Hermine hat Megabakterien

Diskutiere Hermine hat Megabakterien im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Guten Morgen Ihr Lieben, Unsere Wellidame Hermine hat schon seit einigen Wochen Durchfall, der nicht besser werden wollte. Ansonsten ist sie...

  1. Heather

    Heather Mitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim / Ruhr
    Guten Morgen Ihr Lieben,

    Unsere Wellidame Hermine hat schon seit einigen Wochen Durchfall, der nicht besser werden wollte. Ansonsten ist sie eigentlich recht fit. Bin jetzt gestern beim Tierarzt gewesen. Der hat über eine Kotprobe Megabakterien festgestellt. Ich habe ein Medikament verschrieben bekommen, daß Hermine jeden Tag in den Schnabel eingeflößt werden soll :traurig: Habe es ihr gestern Abend auch gleich gegeben - es scheint ihr überhaupt nicht zu schmecken. Ich habe das Gefühl, daß sie es zum Teil wieder ausgespuckt hat. Wie kann ich sicher sein, daß sie genug von dem Medikament bekommt?

    Der Tierarzt hat auch noch eine andere Methode vorgeschlagen:
    Ich soll 1ml in 100 ml Wasser geben und darin einen Hirsekolben tränken und den dann verfüttern. Den Rest der Lösung soll ich dann als Trinkwasser anbieten.

    Mit welcher Methode hat man bessere Erfolge?:? Kann der Partner auch von der Hirse essen? Soll ich Hermine für die 10 Tage der Behandlung isolieren? Woher kommen diese Bakterien eigendlich? Der Tierarzt meinte, das sie sehr viele Tiere haben, aber nicht immer Probleme machen. Was muß ich für die Zukunft beachten?

    Fragen über Fragen. Ach ja - Ich soll für eine Woche auch das Trinkwasser ansäuern.

    Könnt ihr mir über Eure Erfahrungen mit den Megabakterien erzählen? Bin über jeden Tip dankbar. Hermine ist erst 4 Monate alt und gehört meiner Tochter. Aber ich hänge auch schon an ihr - obwohl sie erst seit Ende August bei uns ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Schau mal hier;)

    Den Tee kannst du dirin der Apotheke anmischen lassen. Die haben diese Sorten lose vorrätig.

    Zum Ansäuern des Wassers benutzt man Apfelessig.
     
  4. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich denke, diese methode ist stressfreier. wenn der Vogel die Hirse aber nicht anrührt, solltest du ihm das Medikament wieder einflösen. Über das Wasser nimmt der Vogel zuwenig von dem Medikament auf.
    Wenn dein Vogel zahm ist, kannst du auch etwas auf 3-4 Hirsekörner geben, die du in der Hand anbietest.
     
  5. #4 Heather, 11. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2005
    Heather

    Heather Mitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim / Ruhr
    Hallo Semesh,

    Danke für Deine schnelle Antwort

    Apfelessig habe ich gleich gestern noch besorgt. Wie ist das mir dem Tee? Kann bzw. soll ich den auch ansäuern oder soll ich mit dem Tee noch eine Woche warten? Ist es besser, Hermine jetzt (nach der Woche) nur noch Tee zu geben, oder kann sie nach einiger Zeit auch wieder Wasser trinken?

    Leider ist sie noch nicht zahm. Ich befürchte auch, daß sie mich nach der ganzen Prozedur hassen wird. Habe ihr gerade die Medizin eingeflößt - als Dank hat sie mir ein Stück vom Daumen abgebissen :zwinker: Werde es Morgen mal mit der Hirse probieren. Kann Ihr Partner auch davon essen????

    Ich komme mir im Moment ziemlich dumm vor. Entschuldigt für die vielen Fragen.
     
  6. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Da bin ich überfragt. Ich weiß ja nicht, was da für ein Medikament gegeben wird....Frag am besten den TA. Brauchst da ja nur anrufen.;)

    Du kannst den Tee ruhig mit dem Apfelessigwasser (1 Eßlöffel Apfelessig auf 500 ml Wasser - Kann man im Kühlschrank einige Tage aufbewaren) mischen. Den Tee solltest du mind. 2x am Tag frisch zubreiten.

    Ich weiche auch Zwieback mit dem Tee ein und mische diesen Brei mit ein paar Körnern. Das wird sehr gerne genommen. Bis jetzt habe ich keine Megabakterienbefall gehabt, aber auch bei anderen Durchfallerkrankungen wende ich Teekuren begleitend zur medikamentösen Behandlung an.

    Ach ja, in dem Bericht hie es auch, das der Thymiantee mit einem Brei gemischt wird. Lese dir das doch nochmal genau durch.;)
     
Thema: Hermine hat Megabakterien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. woher kommen megabakterien