Hilfe bei Herkunftsrecherche - Erlenzeisig mit Züchterring

Diskutiere Hilfe bei Herkunftsrecherche - Erlenzeisig mit Züchterring im Cardueliden Forum im Bereich Wildvögel; Hallo und ein frohes neues Jahr allen Vogelfreunden, kann mir hier vielleicht jemand helfen bei der Recherche, woher dieser Erlenzeisig mit...

  1. #1 Riparia, 03.01.2018
    Riparia

    Riparia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und ein frohes neues Jahr allen Vogelfreunden,

    kann mir hier vielleicht jemand helfen bei der Recherche, woher dieser Erlenzeisig mit Züchterring kommt? Das Land würde mir schon reichen...

    Es handelt sich um einen blau beschichteten geschlossenen Metallring mit weißer Schrift:
    LPC (oder LPO, Ring sehr abgenutzt)
    068
    23
    11
    039

    Danke und viele Grüße,
    Riparia
    Den Anhang Züchterring.jpg betrachten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 vwmeyer, 04.01.2018
    vwmeyer

    vwmeyer Stammmitglied

    Dabei seit:
    30.06.2010
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    13
    Ich kann dir so leider nicht weiter helfen...

    Hast du zu dem Vogel keine Papiere bekommen?

    Von wem hast du den Vogel? Kannst du da keine Infos bekommen?
     
  4. #3 Riparia, 04.01.2018
    Riparia

    Riparia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Der Vogel lebt nicht in Haltung sondern muss seinem Halter entflogen sein. Er wurde zusammen mit einigen anderen unberingten Artgenossen im Rahmen der wissenschaftlichen Vogelberingung an einer Futterstelle gefangen und kontrolliert, anschließend direkt wieder frei gelassen.
    Ich bin mir recht sicher, dass es kein deutscher Vogel ist, da diese Buchstabenkombination bei den hiesigen zentralen Stellen nicht bekannt ist. Folglich würde mich interessieren, welchen Ursprungs dieser Vogel ist, auch wenn das nicht unbedingt heißt, dass er auch dort entflogen ist... Schließlich könnte es ebenso wie die wissenschaftlich verwendeten Ringe Aufschluss darüber geben, woher die vielen Vögel in dem betreffenden Winter 2015/2016 kamen.

    Scheint ja eine recht "exotische" Herkunft zu sein, wenn niemandem bislang die Kombi bekannt vorkommt... Möglicherweise aus dem östlichen Europa?

    Vielleicht hat hier jemand noch einen Tipp, wo man fragen könnte. Das muss doch irgendwie rauszukriegen sein??

    Viele Grüße,
    Riparia
     
  5. Eric

    Eric Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    29.01.2016
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    8735 St. Gallenkappel
  6. #5 Riparia, 05.01.2018
    Riparia

    Riparia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für diesen Hinweis, aber die verlinkte Organisation in Frankreich scheint sich ausschließlich mit Wildvögeln zu beschäftigen. Ich bräuchte jemanden, der sich mit der Zucht, bzw. den Züchterverbänden auskennt.

    Viele Grüße,
    Riparia
     
  7. #6 finchNoa@Barbie, 06.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2018
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    173
    Vielleicht wären die Niederlande oder die östlichen Länder eine Spur. Die Erlenzeisige wandern im Winter glaube ich eher aus Richtung Norden oder Nordosten nach Deutschland ein, um in den Nadelwäldern auf Nahrungssuche zu gehen, oder eben am Futterhaus.

    Bist du zufällig aus Sachsen? Wenn ja hättest du vielleicht schon mal die Richtung wo der herkommen könnte. Hier überwintern jedes Jahr jede Menge Erlenzeisige, die vermutlich aus höheren Erzgebirgslagen und aus dem (Nord)osten einfliegen. In der Nähe ist auch eine Wildvogelberingungstation. Bei mir am Futterhäuschen ist immer mindestens einer mit Wildvogelberingung dabei.
     
  8. #7 Riparia, 06.01.2018
    Riparia

    Riparia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank auch für diese Rückmeldung. Die Niederlande haben soweit ich weiß NL auf ihren Züchterringen stehen. Ein solcher Birkenzeisig ist mir jedenfalls bekannt.
    Es scheint jedenfalls kein gängiges Herkunftsland zu sein und Infos über Züchterverbände im Ausland zu bekommen ist schwer, wenn man nur Deutsch und Englisch versteht ;-)
    Ich hatte in dem Winter sowohl Vögel aus Skandinavien als auch aus England, den Niederlanden und Belgien dabei. Wohne in Niedersachsen... Das interessante an dem Einflug war, dass es bislang trotz einer sehr hohen Anzahl beringter Vögel nicht wie sonst üblich auch einige Wiederfunde gibt. Die Vögel scheinen von Erdboden verschwunden. Das deutet darauf hin, dass das Gro aus anderen Teilen Europas kam als üblich... Umso interessanter herauszufinden, woher dieser Züchterring kommen könnte!
     
  9. #8 finchNoa@Barbie, 06.01.2018
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    173
    So langsam wird es spannend.Falls du was rausfindest, wäre es super wenn du kurz eine Rückmeldung gibst. :zustimm: Vielleicht finde ich ja auch noch was raus.
     
  10. #9 Riparia, 06.01.2018
    Riparia

    Riparia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Das mache ich gern!

    Falls hier jemand Kontakte hat zu Züchtern im Ausland wäre ich sehr interessiert daran, wenn man hier die Buchstaben Codes und das entsprechende Land und Verband hierzu posten würde.
    Bislang erhielt ich von Züchterverbänden in Deutschland nur die Info, dass es keine zentrale Liste oder Datenbank etc gibt... Schade eigentlich!
     
