Hilfe! Eltern rupfen kleinen Kanarie

Diskutiere Hilfe! Eltern rupfen kleinen Kanarie im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; Ich brauche dringend euere Hilfe. Bisher war eigentlich alles in Ordnung aber heute Nacht haben beide Hahn und Henne das kleine richtiggehend...

  1. Atreju

    Atreju Guest

    Ich brauche dringend euere Hilfe. Bisher war eigentlich alles in Ordnung aber heute Nacht haben beide Hahn und Henne das kleine richtiggehend gerupft. Die eine Bauchseite ist wieder total kahl. Ich habe zwar einen extra Käfig aber das kleine frißt und trinkt noch nicht alleine, was kann ich denn machen. Brauche schnell einen guten Rat.



    Cu

    Atreju
     
  2. Atreju

    Atreju Guest

    Hallo!

    Also ich bins nochmal. Was wäre denn sinnvoller den großen Käfig zu unterteilen oder das Kleine in einen eigenen kleinen Käfig zu setzen. Und was mache ich mit dem Füttern, denn alleine fressen kann es noch nicht. Kann ich es z. B. mit Vitakraft Kanariengold Aufzuchtfutter füttern oder brauche ich etwas anderes zum füttern?
    Das Problem ist ich werde es alleine setzen müssen da beide Elterntiere rupfen und aggressiv gegen das Kleine (3 Wochen) sind.
    Hoffe das bald jemand antwortet.

    Cu
    Atreju
     
  3. #3 moose † 2011, 05.05.2001
    moose † 2011

    moose † 2011 verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    01.07.2000
    Beiträge:
    1.345
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    rupfende Eltern

    Hallo Atreju!

    Ich persoenlich hatte ein solches Problem noch nicht.

    Mir wuerde aber als Grund z. B. spontan einfallen, dass den Eltern vielleicht Mineralstoffe fehlen und die Federchen des Kleinen diesen Bedarf decken. Sind Sepiaschale oder Pickstein und Grit vorhanden? Gibst Du ein Vitamin- oder Mineralstoffpraeparat?

    Wuerde es vielleicht helfen, einen Elternteil voruebergehend rauszunehmen? Dann waere der verbleibende Elternvogel mehr beschaeftigt, weil er/sie ja den Kleinen alleine fuettern muss und kommt erst garnicht auf solche Ideen, den Kleinen zu rupfen.

    Wenn Du den Kleinen von den Eltern trennen willst, wuerde ich wahrscheinlich den Kaefig mit einem Trenngitter unterteilen, damit die Eltern den Kleinen durch das Trenngitter weiterhin fuettern koennen.

    Ist es der einzige Jungvogel dieses Paares, oder sind es mehrere und nur der eine wird gerupft?

    Wie gesagt, ich hatte so einen Fall noch nicht und kann nur Vermutungen anstellen bzw. Dir sagen, was ich wahrscheinlich in Deinem Fall machen wuerde.

    Vielleicht meldet sich Mark noch zu Wort, der hat in Sachen Kanarien-Zucht mehr Ahnung als ich.

    Vielleicht kannst Du ja trotzdem eine meiner Ideen gebrauchen. ;)

    Liebe Gruesse,
    Marina
     
  4. Atreju

    Atreju Guest

    Hallo Moose!

    Also Sepiaschale ist vorhanden und Mineralstoffe und Vitamine sind in dem Vitakraft Kanariengold Aufzuchtfutter enthalten, das beide Eleterntiere auch fressen. Der Kleine ist das einzige Kleine, das geschlüpft ist. Nur einen von den Elterntieren rauszunehmen hilft auch nicht, da der andere dann munter weiter rupft.

    Cu
    Atreju
     
  5. #5 moose † 2011, 05.05.2001
    moose † 2011

    moose † 2011 verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    01.07.2000
    Beiträge:
    1.345
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Trenngitter

    Hallo Atreju!

    In diesem Fall wuerde ich es dann mal mit dem Trenngitter versuchen.

    Vielleicht hilft es ja. Bleib aber mal dabei und beobachte, ob die Eltern das Kleine weiterhin fuettern.

