Henry:)))

Diskutiere Henry:))) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; So, nun will ich endlich ausführlicher von Henry erzählen, von dem ich schon einges berichtethabe! Seit knapp sechs Wochen ist ungeplanterweise...

  1. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    So, nun will ich endlich ausführlicher von Henry erzählen, von dem ich schon einges berichtethabe!
    Seit knapp sechs Wochen ist ungeplanterweise Henry bei uns. Und ich muß sagen, ich bin hellauf begeistert!

    Henry - so hat meine Freundin Maike ihn getauft -stammt aus einem Hamburger Zooladen (dem selben, aus dem auch Mohr Otto ist) und ist ein scheuer Kongo-Wildfang, Alter und Geschlecht unbekannt, sicher aber älter als ein Jahr, Füße und Schnabel lassen jedoch darauf schließen, das er auch noch nicht sehr alt ist.
    Er saß mehrere Monate mit einem zweiten Wildfang-Grauen in dem Laden und bildete mit diesem ein harmonisierendes Paar, so daß die zuständige Tierärztin anordnete, sie nur als Paar zu verkaufen.
    Leider mußte sie eines Tages feststellen, das Henrys Partner als Partner für einen anderen Grauen verkauft worden war.
    Daraufhin veranlaßte sie, das Henry nicht mehr verkauft werden sollte und suchte eine Möglichkeit, den Vogel möglichst schnell aus dem Laden zu entfernen.
    Zumindest übergangsweise, bis eine eventuell bessere Unterbringungsmöglichkeit für einen scheuen Wildfang gefunden war, nahm ich ihn auf.

    Henry erwies sich zwar als scheu und ängstlich und zeigte dies durch die für Graue typischen
    "Knurr"geräusche, wenn man vor seinem Käfig trat, allerdings konnte man sich zumindest im Zimmer bewegen, ohne das er in Panik geriet (ich hatte mal einen Wildfang-Timneh, bei dem zu Anfang schon das Betreten das Zimmers ausreichte,um ihn in die letzte Ecke des Käfigs zu treiben).

    Nach einer Woche an einem arbeitsfreien Wochenende riskierten wir dann den ersten Freiflug zusammen mit meinen Grauen Charlie und Alf. Henry schloß sich sofort Alf an und bereits wenige Minuten später kam es zum ersten Kraulen!:))
    Nun hatte es zwischen Alf und Charlie ähnlich verheißungsvoll begonnen, inzwischen gehen sich die beiden aber völlig aus dem Wege (wobei Alf der Boß ist, obwohl wesentlich weniger fluggewandt als Charlie).
    Aber in den letzten ca. fünf Wochen ist keine
    "Abkühlung" der Beziehung eingetreten, ihr Verhältnis scheint wesentlich intensiver als es zwischen Alf und Charlie jemals war.
    Die seltenen Male, die Henry seit dem in seinen Käfig muß, fliegt Alf auch mal auf seinen Käfig,und zwar immer, wenn wir nicht im Zimmer sind oder uns nicht um ihn kümmern.

    Ist Henrys Käfigtür offen (Henry kommt meist nur über das geöffnete Dach raus bzw. geht so in den Käfig hinein, nicht durch die Türklappe), so geht Alf auch mal in Henrys Käfig.
    BTW: Bei dem ersten Freflügen gab es nur in seinem Käfig Futter und Henry hat sich rasch daran gewöhnt, zum Fressen dorthin zurückzukehren - dann allerdings ist ein schneller Sprint zum Käfig angesagt, denn ebenso rasch hat er sich daran gewöhnt, schnell wieder rauszukommen, wenn wir uns zu bewegen beginnen:).
    Alf wurde auch schon öfters von Henry gefüttert, wobei Alfs Verhalten doch an ein Weibchen erinnert.:)
    Vorsatz für das nächste Jahr: eine Geschlechtsanalyse für alle Grauen.

    Tja, ich hoffe sehr,die große Freude ist nicht verfrüht - im Augenblick versuchen wir auch, uns von Alf soweit es geht zurückzuziehen (der nach wie vor auch zu uns kommt).
    Aber es sieht doch ganz so aus, als würde Henry bei uns bleiben, vor allen Dingen, da er, wenn Alf neben ihm sitzt, einen durchaus auch auf einen halben Meter herankommen läßt, ehe er einen Hüpfer über Alf auf die andere Seite des Astes macht - seine Scheu hält sich also in Grenzen und wir sind guter Hoffnung, das er sie Dank Alfs Vorbild auch ablegen wird.

    Nur Charlie mag Henry leider nicht: wenn Henry auf dem Kletterbaum sitzt und Alf bei uns, dann vertreibt Charlie ihn vom Baum.
    Manchmal fliegt Henry dann auf seinen Käfig, manchmal läuft er etwas auf dem Boden herum, ehe er ernuet versucht,auf den Baum zu klettern, von oben dann von Charlie mit geneigten Kopf äußerst mißtrauisch und irgendwie auch angriffsbereit beobachtet.
    Sitzt Alf allerdings mit auf dem Baum, traut Charlie sich so etwas nicht.
    Henry ist übrigens eigentlich ein geschickter Flieger, wird aber durch das Fehlen einiger Schwungfedern stark behindert, so das er es nicht immer schafft, das anvisierte Ziel auch zu erreichen.

    Nun ja, ich versuche meine Freundin bereits an den Gedanken an einen vierten Grauen zu gewöhnen, wobei die Suche nach einem Partner für Charlie, der offenbar noch wesentlich mehr auf Menschen, vor allem auf Maike, fixiert ist als Alf, sicherlich viel schwieriger wird.

    Auf alle Fälle haben wir mit Henry eine wirklich überraschende Weihnachtsüberraschung bekommen, drückt die Daumen, das es weiterhin so gut klappt!
    Noch schöne Tage zwischen den Jahren Euch und Euren Geiern!

    [Geändert von Rüdiger am 25-03-2001 um 09:22]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bine

    Bine Guest

    Hallo Rüdiger!!

    Wie ist denn das nun mit den Vorsätzen für`s neue Jahr???

    Schon die Geschlechter bestimmt???

    Ich hätte da mal einige Vorschläge für die Namensänderung: wie wä`s z.B. mit "Alfine" oder "Alfa"???

    Bin ja echt gespannt, was da bei Euren dreien rauskommt, also sieh mal zu, daß Ihr uns auf dem Laufenden haltet...

    Tschau Bine
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Bine!

    Wie das so mit Vorsätzen ist: ich habe die Geschlechter noch nicht bestimmen lassen. Bei Henry möchte ich auch keine Feder ziehen und warte darauf, das er eine eventuell geeignete Feder verliert.
    Und dann mal sehen, ob ich auf Deine Vorschläge der Namensänderung zurückkommen muß.

