Hilfe!! Dringend!

Diskutiere Hilfe!! Dringend! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo ihr Lieben! Ich brauche-wiedermal-eure Hilfe! Hab ja schon vor kurzem von der Vergesellschaftung meines Nymphen-Hahns erzählt und jetzt...

  1. Angelika

    Angelika Guest

    Hallo ihr Lieben!

    Ich brauche-wiedermal-eure Hilfe! Hab ja schon vor kurzem von der Vergesellschaftung meines Nymphen-Hahns erzählt und jetzt ist es ernst. Nur: er hat einen Partner bekommen nur klappts noch nicht so recht. Der "Burli" ist ein verwitweter Hahn, dessen Partner vor kurzem verstorben ist. Und jetzt liebt Burli (der Name stammt nicht von mir :D ) meinen Jakob heiß. Doch Jakob ist noch nicht ganz begeistert von ihm! Sie fressen gemeinsam an der Kolbenhirse aber Jakob lässt Burli einfach nicht an sich ran! Burli baggert schon wie wild und rutscht immer näher zu ihm rüber und Jakob rutscht weg und wenn Burli ihm zu nahe kommt, gibts ein angedeutetes Hinhacken! Das große Problem dabei: Burli hatte dort wo er gehalten wurde (ist aus 2. Hand) kein Glück. Winziger Käfig etc. und ein schrecklicher Unfall. Er verlor 3 Zehen-hat sich wahrscheinlich in dem "Steinzeitkäfig" wo eingezwickt. Am linken Fuß die 2 vorderen und eine hintere Zehe verstümmelt. Also schon Schwierigkeiten beim Klettern und festhalten. Und wenn Jakob losfliegt fliegt sein Verehrer hinterher aber da er früher nie fliegen durfte, klappts nicht gut und er stürzt nach ein paar Metern ab. :( :( :(

    Er tut mit sooo leid! Und ich hoffe, Jakob mag ihn auch bald, damit er endlich wieder glücklich wird! *wein heul schluchtz* :(

    Langer Text-ich weiß. Aber könnt ihr mir evt. ein paar Tips geben?

    LG und Danke Angelika :( :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Angelika,
    da kann nur die Zeit helfen. Wenn ich mich recht erinnere, war dein Jakob ja auch viele Jahre alleine, nicht ? Ich halte es für ein gutes Zeichen, wenn der Hahn, der erst vor kurzem seinen Partner verloren hat, deinen Jakob „anbaggert“. Was verstehst du denn unter „anbaggern“, denn wenn der Burli deinen Jakob anbalzt, wäre der eventuell doch eine Jakobine ;) ? Das wäre natürlich optimal, wenn es sich doch um Hahn und Henne handeln sollte.
    Dass Jakob es zuläßt, dass Burli mit ihm gemeinsam von der Kolbenhirse frißt und ihn nicht wegjagt, würde ich auch als gutes Zeichen werten, zumindest toleriert er ihn fürs erste.
    Da der Neue erst einige Tage bei dir ist und Jakob so lange ganz alleine war, dauert halt alles länger, das hatten wir dir ja schon mal gesagt ;), also Geduld.
    Wegen der kleinen Behinderung rate ich dir, befestige möglichst dicke Äste, es können ruhig drei, vier Zentimeter im Durchmesser sein, im Käfig, da hat er besseren Halt, als auf dünnen Zweigen, ist eh für die Krallenabnutzung viel besser. Auch ein oder zwei Sitzbrettchen wären sehr gut, meine Geier lieben sie alle und schlafen gerne darauf.
    Das Fliegen hat er nicht verlernt, glaube mir. Aber seine Flugmuskulatur ist völlig unterentwickelt und er hat keine Kondition. Ich habe auch so eine Henne aus schlechter Haltung, die platschte nach einem Meter Flug auf den Boden wie ein Stein :(, war schrecklich. Aber nach einigen Wochen täglichen Freiflugs und ständigem Üben mit den Kameraden fliegt sie jetzt genauso gut wie die anderen :), nur leider nicht so oft wie diese.
    Also nicht den Mut verlieren :) !
     
  4. Angelika

    Angelika Guest

    Danke für die Aufmunterung! Es ist nur so schlimm, weil Burli schon total geschafft ist. Wenn er Jakob nicht grad anzwitschert sitzt er schon ganz ko und aufgeplustert herum und kneift die Augen zusammen. Burli balzt Jakob nicht an aber er kraxelt immer zu ihm hin und plaudert mit ihm (besser gesagt Selbstgespräch) :( Jetzt gerade putzen sie sich wenigstens gleichzeitig (aber nat. nicht gegenseitig!). Jakob kommt immer zu mir geflogen und will gekrault werden und ich muss mich total zusammennehmen, dass ichs nicht mache. Bin nur mehr damit beschäftigt Jakob wieder zum Käfig zu tragen und Burli zu beruhigen. :( Schätze ich soll Jakob gegenüber echt abweisend sein, damit er merkt, Burli ist doch nicht so schlecht!? :?
    Oje oje! Das wird echt eine Geduldsprobe! Hoffe, Burli bricht sich nix wenn er wieder mal im "Liebestaumel" hinter Jakob herfliegt und abstürzt!

    LG und danke! Angelika
     
  5. Bell

    Bell Guest

    Hallo Angelika,

    scheinbar hab ich was nicht mitgekriegt, aber schriebst Du nicht, daß Du einen flugunfähigen Nymphen bei Dir aufnimmst oder ist Burli nun doch ein ganz anderer Nymph, wie der, den sich Jakob in der Auffangstation aussuchte ?

    Du solltest Burli etwas "kürzer" halten, damit er sich nicht zu sehr verausgabt, denn scheinbar ist er das fliegen nicht mehr gewohnt und hat keinerlei Kondition. Du mußt ihn nun gut und ausgewogen ernähren und ihn nach und nach immer länger fliegen lassen, damit sein Kreislauf nicht mal eines Tages versagt.

    liebe Grüße

    Bell
     
  6. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Angelika,
    nun bin ich doch ziemlich verwirrt, ich habe nämlich gerade mal nachgelesen, was du am 2.3. geschrieben hattest, von dem neuen Hahn und das klingt ja nun ganz anders wie der Hahn, den du heute beschreibst :? ? Außerdem hatte ihn doch dein Jakob selbst ausgesucht bei der Auffangstation für Papageien :? ? Der eine hatte den Flügel gebrochen und konnte nicht fliegen, der hier hat jetzt fehlende Zehen und kann sich nicht gut halten, dafür fliegt er :? ?
    Du musst schon entschuldigen, wenn ich da nicht mehr mitkomme. Ist das nun derselbe Vogel oder doch ein anderer ?

    Das Verhalten der Vögel, dass du beschreibst, ist ansonsten völlig normal. Zwei Vögel, die sich fast nicht kennen, kraulen sich auch nicht sofort. Und der Burli ist nur müde, der machte wohl nur ein Nickerchen ;), wie es alle Vögel mehrmals am Tage tun. Außerdem hatte ich dir ja schon geschrieben, dass ihm derzeit die Kondition fehlt.
    Das beste wäre, du lässt die Vögel ganz in Ruhe – und zwar alle beide. Wenn es dir möglich ist, bleib so lange wie möglich aus dem Zimmer draußen, denn wenn Jakob immer zu dir hinfliegt und du ihn zum Käfig zurückträgst, wird das nichts.
    Halte dich konsequent fern, anders geht es nicht- und das mit Sicherheit für mehrere Wochen, denn ein Vogel, der elf Jahre auf dich fixiert war, gibt das nicht in wenigen Tagen auf.
     
  7. Bell

    Bell Guest

    Hi Maja,

    zwei B(londe??) ein Gedanke ???? :D

    liebe Grüße

    Bell
     
  8. Angelika

    Angelika Guest

    Puh-lange Geschichte. Der Weißkopf-Nymphe, der den gebrochenen Flügel hat, stammt aus dem Nymphen-Trio von dem ich bereits geschrieben habe. Es kam aber eine Dame, die sich auch für eine Nymphen-Aufnahme interessierte. Die wollte aber nur das Trio nehmen (weil die 3 ja schon immer zusammen waren). Am gleichen Tag meldete sich eine ältere Dame, dessen Nymphe nach dem Tod des Partners verzweifelter Singel ist. =Burli. Der schrie vor Einsamkeit also dachten wir bevor ich Jakob wieder alleine mit nach Hause nehme, probieren wir, ob sich die beiden (Jakob und Burli) verstehen. Und: Der Weißkopf kann nicht fliegen wegen dem gebrochenen Flügel und Burli ist der mit den fehlenden 3 Zehen, der wegen schlechter Kondition nicht fliegen kann.

