Hennenmörder

Diskutiere Hennenmörder im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Alfred es könnte aber auch sein, dass er sein strenges Gesicht auf gesetzt hat, weil Frauli da mit einem großem schwarzen Auge aufgetaucht ist....

  1. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Alfred es könnte aber auch sein, dass er sein strenges Gesicht auf gesetzt hat, weil Frauli da mit einem großem schwarzen Auge aufgetaucht ist.

    Vielleicht bekommen wir noch Foto´s zu sehen wo er entspannter ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Guten Morgen,

    ja, der Benny schaut so "angespannt", weil ihn ein Fremder fotografiert hat. Ich habe es - wie üblich - mal wieder nicht hinbekommen, da hat mein Besuch die Fotos gemacht. Deswegen auch IN der Voliere, wenn Fremde da sind, geht der Benny da hinein. Da fühlt er sich sicher.

    Der erste Partner von Betty (so heisst die Hybridendame), der Kiki, ist am 23.11.2004 nach 2 monatiger Krankheit morgens um 7.50 Uhr an akutem Nierenversagen verstorben. Die pathologische Untersuchung mit hystologischen Feinschnitt hat ergeben, dass sowohl seine Nieren als auch seine Leber nicht komplett ausgebildet waren. Auch war die Muskulatur seines Magens fehlgebildet. Ansteckend war das alles nicht, das habe ich selbstverständlich sofort untersuchen lassen.

    Weiterhin hatte Kiki einen noch relativ kleinen Hirntumor, der früher oder später auch das Ende gewesen wäre, wenn das andere nicht vorher gekommen wäre.

    Nun, der Pathologe hat einen ziemlich langen Bericht geschrieben, den werde ich wohl mal auf meiner HP veröffentlichen - vor allem, weil die Schlussfolgerungen, die er aus dem Ganzen zieht, insbesondere bzgl. Ursache und Wirkung, recht interessant sind.

    Gruß
    Brigitta
     
  4. bella

    bella Guest

    Der Pathologiebericht interessiert mich auch, Du hast mich neugierig gemacht. Gibst Du hier Bescheid, wenn es soweit ist?

    Liebe Brigitta, ist es wohl sehr unverschämt, Dich um ein Foto zu bitten, auf dem er gegen den "Feind" kämpft? Die Art und Weise, wie er seine Agressionen zum Ausdruck bringt, würden mich sehr interessieren.

    Also mein Louis stellt seine Haube ab, fächert den Schwanz, faucht ganz leise und nickt mit dem Kopf. Macht Napoleon, ich meine Benny das auch?
     
  5. #64 sternchen2904, 29. Januar 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest

    ja das wäre sehr interessant zu wissen, denn es kann ja für alle Papahalter eine Bereicherung sein.

    Lieben Gruss

    G
     
  6. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Hallo Ihr,

    hatte von Freitag abend bis heute Besuch, daher fehlte ein wenig die Zeit. Zumal ich auf eine Suchanzeige, die ich in Sachen Info's über Hennenmörder geschaltet habe, so einige Kontakte bekommen habe.

    Bisheriges Resümee: Die Hennen werden von den "Mördern" fast ausschlielich in der Balzzeit getötet. In jedem mir bisher zur Kenntnis gelangten Fall waren Nistkästen vorhanden und - Fuchs, Du hast recht - die Hähne zahm.

    Es haben mich auch einige Infos zur "Resozialiersierung" solcher Vögel erreicht, einen hohen Stellenwert scheint hier tatsächlich ein vorhandener "Feind" zu haben. Möglichst ein lebender Vogel. Die Volierengröße und Freiflug sind wohl auch sehr wichtig.

    Bella, der Benny zeigt seine Feindschaft so wie Dein Louis. Ich werde mal versuchen, aufzunehmen, wenn er mit der Arahenne "feindelt", kann aber nicht versprechen, dass das klappt. Ich lebe allein und wenn die Beiden sich "angiften" stehe ich lieber Gewehr bei Fuß daneben um ggf. eingreifen zu können, als dass ich mich als (schlechter) Regisseur betätige. In Bezug auf Kiki gebe ich Dir gerne Info, wenn ich meine HP entsprechend aktualisiert habe.

