Hilfe, bin seit kurzem Wellibesitzer

Diskutiere Hilfe, bin seit kurzem Wellibesitzer im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo alle zusammen! Wie Ihr bestimmt gleich bemerken werdet, bin ich was Wellensittiche anbelangt ein totaler Anfänger, deshalb wollte ich Euch...

  1. Hüllma

    Hüllma Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ehingen
    Hallo alle zusammen!
    Wie Ihr bestimmt gleich bemerken werdet, bin ich was Wellensittiche anbelangt ein totaler Anfänger, deshalb wollte ich Euch um Rat fragen.
    Seit 3 Tagen bin ich stolze Besitzerin von 4 Wellensittichen. Den ersten (Henne ?) habe ich geschenkt bekommen. Den zweiten als Hahn bei einem Züchter dazugekauft damit der erste nicht so alleine ist. Am gleichen Abend wollten meine Töchter mir eine Freude machen, da Sie meine Absicht kannten, mir einen Wellensittich zu kaufen, und brachten mir ein Pärchen ( Hahn u. Henne?) Nun sind aus einem gleich 4 geworden. Doch nun habe ich ein Problem.
    Wie ich die erste Henne, Nicki, und den vom Züchter gekauften Hahn,Coco, zusammen setzte, ging die Henne sofort auf ihn los. Zum Fressen kam er gar nicht richtig, da sie ihn sofort verscheucht hat. Er saß dann ganz ruhig auf einem Ast. Sie versucht ihn aber immer wieder in den Schnabel zu beisen. Habe dann einen zweiten Futternapf hineingehängt und seitdem kann er wenigstens fressen. Aber in Ruhe lässt sie ihn trotzdem nicht. Sie verletzte ihn aber nicht. Er ist zwar in der zwischenzeit etwas lebendiger und versucht manchmal seinerseits sie in den Schnabel zu beisen. Aber ansonsten sitzten beide allein. Jeder in einer anderen Ecke. Wie dann das Pärchen, Goldi u. Leo, dazu kam, versuchte sie mit dem Hahn sofort Kontakt aufzunehmen, obwohl der Hahn mit der Henne anscheinend ein Paar sind, hat der Hahn auch den Kontakt zu ihr gesucht. Aber ihr auch gezeigt das er der Herr ist.
    Nun meine Frage: Kann ich die 4 zusammen lassen, oder ist es besser sie zu trennen? Und wie erkenne ich, ob es wirklich 2 Hähne und 2 Hennen sind. Beide Hennen haben eine Hellblaue Nasenhaut. Bei den Hähnen ist diese ausgeprägt blau. Auch würde es mich interessieren ob man 4 zusammen auch zahm bekommt.
    Über eure Hilfe würden ich mich freuen. Denn ich möchte ja alles richtig machen, damit es den kleinen bei mir gut geht.:nene:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Viresse

    Viresse welliflüsterin

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ka
    hallo und willkommen erstmal =)
    also das sind ja eine ganze menge fragen... und gleich mit 4 wellis einsteigen wow:D

    also zur geschlechterbestimmung wären ein paar fotos von den geiern vorteilhaft.
    das geschlecht erkennt man tatsächlich an der nasenhaut.
    bei dem hahn ist diese meist blau/lila allerdings wenn weisse kringel um die nasenhaut ist, ist es ein zeichen für eine henne.
    hennen haben meist braune wachshäute. schau bei der potentiellen henne mal, ob sie weisse kringel um die nasenlöcher hat =)

    zu dem gezicke im käfig.. vll hast du zuviele hennen? das gibt terror :D
    wobei 2 hennen und 2 hähne ideal wären, wenn es dann so ist wie du vermutest.

    wie groß ist denn der käfig? es könnte sein, dass die wellis nicht genug platz haben um sich aus dem weg zu gehen.
    ansonsten kann ich aus eigener erfahrung sagen, dass ich das selbe problem hatte und sich das irgendwann von selbst gelöst hat.

    zahm kannst du sie natürlich bekommen. dabei ist aber viel geduld gefragt.
    es gibt allerdings auch tiere die niemals zahm werden. probier es einfach.
    gönn ihnen ein bisschen ruhe zur eingewöhnung und dann versuch sie mit leckerer kolbenhirse zu locken :)
    da kann garantiert kein welli wiederstehen.

    hoffe ein bisschen geholfen zu haben :0-
     
  4. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Sie beißen sich in den Schnabel? Das ist gut, auch wenn es nicht so aussieht.
    Vögel küssen sich auf die Weise. Das machen Hähnchen untereinander, weiber und auch Gegengeschlechtlich. Das bedeutet Zuneigung.

    Wenn einer mit leicht geöffnetem Schnabel einen anderen anguckt und immer näher geht, könnte es betteln sein. Die süßen Füttern sich von Zeit zu Zeit untereinander.

    Wenn gar einer hergeht und den anderen ständig tritt, so hast du vermutlich ein Pärchen, wo er in Brutstimmung ist. Das Treten ist die Aufforderung, dass er gerne *Nichtjungendfreie Dinge* mit ihr tun will. *g*
     
  5. Kero

    Kero Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0

    Geniale Formulierung :beifall: :D
     
  6. Twiety

    Twiety Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Kann auch sein das sie sich gegenseitig füttern,oder knutschen (kicherrrr)
     
  7. Hüllma

    Hüllma Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ehingen
    Danke

    Zuerst möchte ich mich bei Euch bedanken für Eure Ratschläge. Habe nun seit 2 Tagen alle zusammen in einem großen Käfig - und stellt euch vor es klappt. Sie vertragen sich super. Nur bei dem Pärchen-Golgi und Leo- bin ich nicht sicher ob das bei den beiden bleibt, denn Nicki versucht immer wieder den Leo anzumachen. Aber Goldi und Nicki vertragen sich auch, gibt keinen Streit unter ihnen. Seltsam - oder ? Bin mir nun fast sicher das Goldi und Nicki Hennen, und Coco und Leo Hähne sind. Nur mit Coco haben sie alle nicht viel am Hut. Obwohl sie sich auch mit ihm vertragen. Eine Frage hätte ich noch. Bin mir nicht sicher ob das normal ist. Goldi sitzt Tagsüber ganz normal auf den Stangen, aber zum schlafen am Abend hängt sie sich an die Käfigwand, hält sich mit dem Schnabel fest und schläft so die ganze Nacht. Aber nur Nachts.:zzz:
    Habe versucht bevor ich das Licht ausmache das sie auf eine Stange geht, aber sofort hängt sie wieder am Gitter. Der Käfig ist denke ich nicht zu klein
    er ist ca.85 lang 45 tief und ca.75 hoch. Wollte eigentlich Bilder reinstellen damit Ihr meine Rasselbande zu sehen bekommt, aber das funktioniert noch nicht bei mir. Werde es aber weiter versuchen.
    Würde mich freuen wenn nochmal jemand eine Antwort für mich hätte.
    Eure Hüllma mit Coco, Nicki,Goldi und Leo.:0-
     
  8. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.833
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo hüllma,
    wenn sich deine henne an das gitter hängt - lass sie!
    viele wellis schlafen so (auch einige von unseren). sie finden das sicher bequemer als auf einer stange zu sitzen.

    zu deinem käfig: wenn die 4 den ganzen tag freiflug haben und sie den käfig nur zum fressen und schlafen aufsuchen, reicht er.
    sind sie aber mehr "eingesperrt" als auf freiflug sein - - ist er zu klein!

    für 2 wellis sollte der käfig zumindest schon 100 cm lang sein. die höhe spielt keine große rolle, da wellis nicht von oben nach unten fliegen.

    ich wünsche dir viel spass mit deinen kleinen "geiern"
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Ich schließ mich da dem Vorredner an.
    Meine schlafen auf ganz wirr. Mal am Gitter (ist wie bei uns wenn wir im sitzen auf dem Sofa pennen) mal auf der Stange, mal auf der Schaukel und mal... auf dem 4 Kantholz welches den Rahmen bildet. Werde ihnen wohl in kürze mal ein Schlafbrettchen anbieten, vielleicht mögen sie sowas ja ;)
     
  11. #9 DeichShaf, 28. Juni 2007
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo und willkommen :-)

    Zum Verhalten Deiner Wellis: Wenn Du sie zueinander in den Käfig setzt, wird es fast zwangsläufig zu wildem Geflatter und Aufregung kommen. Besser ist der Freiflug zur Vergesellschaftung der Tiere. Aber der Hinweis kam auch bei uns etwas zu spät :-)

    Was das Beißen und Hacken angeht: Das dürfte vermutlich Futterneid am Napf oder aber Angst um den Lieblingsplatz sein. Sowas legt sich schnell, wenn man mehrere Futterplätze hat. Zu den Lieblingsplätzen der kleinen Pieper: Du kannst leider nicht verhindern, dass sich mehrere Wellis darum "prügeln", selbst wenn Du 100 Plätze anbietest. Streitereien gehören bei den Geiern einfach zur Tagesordnung. Lass die Tiere einfach machen. Du solltest erst eingreifen, wenn es wirklich blutig wird. Aber das einfache Hacken mit dem Schnabel oder Treten mit den Füßen und Krallen ist meistens harmlos.

    Bei den Wellis haben immer die Hennen das Sagen. Die Henne bestimmt, wer balzen darf und wer nicht. Die Henne bestimmt, wer neben ihr auf der Stange schlafen darf. Deswegen gibts den meisten Terror auch immer erst am Abend, wenn jeder den besten Schlafplatz für sich haben will.

    Wie läuft ein Streit ab?
    Wellensittiche haben eine sehr eindeutige Körpersprache, die in mehreren Stufen signalisiert, wie ernst ein Streit ist.

    In der ersten Stufe geht das so: Der Welli, dem etwas nicht passt, was ein anderer Welli gerade macht oder machen will, wird sich groß machen, sich aufrichten. Reicht das nicht als Drohung aus, wird er den Schnabel leicht öffnen. Geht es um etwas harmloses wie einen Sitzplatz auf einem großen Seil wo man leicht ausweichen kann, ist spätestens hier für den anderen Welli Schluß und er wird vermutlich den Rückzug antreten.

    Geht es um Futter, gibt natürlich keiner nach und es folgt eine Steigerung :-)
    Du wirst vielleicht mit Erstaunen feststellen, dass der Fernseher ausgeschaltet ist und trotzdem Flipper der Delfin zu hören ist - das sind die Wellis die mit diesem Keckern ihrem Gegenüber zu verstehen geben wollen, dass da etwas passiert, was ihnen nicht gefällt. Gleichzeitig wird etwas mit geschlossenem Schnabel gehackt und vielleicht auch getreten.

    Die nächste Steigerung ist dann erreicht, wenn sich die beiden Kontrahenten anfangen zu jagen. Da wirst Du dann vermutlich Luftakrobatik sehen, bei der sogar Kolibris alt aussehen.

    Die vorletzte Stufe, bei der noch immer kein Eingriff erfolgen sollte, ist erreicht, wenn sich die Kontrahenten ineinander verkrallen. Meistens kommt es nicht soweit. Aber ab hier muss man sehr aufpassen.

    Die letzte Stufe, bei der eingegriffen werden muss: Da sich die Tiere bei einem bitterernsten Streit gegenseitig am Bauch festkrallen, kann es schon allein dadurch zu Verletzungen kommen.
    Während die beiden sich so ineinander verhaken, werden sie sehr intensiv mit weit geöffneten Schnäbeln aufeinander einhacken. Dabei drohen beiden Vögeln sehr ernste Verletzungen. Insbesondere die Augen können irreparabel beschädigt werden und blutende Wunden können entstehen, die bei der geringen Blutmenge eines Wellis (nur etwa 20-25ml Blut!) schnell zum Tod durch Verbluten führen. Ein einziges beschädigtes Auge reicht oft, um den Welli komplett erblinden zu lassen, da beide Augäpfel sehr dicht beieinander liegen und die äußerlich erkennbare Beschädigung nur eines Auges durchaus innerlich beide Augen betreffen kann.

    Wie greift man dann ein?
    Am besten besritzt man beide Tiere mit Wasser, etwa aus einer Blumenspritze. Das lenkt sie ab und sie lassen voneinander ab. Schreien bringt nichts, da Wellensittiche nichts mehr lieben, als wenn richtig etwas los ist. Mach mal den Staubsauger an und beobachte, was passiert. Angst? Pustekuchen! Die fangen an, richtig Krach zu schlagen ;-)

    Aber warum sollte man nicht vorher eingreifen?
    Streitereien gehören zur Tagesordnung dazu. Kleine Reibereien *müssen* die Tiere ausfechten können, um Stress abzubauen. Wenn sie das nicht können, wird der Stressfaktor nur größer und man sorgt als Mensch auf diese Weise dann dafür, dass die Tiere den Streit nur aufschieben und es bei der nächsten Eskalation schlimmer ausgeht als es vielleicht gekommen wäre, wenn man die Tiere hätte machen lassen.
     
Thema:

Hilfe, bin seit kurzem Wellibesitzer