Hilfe - Diagnose Niereninsuffizienz?!

Diskutiere Hilfe - Diagnose Niereninsuffizienz?! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Pieps, sind das alle Blutwerte, die bestimmt worden sind? Ist ein bißchen mager und nicht sehr aussagekräftig. Der ALT ist völlig im...

  1. Randall

    Randall Guest

    Hallo Pieps,

    sind das alle Blutwerte, die bestimmt worden sind? Ist ein bißchen mager und nicht sehr aussagekräftig.

    Der ALT ist völlig im Rahmen, das ist ohnehin ein Leberwert, hat also bei einer Nierengeschichte nicht viel zu sagen.

    Harnstoff und Harnsäure sind etwas aus der Norm, aber aus einer Dissertation der FU Berlin geht hervor, daß diese beiden Blutwerte keinen sicheren Anhaltspunkt für Nierenerkrankungen geben können. Dazu müßte über einen längeren Zeitraum Blut überprüft werden. Die Vögel in dieser Studie wurden biopsiert und bei keinem wurde ein Nierenschaden festgestellt.

    Dazu war Dein Welli bei der Blutprobe ja sicher nicht nüchtern, das verändert also die Werte auch.

    Da die Werte nicht soooooo weit aus der Norm sind, würde ich mir da wirklich keine Gedanken machen.

    Was das Federrausreißen und nicht gut verstehen angeht: wie wärs mit zwei weiteren Wellis? Das entspannt die Lage sehr und gerade Vögel mit einer etwas angeknacksten Sozialisierung haben dann nicht so die Möglichkeit, sich auf ein einziges, potentielles Opfer zu konzentrieren. Sind ja dann mehrere Opfer da und das ist selbst für einen sehr angriffslustigen Welli Schwerstarbeit, allen Opfern gerecht zu werden. Die "Gefahr", daß er sich dann selbst eine einfängt, steigt und in gewissem Maße sind auch Wellis lernfähig ;)


    Viele Grüße,
    Franziska (die sich grad kringelig lacht, weil hier ein 8kg schwerer Kater ängstlich bibbernd das Weite vor einem 400g schweren Kaninchenkind sucht)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Piepsmatz, 12. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Franziska,

    Das

    hätte ich auch gern gesehen :p

    Also: wenn ich das so lese, was ihr alle mir so schreibt, bin ich froh, dass der Yoshi wieder so gut auf dem Posten ist und anscheinend nicht so krank ist, wie er den Eindruck machte und die langanhaltenden Symptome vermuten ließen. Froh insofern, dass der Tierarzt nicht allzuviel Unheil anrichten konnte!
    Aber auch dankbar, dass er mir das Amynin verpasst hat, ohne das es dem Yoshi wahrscheinlich noch nicht so gut ginge.

    Übernächste Woche habe ich nochmal einen Termin zu Kontrolle der Blutwerte, er sagte, dass die Wertabweichungen auch normale "Ausreißer" sein könnten, er wollte das dann noch mal kontrollieren. (Weiß aber nicht, ob ich da nochmal hingehe... Er schien mir eigentlich vertrauenswürdig, aber ich bin jetzt etwas verunsichert)

    Die Diagnose "die Nieren arbeiten nicht richtig - vermutlich Niereninsuffizienz" hat mich jedoch zutiefst erschüttert, wie man sicher auch an meinem Eingangsbeitrag sehen konnte.

    Mittlerweile hat sich meine Sorge, Yoshi nicht helfen zu können, gelegt, zum einen, weil es ihm offensichtlich besser geht (er ist in den letzten Tagen geradezu aufgeblüht! :dance: ), zum anderen, weil

    ihr alle hier so toll seid und so hilfsbereit! Dafür an dieser Stelle an alle herzlichen Dank!!! :0-

    Was das nicht so konforme Verhalten von Fritzi angeht:

    Ich hatte Yoshi heute wieder einen eigenen Käfig zurechtgemacht und ihm angeboten. Die Idee fand er gar nicht gut - nach einer kurzen Irritation seinerseits und ein paar Rufen von Fritzi war er wieder ruckzuck bei ihm... :?

