Herzkranker Smokey

Diskutiere Herzkranker Smokey im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Also die Herzmedikamente hab ich noch nicht. Der TA muß sie erst herstellen, aber wir holen sie morgen Nachmittag da ab. Eine Bekannte hat mir...

  1. #1 geiergitti, 20. März 2002
    geiergitti

    geiergitti Guest

    Also die Herzmedikamente hab ich noch nicht. Der TA muß sie erst herstellen, aber wir holen sie morgen Nachmittag da ab.

    Eine Bekannte hat mir an Naturheilmitteln Ginkgo und Ingwer empfohlen. Ingwer habe ich als Pulver, welches ich über`s Futter streuen will, 1 Messerspitze täglich. Ist das ok?

    Ginkgo hab ich als:Ginkgo biloba D3, wieviel von den Kügelchen soll ich ihm nun geben, und wenn, wie verteile ich sie über den Tag?

    Es wäre supernett, wenn ihr mit dabei nochmal helfen könntet.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    im Normalfall nimmt man 5 Globoli täglich,in Notfällen alle 10-15 min 1-2 Globoli bis Besserung eintritt.
    Aber um eine genaue Anwendung zu gewährleisten wäre es Ratsam einen ausgebildeten Homöopaten zu rate zu ziehen.
    Viele Grüße Sandra
     
  4. Angelika

    Angelika Guest

    Hi!

    Ich kann dir medizinisch leider gar nicht weiterhelfen! Aber ich drücke dir und deinen Geiern gaaaaanz feeest die Daumen! Ich wünsche dir ganz viel Glück dass es bald wieder besser wird! :)

    LG und Kopf hoch! Angelika
     
  5. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo, ich habe ja auch einen herzkranken Grauen.
    Meiner bekommt täglich 3 Tropfen Digitalis und da er nicht so gut verdaut füttere ich ihn mit Pellets. So hält er jetzt sein Gewicht.
    ICh habe auch in einigen Foren um HIlfe gebeten, hier die Zusammenfassung der Tips die ich bekam
    Erkrankungen des Herzens und des Kreislaufes sind vor allem bei kleinen Vögeln aufgrund des intensiven Stoffwechsels von grosser Bedeutung. Da Vögel bereits im Ruhestadium eine hohe Herz- und Atemfrequenz besitzen, kann jede Streßsituation eine Lebensbedrohung darstellen, denken Sie an das Einfangen der Vögel zum Zwecke einer Behandlung oder Untersuchung.
    Aus diesen Gründen müssen Vögel, vor allem die körperlich kleinen, besonders vorsichtig behandelt werden. Außerdem wird empfohlen, bei jeder Erkrankung, egal welche Ursache sie hat, eine homöopathische Herztherapie durchzuführen. Gleichzeitig raten wir vom Einsatz chemischer Mittel in der Herzbehandlung ab, da in der Tierpraxis von DR. Weber eher schlechte Erfahrungen gesammelt wurden. Vor allem wird in etlichen Vogelbüchern der Einsatz von Bohnenkaffee zur Kreislaufverstärkung angegeben. Bohnenkaffee führt bei einem streßgeschädigten Herz, ein solches haben wir bei unseren Vögeln immer vorliegen, zum sicheren Herztod. Gerade in der Herztherapie, bei konsequenter Verabreichung über einen längeren Zeitraum, kann die homöopathische Behandlung besonders erfolgreich sein.
    Über spezielle Herzerkrankungen, wie sie bei Menschen oder Säugetieren bekannt sind, liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Hilfsmittel wie EKG sind aufwendig und können zuviel Stress für den Vogel bedeuten.
    Ursachen für Herzerkrankungen:
    - Angeborene Mißbildung, erworbener Herzfehler ( Herzklappenfehler)
    - Tumore
    - Komplikationen bakterieller oder viraler Infektionen
    - Vergiftungen
    - Stoffwechselstörungen der Niere oder Leber
    - Erkrankungen innerer Organe, die auf Dauer durch einen Blutrückstau zu erhöhter Herzbelastung führen.
    Klinische Symptome:
    - Blaufärbung des Schnabels und der Ständer, sowie aller sichtbaren Schleimhäute
    - Leistungsabfall: Der Vogel kann nur kurze Strecken fliegen, er schwankt auf der Sitzstange, im Endstadium sitzt er am Boden, weil er zu schwach ist, sich auf der Sitzstange zu halten.
    - Atemnot bei nur geringer Anstrengung, Schnabelatmung ( Atmung mit offenem Schnabel)
    - Vor allem Atemnot in Verbindung mit Blaufärbung der Schleimhäute deutet auf eine bestehende Herzerkrankung hin.
    Behandlung:
    - Homöopathische Behandlungen bei einem Herzanfall, bei Schockzuständen :
    - Cratagus D1
    - Cactus D1
    - Veratrum album D3 Je 5 Globuli täglich im Trinkwasser auflösen
    - Homöopathische Behandlung bei Herzschwäche:
    - Kalium carbonicum D6
    - Ammonium carbonicum D4 Je 5 Globuli täglich im Trinkwasser auflösen
    . Homöopathische Behandlung bei Herzinsuffizienz (Blaufärbung bei geringer Anstrengung)
    - Convallaria majalis D3
    - Ammi visnaga D3 Je 5 Globuli täglich im Trinkwasser auflösen.
    - Cardiacum Tab. ( Fa. Heel), im akuten Stadium der Krankheit eine
    Tablette täglich im Trinkwasser auflösen.
    - Homöopathische Dauerbehandlung:
    - Cardiacum Tab. (Fa. Heel) eine Tablette täglich im Trinkwasser auflösen
    - Traubenzucker über das Trinkwasser verabreichen.Ansonsten habe ich noch folgende, weitere homöopathische
    Behandlungsmöglichkeiten gefunden (Quelle: Bernhard Dorenkamp / Verlag Gräfe und Unzer):
    Behandlung allgemeiner Herzschwäche:
    - Cactus Compositum
    - Carduus Compositum
    - Coenzyme compositum
    - Gabe von Vitaminen und Mineralien
    - evtl. Gabe von Cuprum aceticum
    Jeweils die Mittel zu gleichen Teilen mischen und 1 ml pro Tag in wenig Wasser geben.

    Behandlung bei Schock:
    - Aconitum compositum
    - Arnica D30 oder D200
    Behandlung von psychischem Schock:
    - Ignatia D30 oder D200
    - sollte der Vogel kalt sein, Gelsemium D30, außerdem Carbo vegetabilis D200

    Behandlung von Kollaps:
    - Carbo vegetabilis D200 alle 30 Minuten
    - wenn der Vogel die Augen öffnet, alle 3 Stunden Sulfur D200 geben

    Im Schock oder Kollaps je 1-2 Tropfen direkt in den Schnabel tropfen.

    Behandlung mit Bach-Blüten:
    - gegen Angst und Scheu: Aspen (z.B. Transport)
    - Star of Betlehem oder Rescue helfen Schock zu verarbeiten


    als ich noch nicht wußte dass Mirko herzkrank ist habe ich angefangen ein Tagebuch zu schreiben, da steht drin wie bei mir der Krankheitsverlauf war oder besser ist.
    ist zu finden unter
    http://www.papageienatrium.de/Moni/...Graupapagei/Graupapagei_Lexikon/tagebuch.html
    ich drücke dir fest die Daumen und hier noch ein Bild, da wurde wieder mal Blut abgenommen, das war sehr oft der Fall um sicher zu gehen dass sonst nichts ist.
     

    Anhänge:

  6. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo a.canus,
    das hast du toll geschrieben und dir unheimlich viel Mühe gemacht :) !
    Könnte mir vorstellen, das könnte ein prima Artikel für die FAQ-Foren sein, meinst du nicht ? Wäre doch echt schade, wenn all diese nützlichen Infos, die du hier zusammengetragen hast, durch die nächsten Threads nach unten wandern und dann wieder in Vergessenheit geraten.
     
