Hiilffäää - mein Kaka zerstört nichts!!.....

Diskutiere Hiilffäää - mein Kaka zerstört nichts!!..... im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo erst mal an alle hier im Forum. ....ja, ihr habt richtig gelesen: mein Kaka macht nichts kaputt!! Muss erst mal ein bisschen ausholen:...

  1. #1 Sarah-Ina, 1. August 2005
    Sarah-Ina

    Sarah-Ina Guest

    Hallo erst mal an alle hier im Forum.

    ....ja, ihr habt richtig gelesen: mein Kaka macht nichts kaputt!! Muss erst mal ein bisschen ausholen: seit ein paar Wochen bin ich (wir) stolze Besitzer eines Goffini-Hahns. Er war die letzten 25 Jahre bei meinen jetzt "neuen" Schwiegereltern. Er lebte in einem viel zu kleinen Käfig, hatte zwar jeden Tag Freiflug - aber trotzdem. Als nun unser Gockel meinen Schwiegervater etwas "unsanft" küsste - und er zudem schon sehr lange stundenlang ein richtig monotones Geschrei vollführt, ist er nun bei uns gelandet. Unser Goffini ist eigentlich ein ganz lieber, wenn man mal von dem Geschrei absieht (....ja, ja, ich weiss...., aber findet mal eine 30jährige Henne.....), voll auf meinen Lebensgefährten fixiert, lies sich aber auch von mir nach kürzerster Zeit anfassen.

    So, nun zu meinem Problem: unser kleiner Kaka-Hahn ist fast nicht zu bewegen mal eine Sitzstange zu zerlegen, mit Spielsachen fängt er absolut nichts an. Er zerlegt nicht mal eine kleine mit Futter gefüllte Pappschachtel. (...irgendwie hat es meine Schwiegerm. wohl geschafft, ihm alles ab zu gewöhnen was Dreck macht :nene: ). Er rührt sozusagen den ganzen Tag nichts an. Ich habs mit clicken versucht - clicken ist toll, aber sonst: nichts! Habe versucht ihm dieses oder jenes schmackhaft zu machen, ihn gelobt wenn er mit seinem Schnabel mal "versucht" hat. Leckerli als Belohnung. - NICHTS!! Wenn ich ihn lobe geht er gleich vom Spielzeug oder Holz wieder weg und rührt es erst recht nicht mehr an. Ich habe es mit sämtlichen Materialien versucht: Holz, Stoff, Metall, Kunststoff... nichts! Mein Graupapagei hat ihm in nullkommanix vorgemacht wie man eine Schachtel oder die aktuelle Tageszeitung zerlegt, wie man schaukelt und wie man so richtig genüsslich spielt und Dinge "zerfetzt - nichts! Kaka will nichts anderes als den ganzen Tag "krauli krauli" oder schreien. Oder, das wäre ihm sicher auch genehm: wenn ich den ganzen Tag bei ihm sitzen und Geschichten vorlesen würde. Bitte sagt mir: wie zeige diesem Kaka was ein richtiger Kaka nun mal tut??? Mir fällt nichts mehr ein... :traurig: Wie kann ich diesen Vogel beschäftigen, wenn er an nichts ran geht?? Hat jemand von euch eine Idee?? :idee:

    Verzweifelte Grüsse von Sarah-Ina und einem sonderbaren Kaka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Was sind schon ein paar Wochen........

    .........in dem langen Leben eines Kakadus?

    Da der Kakadu ja in der Vergangenheit anscheinend sehr wenig Ansprache und Anreize erhalten hat, zeigt er ein eigentlich typisches Verhalten, was natürlich nicht als normal zu bezeichnen ist.

    Ich denke, wenn er nun regelmäßig Anreize und Ansprache erhält, dann kann er auch ein gesundes Verhalten an Zerstörung, Spielen etc.p.p. erlernen.

    In einem anderen Forum habe ich gelesen, das ein Kakadu sich erst nach 2 Jahren ansatzweise aus seinem Käfig bzw. Voliere herausgetraut hat und das obwohl er dazu zu Jederzeit eigentlich die Möglichkeit gehabt hätte.

    Ein große "Hilfe" ein gesundes Verhalten an den Tag zu legen, sind Artgenossen.
    Ich habe das schon oft beobachten können, das Vögel, die sich ebenso wie Dein Goffin verhalten haben, mit Zeit durch "abgucken" gelernt haben auf Spielzeug und andere wichtige Dinge zu reagieren und sich mit ihnen auch zu beschäftigen.

    Also...."Gut Ding braucht Weile". :zwinker:
     
  4. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    kann hier Pico recht geben.
    Die schauen sich das von den anderen ab und es dauert einfach länger als ein paar Wochen.

    Bei mir können Graupapagei und Kakadu nichts miteinander anfangen bzw. schauen sich nichts ab.
     
  5. #4 Sarah-Ina, 2. August 2005
    Sarah-Ina

    Sarah-Ina Guest

    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten. Stimmt schon, vielleicht bin ich etwas ungeduldig. Ich würde auch gerne noch einen Kakadu dazu nehmen, doch, das sollte wohl dann eine Henne sein und dazu noch in seinem Alter. Er ist schätzungsweise 30 Jahre alt. Wir haben auch noch einen Graupapagei, der demnächst hoffentlich einen passenden Partner bekommt. (warten aufs Ergebnis DNA-Test).