    Über die Möglichkeit, mir noch 2 weitere Wellis zuzulegen, habe ich auch schon nachgedacht (freut mich, dass Du meine Überlegungen bestätigst! ;) ).
    Die Frage ist nur - kriege ich die auch unter? Ich habe eine ziemliche Winz-Wohnung (2 Zimmer, 38 qm) und bräuchte sicher einen noch größeren Käfig (der momentane ist 44 breit, 30 tief und 44-54 hoch).

    In der Regel haben die Vögel 1-2 Mal pro Tag die Möglichkeit, im Wohnzimmer rumzufliegen und ein wenig zu spielen (kleiner Kletterbaum). Dann müssen sie aber schon wieder in den Käfig. (Aber es gibt ab und zu auch mal Tage, an denen ich sie garnicht rauslassen kann, weil ich nur mal kurz zuhause bin und abends schlafen sie dann schon.)

    Die beiden eben sind zwar sehr lieb und machen eigentlich nix kaputt (dafür haben sie ja auch ihre Natur-Sitzstangen - das lieben sie anscheinend wirklich mehr als meine Sachen ;) ).

    Allerdings haben sie festgestellt, dass man auf meinen Bildern an der Wand auch ganz gut sitzen kann (was nicht so gut kommt, wenn die Wellis keine praktischen Kotkügelchen sondern Miniseen von sich geben... :heul: ).

    Und seit der Geschichte mit der Calla hab ich sie - auch wenn ich nach bestem Wissen und Gewissen alles sittichsicher gemacht habe, gern im Auge wenn sie draußen sind.

    Was ich damit sagen will: Für zwei reicht der Käfig, sie können sich dort gut bewegen und ordentlich rumtollen - aber reicht er auch für vier? Oder brauche ich dann schon eine Art Zimmervoliere?

    Dazu kommt noch, dass ich nicht unbedingt von Yoshis (obwohl Yoshi schon mein dritter von dort ist) oder von Fritzis (ein "Schwanzbeißer" reicht mir... 8o ) Züchter wieder einen Vogel kaufen möchte und keinen weiteren Züchter kenne.... :~

    Wer kennt denn einen guten Züchter in oder um Braunschweig????

    Ansonsten sind die beiden heute wieder sehr lieb zueinander, momentan beschäftigt sich jeder für sich und Yoshi versucht gerade, seinen Wortschatz zu sortieren und zu präsentieren - das versteht wahrscheinlich wie bei kleinen Kindern im Glücksfall man gerade die Mami, aber es ist total süüüüß! :bahnhof:

    Ganz liebe Grüße an Franziska, den Kater im Mauseloch, das Kanichenkindchen und all ihre anderen Tiere
     
  4. Randall

    Randall Guest

    Hallo Martina,

    bei den Maßen Deines Käfigs wundert es mich nicht, daß es da zu Zank kommt, der ist schon reichlich eng, auch für zwei. Zumal Du nicht sooo viel Freiflug anbieten kannst.

    Auf 38qm ist es natürlich schwierig, richtig Platz für vier Wellis zu schaffen, aber das müßte trotzdem gehen. Du hast doch Wände .... warum baust Du nicht eine "Hängeschrankvoliere"? Wellensittiche brauchen ja nicht so viel an Höhe, die brauchen eher Platz in der Länge, da ließe sich mit einer Höhe von 80cm - 1m schon viel anfangen. Und wenn das ganze nicht am Boden steht, sondern an der Wand befestigt ist, hast Du drunter immer noch Platz für Möbel.

    Woher Vogel nehmen .... ich hab ne Freundin in BS und ne Bekannte in Helmstedt, die beide im Tierschutz aktiv sind, ich frag mal bei denen nach, ob sie irgendwas wissen. Das Braunschweiger Tierheim ist ja so'ne Sache. Als ich das letzte Mal dort war, hatten sie nur Finken und Agaporniden.


    Viele Grüße,
    Franziska
     
  5. #24 Piepsmatz, 12. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Franziska,

    ich hatte den Käfig ursprünglich nur für Yoshi gedacht, weil ich mit Fritzi damals noch nicht gerechnet hatte. Aber ich dachte, der geht auch für zwei?! 8o

    Der Tipp mit dem vertikalen Käfig ist gut. Kennst Du irgendeine Website, auf der ich mich über empfohlene Käfiggrößen informieren kann, ohne Dich da weiter löchern zu müssen?! ;) Dann könnte ich mir was Schönes ausdenken. Kreativ bin ich ja, handwerklich geschickt auch, aber die Ahnung zu Käfiggrößen fehlt mir (offensichtlich! :~ ) ebenso wie Tips zu Materialien.

    Was die neuen Wellis betrifft:
    Ich hätte schon gerne Nestjunge, weil ich das total schön finde, die Entwicklung von früh auf mitzuerleben. Mag sein, dass das mancheiner egoistisch findet... 8) Allerdings könnte ich mich auch dazu hinreißen lassen, einen armen Vogel, den keiner mehr will, aufzunehmen. Nur Krankheiten sollte er möglichst nicht mitbringen - da bin ich erstmal bedient... :heul: (wobei man das bei Züchterkäufen ja auch nicht ausschließen kann)
    Ach - und ich hätte gern so eine richtige Jungenbande. Oder braucht man unbedingt ein Weibchen?

    Vielleicht kennen Deine Freundin/Bekannte gute Züchter oder haben sonst einen guten Tip. Dir und ihnen schon mal lieben Dank für die Hilfe.

    Herzliche Grüße,
     
  6. #25 Piepsmatz, 13. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Wieder heile...

    Hallo allerseits! :0-

    Ich glaube, die kleinen Tierchen sind wieder heile. Yoshi hat mir heute eine halbe Stunden lang voller Liebe das Gesicht beknabbert und mich ständig getreten - dem scheint es also wieder sehr gut zu gehen... :dance:
    Und Fritzi macht auch einen ganz guten Eindruck.

    Was Fritzis Pinkelseen anbelangt: Ich habe einfach mal das Phospor weggelassen (hoffentlich habe ich das richtige erwischt - das Amynin ist doch rosa und das Phosphor gelbgrün - oder?! :? ) weil mir die grüne Farbe der Seen verdächtig war und mir jemand von Euch geschrieben hatte, Phosphor sei bei Katzen bei Nierenproblemen eher kontraindiziert. Man denkt ja doch immer nach mit der einen oder anderen Aussage im Hinterkopf, und das ist gut so und hilft.

    Ich denke also, wir können diesen unerfreulichen, aber für mich sehr lehrreichen Thread jetzt beenden.

    Es bedankt sich nochmal bei allen ganz herzlich
    eine mit quietschfidelen Wellis :dance: jetzt wieder ganz glückliche
     
  7. #26 Masterfloh, 15. Juni 2004
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Meine Erfahrungen bei Niereninsuffizienz:

    Allopurinol (wird bei Menschen gegen Gicht verabreicht) senkt die Blutharnwerte. 40mg pro Kg Körpermasse. Die üblichen Tabletten haben 100mg pro Stück. Hat der Vogel also z.B. 50g Gewicht sollen ihm täglich 2mg verabreicht werden. Am einfachsten ist es wenn man in einer Apotheke eine Tablette zermahlen lässt, das ganze fein und sauber mit Traubenzucker durchmischt und dann in der richtigen Menge so in Kapseln abpacken lässt daß je Kapsel 2mg Wirkstoff mitenthalten sind. Traubenzucker der ein bisschen Energie liefert kann nicht schaden. Ich hab´s meiner Nymphendame damals mit einer kleinen Spritze in den Schnabel verabreicht und es hat hervorragend gewirkt. Gut daß wir eine Apothekerin am Vogelstammtisch dabei haben die mir das umsonst machte - ansonsten wird´s ein paar Euro kosten die aber leicht bezahlbar sind.