    Alf und Hnery vertragen sich weiterhin ausgezeichnet.
    Alf kommt allerdings spürbar seltener zu uns (wenn er es auch ab und zu noch tut), er hängt nicht mehr so an uns wie zuvor, folgt uns auch nicht mehr überall hin und schreit nicht mehr hinterher, wenn man ihn alleine läßt.
    Wenn es auch sicherlich einerseits etwas traurig für uns ist, ist es andererseits ja genau das, was wir wollten und was für Alf besser ist.
    Das einzige, was mir an der Beziehung Alf - Henry noch nicht gefällt, ist, das Alf Henry nur selten zum gemeinsamen Fressen an die Futternäpfe läßt (und sich so natürlich vorher immer das beste rauspickt).
    Allerdings hat auch uns gegenüber hat Alf mal wieder eine agressive Phase, wenn es um *seine* Futternäpfe geht, d.h. er läßt uns erst nach einigen Kämpfen an die Näpfe.:)
    Dieses Verhalten zeigte er bereits früher einmal als er noch alleine war, wir sind aber damit zurechtgekommen und auch diesmal lassen wir ihn in dieser Beziehung keine Chance (aber Alf ist eben in puncto Futter der Egoismus in Person:))
    Sehr erfreut sind wir über die Entwicklung Henrys Beziehung zu uns, damit hätte ich nie gerechnet:
    nach nur knapp drei Monaten hat er in der letzten Woche zweimal Obst aus der Hand genommen. :)
    Und als Alf einmal zu lange dem Kletterbaum fernblieb und neben mir auf der Sofalehne saß, ist Henry irgendwann runtergekommen und am Sofa - dírekt neben meinem Kopf - hochgeklettert und hat sich neben Alf auf die Lehne gesetzt.:)
    Ich bin ziemlich überzeugt, das Henry sich dermaßen schnell (für einen Wildfang) an Menschen gewöhnt, ist auf Alfs Vorbild zurückzuführen.
    Charlie hat es inzwischen fast aufgegeben, auf Alfs und Henrys Kletterbaum zu landen, auch wenn Henry alleine da sitzt. Henry hat den Kletterbaum jetzt auch als sein Revier angenommen, das er gegen Eindringlinge verteidigt. Zuerst hat er nur die Mohren vertrieben, wenn die sich Futter klauen wollten, jetzt läßt er sich auch von Charlie nicht mehr alles gefallen.
    Nun ja, jetzt haben wir noch einen zweiten Kletterbaum im Zimmer, damit jeder zu seinem Recht kommt und wir ein wenig Slalom laufen müssen.
     
  5. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Henrys erstes Wort

    Henry hat tatsächlich sein erstes "Hallo" von sich gegeben und mit etwas Phantasie versteht man auch ein "aua".:)
    Aufgrund der Umstände bin ich absolut davon überzeugt, das er es von Alf abgehört hat.
    Überhaupt sind die Veränderungen bei Henry faszinierend zu beobachten: während er die ersten Wochen ja noch recht still war, hat er sich jetzt zum einem Plapperschnabel entwickelt, der oft auf dem Baum sitzt und vor sich hin pfeift, ruft und andere Geräusche von sich gibt.
    Auch beginnt ihn nun das Spielzeug am Baum zunehmend zu interessieren.
    Aber ich muß betonen: wir haben sicher außergewöhnliches Glück gehabt und das sich ein Wildfang derartig entwickelt ist sicherlich die Ausnahme und nicht die Regel.

    Noch einen schönen Sonntag!
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Henry:)))

Die Seite wird geladen...

Henry:))) - Ähnliche Themen

  1. Edelpapagei-Hahn Henry rupft sich...

    Edelpapagei-Hahn Henry rupft sich...: Hallo Zusammen, wir haben folgendes Problem mit unserem 5 Jahre alten Henry. Seit einigen Wochen fängt er an sich die Federn auszurupfen(siehe...
  2. Mohrenkopfpapagei "Henry" in Mönchengladbach entflogen (wieder daheim)

    Mohrenkopfpapagei "Henry" in Mönchengladbach entflogen (wieder daheim): Hallo liebe Vogelforen-Gemeinde, seit einigen Jahren bin ich intensiver und stiller Mitleser dieses tollen Forums. So manches Mal habe ich mich...
  3. Woody und Henry

    Woody und Henry: Hallo liebe Gemeinde, ich oder wir habe ein kleines bis mittel schweres Problem mit unsere Woody 8Jährige Graupapageien Henne und Henry ein 7...
  4. Henry & Nicci gemischte Gefühle

    Henry & Nicci gemischte Gefühle: Hallo zusammen, ich berichte mal wieder von Henry (3 Jahre) und Nicci (1 Jahr). Die Zwei sind wohl auf und verstehen sich super, ei sei denn es...
  5. Henry entflogen

    Henry entflogen: Wildfarbener Agamann heute, am 12.08.2012 in Duisburg Mitte entflogen. Henry ist unberingt und nicht zahm. Seine Agafrau Paula und ich sind...