    Ich kann auch nur bestätigen, dass Kakadus und Graue einfach eine andere Sprache sprechen. (habe noch einen Grauen und vor meiner Scheidung eine Triton-Henne, da war es dasselbe). Ich hatte eben die Hoffnung, dass wenn unser Kaka sieht, wie der Graue "rumnagt" etc., dass das dann etwas anspornt.

    Ferner hatte ich die Hoffnung, hier im Forum vielleicht ein paar praktische Tipps zu erhalten. Man sieht oftmals vor lauter Bäume den eigenen Wald nicht, es fallen einem die einfachsten Dinge nicht ein. Ist ja auch irgendwie blöd: wie bringe ich meinem Kaka das spielen bei?? Ich denke, diese Frage wird nicht so oft gestellt.....

    Also, nochmals besten Dank für Eure Antworten, ich werde mal weiterhin mein Bestes versuchen.

    Liebe Grüsse

    Sarah-Ina
     
  6. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Sarah-Ina - lass ihn einfach - die Zeit wird es richten. :+klugsche
     
  7. #6 Werner3000, 11. August 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. August 2005
    Werner3000

    Werner3000 Guest

    Der Kakadu zeigt ein typisches verhalten.Zum Vergleich:Würden sie wissen wie sie einen Computer bedienen müssten ,wenn sie 1960 "eingefroren" und 2005 wieder "aufgetaut" werden.Ich glaube nicht.Zum eigentlichen Thema.Der Papagei hat nie gelernt zu spielen.Sie müssen ihm das spielen beibringen.Gehen sie zum Beispiel an seinem Käfig vorbei und zerreißen sie eine Klorpapierrolle und tun sie so als würde ihnen das unglaublichen Spaß machen .Nach einiger Zeit können sie einen Versuch starten ,ob er etwas mit dem Klopapier anzufangen weiß.Sie müssen langsam aufbauen was in den frühen Jahren des Vogels versäumt wurde.
    Ich wünsche ihnen viel Erfolg :zustimm:

    Gruß Werner3000
     
  8. #7 Madame Momo, 11. August 2005
    Madame Momo

    Madame Momo Guest

    Hallo Sarah-Ina,

    es gibt so einige Sachen, da kann eigentlich kein Kakadu widerstehen.

    Im Moment gibt es doch Vogelbeeren am Ast, möglichst mit Laub. Häng ihm mal einen Ast davon in eine Ecke und warte ab! Auch wenn er sich zunächst verhält als sei es eine Handgranate, warte einfach ab!

    Mit Leckerchen gefüllte Schachteln? Beachtet er nicht? Häng sie mal an Seilen auf, in seiner Sichtweite, so dass sie "baumeln"! Früher oder später wird er nicht widerstehen können.

    Übrigens...kennst du schon den natürlichen Namenszusatz der Kakaduhalter? Er lautet "Geduld" :zwinker: !

    Jeder Kakadu ist neugierig, manche trauen sich nur nicht so schnell. Versuch es mit verschiedenen Dingen und lass ihm die Zeit die er braucht.

    Du wirst dich noch wundern!

    Liebe Grüße

    Madame Momo und ihre Kakadu-WEG
     
  9. Sarah-Ina

    Sarah-Ina Guest

    Habs geschafft!!

    Hallo an alle,

    unser kleiner Racker spielt doch tatsächlich!! Der Tipp von Werner hat sofort funktioniert! Vielen Dank Werner! Inzwischen hat unser Racker die Lust am "zerlegen" entdeckt und wir sind schon bei schwierigeren Aufgaben angelangt. Er "arbeitet" auch voller Eifer mit, es macht ihm jetzt richtig Spass, Neues zu entdecken. Von Angst keine Spur mehr und seine Schreckhaftigkeit hat auch bedeutend nachgelassen. (Er hat früher ja schon die Oberkrise bekommen, wenn irgendwas auf den Boden gefallen ist.) Die schrecklichen Schreiattacken haben ganz aufgehört, sogar wenn er allein ist hält es sich in Grenzen (lt. Bericht vom Nachbarn).

    Was bei ihm echt gezündet hat war das Bearbeiten der Schachtel oder seiner Schaukel mit dem Mund. Was ich mit den Händen gemacht habe hat ihn nicht so interessiert, sobald ich aber wo "rein gebissen" habe, da war er sofort zur Stelle und hats nach gemacht. Hochinteressant! Unglaublich - aber wahr!

    Liebe Grüsse und nochmal vielen Dank für eure Antworten

    Sarah
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. gifty

    gifty verstorben 06.06.2011

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    ist schön zu lesen, dass Du einen Weg gefunden hast :zustimm: den Kaka zu motivieren :beifall: Gruß Gifty :D
     
  12. Flori

    Flori Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sarah,

    ist doch gut dass Du auch was von "Schnabelarbeit" verstehst - Dein Schnabel ist halt nur nicht so schön. ;) :D
     
Thema:

Hiilffäää - mein Kaka zerstört nichts!!.....