  7. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Danke für das Lob (rot werd) aber so wichtig ist es auch wieder nicht und es sind ja nicht eigene Erkenntnisse sondern nur zusammengetragene. Will mich nicht mit fremden Federn schmücken.
    muß mal schauen wo ich das alles gesammelt habe und dann vielleicht mit Quellenangabe.
    Denke aber das ist insges. zu speziell.

    Hier im Forum hatte ich das auch reingestellt unter
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=4518&highlight=Herzerkrankung

    Da sind aber links veraltet.
     
  8. #7 Alfred Klein, 21. März 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo

    Da war einer schneller. :)
    Habe auch noch was zur Dauerbehandlung auf homöopathischer Ebene.
    Es ist ein Kombipräparat, welches man vom TA bekommen kann und hat die Bezeichnung RV 4
    Wird bei einem Plattschweifsittich schon länger angewandt, bisher mit Erfolg. Leider hat sich das Herz verschlechtert und so bekommt er jetzt eine höhere Dosis. Leider geht bei dem Sittich nichts anderes, da ihn niemand mehr einfangen kann, er würde das nicht überleben, so schwach ist sein Herz schon.
     
  9. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Sorry Alfred:)
    Wo hast du dieses neue Mittel denn her? Weißt du was da drinn ist?
     
  10. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Also *tieflufthol ;):
    ob eigene oder zusammengetragene Erkenntnisse, finde, das ist völlig wurscht :) ! DU hast dir die Arbeit gemacht, alles zu sammeln und in verständlicher Form hinzuschreiben.
    Und zu speziell finde ich das auch nicht, es scheint doch leider öfter herzkranke Vögel zu geben :(. (Wusste ich auch nicht). Das dies nicht den Gang zum Tierarzt ersetzt, ist doch klar, aber so einen Bericht finde ich sehr hilfreich und andere bestimmt auch :).

    Also von wegen fremde Federn, Quatsch ;), du hast die Infos zusammengetragen, wir alle nutzen doch auch die Erkenntnisse anderer Leute, das ist doch legitim. Bei einigen Sachen kannst du bestimmt eine Quelle angeben und das andere formulierst du dann eh mit deinen eigenen Worten.
    Also es wäre sehr schön, wenn du irgendwann mal die Zeit findest und uns das in die FAQ-Foren setzen könntest :) :) !

    Eben lese ich Alfreds posting (sagt mal, wie schnell schreibt ihr alle :D), das kann man doch alles in so nen Bericht mit reinpacken, Alfred hat doch bestimmt nichts dagegen, oder ?
     
  11. #10 Alfred Klein, 21. März 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Nee, was drin ist, weiß ich auch nicht.

    Das ist auch kein neues Mittel, das gibt es schon länger.
    Die homöopathischen Hersteller haben noch erheblich mehr an solchen Kombi´s im Sortiment. Speziell für die Veterinärmedizin. Gegen Arthrose z.B. auch was.
    Leider ist das anscheinend noch nicht zu allen TA´s durchgedrungen.

    @Maya
    Gute Idee, kann ich mich wirklich nur anschließen.
     
  12. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    WErde mich vielleicht am Wochenende hinsetzen.
    KarinD. (Moderatorin) hatte auch viele Tips mit buchangabe werde ich wohl nennen, die anderen kriege ich nicht mehr zusammen.
    Denkt ihr das reicht dann als Quelle?
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo a.canus,
    prima :) und schon mal herzlichen Dank, ich glaube schon, dass das als Quellenangabe reicht. Hat jemand Einwände ? Er melde sich jetzt oder schweige für immer :D.
    Aber laß dir bloß Zeit, ja ;) !
     
  15. #13 geiergitti, 23. März 2002
    geiergitti

    geiergitti Guest

    Ein DICKES "Dankeschön" an alle, die mir mit Rat & Tat zur Seite stehen.
     
Thema:

Herzkranker Smokey