    Viel Glueck!

    Marina
     
  6. #6 Gerhard Heemann, 05.05.2001
    Gerhard Heemann

    Gerhard Heemann Guest

    Hallo Atreju,

    ich habe die Befürchtung, dass das Elternpaar wieder ein neues Nest bauen möchte. Da vermutlich kein Nistmateiral zur Verfügung steht, rupfen die Eltern den Nachkommen die Federn aus. Du must die Jungen von aussen an das Drahtgitter hängen. Die Eltern müssen die Jungen jedoch über die Sitzstange erreichen können. Ich bin davon überzeugt, dass die Jungen durch das Gitter gefüttert werden. Schaue Dir ein Bild in meiner Homepage http://www.gerhardheemann.de an unter dem Button "Zuchtvorbereitung". Ich trenne grundsätzlich die Jungen nach ca. 20 Tg von den Eltern.
    Gruß Gerhard
     
  7. soni

    soni Guest

    rupfen!

    Hi Atreju! (unendl. Geschichte ;))
    OK! ich hatte auch solche Fälle! darauf habe ich sofort wie folgt reagiert: ähnl. weiche Materialien/Nistmaterial anbieten - Federn aus einem alten Kopfkissen, Watte, weiche Tierhaare, weiche kurze Fäden, ... Nester anbieten mit Nesteinlage - dann hat die Henne Beschäftigung u. baut sofort wieder ihr Nest u. legt sicher Eier! Sie sind wieder in Brutstimmung - was natürl. auch durch das Aufzuchtfutter gesteigert wird! dadurch reagieren die Vögel auch manchmal zu agressiv - auch auf die Jungvögel! Dann sollte man das Eifutter reduzieren u. ev. nur gekeimte Körner anbieten, frisches Grün, Obst, Gemüse, ...
    Wird der/die Kleine von seinen Eltern denn überhaupt noch gefüttert? reagieren sie auf das Betteln?
    Ich habe Erfahrung in Handaufzucht - leider ist der/die Kleine schon zu alt mit 3 Wochen um noch zugefüttert/von Hand weiter gefüttert werden zu können :(. Pickt es denn schon nach dem Futter?
    Wenn die Altvögel nun nicht mehr aufhören zu rupfen - ist der Rat von Gehard sicher sinnvoll - aber wenn es nicht mehr gefüttert wird - auch keine Lösung, dann würde es verhungern.
    Ich würde es in einen eigenen Käfig setzen! Es sieht so aus - dass wenn es schon nach Futter pickt - hast Du ev. Glück, dass es das Aufzuchtfutter geraspelte Karotte, Vogelmiere , zerstossene Körner - schon selbst fressen kann?! einen Wasserspender nahe der Sitzstange od. auch auf den Boden, wenn es noch nicht so sicher ist.
    Hast Du schon mal versucht mit dem Finger zu fütter? es wird wahrscheinl. nicht darauf mit Betteln reagieren :( - es ist ja auf die Altvögel geprät - mit max. 12 Tagen kann man noch ein verweistes Küken von Hand aufziehen.
    Wenn es nichts selbst frisst u. die Eltern auch nicht mehr füttern - nur noch agressiv reagieren/rupfen - tut es mir Leid - aber es .... :(.
    Bitte berichte was nun passiert?!
    Liebe Grüsse!
    Sonja :)
     
  8. #8 Gerhard Heemann, 05.05.2001
    Gerhard Heemann

    Gerhard Heemann Guest

    Hallo Altreju, hi Sonja,
    einen Vogel von 21 Tagen kannst Du sicherlich in die Babybox von aussen an den Käfig der Eltern hängen. Der Kleine macht sich am Gitter bemerkbar, sobald er die Eltern sieht. Dann wird er sicherlich gefüttert. Dieses ist meine Feststellung während der letzten Jahre. Achte darauf, dass dem Vogel zusätzlich Futter- wie von Sonja beschrieben - und Wasser in die Box gestellt wird. Spätestens nach 30 Tagen ist der Vogel futterfest.
    Frage an Sonja. Welche Erfahrungen hast Du mit einem handaufgezogenem Jungen während der Mauser gemacht? Wir stellen immer wieder fest, dass diese Kanarien mehr Pflege benötigen und öfter Probleme machen.
     