  11. #10 jacky82, 10.01.2018
    jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hallo!

    ich vermute, der Vogel ist im Ursprung von einem belgischen Züchter. In dem Kürzel vermute ich Plan zaal infoavond - limburgse parkieten club , lässt im ersten Moment zwar auf Sittiche schliessen, schließt andere Vögel aber nicht aus! Es lässt sich aber nun darüber philosophieren, ob er auch in Belgien entflogen ist, in den Niederlanden, in Deutschland, Frankreich oder sonst wo - denn er könnte überall hin verkauft worden sein und dann abgehauen.

    Viel interessanter finde ich, dass der Ring 2011 ausgegeben worden ist, und der Vogel mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in dem Jahr beringt wurde. Die interessantere Fragestellung für mich; ist der Vogel unter Umständen bereits seit 2011 unterwegs, oder ist er 2017 entflogen und seit wann kommt er "wild" zurecht?
     
    Riparia gefällt das.
  12. #11 Riparia, 10.01.2018
    Riparia

    Riparia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Besten Dank für diesen Hinweis, ich werde dem nachgehen und die entsprechende Stelle kontaktieren!

    Du hast Recht, wo der Vogel entflogen ist wird man dadurch immer noch nicht genau wissen und es bleibt Spekulation. Trotzdem möchte ich einfach wissen wo er gezüchtet wurde ;-)

    Wildvögel können ja recht alt werden, im Deutschen Beringungsatlas sind 19 Jahre und 4 Monate (!) abgegeben. Mag sein dass es in anderen Ländern auch noch ältere Individuen gab. Der Vogel wurde 2016 gefangen, dürfte also im 6. Kalenderjahr gewesen sein. Da er nicht alleine unterwegs war ist es gut möglich, dass er von seinen Artgenossen einfach mitgezogen wurde und gelernt hat, was man zum Überleben braucht?

    Viele Grüße,
    Riparia
     
  13. joerg

    joerg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2015
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    126
    Von welchen Wildvögeln mit diesem Alter ist dort die Rede? Aber sicher nicht von wildlebenden Erlenzeisigen.
     
  14. #13 Riparia, 10.01.2018
    Riparia

    Riparia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Aber ganz sicher doch, das Alter steht im Artportrait der Erlenzeisige.
    Im Kompendium der Vögel Mitteleuropas steht Ältester russischer Ringvogel 13 Jahre und 6 Monate. In Gefangenschaft bis über 25 Jahre.
    Sicherlich ist ein solches Alter für einen Erlenzeisig aber eher die Ausnahme.

    Andere Vogelarten können natürlich noch viel älter werden...
     
  15. joerg

    joerg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2015
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    126
    Die Altersangaben erstaunen mich!
     
  16. #15 Riparia, 10.01.2018
    Riparia

    Riparia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Das erreichte Durchschnittsalter bei Wildvögeln dürfte deutlich geringer sein und derartige "Ausreißer" nach oben wirklich die Ausnahme darstellen. Aber erstaunlich ist es immer wieder, wie alt so kleine Singvögel, bei z.T. doch beträchtlichen Zugleistungen, werden können.
     
  17. #16 stiedom, 10.01.2018
    stiedom

    stiedom Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2014
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    NDH Thüringen
  18. #17 joerg, 10.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2018
    joerg

    joerg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2015
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    126
    Genau deswegen bin ich so erstaunt! Mir ist ein Fall bekannt, in dem ein über 17 Jahre alter Magellanzeisig in der Voliere noch Junge hatte, aber dass Cardueliden in der Natur so alt werden, dachte ich nicht. Es gibt ja neben den Zugstrapazen noch andere Faktoren wie z.B. Feinddruck, Krankheiten, die die Lebenserwartung deutlich senken.

    @stiedom: Danke!
     
  19. #18 Riparia, 11.01.2018
    Riparia

    Riparia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @jacky82: Großartig! Der Tipp mit Belgien war ein Volltreffer. Ich habe eine Rückmeldung von der Ringausgabestelle bekommen. Mal sehen ob ich den Züchter erreichen kann, habe leider keine Mailadresse erhalten.
    Tausend Dank hierfür, du hast ein Rätsel gelöst an dem ich über 1,5 Jahre geknabbert habe - Mal mehr mal weniger intensiv.
    Es passt dazu, dass ich auch mehrere wenige Wochen zuvor in Belgien beringte Vögel unter meinen Fängen hatte.

    Und nochmal zum Alter: Klar, die Mortalität ist hoch. Aber warum sollte es nicht auch Ausnahmen geben, war nicht der älteste Mensch auch 122 Jahre, wenn ich das noch richtig im Kopf habe? :-)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. joerg

    joerg Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2015
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    126
    Der Vergleich mit dem Menschen hinkt etwas, denn der hätte im Krankheitsfall Hilfe bekommen, der Vogel wohl nur die "Erlösung" durch den Sperber.
    Lassen wir es dabei, wenn ein Erlenzeisig gefangen und sein Alter von 13 Jahren nachgewiesen wurde, stelle ich das nicht in Frage.
    Gruß
    Jörg
     
  22. Gast10

    Gast10 Guest

    Gefangenschaftsflüchtlinge oder bewußt freigelassene Vögel, die in Gefangenschaft gezüchtet wurden, werden sicher nur ein "Verfallsdatum" von wenigen Tagen haben.
    Gruß
     
Thema: Hilfe bei Herkunftsrecherche - Erlenzeisig mit Züchterring
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erlenzeisig mit ring

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden