, die so im Internet und zudem in Foren wie diesem hier zu finden sind (unter anderem auch von den "Allwissenden"!).

    Zudem: Wie soll man auf solch eine Vermutung kommen, wenn das Tierchen frisst, wie ein Scheunendrescher?

    Wir haben (unseres Erachtens) in letzter Zeit eher zuviel als zuwenig gefüttert, und zwar pro Tier am Tag etwa 3 Esslöffel (eher ein wenig mehr) "Agaporniden Premium" von futterkonzept.de .

    Rübe wurde dann erst einmal geröngt und es wurde eine mikrobiologische Untersuchung veranlasst, da Dr. Pieper meinte, der Kot sähe leicht verändert aus (ging vor allem vorhin, bei der Untersuchung, ins Grünliche).

    Auf dem Röntgenbild war dann ein stark vergrößerter Drüsenmagen zu erkennen (in welchem viele Vogelgrit-Steinchen zu sehen waren). Er sprach davon, dass es sich um eine ernsthafte Bakterien-Infektion handele, weswegen Rübe vorerst eine Spritze mit einem Antibiotikum (Doxycyclin) erhalten habe. Die Auswertung der bakteriologischen/mykologischen Untersuchung bleibt jetzt abzuwarten (bis übermorgen). Und dann kann es sein, dass wir eventuell nochmal kommen müssen, um unter Umständen andere Antibiotika (falls dieses nicht anschlägt) in Empfang zu nehmen.

    Als wir ihn fragten, ob wir weiterhin Kamillentee anstatt reinen Wassers anbieten sollten, sagte er, dass wir dies lieber durch Wasser mit etwas Apfelessig (1ml auf 100ml Wasser) ersetzen sollten. Dieser Tipp war mir bislang unbekannt.

    Das Schlimmste geschah dann allerdings während bzw. kurz nach unserer Rückfahrt (etwa 30 Minuten) nach Hause. Rübe, die in der Praxis noch etwas grummelig auf einer Stange gesessen hatte) "lag" nun bäuchlings auf dem Boden mit halb geschlossenen Äuglein und atmete schwer8o !

    Ratz hockte nur daneben und schien sie zu bewachen!

    Damit hatten wir natürlich nicht gerechnet! Bei einem sofortigen Anruf in der Praxis teilte man uns dann mit, dass uns dies nicht unbedingt beunruhigen müsse, da es heute für den Vogel schon sehr stressig gewesen wäre und es ihn wohl doch zu sehr mitgenommen habe.

    Rübe bräuchte nun absolute Ruhe und möglichst eine Rotlichtlampe!

    Daran habe wir uns natürlich gehalten und die beiden in Ruhe gelassen (natürlich trotzdem stark beunruhigt!). Allerdings saß Rübe dann zum Glück, nach etwa 2 Stunden wieder oben auf Ihrer Lieblingsstange (wenn auch noch etwas angeschlagen).

    Jetzt können wir nur noch hoffen und warten.

    Bitte helft mir noch bei folgender Frage:

    Wir haben bislang unser Futter ("Agaporniden Premium") immer bei futterkonzept.de bezogen (was meines Erachtens ein sehr gutes Futter ist). Allerdings hatten wir zuletzt direkt einen 20kg-Sack geordert. Dr. Pieper meinte, dies sei viel zuviel, wenn man, wie in unserem Fall, lediglich ein Pärchen besäße, da es nunmal sein kann, dass sich hierin (aufgrund der längeren Lagerungsdauer) eher Schädlinge, Pilze oder Bakterien ansiedeln (auch, wenn man es wie wir kühl und trocken lagert).

    Aus diesem Grunde wollen wir natürlich zukünftig nur noch kleinere Mengen lagern und eventuell auch einmal ganz die "Marke" ändern. In diesem Zusammenhang sind wir im "Freßnapf" (denn wir mussten jetzt schnell neues Futter haben) auf das Agaporniden-Futter von Ricos-Futterkiste gestossen.

    Hat jemand von Euch schon Erfahrungen damit gemacht? Falls ja, eher positive oder negative?

    Wie ich gesehen habe, läßt sich diese Futter nämlich auch direkt über das Internet ordern; und wer weiß, vielleicht steigen wir ja um...

    Jedenfalls haben wir nun vorläufig einen 1kg-Beutel mitgenommen.

    Würde mich über Eure Antworten freuen! Und bevor nun wieder Kommentare der Art "Was sind das denn für "Verbrecher"? Lassen Ihre Agas abmagern!" kommen, sollte man mal darüber nachdenken, dass es unter Umständen auch Personen gibt, die nicht die Möglichkeit haben, Ihre Vögel zweimal im Monat zu wiegen (z.B. weil sie nicht handzahm, etc. sind und man Ihnen diese Tortur (mit Einfangen, usw.) bislang eher ersparen wollte).

    Zudem:

    Wenn wir solche "Verbrecher" wären, hätten wir bestimmt nicht für etwa 90 EUR extra einen "vogelkundigen" Tierarzt aufgesucht, sondern wären zum "Tierarzt um die Ecke" gegangen.

    Ich mag es einfach nicht, dass hier manche Personen, die sicherlich in großer Sorge um Ihre kleinen Mitbewohner sind, oftmals (und das seltsamer Weise immer von den selben Personen) so abgestraft werden nach dem Motto "Du kannst Deine Vögel ja gar nicht lieben! Du musst das so-und-so-und-so machen; ansonsten solltest Du wohl eher überlegen, ob das überhaupt die richtigen Tiere für Dich sind!".

    Diese selbsternannten Vogel-Gurus, die anscheinend meinen, sie würden 98% des genetischen Materials von Konrad Lorenz und Heinz Sielmann aufweisen, sollten sich einfach auch mal klar darüber werden, wie weh sie manchen Menschen (die Ihre Vögel gewiss lieben) damit tun!

    Dr. Pieper hat uns diese "Vorwürfe" nämlich nicht gemacht. Und auf dessen Meinung zähle ich in dieser Hinsicht wohl mehr!

    Gruß,

    Möppi
     
  18. Vivi&Lucy

    Vivi&Lucy Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Möppi,

    Du scheinst schon öfter hier Kommentare gelesen zu haben, die Dir mißfallen haben. Ich denke mir immer, dass das hier wie bei den Teenies ist, wenn die genervt die Freundin fragen, was der jeweilige Typ wohl mit seiner sms wohl gemeint hat ;) Man kann trotz unzähliger Smileys das geschriebene Wort sehr schlecht betonen, es sei denn man heißt Goethe.

    Ich hoffe, dass sich die Kleine sehr, sehr schnell erholen kann und drücken von hier aus schon mal sämtliche Daumen und Krallen.

    Ich selbst beziehe mein Futter von Ricos Futterkiste. Wir haben auch einmal einen "Großsack" besorgt, sind aber davon ganz schnell weggekommen. Wir haben von dort alle vier Sorten Aga-Futter, Keimfutter, Kochfutter, Maisschrot für unseren Opa, Hirse, ....

    Hier die Daten: www.ricos-futterkiste.de; info@ricos-futterkiste.de
    Beim ersten Mal ohne Kundenummer mußt Du per Mail oder per Fax07141-281281 bestellen.

    LG und weiterhin gute Besserung für Deine Kleine

    Petra
     
  19. Möppi

    Möppi Guest

    Hallo Petra,

    finde es seltsam, dass mich hier viele für eine "Sie" halten.....:? Dabei bin ich doch männlich!

    Bin gerade etwas "blond"....was genau meinst Du jetzt damit? Kann Deinem Beispiel leider nicht ganz folgen. War das nun eine "Aufmunterung" oder eine Kritik?

    Vielen Dank! Das hoffen meine Freundin und ich auch. Momentan sitzt Rübe auf Ihrer Lieblingsstange und schlummert ein wenig. Gerade habe wir noch einmal, wie von Dr. Pieper angeraten, das Rotlicht eingesetzt.

    Vorhin bekamen wir nochmals einen Schreck, da sie auf Ihrer Stange leicht mit den Flügeln zu "zittern" schien; es sah ein wenig so aus, als wenn sie versuchte, das Gleichgewicht stabil zu halten. Gefressen hat sie allerdings noch nichts; sie ist zwar zum Napf geflogen (etwas wackelig), schnupperte am neuen Futter (von Rico), schien es jedoch vorerst nicht zu akzeptieren (Ratz aber auch nicht!). Ich meine jedoch auch, dass es im Gegensatz zu "Agaporniden Premium" von Futterkonzept nicht so angenehm riecht; ich meine, das "Aga Premium" riecht irgendwie viel "frischer", aber das kann auch Einbildung sein. Allerdings leuchtet mir nicht so ganz ein, warum das Futter von Rico teurer ist.

    Kann denn jemand aus Erfahrung sagen (obwohl sich hier wahrscheinlich auch wieder die Geister scheiden), welches der beiden effektiv "besser" ist?