  9. Atreju

    Atreju Guest

    Hallo nochmal an Alle!

    Also Nistmaterial ist im Käfig vorhanden, die Elterntiere müßten das Kleine also nicht rupfen. Tun es aber doch.Sie machen aber auch keine Anstalten, als ob Sie ein Nest bauen wollten. Ich habe das Kleine jetzt in einen kleinen, extra Käfig, der direkt neben dem großen Käfig steht. Gefüttert hat die Mutter heute nicht und der Vater auch nicht obwohl die Möglichkeit durchs Gitter gegeben war. Aber das Kleine läßt sich füttern und nimmt das Futter ohne Probleme. Werde es nun mit der Hand aufpeppeln. Wie lange wird es denn ungefähr dauern bis die Flaumfedern am Bauch wieder nachwachsen? Sieht nämlich ganz schön übel aus, an einigen Stelle ist es sogar blutig!

    Cu
    Atreju
     
  10. #10 Gerhard Heemann, 06.05.2001
    Gerhard Heemann

    Gerhard Heemann Guest

    Hi Atreju,
    jetzt bin auch ich überfragt. War der festen Überzeugung, dass der kleine Piepmatz durch das Gitter -wie bei meinen Jungvögeln- gefüttert wird. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Handaufzucht. Die Federn wachsen innerhalb der nächsten 6 Wochen wieder nach.
     
  11. soni

    soni Guest

    antwort

    Hallo Gerhard! :)
    Also ich habe 5 Küken mit der Hand aufgezogen u. alle haben die Mauser sehr gut überstanden - keine Krankheiten, Schwäche od. Imunschwäche - auch wenn man sagt, dass sie die "Kropfmilch"/Antikörper/bei der Fütterung der Eltern brauchen, um ein eigenes stabiles Imunsythem aufzubauen?! Sie waren gross, stark u. gesund!
    Ich habe das Handaufzuchtfutter für Kanarien von Quiko u. auch Handaufzuchtfutter für Papageien/Sittiche benutzt - dazu ein Multivitamin-Mineral-Calcium-Präperat gemischt - breiige Masse u. sie haben sich einfach mit der Futterspritze füttern lassen. Bei mir wurden sie mit 5-6 Wochen vollkommen selbständig/schälten harte/ganze Körner.

    Hallo Atreju! :)
    Super, wenn der Kleine sich noch von Hand füttern lässt!
    Dann wird er es hoffentl. schaffen u. ein schönes Gefieder bekommen?!

    Gruss Sonja :)
     
  12. #12 Melostylos, 09.05.2001
    Melostylos

    Melostylos melo

    Dabei seit:
    19.05.2000
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Frage: Was machen denn die Eltern mit den ausgerupften Federn ? Lassen sie die liegen oder bauen sie damit das Nest ?

    [Bei dem Nistmaterial sollte man in einem solchen Fall darauf achten, dass es mindestens genauso flauschig und flockig ist, wie das Gefieder der Jungen. Deshalb gebe ich für den neuen Nestbau sehr gerne Schafswolle und Daunenfedern von einer ausgedienten Jacke. Dieses Material nehmen die Vögel viel lieber als alle anderen Fäden und Fasern an. Ich weiß nicht, ob aus diesem Grund, aber ich hatte noch nie Probleme mit dem rupfen der Elterntiere.]

    Gruß Chris
     
  13. #13 moose † 2011, 14.05.2001
    moose † 2011

    moose † 2011 verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    01.07.2000
    Beiträge:
    1.345
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Atreju!

    Wie sieht´s aus?
     
  14. sajida

    sajida Guest

    Habe seit heute das gleiche Problem

    Ich habe ein Kanarienpaar,die bekamen vor 2 jahren eine Tochter.Mutter starb dieses Jahr,Vater befruchtete seine Tochter.Das Junge ist seit gestern aus dem Nest, (16 Tage alt),die Henne sitzt wieder im Nest und der Hahn rupft dem Jungen die Federn aus.Der Hahn bestieg die Henne mehrmals täglich und fütterte das Junge mit,bis es aus dem Nest kam.Ich habe den Hahn in einen anderen Käfig gesetzt, das Problem ist, die Henne füttert ihr Junges nicht mehr weiter,was soll ich machen?