    Manche der Fragen nach seinem Verbleib haben mich ziemlich irritiert, woher dieses Interesse? Nur zu Info: Ich verkaufe keine Vögel, für die ich mich zur ständigen Haltung hier entschieden habe und Kiki hätte ich niemals weggeben, er war mein Favorit. Trotz (oder gerade wegen?!?) aller Schwierigkeiten, die ich mit ihm hatte. Wandervögel gibt es meines Erachtens schon genug - Leute, die sich erst Kakadus anschaffen und sie dann wieder abgeben, gibt es leider viel zu viele!

    Gruß
    Brigitta
     
  7. roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Da habe ich auch viel geopfert bevor ich zu diesem Rechtkenntnis kam :D
     
  8. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    weis nicht da gebe ich euch nicht Recht.

    Denke eher, dass die meisten Halter die andere über die Schwierigkeiten in der Kakadupaarhaltung informieren zahme Vögel haben.
    Ein Züchter ist meist nicht so freizügig mit der Info wie viele Hennen er schon geopfert hat und Züchter haben eben meist scheue Tiere.

    Irre ich mich oder haben sich bei dir (Britta) wenig bis keine Züchter mit Volierenanlagen und mehreren Tieren gemeldet ?
     
  9. #68 roterfuchs, 30. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Liebe Ursula

    Ich kenne etliche Züchter, sie möchten einfach möglichst ein zahmes Kakadu-Pärchen.
    Ohne über diesen hier geschilderten Hintergrund auch nachzudenken.
    Dann plötzlich wird irgendwann der superzahme Hahn inserriert, weil das Weibchen entweder vom Marder gefressen wurde oder entflogen. Alles nur angeblich. Nachvollziehbar, nach dem, ...
    ... wie Du schon selbst sagst, daß ein Züchter nicht so meist freizügig ist mit der Info, wieviele
    Hennen er schon geopfert hat. Klar, wer gibt auch schon seine (solche) Fehler zu. :?

    Es gibt ja eh nicht viele Weibliche Kakadu´s.
    Drum wirst auch Du wie auch andere mehr Männchen inserriert sehen, die zum abgeben sind. Aber diese sind alle zahm.

    Einen nicht zahmen Kakadu zu finden ist auch sehr leicht. Allerdings fehlen diesen meist die Herkunftsnachweise. Weswegen sie meist auch nicht (zur Abgabe) inserriert werden.
    Insoweit müsstest Du Dich hier wohl schon geirrt haben.
    - Die Privatleute, die einen zahmen älteren ("Killer") von einem Züchter erworben haben. Irgendwann tut es ja auch diesen Leuten irgendwie Leid, zuzusehen, dass der Mensch dem Kakadu-Hahn, wirklich keinen ,,Ersatz" geben kann.
    Also machen auch sie sich auf die Suche nach einer Kakadu-Henne dazu.
    BEI DEN HENNEN übrigens SOIELT ES KEINE ROLLE OB SIE ZAHM SIND oder NICHT !!
    Schon haben sie eine Henne zum Hahn gefunden, ist die Henne auch schon ..... => Zumindest früher oder später, doch sicher !..
     
  10. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    @roter fuchs - also ich hab das jetzt nicht kapiert was du in deiner Antwort sagen willst ???? :idee:

    Züchter die ich unter Züchter verstehe haben normal KEINE zahmen Vögel.
    Nur dann Handaufzuchten zu verkaufen.
     
  11. #70 Brigitta, 30. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2005
    Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Hallo Ihr,

    ich war selbst überrascht, aber die meisten, die sich auf die Info-Suchanzeige bisher gemeldet haben, waren Züchter. Viele haben sich aber nicht mit Namen gemeldet und ich habe auch nicht danach gefragt, da mich nur die Informationen über Hennenmörder an sich, jedoch nicht die Verhältnisse bei irgend welchen Züchtern interessieren.

    Und - Fuchs hat noch einmal recht - viele sagten mir, sie züchteten gerne mit zahmen Hähnen zusammen mit NB- bzw. WF-Hennen, weil die Hähne ja die Aggressiveren während der Balz und Brut sind und ein zahmer Kakaduhahn dann für DEN MENSCHEN etwas leichter "zu händeln" ist. Die NB- bzw. WF-Henne dann als Ausgleich dazu, da ansonsten bei zwei zahmen Tieren die Gelege zu oft zerstört oder die Küken umgebracht werden. Interessant, nicht wahr?

