Henne verstorben wegen Hirsekorn

Diskutiere Henne verstorben wegen Hirsekorn im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen Am Dienstag musste ich meine erst dreijährige Sperlingshenne euthanasieren lassen. :traurig: Da erst 6 Wochen zuvor ihr Junges...

  1. gingerli

    gingerli Mitglied

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo zusammen

    Am Dienstag musste ich meine erst dreijährige Sperlingshenne euthanasieren lassen. :traurig: Da erst 6 Wochen zuvor ihr Junges auch verstorben ist, habe ich sie pathologisch untersuchen lassen.

    Die Diagnose: Hochgradiger akuter, blutiger Verschluss der Luftröhre mit kleinerem Hirsekorn.
    Guter Nährzustand (24g)
    Übrige innere Organe ohne besonderen Befund
    Parasitologische Untersuchung: negativ

    Am Morgen ist mir aufgefallen, dass die Henne aufgeplustert ist, die Augen zukniff und schwach wirkte. Sie wippte auch mit dem Körper und der Schnabel war nie ganz geschlossen. Sie hat jede halbe Sekunde ein kurzer piepsendes Geräusch gemacht(Bis zum Zeitpunkt des Todes). (Also warscheinlich mit jedem Atemzug?). Ich hab dann sofort einen Termin beim Vogelspezialisten gemacht und bin eine Stunde später da gewesen. Wo ich die Henne übrigens aus dem Käfig nahm, dachte ich, sie stirbt gleich, weil sie wurde dann plötzlich so schwach, dass sie nichts mehr an ihrem Körper bewegen konnte und war wie steif. Ich hab sie dann in der Hand gehalten, bis sie wieder von selber sitzen konnte, und sie dann in die Transportbox gesetzt. Der Tierarzt hat sie sich dann angeschaut und gesagt, dass man nichts mehr tun könne und sie eingeschläfert...


    Jetzt ist also mein Vogel gestorben, weil sie ein Hirsekorn eingeatmet hat und das die Luftröhre verletzt hat? Kann man da irgendetwas machen, um dem vorzubeugen? Habt ihr auch schon mal so was erlebt? Und hätte ich etwas tun können um sie zu retten?:traurig:


    Danke für Antworten.
    Lieber Gruss
    Ginger
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo
    Das tut mir wirklich sehr leid. Ich denke das war wirklich ein seltener Unglücksfall. Ich habe so etwas noch nie gehört und Du hättest ganz sicher nichts machen können.
    Gruß
    Hans
     
  4. Tirika

    Tirika Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ginger,

    das ist sehr traurig. Ich hatte mal eine Handaufzucht, wo im Alter von 4 Wochen die Nahrung wohl in die falsche Röhre (Luft- statt Speiseröhre) gekommen war und der Vogel nur noch Blut gespuckt hat. Das war sehr, sehr traurig! Sie ist nach einer Stunde verstorben!!!

    Dies kann wohl auch bei "älteren" Vögelchen passieren, wie dieses Beispiel zeigt!!!

    LG
    Tirika
     
  5. #4 IvanTheTerrible, 7. März 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Das wird ein Fall sein 1 unter 1Million sein.
    Ob jetzt ein Erschrecken dazu geführt hat, ist dann ebenso Spekulation wie eine mögliche "Vorsorge".
    Ivan
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Henne verstorben wegen Hirsekorn