    Die Tips haben mir schon geholfen,möchte nur gerne wissen ,ob das Baby durchgekommen ist.Mein Hahn schmeisst die Federn einfach auf die Erde.Jetzt wo das Paar getrennt ist herrscht trauerstimmung,sollen die beiden Sichtkontakt haben?

    Viele Grüsse
    Sajida
     
  15. nadia

    nadia Guest

    hallo ,wie gehts deinem piepmatz...ich hab als nistmaterial "hamsterwolle" mitbenutzen lassen...die ist mindestens so "kuschelig",wie kükendaunen..kostet wenig und reicht ewig!...:) viel glück!nadia
     
  16. Atreju

    Atreju Guest

    Hallo Nadja!

    Dem Kleinen gehts es gut, die Federn sind inzwischen alle wieder nachgewachsen. Aus ihm wurde ein richtig aufgeweckter kleiner Piepmatz,der uns viel Freude bereitet.

    Cu
    Atreju
     
  17. sajida

    sajida Guest

    Hallo

    Bei mir hat sich das Problem erledigt,seit der Hahn aus dem Käfig ist,füttert die Henne wieder.Sie legte noch ein Ei und der Kleene sitzt mit im Nest.
    Leider ist der Hahn tot,beim Futter geben, flüchtete er aus dem Käfig,hat er die ganzen Jahre nicht gemacht(10)wollte wohl zu seiner Familie,und unser Hund erwischte ihn.
    Ich öffne den Käfig nur,wenn der Hund nicht im Zimmer ist,leider kam mein Mann gerade mit ihm rein.
    In Trauer
    Sajida
     
Thema: Hilfe! Eltern rupfen kleinen Kanarie
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warum rupfen kanarien ihre jungen

    ,
  2. wieso rupfen die kanarien ihre babys am bauch

    ,
  3. kanarienvogel rupft baby

Die Seite wird geladen...

Hilfe! Eltern rupfen kleinen Kanarie - Ähnliche Themen

  1. Hilfe: Eltern rupfen ihr Küken

    Hilfe: Eltern rupfen ihr Küken: Ich bin fassungslos! 8o mein Nymphenpärchen füttern ihr allererstes Küken sehr gut aber seit zwei Tagen, seit dem es den Ring um hat, rupfen sie...
  2. Frisch geschlüpftes Stieglitzküken, Eltern kommen nicht mehr, hilfe!!!!

    Frisch geschlüpftes Stieglitzküken, Eltern kommen nicht mehr, hilfe!!!!: Hallo, heute Morgen war ein Kater an unserem Stieglitznest, dabei ist ein Küken aus dem Nest gefallen. Ich hatte das Küken leider nicht gesehen....
  3. HILFE ! Kohlmeisen Nest , Eltern kommen nicht wieder.

    HILFE ! Kohlmeisen Nest , Eltern kommen nicht wieder.: Hallo ich brauche ganz dringend Hilfe :-( Wir haben seit letzter Woche Bewohner in unserem Vogelhäuschen auf der Terrasse. Ein Kohlmeisenpärchen...
  4. Brauche Hilfe bei meinen Grünwangen! (Elternfragen)

    Brauche Hilfe bei meinen Grünwangen! (Elternfragen): Hallo liebe Vogelfreunde, meine beiden Grünwangen-Rotschwanzsittiche sind mittlerweile seit 6 Jahren bei uns. Wir haben sie vom Züchter und mit...
  5. Spatzenaufzucht/Spatzeneltern und Empfehlungen bzgl Auswilderungshilfe in Berlin ??

    Spatzenaufzucht/Spatzeneltern und Empfehlungen bzgl Auswilderungshilfe in Berlin ??: Hallo alle zusammen, ich habe nun aufmerksam einige Threads hier gelesen und ein paar wertvolle Tips bekommen. Vielen Dank! Mein Freund und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden