herzkranker Welli??

Diskutiere herzkranker Welli?? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, mein Wellensittich-Männchen Romeo hatte vielleicht einen Herzinfarkt oder was ähnliches. Zumindest vermutet das die TÄ....

  1. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    mein Wellensittich-Männchen Romeo hatte vielleicht einen Herzinfarkt oder was ähnliches. Zumindest vermutet das die TÄ. Angefangen hat es vor ein paar Tagen als ich versucht habe, mein Wellensittich-Pärchen abends in den Käfig zu bekommen (sie dürfen den ganzen Tag frei fliegen, sind aber nicht sehr zahm, gehen aber normalerweise von selbst in den Käfig). Das heißt, ich mußte sie ein bißchen jagen, bis sie auf dem Käfig landen. Da habe ich bemerkt, daß Romeo ziemlich laut und schnell geatmet hat (aber nicht pfeifend) und außerdem wackelig auf den Beinen war und auch nicht mehr lang fliegen konnte. Schon nach einer einmaligen Strecke von etwa 3 Metern hatte ich den Eindruck, er kippt gleich von der Stange. Am selben Abend hat er angefangen zu zucken: ein Beinchen, ein Flügel oder sein Köpfchen waren ständig am Zucken. Ich habe ihm dann Vitaminpulver und Mineralstoffe ins Wasser gegeben (hat er auch kräftig getrunken) und am nächsten Tag war der Freiflug gestrichen. Am Abend sah es schon besser aus. Romeo hüpfte ganz unruhig im Käfig umher und wollte raus. Kein Zucken, kein lautes Atmen. Kaum aber hatte er wieder eine kurze Strecke hinter sich, gings schon wieder los mit diesem lauten, schnellen Atmen. Dann ging's ab zur TÄ. Die Fahrt hat er sehr gut überstanden. Die TÄ nahm ihn aus dem Käfig um ihn abzutasten. Als sie ihn zurück auf den Käfigboden setzen wollte, blieb Romeo erstmal ein paar Sekunden reglos auf der Seite liegen und atmete wieder so furchtbar schwer. Die TÄ sagte, daß wahrscheinlich sein Herz zu schwach sei (Herzinfarkt o.ä.), daß sie ihn aber nicht nochmal aus dem Käfig holen wolle, um ihm eine Spritze zu geben oder Blut abzunehmen, weil er das vielleicht nicht überleben würde. Sie hat mir Kreislauftropfen mitgegeben (Planta Mun, glaub ich) und ich soll mich nächste Woche nochmal melden, wenn es nicht besser wird.
    Seither sind ein paar Tage vergangen und es ist nicht besser. Er zuckt immernoch ab und zu (nach größerer Anstrengung, denke ich) und kann nur ganz kurze Strecken fliegen ohne abzustürzen. Schmerzen hat er, glaub ich, keine, weil er zwitschert fröhlich und möchte unbedingt aus dem Käfig und erst nach Anstrengung geht es ihm eine zeitlang schlecht. :(
    Hat von Euch irgendjemand einen Rat für mich. Ich möchte ihm so gern helfen, daß es ihm wieder besser geht?! :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolkenkratzer, 26. Mai 2001
    Wolkenkratzer

    Wolkenkratzer Guest

    Bin ja bei Vogelkrankheiten kein Experte, aber ich würd sagen lass ihn die nächste Zeit erstmal im Käfig um Anstrengungen zu vermeiden.
    Um ihm Power zu geben gib ihm am besten salzlos gekochte erkaltete Spaghettis neben seinem normalen Futter. Die sind sehr nahrhaft weil liefern viel Energie (die klassische Sportlernahrung ;) ohne dick zu machen und er kann sie leicht schlucken. Meine beiden fahren auch voll darauf ab.

    Ja und sonst kannst du nur erstmal abwarten und ihn wieder zum Tierarzt bringen wenn er sich ein wenig gefestigt hat um vieleicht ein paar Tests zu machen. Wenn er nix trinkt oder die tropfen nicht mag, gibt es in der Apotheke kleine Plastikpipetten. Damit kannst ihm die Tropgen recht stressfrei geben.

    Ich hoffe es geht ihm bald besser und es ist nix bleibendes.

    Gruß aus Aachen,
     
  4. KarinD

    KarinD Guest

    Siehe Hinweis zu anderem Thread

    Hallo Nicole,

    Deine Schilderung hört sich ja nicht so gut an und ich schätze, daß Deine TÄ mit der Vermutung Herzerkrankung richtig liegt.

    Dies würde bedeuten, daß jedweder Streß oder jede Aufregung
    für Deinen Liebling reines Gift ist und seine Überlebenschancen einschränken könnte.

    Unter dem angegebenen Thread hat a.canus nach Behandlungsmethoden für ihren herzkranken Graupapagei gesucht. Vielleicht kannst Du einige dieser angegebenen Behandlungsmethoden, nach Rücksprache mit Deinem TA, auch anwenden. Die Gabe dieser homöopathischen Mittel ist für Deinen Kleinen deutlich weniger belastend und streßreich. Sollte sich der TA mit diesen Mitteln nicht auskennen, so hast Du vielleicht einen anderen TA in der Nähe, der sich mit Homöopathie auskennt und Dir weitere Tips bzw. diese Mittel geben kann??

    Hier der Thread:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php3?threadid=4518

    (Titel: Herzerkrankung beim Graupapagei / Vogelkrankheiten)

    Drücke Romeo die Daumen und hoffe, daß es ihm bald wieder besser geht.

    Halte uns doch bitte auf dem laufenden.

    Liebe Grüße,

    Karin

    PS: es gäbe auch einige andere Krankheiten, die mit diesem Zucken einhergehen; genaue Diagnose kann halt nur ein TA stellen
     
  5. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Wolkenkratzer, hallo Karin!

    Vielen Dank für Eure schnelle Antwort! Ich habe jetzt ein paar Tage gewartet, um zu sehen, ob es mit den Herztropfen nicht doch mit der Zeit besser wird. Aber leider ist das nicht so. Es ist eher schlechter geworden, weil es zur Zeit so heiß ist. Das scheint ihm gar nicht gut zu bekommen. Er ist jetzt den ganzen Tag im Käfig, aber immer noch mit seiner Partnerin zusammen. Ich weiß nicht genau, ob ich sie trennen soll, weil ohne seine Partnerin ist er noch unruhiger.

    Wenn er jetzt unruhig wird oder in Panik gerät, weil man eine ruckartige Bewegung neben dem Käfig macht, oder wenn seine Partnerin ihn vom Futter vertreiben will (kommt nicht sehr oft vor), dann hüpft er von einer Stange zur anderen und ist danach so desorientiert, wackelig und schwach auf den Beinen, daß er einmal sogar auf den Boden geplumpst ist, weil er sich auf der Schaukel nich halten konnte. Wenn es sehr warm im Zimmer ist, ist es wesentlich schlimmer! Heute werde ich nochmal mit der TÄ sprechen (sie hat gesagt, ich soll bis Ende dieser Woche warten, weil es relativ lang dauern kann, bis die Herztropfen anschlagen). Ich glaub aber nicht, daß ich hinfahren werde, weil für Tests oder Spritzen ist Romeo zu schwach. :(

    Zu den homöopathischen Mitteln: bekomme ich die nur vom Tierarzt, oder auch in der Apotheke?

    Vielen Dank für Eure Hilfe
     
  6. KarinD

    KarinD Guest

    Sowohl als auch

    Hallo Nicole,
    Du bekommst die homöopathischen Mittel sowohl über einen homöopathisch orientierten TA (andere TÄ könnten diese Mittel aber auch bestellen) oder über Apotheken, rezeptfrei.
    Allerdings wäre es möglich, daß Du einige Tage Wartezeit in Kauf nehmen mußt, bis alle benötigten Mittel dort sind.
    Habe die Erfahrung gemacht, daß auch gut sortierte Apotheken das ein oder andere Mittel erst bestellen müssen, dies geht allerdings relativ schnell.
    Weiterhin gute Besserung!
     
  7. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Danke Karin,

    ich werde das weitere Vorgehen nochmal in Ruhe mit meiner TÄ durchsprechen. Ich melde mich, wenn es etwas neues gibt! Vielleicht muß ich mich auch einfach damit abfinden, daß Romeo in Zukunft kaum mehr belastbar ist, aber trotzdem lang leben kann.
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    herzkrank

    Hallo Nicole,
    ich habe das thema angeklickt, weil mich natürlich mit menem kranken Grauen das ganze intressiert. Habe aber auch noch nichts weiter gefunden. Meiner macht mir immermehr sorgen, dann geht es mal wieder eine woche gut, dann wieder schlechter. Letzte Woche bekam er plötzlich durchfall, da bekam er elotrans und jetzt hat er wich wieer aufgerappelt und alles scheint wieder normal, bis wann, .... ich weiß es nicht.
    Hoffe, du mußt nicht soviel durchmachen. Die Blutabnahem bei meinem ist eine sehr blutige angelegenheit, da hätte ich bei einem kl. Vogel sowieso angst.
    Also Kopf hoch, und gute Besserung Hier ein Bild von unserer täglichen wiegerei


    [​IMG]
     
  9. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Romeo hat es nicht geschafft!!!

    Hallo,

    heute morgen habe ich meinen Romeo tot auf dem Käfigboden gefunden :( Irgendwas hat sein kleines Herz wohl nicht mehr verkraftet!
    Die arme Julia ist ganz verdattert und schreit andauernd nach ihm. Ich werde morgen früh gleich einen neuen Partner für sie holen!
    Moni (a.canus), Mirko ist wirklich süß! Der Arme hat ja schon ziemlich viel mitmachen müssen (ich hab seine Geschichte auf Deiner Homepage gelesen). Ich hoffe, ihm geht es bald endlich mal konstant besser. So ein Hin und Her ist ja auch ziemlich nervenaufreibend!
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    schade

    Danke und ich hoffe es auch dass mein Mirko einen ganz guten Dauerzustand erreicht hat oder , das klingt jetzt hart, aber wenn es nicht gut werden sollte, dass es dann bald zu Ende geht, denn das ewige hin und her ist für micht und für Mirko wirklich aufreibend.
    Für deinen Neuzugang wünsche ich dir ein glückliches Händchen und das sich Julia gut mir ihm verträgt.
    Mein Mirko ist übrigens gerade wieder mal super drauf, hoffentlich haben wir jetzt die Talsole überschritten.

    [​IMG]
     
  12. KarinD

    KarinD Guest

    Traurig!

    Hallo Nicole,
    schade, daß es Romeo doch nicht geschafft hat. Sicherlich waren die ganzen Belastungen zuviel für sein kleines Herzchen. Tröste Dich damit, daß er nun nicht mehr länger leiden muß, denn sicherlich ist diese Herzschwäche eine sehr große Belastung für so ein kleines Lebewesen.
    Drücke Dir die Daumen, daß Du einen lieben Partner für Julia findest und sich die zwei gut vertragen.
     
Thema:

herzkranker Welli??

Die Seite wird geladen...

herzkranker Welli?? - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...