    Vitamin A Häufig ist auch das Nierenepithel verändert und Harnsäure kann nur noch unvollkommen ausgeschieden werden was zu einer Erhöhung des harnsäurespiegels im Blut und zu Ausbildung einer Gicht führt. Das Angebot von Grit verbessert die Resorption von Vitamin-A aus dem Darm. Auf richtige Dosierung von diesem Vitamin achten, da fettlöslich. Es kann im Organismus gespeichert werden was eine Überversorgung auslösen kann (Hypervitaminosen). Bei Überdosierung kann dieselbe Symptomatik wie bei Vitamin-A-Mangel auftreten.
    Applikation 5.000 - 8.000 I.E./kg KM

    Tyrode-Lösung im Trinkwasser mit anbieten




    Harnsäure fällt bei Vögeln als Hauptabbauprodukt des Eiweißstoffwechsels an. Ihre Synthese erfolgt grösstenteils in der Leber und in den Nierentubuli, in denen sie zu 90 % durch Sekretion ausgeschieden wird.
    Die physiologischen Harnsäurewerte variieren zwischen den verschiedenen Vogelarten un individuell recht stark und sind zudem abhängig von Alter und der Art der Füterung. Die physiologischen Werten lieben für die meisten Ziervogelarten zwischen 2-15 mg/dl Plasma. Der Harnsäure-Status wird vom Kliniker zur Überprüfung der Ausscheidungsfähigkeit der Vogelnieren genutzt. Der Blut-Harnsäure-Wert steigt erst bei sehr hochgradigen Nierenschäden an, d. h., wenn die Ausscheidungsfähigkeit der Niere auf 20-30 % des Normalwertes reduziert ist.
     
  8. #27 Piepsmatz, 25. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Neues von Yoshi

    Heute war ich mit Yoshi doch noch mal bei einem vogelkundigen Tierarzt (in Wolfenbüttel). Der hat meine lange Liste aller Auffälligkeiten geduldig gelesen, alle "Beweisstücke" angesehen und dann den Kleinen sehr fachkundig untersucht - sogar mit Herz abhorchen und so. Anschließend hat er ihn geröngt und die Diagnose mit den Nieren bestätigt und mir alles schön gezeigt. Die Nieren sind schon sehr vergrößert und zum Teil verkalkt und die Luftsäcke sind ziemlich klein.

    Das finde ich alles ziemlich traurig, besonders weil der kleine Yoshi doch erst 7 Monate alt ist. :heul:

    Der Arzt hat mir Mischungen für 2 Liter Tyrode Lösung mitgegeben, die soll ich jetzt erstmal 3 Monate lang geben, anschließend 1 Monat auslassen und wieder 1 Monat geben usw. (Er hat mich auch darauf vorbereitet, dass die Pinkelei während der Gabe sehr schlimm werden kann...) Außerdem bekommt er jetzt ordentlich Wärme - der Dunkelstrahler wurde heute geliefert und wird morgen installiert.

    Das Wasser für die Lösung kühlt gerade ab, ich hoffe, dass Yoshi sie auch trinkt :gott: - denn das ist wohl die einzige Chance für ihn, das Nierenproblem wieder einigermaßen hinzubekommen. Es ist bei den Tierchen nicht anders als bei den Säugern (also auch bei den Menschen) - kaputte Nieren sind kaputte Nieren...

    Was an der ganzen Sache wirklich tröstlich ist: Wir können jetzt aufhören zu suchen, der arme Yoshi hat keinen Stress mehr mit Tierarztbesuchen und -untersuchungen (und der kleine Fritzi, der unbedingt immer mitwill, muss sich jetzt auch nicht mehr fürchten :D ), und ich muss mir nicht mehr den Kopf zerbrechen, ob ich vielleicht etwas falsch mache und was ich denn noch besser machen könnte und was für Symptome noch auftreten, die vielleicht für eine Diagnose wichtig sein könnten und und und... :cheesy:

    Außerdem weiß ich jetzt, dass er nichts Ansteckendes hat - das ebnet mir den Weg zur Anschaffung zwei weiterer Wellis :honks: *jubel*

    Liebe Grüße an alle interessierten Leser :0- ,
     
  9. #28 Masterfloh, 25. Juni 2004
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Wie sieht es mit den Harnwerten im Blut aus? Falls erhöht, dann sag ich nur das was bei mir sehr effektiv der Kleinen geholfen hat und jetzt wieder topfit ist:

    Allopurinol!!!
     