    Ein Züchter, mit dem ich ziemlich lange sprach, fragte mich sogar, ob ich ihm einen WF- oder zumindest NB-Hahn vermitteln könne. Es würden - auch hier hat Fuchs wieder recht - kaum NB-Hähne auf dem Markt zu finden sein. NB's mit einem "gesunden" Abstand zum Menschen. Er war bereit, recht viel Geld für ein solches Tier hinzulegen. Nun, bei mir steht - wie schon gesagt - gar nichts zum Verkauf. Weder wegen Allergie, Zeitmangel oder was sonst noch die üblichen Kakadu-Abgabegründe sind.

    Und dass erwachsene Kakaduhennen - ob nun zahm oder nicht - sehr schwer zu bekommen sind, wissen wir doch alle. Und das wird wohl wirklich seinen Grund darin haben, dass drei von fünf Hennen dran glauben müssen - früher oder später. Zumindest verdichten sich meiner Meinung nach die Hinweise darauf, dass an dieser Zahl wohl doch etwas dran ist. Ich wollte sie zuerst auch nicht glauben.

    Also ist meiner Meinung nach eine Kakaduverpaarung für den Besitzer eines zahmen Hahns so eine Sache - wenn ihm die Henne dann auch am Herzen liegt. Und ein Allheilmittel gegen die Verhaltensstörungen zahmer Kakadus ist die Verpartnerung wohl auch nicht! Das habe ich auch mal geglaubt - musste dann aber in eigener Erfahrung feststellen, dass diese Information nicht richtig ist.

    Gruß
    Brigitta
     
  12. roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Hier sollten wir dann erstmal klären, wer & was ein Züchter ist :D

    Professionele Züchter, haben meiner Erfahrung keine zahmen Elterntiere, die sie für Zuchtzwecke einsetzen möchten.

    Hobbyzüchter jedoch, die vielleicht neben den 1Pärchen zahmen Kakadu´s dann auch 3Paar Königssittiche vielleicht züchten. Diese sehe ich als Hobbyzüchter an. Sie wären die jenigen, die Wert darauf legen, dass das Kakadu-Paar auch dann zahm ist, weil die Königssittiche z.B. ja schon nicht zahm sind.

    Schwer zu erklären. Da müsstest Du halt schon bei jedem mal selbst vielleicht gewesen sein :D zumindest je einmal.

    Nachdem das Kakadu-Weibchen dann von ihrem zahmen Gatten ... wurde, wird der Hahn abgegeben, weil sie dann schon verärgert sind über ihr Fehler, dass sie erst dann einsehen können, wenn es ihnen selbst mal zustösst.

    Du kannst hier noch 1000´den Leuten das Thread von ,,Bömmels Schattenseiten" andeuten, ebenso auf dieses Thread und evtl sicher auch andere Beispiele diesbezüglich aufmerksam machen. Doch LEIDER möchte es Dir von diesen 1000´den vielleicht nur 10% "abkaufen", also Glauben.

    WEISST DU AUCH WARUM:
    - Keiner würde auf die Idee kommen, das seine SCHMUSSEKATZE (=>was ja zahme Kakadu´s sind) noch einer Fliege was antun würden. Ich denke also, sie werden arg UNTERSCHÄTZT und hier trifft wiedermal deswegen auch WEISSE FEDER-SCHWARZE SEELE eindeutig zu !..
     
  13. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    na Britta ich weis jetzt nicht wie vertrauenswürdig die "Züchter" nun waren die sich bei dir gemeldet haben.

    Ein Aggresiver zahmer Hahn, der alle Hemmungen einem Menschen gegenüber verloren hat ist doch viel Schwieriger zu händeln als einer der doch noch Angst vorm Menschen hat.

    Bei den Züchtern bei denen ich bisher war, verschwanden die Kakadu im Kasten oder Schutzhaus und liesen sich gar nicht anschauen.

    Dass es fast keine Naturbruten gibt bleibt unbestritten.

    @roter fuchs - ich sprach von Züchter und nicht von Halter von einem Pärchen, wo vielleicht mal ein Küken zur Welt kommt (auch wenn die eine Zuchtgenehmigung haben).
     
  14. roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Was aber bitte ist Züchter :? für Dich :?

    Ich weiss auch nicht warum aber viele Kakadu-Hähne, sogar Alt-Wildfänge sind bzw. werden super super zahm. Kann man mit einer Handaufzucht dann nichtmal ausseinanderhalten. Ist auch nur bei den Hähnen zu beobachten, nicht bei den Kakadu-Hennen.

    Vielleicht aber Bilde ich mir das auch nur mal so ein :?
     
  15. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    @roter fuchs - woher hast du deine Weisheit ?

    Ich habe zwei WF Hähne die beide in Einzelhaltung jahrelang lebten und fürchterlich zahm waren und trotzdem zeigen die jetzt in der Paarhaltung ein ganz anderes Verhalten als die Handaufzuchten.
     
  16. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    erst mal, hallo Brigitta

    Hab selbst 'ne ca. 30jährige Wildfang-Henne (mittlerer GHK), die ist zahm, kommt immer gleich wenn ich ins Zimmer komme und will gekrault werden oder "bettelt" nach Leckerbissen. Also auch WF Hennen können "zahm" sein, nicht nur Hähne. (Achrung: das ist keine Werbung zum Erwerb von "neuen" WF, ich bin gegen "neue" WF).

    bei mir sind die Hennen wenn sie balzig/brutig sind agressiver als die Hähne, und zwar die HZ (GWK) und der WF (GHK) :~
    Zwar nicht gegen ihre Partner, aber gegen andere Kakadus in der Gruppe.
     
  17. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Hallöle,

    um mal ein bisschen Licht in das Ganze zu bringen:

    Ich habe eine ganze Menge Anrufe und Emails bekommen. Alle habe ich noch nicht "abgearbeitet, es ist eben viel. Von den bisher abgearbeiteten sind 13 solche gewesen, die m.E. wirkliche Züchter sind. Die Bestände betragen dort zwischen ca. 20 und 50 PAARE und es wird dort gewerbsmäßig für den Verkauf (teilweise über einen "festen" Händler) gezüchtet.

    Diese Züchter hatten sowohl zahme als auch nicht zahme Hähne. Die Hennenmörder waren dort immer die zahmen Hähne. Nicht zahme Hähne sollen lt. Aussage schwer zu bekommen sein, hat ein Züchter einen solchen und dieser ist ein guter, fehlerfreier Hahn, wird er ihn ungerne verkaufen. Ob das nun in der Balz und Zucht einfacher mit zahmen oder nicht zahmen Hähnen ist, weiß ich leider nicht. Ich habe nur wiedergegeben, was einige der Kontaktpersonen mir sagten. Ich habe nicht die leiseste Absicht zu züchten - es gibt schon genügend Papageien auf dem "Gebrauchtmarkt". Und Ahnung davon habe ich auch nicht - und will ich auch gar nicht haben!

    Als ich fragte, warum die Züchter denn die Hähne aus eigenem Bestand nicht als NB's aufziehen und mit denen züchten, wurde mir etwas von der Notwendigkeit von "frischem Blut" gesagt, bei zu naher Verwandschaft und zu häufiger Kreuzung untereinander lassen wohl die Zuchterfolge zu wünschen übrig. Und die Züchter behalten eben lieber die Hennen, weil da größerer "Verschleiß" ist. Und Bruder und Schwester zu verpaaren, ist wohl auch nicht sinnvoll! Nachvollziebar - zumindest für mich!

    Wie gesagt, ich bin kein Züchter, ich will nur wissen, wie es zu Hennenmorden kommt. Ich werde die noch unbearbeiteten Mails noch abarbeiten und dann noch einmal berichten. Dank an dieser Stelle an die Züchter, die mit mir gesprochen haben: ich denke, diese Informationen können jedem, der einen Hennenmörder hat und ihn behalten und möglichst artgerecht halten möchte, nur helfen.

    Und was Inge schreibt, ist total korrekt: Ich habe hier zwei WF's sitzen (allerdings keine Kakadus sondern Aras, beide so ca. 20 - 25 Jahre alt), die absolut zahm sind. Und zuverlässiger zahm (ohne jemals zu beissen) als eine Graupapagei-Handaufzucht, die hier auch mit Partnerin sitzt. Der Graue beisst immer mal wieder, seine Partnerin (Naturbrut) beisst auch nicht. Und mein isoliert handaufgezogener Kakaduhahn war recht unberechenbar - vor allem, was das Beissen betraf!

    Gruß
    Brigitta
     
  18. roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Vielleicht kannst Du es hieraus selbst beantworten

    Ich bekomme einen Kakadu angeboten.
    - Da frage ich zu diesem als erstes freilich nach dem Geschlecht.
    - Ist meist männlich.
    - Danach frage ich, ist das Tier zahm....
    - Bekomme Antwort, jaaa der ist zah, jaaaa !
    - Tut mir Leid antworte ich, ,,zahme Kakadu-Hähne kann ich nicht brauchen.
    - Bekomme Antwort: Ach jaaaa, so zahm ist der auch wieder nicht, der geht mal halt auf dem Stock. :D
    - Vielen Dank für das Angebot, trotzdem kein Interesse, mehr.