    Ich hoffe, ihr wisst jetzt was ich meine. Habe mittlerweile den zweiten Käfig aufgestellt, dass sie sich Notfalls aus dem Weg gehen können.

    LG Angelika
     
  9. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Vogelschicksale

    Hallo Angelika,
    danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, uns die ganze Vogel-Odyssee aufzuschreiben :).
    Meine Güte, sind das Vogelschicksale :(.
    Für das Trio ist es natürlich sehr schön, dass sie zusammenbleiben dürfen. Für Jakob weniger, denn er hatte sich ja den Partner schon rausgesucht und sie schienen zu harmonieren.
    Da drücke ich dir die Daumen, dass es auch mit Burli klappt – schlecht klingt es ja nicht. Vor allen Dingen ist es gut für Jakob, dass er nicht auch aus Einzelhaltung stammt, er ist also einen Partner gewohnt :).
    Angelika, das hatte ich wohl überlesen: du hast Burli gleich am ersten Tag fliegen lassen, habe ich das richtig verstanden (nun frage ich lieber nochmal nach ;) ) ? Besser wäre es für ihn, ihn erstmal einige Tage im Käfig zu lassen. Der Vogel muss sich an die neuen Räumlichkeiten und überhaupt an alles Neue gewöhnen und erstmal zur Ruhe kommen.
    Jakobs Käfig könntest du umdekorieren, also die Äste anders befestigen, Näpfe woanders aufhängen usw. Dann hat er keinen Heimvorteil ;) und er wird wohl sein Revier nicht so stark verteidigen. Auch ein zweiter Freßnapf wäre gut.
    Bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht :).
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Angelika

    Hallo Angelika!

    Nymphen nehmen ja auch gelegentlich sehr gerne Futter vom Boden auf. Ich würde mal auf dem Käfig- oder Volierenboden einen „grünen Cocktail" anbieten. :D Ein wenig Vogelmiere , vielleicht noch Feldsalat oder normalen Kopfsalat (natürlich aus Bio-Anbau) in einer grossen flachen Schale, garnieren würde ich diesen Cocktail eventuell mit ein paar Scheiben von Salatgurken oder Apfelstückchen. Um die Sache abzurunden würde ich noch ruhige, entspannende Musik einschalten - auf’s Kerzenlicht würde ich allerdings verzichten.

    Bei so einem gemeinsamen Dinner könnten sich die beiden doch eventuell näherkommen :~ (Hirse fressen sie ja auch gemeinsam). Ein Versuch wäre es mir auf jeden Fall wert. Natürlich kannst Du dieses Dinner auch oben auf dem Käfigdach anbieten, ist vielleicht hygienischer.

    Ich nehme zum grünen Cocktail immer eine grosse, flache Glasschale, denn wenn die Schale gross genug ist, reduzierst Du das Streit-Risiko.

    Ausserdem könnte ich mir vorstellen, dass dieses weiche Grünzeug dem kranken Füsschen von Deinem Burli ganz gut tut 8) wenn er sich da reinsetzen könnte.

    Ich bin zwar keine Expertin, aber ich denke wenn sie gemeinsam etwas zu „werkeln" haben :p dann könnte das doch schon der Anfang einer Freundschaft sein.

    Dein Jakob scheint ja auch nicht total abgeneigt zu sein, vielleicht braucht er einfach noch ein wenig Zeit :~ Ich drücke Dir und Deinen beiden Nymphen ganz fest die Daumen.
     
  12. Angelika

    Angelika Guest

    Ma danke! Das baut schon auf! Hab jetzt alles in zweifacher Ausführung - also 2 Kolbenhirsen mit etwas Abstand aufgehägt, 2 Futternäpfe etc. Ich hoffe sooo dass es schön langsam besser wird. Ich weiß eh dass man da Geduld braucht! :( Das mit dem grünen Dinner werd ich gleich mal ausprobieren. Hab zwar noch nicht so viel zur Auswahl aber mal schaun...

    Ich werd die zwei heute wahrscheinlich in getrennte Käfige geben, mit offenen Türen, damit sie wählen können wo sie hinwollen. Weil Jakob hat grad ganz gemein auf Burli hingepeckt! Der tut mir schon ganz leid! Mal abwarten aber wenn Jakob agressiver wird muss ich mich nach zwei anderen Partnern für die zwei umsehen. Es hat keinen Sinn wenn Burli Jakob mag aber Jakob auf ihn hinpeckt! Oje!

    Danke für eure Tips und LG Angelika
     
Thema:

Hilfe!! Dringend!