  10. Gela

    Gela Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Piepmatz,
    ich habe gerade sämtliche Beiträge zu Deinem Problem gelesen.
    Mein Peter (siehe Beitrag "unser WElli hat Gicht") bekommt ja auch diese Tyrodelösung. Hast Du auch diese drei Pulver bekommen, die dann einzeln nach Anleitung mit abgek. Wasser gemischt werden ?? Wie lange hast Du diese Mischung im Kühlschrank aufbewahrt, bzw. was sagte der TA, wie lange sich die angemischte Lösung im Kühlschrank hält?
    Schön, daß es Yoshi besser geht. :)
    Liebe GRüße
    Gela
     
  11. #30 Piepsmatz, 29. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Gela,

    danke für Deine lieben Grüße :0- .

    Das mit Deinem Peter ist ja eine unschöne Sache - mir tut es auch immer leid, wenn ich meine anfassen muss, um sie zu verarzten. Bei Yoshi geht es einigermaßen, weil er extrem zutraulich ist, Fritzi ist allerdings nicht handzahm und ein ziemlicher Schelm - glücklicherweise ist er gesund, so dass ich ihn nicht einfangen muss... :D

    Aber nun zu Deiner Frage:
    Ich habe die Mischung für die Lösung auch in 3 Tütchen bekommen, mit einer ausführlichen "Kochanleitung".
    Wie lange sie sich hält, wusste ich auch nicht, bis ich eben in Deinem Thread die Info von Alfred - war es, glaube ich - gelesen habe. Ist natürlich schade, wenn es nach einer Woche nicht mehr zu gebrauchen ist - so viel trinken die kleinen Pieper ja nun wirklich nicht! :D Da werde ich mich wohl auch mal auf die Suche machen. Aber eigentlich sollte es in einer gut ausgestatteten Apotheke kein Problem sein, die Mischung zu bekommen. Und ich werde sie mir dann auch nicht auf 3 Dinger verteilen lassen - es sei denn, der Apotheker empfiehlt es... 8)
    Yoshi ist jetzt, nach 4 Tagen mit der Tyrode schon ziemlich gut drauf, ich habe den Eindruck, dass ihm das Zeug nicht nur sehr gut schmeckt, sondern auch gut tut :gott: .
    Vitamine gebe ich ihm auch. Das ist ein Zeug aus der Tube (Complexamin, von einem anderen Tierarzt), das man ins Wasser oder ins Futter geben kann. Leider mochte Yoshi weder das eine noch das andere, so dass ich ihn jetzt überlistet habe: ich streiche einfach einen Tropfen davon auf seine tägliche Kolbenhirse! :D :D

    Ich hoffe jedenfalls, dass es Deinem kleinen Peter bald wieder besser geht und seine Füßchen wieder gut heilen. :jaaa: :jaaa:

    Herzliche Grüße,
    Martina
     
  12. Gela

    Gela Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Martina,
    prima, daß Yoshi besser drauf ist!!!
    Peter bekommt diese Tyrodelösung ja noch nicht so lange. Allerdings ist ihm körperlich im Moment kaum was anzumerken.ER ist super drauf, nur, daß er den rechten Fuss immer entlastet, indem er auf den Linken das Gewicht verlagert. Aber diese Gichtknötchen wachsen zusehends :( . Ich habe solche Angst, daß er bald wirklich Probleme mit dem Sitzen bekommt, oder Schmerzen!!!
    Peter hatte im letzten Jahr eine OP. Danach hat er ein Vitaminpräparat bekommen. Es heißt Glycostar und wird eigentlihc für Ferkel eingesetzt *ggg*. Es soll sehr gut sein. Aber das bekommt er im Moment nicht, weil er ja die Tyrodelösung zum Trinken bekommt.
    Vielleicht sollte ich ihm auch dieses Complexamin geben. Hat Dein Tierarzt das empfohlen und verträgt es sich mit der Tyrodemischung??
    Peter trinkt das Zeug auch echt gerne. In der Vogelklinik sagte man mir, daß es sein könnte, daß er es überhaupt nicht anrührt, da es salzig schmeckt. Aber ich freue mich sehr, daß er es mag :) .
    LG
    Gela
     
  13. #32 Piepsmatz, 30. Juni 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Juni 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Gela,

    freut mich, dass Peter so munter ist. Mit den Füßchen ist es natürlich so ein Problem, da wüsste ich auch nicht mehr, als Du schon getan hast - einfach alle Sitzstangen abzupolstern. Vielleicht kann Dir ja der eine oder andere noch Tips geben. Klappt das denn eigentlich mit der Bepanthen-Salbe? Die hilft ja eigentlich immer gut.

    Ob Yoshi das Zeug trinkt, fand ich auch erst fraglich. Aber erfreulicherweise hat er sich gleich am ersten Tag darauf gestürzt als hätte er wochenlang nichts zu trinken bekommen! Für Fritzi habe ich dann ein eigenes Trinkröhrchen hingehängt, weil der arme Kerl garnicht zum Zuge kam... :D .

    Ob sich die Vitamine mit der Tyrode-Lösung vertragen, habe ich nicht geklärt. Ich gehe mal davon aus, dass die sich gegenseitig nichts tun... :~ .

    Allerdings hat Yoshi bis zum letzten Tierarztbesuch, bei dem ich dann die Tyrode bekam, noch Amynin und ein Phospor-Präparat bekommen. Das Amynin soll ich lt. Tierarzt nur alternierend zur Tyrode geben.

    Ich schätze mal, das hängt damit zusammen, dass Amynin (nach meinem Wissen :~ ) überwiegend Aminosäuren enthält, die ja Eiweißbausteine sind. Und Eiweiß ist wohl nicht so angebracht bei Nierenproblemen.

    Im Complexamin ist zwar Rohprotein enthalten, aber nur 0,30 % - eher wenig, finde ich. Und es ist lediglich (?) ein "Ergänzungsfuttermittel zur Stärkung der Widerstandskraft bei Stress, durch Transport oder Rangkämpfe".
    Im übrigen kann man das Hund, Katze, Kaninchen, Meerschweinchen, Taube, Ziervogel, Chinchilla und auch der lieben kleinen Schildkröte (hab aber keine ... :D ) geben. Ich könnte mir vorstellen, dass Dein Ferkel-Vitaminzeugs auch gut ist. Kommt ja auch immer darauf an, wieviel man davon gibt - zuviel ist nämlich auch nicht gut. Aber ein bißchen ist immer noch besser als nichts, finde ich. (War das jetzt hilfreich? *zweifel* :~ )

    Liebe Grüße vom Krankenlager - ja, mich hat's auch erwischt... 0l ,
    und weiterhin gute Besserung an alle kranken Tierchen und Menschen,
     
  14. Gela

    Gela Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Martina
    leider hat Peter es sich inzwischen anders überlegt .....und trinkt leider die Tyrodemischung nicht mehr. Er trinkt üebrhaupt sehr wenig. Um zu verhindern, daß er gar nichts mehr trinkt, habe ich ihm wieder das Vitaminzeugs zum Trinken gegeben.
    Ich habe die Mischung ohne Probleme in meiner Apotheke bekommen. Auf meinen Wunsch haben sie die Mischung geteilt, sodaß ich 2mal drei Tütchen hatte. jeweils für 500ml Wasser. so hat man nicht zu viel.
    LG
    Gela
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #34 Piepsmatz, 7. Juli 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Gela, :0- :0-

    das ist natürlich schade, dass er dies leckere Zeug nicht mehr nimmt. Bei Yoshi hat sich der Durst auf die Tyrode mittlerweile so sehr normalisiert, dass ich auch erst dachte, er trinkt's nicht mehr. Habe sogar schon gesehen, wie er sich irgendwie "angeekelt" abgewandt hat. Aber er trinkt es, in kleineren Mengen, hab ich jetzt mehrfach beobachtet. Vielleicht hat Peter das auch nur heimlich getrunken? :D

    Vielleicht kannst Du ihm die Tyrode alternativ noch in einem anderen Gefäß dazugeben, dann kann er sich immer noch entscheiden. Laut Tierarzt sollen Wellis die Tyrode deshalb mögen, weil sie so salzig schmeckt - und da fahren sie drauf ab.

    Das kann ich mir gut vorstellen: Vor einigen Wochen habe ich mal geweint und Yoshi hat mich getröstet. Er hat sich auf meine Schulter gesetzt und mir Träne für Träne (weil salzig?!) aus dem Gesicht geknabbert... Das fand ich wirklich rührend. Und ihm scheint es geschmeckt zu haben, denn bevor ich ihm die Tyrode gegeben habe, hat er sowieso oft an meiner Haut gegnibbelt und in meinen Augenwinkeln nachgesehen, ob es da nicht mal wieder was zu holen gibt - ganz schön schlau, diese Kleinen... ;)

    Wieviel hast Du Dir von der Tyrode mischen lassen? Und was hat das gekostet? (Interessiert mich mal, weil die Preise in Apotheken megaunterschiedlich sind - damit ich denen in meiner Apotheke gegebenenfalls gleich mal einen Vogel zeigen kann :D )

    Und hast Du diese 3-er-Methode genommen, so wie der Arzt das hatte? (Das wiederum interessiert mich, weil ich den Eindruck habe, dass die Art der Zubereitung Einfluss auf die Haltbarkeit hat - meine Lösung ist mittlerweile gut 10 Tage alt, noch klar wie ein frisches Bächlein und riecht nach nix).

    CU, liebe Gela, erstmal ganz herzliche Grüße nach Hannover und gute Besserung weiterhin für den kleinen Peter!
     
  17. Gela

    Gela Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Martina,
    zuerst die traurige Nachricht: wir mußten Peter gestern von seinen Leiden erlösen lassen.
    Seit Samstag ging es ihm so schlecht, daß wir es nicht mehr mit ansehen konnten. Gestern sind wir dann in die Vogelklinik gefahren. Es war soooooo schwer! :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:

    Peter hat an seinen letzten Tagen sehr viel auf unserer Schulter gesessen und an uns herumgeknabbert. Ganz ganz zärtlich. Als wolle er sagen "hilf mir doch". Ach, es ist so , so schwer, sich von so einem lieben Kerl zu verabschieden!!!

    Nun zu Deinen Fragen: In unserer Apotheke hat die Tyrodelösung um die 13 Euro gekostet. Ich habe es mir in zwei Hälften mischen lassen. Also so, daß es insgesamt auch 1 Liter gab.
    Jede Hälfte war in drei Tütchen geteilt. So, wie ich das auch beim ersten Mal in der Vogelklinik bekommen habe. Bei mir hielt die Tyrodelösung auch über eine Woche im Kühlschrank. Vielleicht habe ich sie sogar zu früh weggegossen. Du kannst Recht haben, daß es tatsächlich mit der Haltbarkeit zu tun hat, daß man sie aus drei Tütchen mischen muss.
    Liebe Grüße und alles Liebe für Deine Süßen,
    Gela
     
Thema: Hilfe - Diagnose Niereninsuffizienz?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. niereninsuffizienz wellensittich

    ,
  2. Niereninsuffizienz bei Wellensittichen

    ,
  3. junger wellensittich niereninsuffizienz

    ,
  4. nierenversagen beim wellensittich,
  5. niereninsuffizienz vogel
Die Seite wird geladen...

Hilfe - Diagnose Niereninsuffizienz?! - Ähnliche Themen

  1. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...