    Das sind Züchter, wie auch Privatleute am anderem Ende der Tel.-Leitung. Privatleute doch eher selten, vielmehr Züchter.

    Jedenfalls schließ ich hieraus, ,,hat man mal solch ein Problemvogel, kämpft man mit allen Mitteln um sie wieder loszukriegen" 0l :D

    Wennst ihr mal ein zwei Inseratte beobachtet´s ....

    Kakadu zu verkaufen..... Also ohne Art-Angabe....
    Kakadu, handzahm, 4 Jahre alt, aus Zeitmangel, ohne Voliere aber mit seinem Spielzeug, VHB 500,-.
    ---Dann ist es meist ein Nacktaugen oder selten dann ein Salamonenkakadu, was dahinter steckt
    ----------
    Diese Anzeige z.B. wenn ich lese, weiss ich schon gleich, ist ein Gattenmörder... Brauch ich nichtmal anrufen dort.... 0l :D
    Gr. Gelbhauben-Kakadu, top Gefieder, sehr lieb, nur in allerbeste Hände, Käfig, mag nur Frauen, VHB 790,-. Hier braucht nicht einmal das Alter Angegeben werden :s

    Hier stimmt dann doch auch was nicht 0l :D
    1.1 Paar Weißhauben Kakadus zu verkaufen, auch einzeln. Tel.:
     
  19. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Ja, so schwer es ist und so leid es einem tut, "Partnerschaft" ist dann ggf. eben nur unter Aufsicht (Anwesenheit Mensch, Sicht-bzw. Hörkontakt zu den Tieren) möglich. Bei Abwesenheit Mensch werden die Tiere (zur Sicherheit) getrennt (z.B. durch Doppel-Volierengitter), so dass sie zwar nahe beieinander sind aber sich gegenseitig nicht verletzen (oder schlimmer) können.

    Dem ist wohl nicht (leider) nichts hinzuzufügen.

    Bei Problemen und was zu tun ist haben einige von uns oft "gute Ratschläge" parat, aber wie sieht es "hinter den Kulissen" wirklich aus?
     
  22. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Das, liebe Inge, möchte ich heute manchmal lieber nicht mehr soooooo genau wissen.

    Aber ich will mich auch nicht beschweren: Von vielen Leuten habe ich auch wirklich gute und praktikable Tipps bekommen. Und es gibt auch welche - leider nur wenige - , die "heiße Eisen" nicht nur im "Zweiergespräch" offen abhandeln und sich nur dort wirklich offen zu ihrer eigentlichen Einstellung bekennen können! Es gibt auch Ratgeber, die sich trauen, in der "Öffentlichkeit" mit sogenannten "Negativmeldungen" schwierige Themen zu erörtern und dort zu ihrer tatsächlichen Meinung stehen. Nun, es hat schon immer Mut dazu gehört, sich einem Gruppendruck NICHT zu beugen!

    Dieser thread und die sehr offenen Schilderungen von Betroffenen über frühere oder aber sogar noch bestehende Probleme sind der beste Beweis dafür.

    Danke an allen Beteiligten, die ihre "Probleme" offengelegt haben und wirkliches Interesse zeigen. Für weiterführende Hinweise bin ich nach wie vor dankbar.

    Danken möchte ich an dieser Stelle auch einigen "Vogelfreunden" von mir, die mir seit einigen Tagen bei den "Züchterrecherchen" zum Thema "Hennenmörder" helfen. Dabei sind bisher Züchter aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und aus einigen ehemaligen "Ostblockstaaten" sozusagen "zu Wort" gekommen, wenn auch anonym!

    Alleine hätte ich diese Recherche gar nicht durchführen können - alleine die Telefonkosten hätten mein "Budget" gesprengt.

    Wenn es uns Besitzern von angehenden und/oder tatsächlichen "Mördern" (ich meine das nicht böse, ich liebe den Benny) hilft, dann hat es viel gebracht!

    Danke!!!!!

    Brigitta
     
Thema:

Hennenmörder

Die Seite wird geladen...

Hennenmörder - Ähnliche Themen

  1. 6 Monate mit einem Hennenmörder

    6 Monate mit einem Hennenmörder: Hallo Ihr, ja, etwas provokant, dieser Titel – aber das ist mein Goffin Benny nun mal. Ein halbes Jahr ist er jetzt da und ich - und vor...