    Wo kauft Ihr eigentlich Eure Kolbenhirse? Ich weiß nicht....der vom "Freßnapf" vertraue ich manchmal nicht so ganz; ebensowenig wie der "offenen Futtertheke", in der man selbst sein Futter mischen kann. Ich glaube, dort würde ich nie etwas kaufen.

    Oder sind die Kolbenhirse dort unbedenklich?

    Liebe Grüße,

    Möppi
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Vivi&Lucy

    Vivi&Lucy Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Möppi,

    sorry, das "i" am Ende hat mich wohl darauf schließen lassen, dass ich eine Frau anspreche :)

    Mein Absatz mit der sms war eigentlich nur als Aufmunterung gedacht, hier liest man ja öfter "Mißverständnisse".

    Ich kenne das andere Futter nicht und daher auch nichts dazu sagen - sorry.

    LG Petra
     
  22. #40 Möppi, 16. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. März 2007
    Möppi

    Möppi Guest

    Schlechte Nachrichten....

    Hallo zusammen!

    Die Auswertung der bakteriologischen/mykologischen Untersuchung hat nun folgendes ergeben:

    Rübe hat wohl sowohl eine bakterielle Infektion als auch (was wohl in der Kombination eher selten ist) Pilze!:k Doxycyclin als Antibiotikum reicht also folglich alleine nicht aus, da die Pilze natürlich unberührt bleiben.

    Sprich, sie muss täglich 2x ein entsprechendes Präparat verabreicht bekommen (oral). Allerdings soll dies nicht über das Futter oder das Trinkwasser geschehen, sondern ihr direkt mit einer Spritze (ohne Nadel) in den Schnabel gespritzt werden.

    Dies bedeutet natürlich folgendes: Einfangen! Und das 2x täglich!8o

    Wir haben die beiden bisher (zum Glück) noch nie fangen müssen und ehrlich gesagt graut es mir davor, weil ich eher die Sorge habe, alles nur noch schlimmer zu machen (uns steckt ja jetzt noch in den Knochen, wie sich Rübe nach der letzten "Aktion" gefühlt hat).

    Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, Rübe (und natürlich auch Ratz!) bei Dr. Pieper in stationäre Behandlung zu geben. Und das für mindestens eine Woche! Uns wird ganz unwohl bei dem Gedanken.....nicht wegen Dr. Pieper, aber so hat man die ganze Lage so gar nicht unter "Kontrolle" und fühlt sich total ohnmächtig!

    Es bleibt nur noch, das Beste zu hoffen....

    Allerdings wundert es uns schon sehr, dass Ratz offenbar überhaupt keine Symptome zeigt.... Woher kommt also der Infekt; und warum betrifft er augenscheinlich nur Rübe?

    Jedenfalls werden wir das Zimmer, in dem die beiden sich befinden erstmal komplett desinfizieren (soweit das mit nicht allzu schädlichen Mittelchen überhaupt gelingt!).

    Aber was machen wir dann? Wir haben ja schon Sorgen, dann überhaupt noch irgendwelche Zweige anzubieten; auch, wenn die immer heiß abgeschrubbt werden....aber Pilze und einige Bakterien bilden nun einmal zum Teil hitzeresistente Sporen....

    Und wie kann man beim Futter (bzw. bei Kolbenhirse) immer Nummer sicher gehen?

    Es ist echt zum Verzweifeln:traurig: !

    Hoffentlich übersteht Rübe das! Wenn ich schon an den ganzen Stress denke, den sie über sich ergehen lassen muss. Aber ich traue mich einfach nicht, sie selber zu fangen! Und auch wenn ich das könnte: Angenommen, sie reagiert nach der ersten Antibiotikum bzw. -mykotikum - Verabreichung wie beim letzten Mal; dann ist es mir doch lieber, dass sie dann direkt beim Tierarzt unter Beobachtung steht.

    Oder was meint Ihr dazu?

    Gruß,

    Möppi

    PS: In diesem Zusammenhang verunsichert uns zudem folgendes:

    http://www-vetpharm.unizh.ch/wir/00000056/4250_07.htm (siehe unter "Papageien und Sittiche")
     
Thema: Henne verhält sich "seltsam".....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nekton e auch für hennen

Die Seite wird geladen...

Henne verhält sich "seltsam"..... - Ähnliche Themen

  1. Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?

    Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?: Hallo zusammen, nach dem Einholen von bestimmt 1000 vers. Meinungen steht unser Entschluss fest, wir bekommen in den nächsten 2,3 Wochen ein...
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...